Der erste Test ist geglückt

Spielbericht + Highlights: SK Sturm Graz vs. FK Cukaricki 3:1
(c) SturmNetz.at

(c) SturmNetz.at

Der SK Sturm Graz absolvierte heute das erste Testspiel dieses Sommers, nachdem die Partie gegen den FC Holzhacker am Samstag abgesagt wurde. Der Gegner war der serbische Pokalsieger Cukaricki Stankom. Das hieß, dass gleich im ersten Test ein richtiger Gradmesser warten sollte. Dennoch war, da die Serben letztes Jahr klar am SV Grödig in der Europa League Quali gescheitert sind, der SK Sturm vor der Begegnung Favorit. Dieser Rolle blieb er auch gerecht.

Wie in frühen Phasen der Vorbereitung üblich, begannen beide Teams diesen Test etwas ungeordnet und mit einigen Fehlpässen. Es dauerte 7 Minuten bis Sturm erstmals richtig gefährlich wurde. Neuzugang Marvin Potzmann, der auf der rechten Abwehrseite begann – und seine Position immer wieder mit Thorsten Schick rechts außen tauschte – erkämpfte sich den Ball, leitete diesen zur Seite weiter, die folgende Hereingabe verwandelte Josip Tadic zur 1:0 Führung. (‚7.) Eine sehr schnelle, schöne Kombination die die Führung zur Folge hatte.

Von nun an übernahm Sturm deutlich das Kommando und spielte einige schöne Kombinationen heraus. Aber statt die Führung auszubauen folgte dann der Ausgleich für den FK Cukaricki: Nach einem Foul von Thorsten Schick verwandelte Sasa Jovanovic mit einem traumhaften Freistoß zum 1:1 (´25.). Bis zur Pause tat sich bis auf eine schöne Einzelaktion von Kristijan Dobras – der sich alleine durch das Mittelfeld bis in den Sechzehner dribbelte – nicht mehr viel. Mit einem 1:1 endet die erste Hälfte, in der Sturm das aktivere Team war.

In der Pause wurde dann kräftig durchgetauscht, gleich 10 neue Spieler brachte Trainer Franco Foda für die 2. Hälfte. Auch Testspieler Daniel Sikorski war einer von diesen, und brauchte nicht einmal zwei Minuten um sich in die Torschützenliste einzutragen. Nach einem schweren Abwehrfehler konnte er zusammen mit Danijel Klaric ungehindert auf das gegnerische Tor zulaufen und zum 2:1 verwandeln. (´47.) Nur zwei Minuten später trat dann der zweite Stürmer im neuformierten 4-4-2 in Erscheinung: Danijel Klaric, letzte Saison Topscorer der Amateure, traf nach schöner Vorlage von Marc Andre Schmerböck zum 3:1 (´55.) Und nur zwei Minuten später war der Ball wieder im Tor. So haben es zumindest einige Zuseher inklusive Stadionsprecher gesehen. Daniel Sikorski tauchte zum zweiten Mal frei vor dem Torwart auf, brachte aber den Ball nicht im Netz unter.

Danach plätscherte das Spiel etwas dahin, wirklich erwähnenswertes geschah nicht mehr, bis in Minute 86 ein Spieler der Gäste alleine aufs Tor lief und kurz vor dem Strafraum nur noch durch ein eindeutiges Textilvergehen von Lukas Spendlhofer gestoppt werden konnte. Zum Erstaunen der Gästespieler und Fans gab es nur Gelb und Freistoß. Im einem Pflichtspiel wäre wohl auf Torraub entschieden worden. Somit blieb es letztlich bei einem verdienten 3:1 Erfolg des SK Sturm in einem durchaus sehenswerten Testspiel zum Auftakt in die Vorbereitung zur neuen Saison.

Die Neuzugänge zeigten durchwegs eine gute Leistung. Bei Sascha Horvath und Kristijan Dobras haperte es nach der kurzen Zeit noch ein bisschen beim Zusammenspiel, sie ließen aber ihr Talent aufblitzen. Michael Esser war beim Gegentor chancenlos aber sonst absolut sicher. Marvin Potzmann machte vor allem offensiv eine gute Figur und könnte gemeinsam mit Thorsten Schick eine gefürchtete Achse bilden.

Von den Testspielern war durch seinen Treffer und seinen weiteren nicht gegebenen Treffer sicher Daniel Sikorski der auffälligste. Er war fast immer auf einer Linie mit den gegnerischen Innenverteidigern und startete meist gut in die Löcher. Eine große Kopfballchance hingegen vergab er. Muhamed Subasic, der in der ersten Halbzeit zum Einsatz kam, zeigte sich defensiv solide, war aber im offensiv kaum zu sehen. In Laufduellen machte er nicht den besten Eindruck, konnte das aber mit seiner körperlichen Stärke ausgleichen. Sowohl körperlich stark als auch schnell wirkte Ali Bamba, der in der zweiten Hälfte in der Innenverteidung spielte. Der 1,90m große Ivorer hatte fast jeden hohen Ball und war auch sonst sicher in den Zweikämpfen. Technisch wirkte er hier und da nicht ganz sattelfest, insbesondere bei ungenauen Rückpässen. Der Vierte im Bunde, Miles Müller, blieb relativ blass. Defensiv kam er kaum in die Zweikämpfe, offensiv überließ er Nebenmann Sandi Lovric den Spielaufbau. Der junge Deutsche wirkte etwas wie ein Fremdkörper im Team, was bei einem Testspieler aber auch nicht unüblich ist.

Franco Foda erklärte nach dem Spiel, er sei zufrieden. Nur in den ersten zehn Minuten habe die Abstimmung noch nicht gestimmt. Die zweite Halbzeit war ihmzufolge die stärkere, da in dieser Phase zielstrebiger gespielt wurde. Über einzelne Spieler, auch die Neuzugänge und Testkandidaten wollte er kein Urteil abgeben und meint lediglich „In diesen Spielen geht es darum, welcher Spieler sich nach intensiven Trainingseinheiten mehr quälen kann.“ Die Testkandidaten werden ihmzufolge noch ein wenig mittrainieren, zumal Miles Müller und Daniel Sikorski gerade erst zur Mannschaft gestoßen sind. Auch neue Testspieler wollte der Trainer nicht ausschließen: „Wir brauchen auf der einen oder anderen Position noch Spieler und wenn ich sie nicht selbst kenne, möchte ich sie mir natürlich im Training ansehen.“

Spieldaten:
24. Juni 2015, 18:00, Trainingszentrum Messendorf, Sturm-Tore: Tadic (7.), Sikorski (47.), Klaric (55.)

Aufstellung Sturm 1.Hz.: Esser – Potzmann, Madl, Spendlhofer, Subasic – Piesinger, Offenbacher – Schick, Dobras, Horvath – Tadic

Aufstellung Sturm 2.Hz.: Schützenauer – Ehrenreich, Bamba, Spendlhofer, Klem – Schloffer, Müller, Lovric, Schmerböck – Klaric, Sikorski

Aufstellung Cukaricki: Petric – Jankovic, Piasentin, Ostojic, Brezancic – Srnic, Jankovic, Bojic, Jovanovic, Obeng – Pavlovic

Highlights des Spiels (© SKSturm.TV):

4 Kommentare

  1. zuggi68 sagt:

    Vielleicht verwechsle ich die Situation ja, aber Sikorski stand doch nicht im Abseits. Er hat den Ball einfach hauchdünn neben das Tor gesetzt, nicht? Vielleicht schaut ihr euch das ganze nochmal auf SkSturm.tv an. Beim letzten Zitat von Foda fehlt noch ein „ich“.

    Zum Spiel: Hab die meiste Zeit der ersten Hälfte zugesehen. Potzmann hat mir sehr gut gefallen, Horvath muss eindeutig an seinem Körper noch arbeiten, aber zeigte gute Ansätze. Esser war mit dem Fuß noch nicht ganz sattelfest wie ich finde – aber noch nichts dramatisches. Dobras bemüht – mit einem anständigen/eingespielteren LV klappt das sicher noch besser. Bei Tadic gebe ich die Hoffnung noch nicht auf, dass ihm der Knopf noch aufgeht.

    0

  2. Nimrod sagt:

    Ich habe nur die erste Hälfte gesehen, aber da fand ich Horvath richtig gut! Denke, wir werden mit dem Knaben noch viel Freude haben. Esser fand ich mit dem Fuß ebenfalls nicht überragend. Potzmann/Schick müssen sich noch aneinander gewöhnen und Dobras ist auch noch ein wenig Fremdkörper in der Mannschaft, was aber natürlich zum jetzigen Zeitpunkt nicht verwunderlich ist. Subasic hat mir gar nicht gefallen. Der ist mir zu langsam. Offenbacher wie üblich als Sensenmann. Trotzdem habe ich ein gutes Gefühl für die neue Saison. Was ist eigentlich mit Brown-Forbes passiert? Gibt’s den nimmer in Graz?

    0

  3. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Ich freue mich schon auf Avdijaj-Hovrath Kombinationen. Sollte Sikorski einen Vertrag erhalten und Tadic nicht gehen, herrscht selbst im Sturm ein harter Kampf ums Leiberl. Auch Klaric nehme ich an wird diese Saison in der ersten Manschaft spielen. Somit ist wirklich jede Position doppelt besetzt.

    0

Schreibe einen Kommentar