Zwei Standards bringen Unentschieden

Spielbericht: SK Sturm Graz vs. NK Domzale (1:1)

Der SK Sturm Graz traf im letzten Testspiel vor dem Frühjahrsauftakt auf den slowenischen Erstligisten NK Domzale. Nach zuletzt knappen Ergebnissen gegen Austria Klagenfurt (2:1) und den SKU Amstetten (4:3) sollte Selbstvertrauen vor dem Spiel in Mattersburg kommendes Wochenende getankt werden. Mit dabei war auch Neuzugang Juan Dominguez, der am Mittwoch in Graz präsentiert wurde. Der 29-jährige Spanier nahm zu Beginn allerdings auf der Bank Platz.

Die Mannschaft von Roman Mählich startete mit einer Fünferkette. Florian Ferk besetzte das Zentrum in der Abwehr, auch Tobias Koch durfte neben Ivan Ljubic von Beginn an ran. Einige Spieler, unter anderem Anastasios Avlonitis und Lukas Spendlhofer, wurden geschont.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Das Spiel begann gleich mit der ersten Chance für die Gäste. In der zweiten Minute kam Shamar Nicholson links vor dem Strafraum zum Abschluss, Jörg Siebenhandl konnte den Schuss zur Ecke abwehren. Die erste gute Möglichkeit für die Blackys ließ bis zur achten Minute auf sich warten, Jakob Jantscher brachte den Abschluss nach Vorlage von Thomas Schrammel aber nicht auf das Tor. Nach 18 Minuten gab es kurze Aufruhr, Otar Kiteishvili kam nach einem Duell mit Torhüter Krševan Santini zu Fall, der Schiedsrichter ließ jedoch weiterspielen.

Maresic macht den Unterschied

Mit Fortdauer der ersten Halbzeit flachte das Spiel immer weiter ab. Viele Fehlpässe und durchaus hart geführte Zweikämpfe im Mittelfeld prägten das Spiel. In Minute 25 landete der Ball erstmals im Tor, der Schiedsrichter hatte aber den Vorstoß von NK-Stürmer Matej Podlogar bereits wegen Abseits unterbrochen. Fünf Minuten später tauchte Mittelfeldmotor Amedej Vetrih zentral vor Siebenhandl auf, der Grazer Keeper konnte den Ball mit einer sehenswerten Reaktion klären. Kurz darauf beförderte Kiteishvili zum ersten Mal den Ball ins gegnerische Tor, aber auch der Georgier wurde zuvor schon wegen Abseits zurückgepfiffen. Als alles schon auf die Pause wartete, fiel dann doch noch ein Tor – und was für eines! Nach einem Foul an Kiteishvili traf Dario Maresic aus rund 25 Metern perfekt in die rechte Kreuzecke zum 1:0. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Weiterer Freistoß führt zum Ausgleich

Kurz nach dem Wiederanpfiff kam Maresic zur Chance, sein Trefferkonto weiter auszubauen. Sein Kopfball streifte allerdings nur die Querlatte. In Minute 53 gab es nach einem Foul an Philipp Hosiner einen Freistoß aus aussichtsreicher Position, der Versuch von Jantscher ging allerdings weit über das Tor. Drei Minuten später fiel aus dem Nichts heraus der Ausgleich für die Slowenen. Kapitän Senijad Ibricic zirkelte den Ball in Maresic-Manier unhaltbar ins rechte Kreuzeck.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Nach vielen Wechseln bei beiden Mannschaften zerfuhr sich die Partie etwas. Neuzugang Juan Dominguez kam in Minute 77 zu seinem Debüt im Dress der Schwarz-Weißen, aber auch er konnte der Partie nicht den entscheidenden Impuls geben. Wie in Halbzeit eins spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab, viele weite Bälle und kleine Fouls bestimmten auch die zweite Halbzeit. Der Vierte der slowenischen Liga machte es Sturm mit engen Räumen und körperbetontem Spiel schwer. Kurz vor Schluss gab es noch eine gute Möglichkeit für die Gäste, doch Slobodan Vuk brachte den Kopfball nicht im Tor unter. Die chancenarme Partie endete ohne Vorteile für eine Mannschaft mit 1:1.

Fazit: Das Selbstvertrauen, das man heute tanken wollte, dürfte nach eher schwachen Testspielergebnissen noch nicht allzu groß sein. Die Defensive stand gut, die Offensive rund um Hosiner, Kiteishvili und Jantscher blieb über weite Strecken blass. Optionen für das Frühjahr dürften Florian Ferk und Tobias Koch, der in der Pause ausgewechselt wurde, sein. Die beiden Jungen lieferten vor allem in der Defensive ansprechende Leistungen.

Aufstellung Sturm: Siebenhandl; Maresic, Ferk (78. Obermair), F. Koch (78. Mensah), Schrammel (78. Dominguez), Hierländer (66. Jakupovic); T. Koch (46. Lovric), Ljubic, Jantscher, Kiteishvili (66. Huspek); Hosiner (66. Eze)

Galerie

Anzeige

7 Kommentare

  1. schmitzi82 sagt:

    Man sollte bei der Nächsten Transferzeit mal ein Auge auf Slowenien richten. Da gibt es sicher keine schlechten Spieler.

     

    Freu mich schon auf s Heimspiel in Mattersburg

    2+
  2. graz4ever sagt:

    Off Topic: Darko Bodul auf Klubsuche!

    Meinungen???

    0
  3. Marchanno Diaz Rabihou sagt:

    Reaktion auf Bodul?? Wann ist heuer Maspalomas Cup…?

    0

Schreibe einen Kommentar