Auflösung Ausgabe 11/15

Das ultimative SturmNetz-Quiz

Einleitung

Das ultimative SturmNetz-Quiz Ausgabe 11/15 ist Geschichte. Wie fast schon traditionell (darf man das nach drei Ausgaben schon behaupten?) erfreuten wir uns auch diesmal wieder vieler Teilnehmer und viel positivem Feedback. Wir freuen uns natürlich, dass unser Quiz bei den Lesern so beliebt ist und kündigen bei dieser Gelegenheit gleich die nächste Ausgabe im Dezember an.

Wir bedanken uns bei insgesamt 466 Teilnehmern, die sich an unserem Quiz versucht haben (Doppelversuche etc. wurden hierbei bereits abgezogen) – der Großteil konnte die 50% Marke (10 von 20 richtigen Antworten) nicht erreichen, umso mehr freuen wir uns darüber, dass sich unter dem Sturm-Anhang doch einige richtige Experten befinden. Es kristallisierten sich bei den drei Quiz-Ausgaben bereits eine Hand voll Personen heraus, die immer vorne dabei sind. Auch wenn diese zum Teil noch keinen Sieg errungen haben: Weiter dranbleiben, früher oder später wird das schon.

Anmerkung zu künftigen Ausgaben

Da leider besonders bei dieser Ausgabe sehr viele Personen (wir hoffen zum Großteil erfolglos) versucht haben, die Regeln zu umgehen, sehen wir uns künftig gezwungen, die Sicherheitsmaßnahmen zu verschärfen. Anhand von IP-Adressen und anderen Daten ist es zwar ein Leichtes für uns, zu überprüfen ob jemand öfter als erlaubt am Quiz teilgenommen hat oder sich mit mehr als einem Account registriert hat, wenn jemand jedoch „zwei Internets“ (zB in der Arbeit und zuhause, Mobilfunk und W-Lan, etc.) hat, oder sich zwei Personen zusammentun, dann sind wir machtlos. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass für künftige Quiz-Ausgaben zumindest eine Registrierung auf SturmNetz.at zu den Teilnahmebedingungen zählt, wir haben diese jedoch mittlerweile insofern vereinfacht, dass man sich z. B. mithilfe von Facebook mit nur einem Klick registrieren kann.

In Zukunft behalten wir uns zudem vor, Teilnehmer bei begründetem Betrugsverdacht von der Teilnahme auszuschließen. Es ist uns ein großes Anliegen, dass unsere Preise jenen Teilnehmern zukommen, die unser Quiz mit Ehrlichkeit und Fachwissen bestehen. Im absoluten Worst Case ist unser Quiz künftig nur mehr „just for fun“, und man glaube mir an dieser Stelle, dass es sehr schade wäre um die zahlreichen guten Ideen, die wir uns als künftige Preise bereits überlegt haben.

Die Auflösung

Foto: SturmNetz

Foto: SturmNetz

1. Welcher britische Traditionsverein gastierte 1979 – anlässlich des 70. Klubjubiläums von Sturm – im Liebenauer Stadion ?

1979 gastierte Derby County in Liebenau. Der Klub wurde 1972 und 1975 englischer Meister, 2008 stieg man aus der Premier League ab und ist seitdem zweitklassig. Sturm verlor das Spiel mit 0:1.

2. Wieviele Fußballer wurden sowohl mit dem GAK, als auch mit Sturm, Österreichischer Fußballmeister?

Drei Spieler wurden mit beiden Grazer Klubs Meister. Samir Muratovic, Dominic Hassler und Joachim Standfest. Alle drei 2004 mit dem GAK und 2011 mit Sturm.

3. Aus welcher Stadt kam der Fußballverein „STURM“, der 1909 in Graz gastierte und der Legende nach als Namensgeber von STURM GRAZ fungierte?

Es handelte sich dabei um Sturm Prag. Der Verein wurde 1898 gegründet, gehörte von 1907 bis 1911 dem österreichischen Fußballverband an und wurde 1945 aufgelöst.

4. Gegen welchen Verein trug der SK STURM GRAZ am 28.8.1949 sein erstes Spiel in einer gesamtösterreichischen Liga aus?

Gegner zur Premiere am 28.8.1949 war die Vienna. Sturm unterlag 1:6. Erstmals waren in diesem Jahr Nicht Wiener Vereine in der höchsten Spielklasse zugelassen. Nämlich Sturm, Vorwärts Steyr und Gloggnitz.

5. Welcher Nationalität gehörte Sturms ehemaliger Kurzzeit-Legionär (Juli 1999 bis November 1999) Keith Gumbs an?

Keith Gumbs war aus fußballerischer Sicht quasi ein Nationalheld von St.Kitts & Nevis. Gumb’s aktive Fußballerkarriere währte ganze 24 Jahre (von 1989 bis 2013), zudem war er von 1994 bis 2012 (also ganze 18 Jahre) Nationalspieler. In dieser Zeit bestritt er satte 132 Länderspiele, in denen der Stürmer 47 Tore erzielte. Auf Vereinsebene hingegen war Gumbs der Prototyp des Wandervogels, spielte für ganze 15 verschiedene Klubs.

6. Welcher ehemalige Sturm-Torhüter war der Erste, der in einem Meisterschaftsspiel einen Elfmeter verwandeln konnte?

Lange vor Otto Konrad verwandelte der spätere Sturm-Trainer Franz Mikscha 1963 gegen die Amateure Steyr einen Elfmeter zur 1:0 Führung. Sturm gewann dieses Spiel mit 3:1.

7. 1973 beendete Sturm die Nationalliga-Saison auf einen Abstiegsrang. Warum stieg man trotzdem nicht ab?

Sturm Graz hätte absteigen müssen, protestierte jedoch erfolgreich mit Verweis auf das irreguläre Meisterschaftsende (auf Grund des Ausbruchs der Maul- und Klauenseuche in Niederösterreich wurden Meisterschaftsspiele abgesagt) gegen den Abstieg. Vor allem das Engagement von Trainer Karl Schlechta wusste in Wien zu überzeugen, die Liga wurde kurzerhand von 16 auf 17 aufgestockt und Sturm blieb erstklassig.

8. In welchem Verwandtschaftsverhältnis standen die beiden Sturm-Spieler Gernot und Hannes Jurtin?

Die richtige Antwort ist „in keinem Verwandtschaftsverhältnis.“ Sturm-Historiker Prof. Herbert Troger betrieb für uns Ahnenforschung, stellte zwar fest, dass die beiden über „sieben Ecken“ verwandt waren, jedoch kein direktes Verwandtschaftsverhältnis bestand.

9. Welcher der folgenden Sturm-Legenden spielte nie im Nationalteam?

In Walter Sarias Torhüterära gab es in Österreich eine Menge von Klasseleuten zwischen den Pfosten. Auch daher reichte es für Saria zu keinem Einsatz im Nationalteam. Heinz Thonhofer spielte 1x im Team, Manfred Steiner kam zu zwei Einsätzen, Andy Pichler spielte 11x für das österreichische Nationalteam.

10. Wie hieß der Vorgänger des Sturm-Echo (1962-1968)?

Der Vorgänger des Echos war, zwischen 1963 und 1968, das SPORTPROGRAMM.

11. Mit welcher Rückennummer lief Mario Haas nie für seinen SK STURM GRAZ auf?

Mit der 10 ging Mario Haas nur in Japan auf Torejagd.

12. Wie kam der erste griechische Legionär bei Sturm, Andreas Raffaelidis, ums Leben?

Raffaelidis arbeitete im Rauchwarengeschäft des damaligen Sturm-Präsidenten Franz Soral am Hauptplatz. Er übersah dort eine einfahrende Straßenbahn.

13. Mit welchem Verein spielte Ivica Vastic das erste Mal GEGEN Sturm?

Die erste Station von Ivica Vastic war die Vienna, erst danach wechselte er zu St. Pölten. Über die Admira und dem MSV Duisburg kam er zu Sturm. Bei der Austria spielte er erst nach seiner Zeit in Graz.

14. Welchem Verein war Günther NEUKIRCHNER 1994 bereits im Wort ehe ihn der neue Trainer, IVICA OSIM, zum Bleiben überredete?

Neukirchner war sich im Sommer 1994 mit dem damaligen Zweitligisten SV Oberwart bereits einig.

15. Wer ist nach Ivica Osim, der am zweitlängsten dienende Sturm Trainer in der Vereinshistorie?

Die Ära Franco Foda II ist eindeutig die zweitlängste Trainer-Ära in der langen Sturm-Historie. Sie dauerte 5 Jahre und 9 Monate. Ivan Osim war 8 Jahre und 2 Monate im Amt, der Drittplatzierte Karl Schlechta war 4 Jahre und 8 Monate am Stück Trainer bei Sturm.

16. Wer war in der Gruabn zu Gast, als am altehrwürdigen Sportplatz zum Ersten Mal ein Flutlicht erstrahlte?

Die Gruabn erstrahlte zum ersten Mal am 18.4.1995. Gegner war Vorwärts Steyr, Sturm gewann das Spiel mit 1:0.

17. Welcher ehemalige Sturm-Spieler wurde 2003 bei der U-19 Europameisterschaft Torschützenkönig und zudem zum besten Spieler des Turniers gewählt?

Dabei handelte es sich um den ehemaligen Schalke04-Spieler und österreichischen Fußballmeister 2011 KLAUS SALMUTTER

18. Gegen welchen Gegner absolvierte Lukas Spendlhofer sein einziges SERIE A-Spiel mit Inter Mailand?

Am 12.5.2013 wurde Lukas Spendlhofer im Trikot von Inter Mailand im Serie-A-Spiel gegen FC GENUA 1893 (0:0) 13 Minuten vor Schluss eingesetzt.

19. Welches Kartenspiel bevorzugte Ivica Osim stundenlang nach Trainingseinheiten in Messendorf zu spielen?

Osim spielte in Messendorf am liebsten JOLLY. Oder auch Romme genannt.

20. Wer war der letzte Spieler, der als Sturm-Akteur ein Länderspiel mit der österreichischen Nationalmannschaft bestritt?

Rubin Okotie wurde am 15.08.2012 beim 2:0-Heimsieg der österreichischen Nationalmannschaft über die Türkei nach 72 Minuten für Martin Harnik eingewechselt. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie bereits längst entschieden, fielen die beiden Tore doch bereits in der 2. (Veli Kavlak) und 6. (Andreas Ivanschitz, per Elfmeter) Spielminute. Etwa 2 Monate davor bestritt Christian Gratzei sein letztes Länderspiel, als er am 05.06.2012 beim torlosen Remis gegen Rumänien 90 Minuten zwischen den Pfosten stand.

….and the winner is:

# Teilnehmer Richtige Zeit
1. fabpon 20/20 25s
2. Ereignistagebuch 18/20 45s
3. Alex B. 18/20 63s
4. Bomber09 18/20 64s
5. 12terMann 16/20 51s

Wir gratulieren dem User fabpon zum Sieg – wir werden uns bald mit dir in Verbindung setzen!

Schlusswort

Feedback zum Quiz nehmen wir jederzeit entgegen. Was können wir noch verbessern, welche Wünsche und Anregungen habt ihr? Schreibt uns ein Mail oder einen Kommentar! Bis zum nächsten Mal!

Anzeige

Schreibe einen Kommentar