Die Leiden des jungen Sandi Lovric

Freitag 27.11.2015: Mannschaftskasernierung vor der Bundesliga-Begegnung gegen die SV Mattersburg im Teamhotel. Mit von der Partie Sandi Lovric. Der von vielen als Jahrhundert-Talent angepriesene Nachwuchsspieler ist bislang in dieser Saison genau zu einer einzigen Bundesliga-Einsatzminute gekommen. Warum dem so ist, weiß eigentlich nur Franco Foda.

Zwei Wochen zuvor noch führte er als Kapitän das U18-Nationalteam aufs Feld, welches in einem Freundschaftsspiel in Traiskirchen jenes aus Italien mit 2:0 besiegen konnte. Lovric war nicht nur das Um und Auf im Spiel der Österreicher, er erzielte auch den Führungstreffer zum 1:0.

In der Bundesliga feierte Sandi Lovric einst noch unter Trainer Darko Milanic sein Debüt, der über das Talent schwärmte, denn „er sei einer für die ganz große Bühne“. Erstmals in der Startelf steht er knapp ein Jahr später. Beim 5:0-Heimerfolg gegen Altach im April 2015. Die Zukunft scheint von nun an dem gebürtigen Lienzer zu gehören. Experten kommen ins Schwärmen. Juventus Turin und Inter Mailand bekunden Interesse. Doch Sandi hat Vertrag bis 2017, will die Matura machen und vor allem sich in der neuen Saison einen Stammplatz im defensiven Mittelfeld erkämpfen. Sprichwörtlich durch Fodas Hände gehen, nicht das erstbeste Auslandsangebot annehmen. Klingt ja auch sehr vernünftig.

(c) SturmNetz.at

(c) SturmNetz.at

Auch in der Vorbereitung zur aktuellen Spielzeit läuft es für Sturm richtig rund. Wieder einmal herrscht echte Euphorie unter den Sturmanhängern. Von manchen wird Sturm sogar als Geheimfavorit für den Titel gehandelt. In Gralla beispielsweise besiegt man den NK Maribor mit 5:2. Mit Lovric in der Startelf. Doch mit Fortdauer der Meisterschaft verflacht die Begeisterung, Fans drücken sogar immer öfter ihren Groll über die fehlende Nachwuchsarbeit aus, vor allem aber lässt Franco Foda die Zukunftsaktie Sandi Lovric nun offensichtlich links liegen. In einem Interview mit Sportnet sagt der gebürtige Lienzer:

„Das Spiel gegen Maribor, meine Vorbereitung, da habe ich auch selber gedacht, dass ich richtig gut gespielt habe. Woran es wirklich liegt, warum ich nicht spiele, das weiß ich nicht.“

Nun der nächste Tiefschlag: Lovric hatte sich zwar beim Länderspiel gegen Italien eine leichte Blessur zugezogen, war aber schon am Donnerstag vor dem Spiel gegen Red Bull wieder im Mannschaftstraining. In Salzburg war er trotzdem noch kein Thema. Scheint nachvollziehbar. Aber auch diese Woche hat der 17-Jährige, wie uns der Pressesprecher von Sturm Graz bestätigt hat, voll mittrainiert. Und war auch einen Tag vor dem Spiel kaserniert. Warum er allerdings dann gegen die Burgenländer erneut nicht im Kader aufscheint, ja sogar kurz vor 15 Uhr auf der offiziellen Facebook-Seite von Sturm als verletzt gemeldet wird, ist für uns eines der vielen aktuellen Messendorfer Rätsel.

Ein Spieler – ja sogar das Talent schlechthin – steht symbolisch dafür, wie es derzeit um die Außendarstellung des Sportklub Sturm steht. Die Leistung der Akteure am Feld spiegelte beim bizarren 0:0 gegen Mattersburg genau diesen Ist-Zustand auch wieder.

 

6 Kommentare

  1. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Entweder aufstellen oder verleihen – keinem ist geholfen wenn er Bank und Tribüne wärmt. Also so aufführen kann er sich im Training gar nicht das er es nicht in den Kader schafft.

     

    Meine Vermutung warum er nicht spielt: Schalke kauft Lovric um 2m und leiht ihn 2 Jahre an Sturm aus.

     

    Realität: Lovric wird für 0.5m an Rapid verkauft und 2 Jahre später von Rapid für 15m an einen englischen Klub verkauft.

    5+

  2. Gottseidank weiß das nur Foda, so bleibt euch und uns wieder Raum für Spekulationen und vorallem Platz um sich künstlich aufzuregen!

    0

    • Arch Stanton sagt:

      Ich empfind‘ hier keine und schon gar nicht künstliche Aufregung, aber letzten Samstag hätte der Lovric sogar als Verletzter mit unserer vollfitten Elf gut mithalten können.

      1+

  3. Juran Juran sagt:

    Foda redete recht lange gestern vor dem Spiel auf dem Spielfeld mit ihm gegen 15:00.

    Lovric kann man nur raten den Verein so schnell wie möglich zu verlassen.

    Man sieht halt welch großer Jugendförderer Foda ist und schon immer war.

    0

Schreibe einen Kommentar