Zeit für Revanche

Spielvorschau: SK Sturm Graz vs. SV Ried

Acht Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage stehen für die Schwoazen in der aktuellen Bundesligasaison zu Buche. Man könnte von einer weißen Weste sprechen, wäre da nicht diese eine Niederlage unseres Herzensklubs am 30. Juli 2016 in Oberösterreich – die eine 1:0-Pleite im Innviertel. Peter Zulj erzielte den alles entscheidenden Treffer nach einem gelungenen Freistoßtrick von Clemens Walch und Marcel Ziegl und sorgt für ein Ereignis, das man so früh in der aktuellen Saison aus Grazer Sicht noch nicht als so außergewöhnlich erachtete. Einige Runden später ist die Situation des SK Sturm eine andere: Dieses besagte Null-Punkte-Spiel war besonders außergewöhnlich, die darauffolgende Erfolgswelle in großem Maß erfreulich. Die Euphorie in der Murstadt kennt momentan keine Grenzen. Werden die Rieder diese nun aufzeigen oder die Blackies weiterhin viel zu lachen haben?

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Alles ist gut

77 Tage später soll die Revanche für den durch die Rieder verursachten Fleck auf der weißen Weste erfolgen. Am Samstag treffen die Blackies erneut auf die SV Ried – dieses Mal in Graz. Die Vorzeichen für eine gelungene Revanche und eine Aufrechterhaltung der Euphorie stehen gut: Deni Alar befindet sich im Torrausch, neue Zuschauerrekorde purzeln sowohl für die Damen- als auch die Herrenmannschaft und die Grazer lachen seit Wochen vom Platz an der Sonne. Bislang stehen 25 Punkte und 22 geschossene Tore am Sturm-Konto; Christian Gratzei musste das runde Leder lediglich sechsmal aus dem eigenen Netz fischen. Natürlich ist der SK Sturm derweil auch mit Glück gesegnet, welches speziell im vergangenen, sehr turbulenten Spiel gegen RB Salzburg auf der Grazer Seite stand. Doch wie sagt man so schön? Glück hat auf Dauer nur der Tüchtige. Das erste Meisterschaftsviertel hätte nicht besser bzw. glücklicher verlaufen können – auch in der Meistersaison 2010/11 war man nicht so erfolgreich. Etwas bedenklich ist aber die jetzt schon recht lange Liste an Ausfällen. Marc Schmerböck (Muskelfaserriss), Roman Kienast (Blessuren nach dem Testspiel gegen Pernegg), Sascha Horvath (Infekt), Simon Piesinger (Patellasehnenprobleme), Lukas Skrivanek und Dario Maresic (beide noch in Rekonvaleszenz) stehen nicht zur Verfügung. Ob Philipp Zulechners Chancen auf Einsatzminuten dadurch tatsächlich steigen, wird sich weisen. Der Stürmer selbst ist von seiner Einsatzbereitschaft jedenfalls überzeugt: „Ich bin fit und wenn der Trainer sich für mich entscheidet, bin ich bereit!“

© Martin Hirtenfellner Fotografie

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

 

Vorsicht ist geboten

Trotz der hoffnungsvollen Vorzeichen und der Euphorie müssen die Blackies gewappnet sein: Ried, derzeit Tabellensechster, gelang in der letzten Runde ein überragender 4:2-Heimsieg gegen SK Rapid und schockte damit Fußballösterreich. Das Team aus dem Innkreis befindet sich derzeit im Aufwärtstrend, denn nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Liga konnten die Rieder in den letzten fünf Runden zehn von insgesamt 15 Zählern einheimsen. Zudem tat man sich gegen die Mannen aus dem Innviertel oft schwer, die Partien sind stets kampfbetont und nur zu gerne torarm. In den letzten sechs Begegnungen zwischen den beiden Kontrahenten gab es fünfmal nur einen oder gar keinen Treffer, die letzten drei Begegnungen in Liebenau endeten überhaupt komplett torlos. Die letzten Ergebnisse beider Vereine lassen aber auf ein spannendes und intensives Spiel hoffen, das – wenn alles nach Wunsch verläuft – Sturms Revanche für den 30. Juli 2016 ist.

Spieldaten

SK Sturm Graz vs. SV Ried
Samstag, 15.10.2016, 18:30 Uhr, Merkur Arena, Graz

Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer

Mögliche Aufstellung:
SK Sturm Graz (4-2-3-1): Gratzei; Koch, Spendlhofer, Schulz, Lykogiannis; Jeggo, Matic; Huspek, Alar, Hierländer; Edomwonyi
Ersatz: Lück, Schützenauer, Schoissengeyr, Potzmann, Lovric, Stankovic, Dobras, Zulechner

Es fehlen: Schmerböck, Horvath, Kienast, Piesinger, Skrivanek, Maresic

Es wird ab 18:00 Uhr einen SturmNetz-Liveticker geben.

Du musst registriert und eingeloggt sein, um mittippen zu können.

6 Kommentare

  1. Xylem sagt:

    Ried hätte, wie alle Mannschaften, 15 Punkte aus den letzten 5 Spielen mitnehmen können. Wsl ein Tippfehler 😉

    0
  2. peter1909 sagt:

    bis auf horvath bzw schmerböck geht von die verletzen e keiner ab so tragisch find is jetzt a net!

    0
  3. austria4ever sagt:

    Würde sogar eine Niederlage heute verkraften, vwenns danach wieder so ne Serie gibt…viell. könnten wirs (für den Fall der Fälle halt), als gutes Omen sehen…

    Allerdings merk i grad selber wie dumm i mi grad anhör..darum: SturmGraz4ever…and ever…and ever…!!!!!

    1

Schreibe einen Kommentar