Zweiter Testspielerfolg für die Sturm-Damen

Spielbericht: SK Sturm Graz Damen vs. MTK Budapest 2:1 (1:1)

Im Schatten des Endes der Winterpause bei den Herren haben die SK Sturm Frauen im Februar ihre Testspielserie bis zum Frühjahrsauftakt Mitte März gestartet. Vergangenes Wochenende gab es einen 3:1-Erfolg in Messendorf und diesem ließen die Schwoazen auch im zweiten Test einen knappen 2:1-Sieg folgen.

Die einzige Chance verwertet

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ging es am Mittwochabend gegen MTK Budapest. Die Ungarinnen liefen in blauen Longsleeves ohne Nummern auf. Katja Wienerroither und Nina Predanic, die beiden Neuverpflichtungen, durften gleich von Beginn an ran und bildeten mit Modesta Uka die Offensive der Blackys. Der erste Eckball der Gastgeberinnen führte zur ersten und einzigen Chance von Sturm in Hälfte eins – jedoch auch gleich zum 1:0! Eine Hereingabe wurde per Kopf zunächst nur an den Sechzehner geklärt, Julia Mak nahm sich den Ball herunter und traf mit einem satten Flachschuss ins linke untere Eck ins Tor.

Danach sorgte die hohe Pass- und Ballsicherheit der Budapesterinnen sowie einige Abstimmungsfehler bei den Grazerinnen für die spielerische Überlegenheit der Gäste. Diese Überlegenheit gipfelte im 1:1-Ausgleich: Über rechts tankte sich eine Ungarin durch, spielte flach in den Rückraum des Sechzehners und die Gäste schlossen somit zum 1:1 ab. Torfrau Vanessa Gritzner, die im Tor einige gute Aktionen zeigte, blieb bei der Situation chancenlos.

© Magdalena Fischer

Sturm-Damen setzten sich durch

Nach der Pause präsentierte sich Sturm sattelfest. Stephanie Kovacs spielte statt Jessica Starchl in der Innenverteidigung, Julia Wagner spielte nun rechts in der Verteidigung hinter Modesta Uka. Während das Spiel in der ersten Hälfte sowohl offensiv als auch defensiv fast ausschließlich über die linke Sturm-Seite lief, wo Julia Mak und Emily Cancienne in der zweiten Hälfte erfolgreicher dichtmachen konnten, ging in der zweiten Hälfte für längere Zeit auf beiden Seiten gar nichts. Erst in der Schlussphase wurde Sturm immer zwingender und schließlich zog Modesta Uka nach einem Wagner-Einwurf und einer guten Körpertäuschung von rechts in den Strafraum, legte quer und der Ball fand den Weg über die Torlinie. Ob Katja Wienerroither dran war oder eine Ungarin den Ball über die Linie lenkte, war nur schwer auszumachen. Jedenfalls war es ein Erfolgserlebnis kurz vor Schluss, das die gelungene Testspielreihe gegen die ungarischen Teams fortführt. Als die besten Sturm-Spielerinnen konnten diesmal Julia Mak, Stefanie Großgasteiger und Maria Plattner ausgemacht werden. Die zwei Neuverpflichtungen Katja Wienerroither und Nina Predanic wurden schon gut in das Offensivspiel eingebunden und die beiden konnten einige gute Aktionen verzeichnen.

Ausblick

Am Samstag geht es im nächsten Test in Messendorf gegen Viktoria Szombathely (14:00). Hoffentlich agiert die Offensive dann noch zwingender und eingespielter, im Verlauf des Spiels gegen Budapest konnte da schon ein Fortschritt ausgemacht werden.

0

Anzeige

Schreibe einen Kommentar