Zurück zur Normalität

Spielvorschau: Wolfsberger AC vs. SK Sturm Graz

Jubel. Ekstase. Was war das für ein spezieller Cup-Fight am Mittwoch? Nach einer der besten Partien, die das Stadion Liebenau je gesehen hat, steht der SK Sturm im ÖFB-Cup-Finale. Gegner dort ist RB Salzburg. Doch bis die Grazer Fans das Wörthersee Stadion in ein Tollhaus verwandeln werden, wartet der ganz normale Liga-Alltag auf den Tabellenzweiten aus der Steiermark. Nächstes Kapitel: das Auswärtsspiel beim Wolfsberger AC am Samstag.

(c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Favorit

Die Blackys gehen als haushoher Favorit in die Begegnung gegen die Kärntner, dürften sie nach dem Triumph gegen den SK Rapid Wien im Cup doch voller Selbstvertrauen ins Lavanttal reisen. Zudem ist der Gastgeber seit acht Runden sieglos, den letzten vollen Erfolg gab es ausgerechnet gegen die Schwarz-Weißen. Am 10. Februar setzten sich die Wölfe in Graz mit 1:0 durch, der weitere Saisonverlauf hätte danach nicht unterschiedlicher sein können. Während der WAC danach nur noch verlor, setzte Sturm zu einem Erfolgslauf an und konnte so den zweiten Platz sichern. Im Winter saß beim Gastgeber noch Heimo Pfeifenberger auf der Trainerbank, mittlerweile bekleidet Robert Ibertsberger das Amt des Cheftrainers. Seit seiner Bestellung zum Übungsleiter hat sich beim Tabellenneunten einiges geändert, einzig die Punkteausbeute blieb ähnlich mager wie unter seinem Vorgänger. Die Kärntner können von Glück reden, dass es in Niederösterreich noch zahmere Wölfe als im südlichsten Bundesland der Republik gibt. 

Trotz der klaren Favoritenrolle werden die Steirer das Spiel keineswegs auf die leichte Schulter nehmen. „Wir müssen gewarnt sein“, mahnt Heiko Vogel seine Mannschaft zur Vorsicht. Nach der 120-minütigen Pokalschlacht dürfte es für den Deutschen in den vergangenen Tagen vor allem darum gegangen sein, die Spieler sowohl physisch als auch psychisch wieder hundertprozentig auf das Match einzustimmen. Sollte ihm das gelingen, dürfte einem Erfolg nichts im Wege stehen. Denn obwohl das letzte Spiel gegen die Lavanttaler verloren ging, ist die Saisonbilanz positiv. Am vierten Spieltag gewannen die Blackys mit 2:1, das bisher einzige Auswärtsspiel entschieden die Grazer dank Treffern von Deni Alar und Philipp Huspek mit 2:0 für sich.

(c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Rotation?

Nach der äußerst kräftezehrenden Partie am Mittwoch ist anzunehmen, dass Vogel einige Umstellungen in der Startformation vornehmen wird. Im Sturm dürfte wohl der Matchwinner des Halbfinals, Emeka Friday Eze, von Anfang an ran. Ob Doppeltorschütze Bright Edomwonyi oder Goalgetter Deni Alar neben ihm startet, wird der Chefcoach wohl erst wenige Stunden vor Anpfiff entscheiden. Die zuletzt gut harmonierende Abwehrkette könnte unverändert bleiben, im Mittelfeld dürfen Sandi Lovric und Philipp Huspek auf einige Einsatzminuten hoffen. 

Ab nach Wolfsberg

Nach der bisher sensationellen Saison dürfen die Schwoazen im nur gut 45 Minuten entfernten Wolfsberg auf tatkräftige Unterstützung des Anhangs hoffen. Verdient hätte es sich die Mannschaft nach dem Husarenstück am Mittwoch auf alle Fälle. Zudem sind optimale Wetterbedingungen zu erwarten, 25 Grad und Sonnenschein sollten den einen oder anderen Fan doch noch zu einem Wochenendausflug bewegen. Also ab ins Lavanttal und mit drei Punkten im Gepäck über die Pack zurückkehren!

Spieldaten

Wolfsberger AC vs. SK Sturm Graz

31. Runde der österreichischen Bundesliga, Samstag, 21. April 2018, 16:00 Uhr, Lavanttal-Arena

Schiedsrichter: Gerhard Grobelnik

Mögliche Aufstellung: Siebenhandl; Koch, Maresic, Spendlhofer; Röcher, Huspek, Lovric, Zulj, Hierländer; Eze, Edomwonyi

Ersatz: Schützenauer, Schrammel, Schulz, Jantscher, Jeggo, Schmerböck, Alar

Anzeige

10 Kommentare

  1. Ennstaler sagt:

    Also ich möchte Jantscher schon vom Start weg sehen, seine erste Halbzeit gegen Rapid war durchaus stark.

    3+
  2. Ennstaler sagt:

    Am Rande angemerkt: wieder ein Tor von Ivan Ljubic, man kann sich schon auf seine Rückkehr zu Sturm nach Ende der Leihe an Wr. Neustadt freuen.

    3+
  3. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Beim Cup Halbfinale ist das Wlan zusammengebrochen und zur Pause gabs teilweise kein Bier mehr…also vielleicht sollte Sturmnetz mal einen Artikel über die Infrastruktur unseres Vereins (besonders das Stadion) verfassen…

    Es tut einfach weh zu sehen wie der Lask ein Stadion hingepfeffert bekommt ohne wenn und aber, wir hingegen um die Instandhaltung (!) des Betonblocks betteln müssen. Ich weiß ja nicht wie es euch geht aber für mich fühlt sich die Arena in Liebenau nicht wie eine Heimat an. Wenn die Politik dich immer verarscht (Pläne zum Stadion Vorplatz etc.) wird der Fan halt irgendwann auch sagen: Warum soll ich mir ein Abo holen? Warum soll ich außer bei großen Events überhaupt hin?

    – mit dem Geld bekomme ich das Sportpaket von Sky für ein Jahr (mit Ö und D Bundesliga etc. oder gar DAZN für 2 Jahre (Fussball, NFL, Darts etc….)

    – zuhause geht das Bier bestimmt nicht aus, Dafür kann man selbst sorgen

    – zuhause stehst bestimmt nicht 45min an um was zum Verzehr zu bekommen

    – Wlan funktioniert auch

    – u.a. auch bessere Sicht

    Man wird die Leute halt nicht ins Stadion bekommen wenn wir eine Umgebung schaffen, wo man trotz des Stadions Sturm schauen geht. Muss allen klar sein dass das kontraproduktiv ist.

    Wenn Siebenhandel sagt: Gegen Mattersburg warn nicht viele da. Eh ned. Nur muss man halt verstehen nicht jeder tut sich die Anfahrt und die Bedingungen im Stadion an wenn die Burgenländer kommen. Das wird immer so sein nur wenn man ein Stadion hat, welches auch eine Heimat ist, werden langfristig auch zu kleinen Spielen mehr Leute kommen.

    Schön und gut wenn man in Messendorf in Infrastruktur investiert, nur braucht Sturm ein gscheites Stadion. Die Politik wird uns bestimmt nicht helfen, die wären froh wenns die Betonschüssel ala Jörg Haider Mausoleum in Kärtnen einfach ohne Nutzung aber mit Kosten für die Bevölkerung erhalten könnten. Ubahn, Seilbahn, Olympia…wenn der rote Nagl sagt es ist kein Geld da fürs Stadion lacht sein rotes Herz bestimmt innerlich. Auch den Schützenhöfer brauch ich nicht im Stadion sehen: den Sturmfan spielen wollen aber wenns ums Stadion geht ist er eher im Block West von der Zustimmung her…

    Da die Politik komplett auf uns scheißt muss Sturm das Projekt Stadion selbst in die Hand nehmen. Ja, wir ham absolut wenig Budget. Aber irgendwie sollte man sich im Verein klar sein, dass man sich jetzt selbst kümmern muss. Keine Ahnung wie mans finanzieren soll, oder wo man es hinstellt im Fall der Wunderfinanzierung…aber es wäre die größte Genugtuung wenn der Nagl alleine in der Betonschüssel sitzt weil nicht mal seine roten in dem antiken Stadion spielen wollen…

    1+
    • SchwoazaSteira92 sagt:

      Gibt es in unserem Stadion Wlan für die Besucher?

       

      Das Problem ist einerseits in meinen Augen, dass wir nur Mieter sind im Stadion und nicht Pächter. Deswegen sind wsl auch die Tagesticketpreise so hoch (Längsseite 28-32€). Man muss bedenken, dass Sturm sehr viele Anhänger vom Land hat. Diese werden nicht mit die Öffis kommen. Deswegen nochmal 8€ Parkgebühr dazu. Da hast dann schon mal knapp 40€ ausgeben ohne was getrunken bzw. gegessen zu haben. Da überlegen sich es viele Leute zweimal.

       

      Desweiteren wäre es wichtig statt der unbequemen Stahlsessel auf Kunststoff umzusteigen (Rapid als Vorbild). Sind im Winter auch angenehmer.

       

      Auch eine Stadionheizung wäre toll. Habe so eine bei Sparta Prag erlebt. Ist Gold wert im Winter. Dann würden bei Minusgraden auch mehr kommen.

       

      Ein neues Stadion ist unrealisierbar. Das hätten wir in der Zuge der EM 2008 am Schwarzlsee machen müssen. Aber 30 000 brauchen wir ja a selten bis gar net. Knapp 20 000 wären ideal. Aber der Zug ist abgefahren.

      6+
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Ja gut wennst den Betonklotz modernisierst kommst wahrscheinlich ungefähr auf die Kosten eines Neubaus. Nur Instandhaltung kommt dir billiger, mit aber bekanntem Ergebnis…

      Wir werden auch nie Pächter werden, weil gewisse Politiker glauben sie können ihre Herzensvereine wieder dort mitunterbringen…sogar Hartberg nennt die Arena als Ausweichstadion für einen möglichen Aufstieg. Also es wird so wenig wie möglich investiert, aber es sollen so viele Vereine wie möglich drin spielen…Genius.

      Wir sind in der Frage auf uns alleine gestellt. Wir wollten ja schon mal Pächter werden…hat die Stadt natürlich abgeblockt. Wenn schwarze Sitze schon nicht umzusetzen sind, kann man sich denken was bei einer Pacht und Investitionen seitens Sturm passieren würde…

      6+
    • ds1909 sagt:

      Nicht nur Rapid, Austria und LASK haben Stadien bekommen sondern auch St. Pölten, dann wird in Wr. Neustadt gebaut…

      Bin da voll bei dir, STURM BRAUCHT EIN NEUES, EIGENES STADION! Mit einer Kapazität von 20000, eventuell erweiterbar für Internationale Spiele bzw. fürs Nationalteam.

      Trotzdem muss man so viel Realist sein und sagen, dass es zu 90% ein Wunschdenken bleibt.

      Ohne ein paar Big Sponsor und Gönnern inklusive Stadt und Land wird da nichts passieren.

      0
    • Aero Aero sagt:

      Der SK Sturm hat mit seiner Heimspielstätte ein Riesenproblem und ich gebe dir vollinhaltlich recht.

      Im Grunde ist es ja genauso wie bei allen Leistungen die man zum Verkauf anbietet, Preis-Leistung muss passen, sonst nimmt diese keiner in Anspruch auch wenn sie noch so toll ist.

      Überhaupt den Aspekt mit den Fans die eben nicht in Graz leben möchte ich kurz aufgreifen. Dort würde meines Erachtens großes Potential liegen, nur wie auch schon geschrieben wurde sind die Kosten für einen Stadionbesuch recht hoch. Wenn man dann noch den Treibstoff und den Stress den man sich mit der schlechten Infrastruktur rund um das Stadion antun muss, mit einrechnet, überlegt man schon sehr genau welche Spiele man sehen möchte.

      So jetzt hat sich jemand den Weg angetan und kommt schon leicht genervt zum Stadion und nun darf er sich als Konsument zweiter Klasse fühlen, mit den schon aufgezählten Problemen unserer Spielstätte (Wartezeiten, Sitzplätze, Ambiente, etc….)

      Daher glaube ich, dass die Führungsriege des SK Sturm hier absolut zum handeln gezwungen ist und diese Thematik auf der Agenda immer ganz ganz oben stehen sollte. Es darf keine Möglichkeit auslassen werden, in diese Richtung zu arbeiten. Wenn man schon nicht heute zu einer Lösung kommen kann, müssen zumindest alle erdenklichen Pläne bereitliegen um auf eventuell eintretende Situationen sofort und kompetent reagieren zu können.

      0
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Lese gerade Hartberg wird auch bundesligatauglich gemacht mit 5 Millionen…

      Innsbruck und RB EM Stadien

      Rapid, Lask und Austria Neubau

      Also vom Stadion her sind wir 6.

      Altach, Wr. Neudstadt, Hartberg bekommen für ihre Verhältnisse auch schöne Heimstätten hingestellt.

      Hams immer geredet die Kluft zwischen Graz und Wien soll verkleinert werden…der Lask ist gerade an uns vorbei gezogen und wenn sich erst Innsbruck wieder in der Bundesliga etabliert hat…Puh

      Wir sollten keinen Fehler machen: Wir werden nicht jedes Jahr 2. und spielen Cup Finale…wenn wir nicht bald die Infrastrukturelle Lücke zumindest eindämmen, droht uns das Mittelmaß. Gerade in harten Zeiten kann der Support im Stadion Gold wert sein. Der harte Kern kann den Verein nicht alleine erhalten.

      Btw. sollte man als 2.größte Stadt des Landes ein bisschen Anspruch haben und es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, Länderspiele austragen zu können (vorallem wenn der Teamchef ein Schworza ist). Willst einen schwarzen im Nationalteam sehen, musst halt nach Wien, Kärtnen, Salzburg, Tirol oder bald Linz…

      Stell dir vor wir bauen eine topmoderne 25k (20k int.) Arena hin und lassen das Nationalteam drin kicken, dann können die Politiker sich in ihrem leeren Stadion einen runter…

      Ist zwar nicht mehr als ein feuchter Traum aber naja…Größe wie in Orlando wäre perfekt. 6k Sitz/Stehplatz Mischung für die Kurve und Rest Sitzplätze. Schwarze Sitze, Vip Weiß. Puntigamer Arena, dafür immer Freibier…also falls wer im Lotto gewinnt, gebrainstormed wurde genug…

       

       

      0
    • ds1909 sagt:

      ….Zeit für eine Stadion Task-Force

      0
  4. Philipp1994 sagt:

    Schultz‘ und Schrammel die versager Kosten uns  noch die  Champions League  

    2+

Schreibe einen Kommentar