You Can Count On Me

Spielercheck: FC Red Bull Salzburg vs. SK Sturm Graz

Die SturmNetz-Leserbewertungen der einzelnen Spieler sowie des Trainers und des Schiedsrichterteams der letzten Partie sind abgeschlossen und alle Einsendungen sind ausgewertet. Wir haben den Durchschnitt aus allen eingegangenen Benotungen zu jedem Spieler berechnet sowie eine (subjektive) schriftliche Beurteilung hinzugefügt. Nach jedem Match wollen wir nicht nur Noten, sondern auch den ehrenvollen Titel „Man Of The Match“ an den Spieler mit der besten durchschnittlichen Gesamtbenotung vergeben.

(c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Jörg Siebenhandl – Note: 2.22

Drei Gegentreffer in den ersten zehn Minuten sind für einen Torhüter mit Sicherheit ein wahrer Albtraum. Jörg Siebenhandl wirkte zwar bei allen drei Treffern etwas desorientiert und überrascht, dies war aber zu einem großen Teil seinen Vorderleuten geschuldet, die die Salzburger in der Anfangsphase ohne irgendwelche Gegenwehr gewähren ließen, wodurch ihr Schlussmann folglich dumm aus der Wäsche schaute. Nach diesen miserablen Anfangsminuten steigerte sich die gesamte Mannschaft und auch Siebenhandl lief zur gewohnten Höchstform auf. Vor allem in der zweiten Hälfte, in der sich ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten abspielte, behielt Jörg die Ruhe, spielte im eigenen Strafraum mit feiner Technik einen Gegenspieler aus und hielt in der 70. Minute durch einen parierten Strafstoß seine Mannen im Spiel. Würde man die Partie ab der elften Minute werten, so hätte er sich wohl die Note 1 verdient. 

Amadou Dante – Note: 2.35

Auch Dante war – wie viele andere auch – in der Anfangsphase noch dabei, Ostergeschenke zu verteilen.  In der fünften Minute schaffte Dante es nicht, den Ball vor Berisha zu klären, der daraufhin das 2:0 einleitete. Auch bei den beiden anderen Gegentoren stand er jeweils nicht optimal. Den Frust der ersten Minuten investierte der 20-Jährige in Minute 13, indem er nach schöner kollektiver Vorarbeit von der Strafraumgrenze aus vollem Lauf abzog und mit dem Anschlusstreffer quasi die spielerische Trendwende im Spiel einleitete. Auch in weiterer Folge war Dante, mit 72 Ballaktionen wohl DER Aktivposten im Spiel der Grazer und trug viel zum schnellen Umschaltspiel – vor allem in der zweiten Hälfte – bei. 

Gregory Wüthrich – Note: 2.65

In den ersten Spielminuten wurde auch Wüthrich von seinen Gegenspielern überrannt, hatte beim ersten Gegentreffer gegen Daka keine Meter und wirkte auch beim zweiten Gegentreffer viel zu behäbig, um noch eingreifen zu können. Doch auch Wüthrich steigerte sich mit Fortdauer des Spiels und präsentierte sich daraufhin gegen seine Kontrahenten gewohnt körperlich stark und weitgehend fehlerfrei. 

Kelvin Yeboah – Note: 2.81

Stürmer werden bekanntlich an ihren Treffern gemessen, diese blieben dem Ex-Wattener im Spiel gegen Salzburg jedoch verwehrt. Yeboah zeigte sich trotzdem umtriebig aktiv, versuchte sich immer wieder als Anspielstation in der Offensive anzubieten und lieferte immerhin zwei Torschussvorlagen. Allerdings kamen wenige Bälle aus dem Mittelfeld bei ihm an, was auch dazu beitrug, dass er keine große Torgefahr ausstrahlen konnte. In der 65. Minute musste Kelvin für Kevin Platz machen. 

Jon Gorenc Stankovic – Note: 2.84

Der slowenische Teamspieler verlor in der elften Minute das Kopfballduell gegen Kristensen und war somit maßgeblich am dritten Gegentreffer beteiligt. Zu Beginn der Partie wirkte er etwas verloren und hatte den Salzburgern, die Sturms Mittelfeld in Sekundenbruchteilen überspielten, praktisch nichts entgegenzusetzen. Danach stabilisierte sich aber auch seine Leistung und er konnte sich mehr in das Spiel einbringen. In der 55. Minute klärte er gegen Berisha in höchster Not, da Siebenhandl schon geschlagen war. Auch wenn man es gegen Red Bull natürlich immer schwer hat, weiß man, dass es der 25-Jährige noch viel besser kann und dies auch mit Sicherheit wieder zeigen wird. 

David Nemeth – Note: 2.98

Ein bitterer Nachmittag für den jungen Burgenländer. Zuerst verschätzte er sich bei einem Kopfball und lieferte damit den perfekten Assist auf Daka, der in der dritten Minute den anfänglichen Torreigen einleitete. Beim zweiten Gegentreffer ließ er Aaronson zu viel Zeit und Platz, wodurch dieser problemlos auf Daka flanken konnte und auch beim dritten Gegentor war Nemeth nicht unschuldig, da er Daka hinter ihm nicht beachtete. Ihm ist aber auch zu Gute zu halten, dass er sich im Laufe des Spiels wieder etwas rehabilitierte. Dennoch war es insgesamt eine etwas durchwachsene Leistung des 20-Jährigen. 

Andreas Kuen – Note: 3.19

Für ihn gilt Ähnliches wie für seinen Teamkollegen im rechten Mittelfeld. Kuen war zwar an den Gegentreffern nicht direkt beteiligt, wirkte jedoch über weite Teile der ersten 45 Minuten recht unauffällig. Im zweiten Durchgang agierte er etwas aktiver und profitierte auch von seinem Teamkollegen Dante. Der gebürtige Tiroler wurde eine Viertelstunde vor Schluss für Shabanhaxhaj ausgewechselt. 

Stefan Hierländer – Note: 3.24

Der Kapitän zeigte sich gegen die Salzburger leider zu selten von seiner besten Seite. Beim dritten Gegentreffer war er – wie viele seiner Teamkollegen auch – nur Zuseher. In der zweiten Hälfte verbesserte er sich jedoch etwas und wirkte auch insgesamt etwas aktiver und motivierter als im ersten Durchgang. Er hatte wohl auch damit zu kämpfen, dass er auf der rechten Seite im Spiel nach vorne – bedingt durch den Not-Außenverteidiger Jäger – etwas auf sich alleine gestellt war. Kurz nach dem abgewehrten Elfmeter leitete er mit einem Zuspiel auf Friesenbichler beinahe den zweiten Grazer Treffer ein. 

Jakob Jantscher – Note: 3.43

Es war insgesamt nicht der Nachmittag des Jakob Jantscher. Er zeigte zwar den von ihm gewohnten Einsatz und leistete auch die nötige Vorarbeit zum Anschlusstreffer, sonst blieb der derzeitige Top-Torjäger etwas farblos. Er hatte natürlich auch den Nachteil – ähnlich wie Yeboah – dass nur wenige Bälle bei ihm in der Offensive ankamen. Immerhin gingen von ihm vier Abschlussversuche aus. Bestwert in den Reihen der Blackys. In der 83. Minute musste der Publikumsliebling für Bekim Balaj Platz machen. 

Lukas Jäger – Note: 3.67

Der Torschütze zum 1:0 vom letzten Bundesliga-Spiel gegen die Bullen musste auf der für ihn ungewohnten rechten AV-Position auflaufen. Beim 1:0 von Daka sah er nicht glücklich aus, und war gegen Daka viel zu langsam, um noch eingreifen zu können. Dies war aber auch zu einem großen Teil dem nicht beabsichtigten Assist von Nemeth geschuldet. Vor dem 2:0 stimmte zwar die gesamte Abstimmung nicht, Jäger geleitete jedoch gleich zwei Gegenspieler, anstatt einen davon zu attackieren, und hatte demnach auch keine Möglichkeit mehr, bei Patsons Kopfball einzugreifen. Im weiteren Spielverlauf konzentrierte er sich großteils auf die Defensivarbeit, wodurch Sturm über die rechte Seite Nachteile im Spiel nach vorne hatte. Zumindest in dieser Aufgabe verbesserte er sich im Laufe des Spiels, allerdings mit einem negativen Höhepunkt in der 69. Minute: Nach einem Freist0ß hatte Jäger im Zweikampf gegen Wöber seine Hände im Gesicht des Salzburgers, was zu einem klaren Strafstoß führte, den Siebenhandl zum Glück zu parieren vermochte. 

Ivan Ljubic – Note: 3.87

Ivan Lubic war einer der vielen Beobachter beim Tor zum 3:0 und hing die restliche erste Halbzeit meist in der Luft. Dies lag natürlich daran, dass Sturm etwas Zeit brauchte, um sich vom Druck der Salzburger zu befreien, weshalb sich das Spiel zunächst nur sehr selten in der Hälfte der Salzburger abspielte. Es muss jedoch erwähnt werden, dass Ljubic an der schönen Ballstafette beteiligt war, woraus der Anschlusstreffer durch Dante resultierte. Ljubic wurde zur zweiten Hälfte für Kiteishvili ausgewechselt. 

Einwechselspieler

Otar Kiteishvili – Note: 2.39

Der quirlige Georgier kam mit Beginn der zweiten Spielhälfte in die Partie und brachte sofort mehr Schwung in die Offensive der Blackys. Kiteishvili war an gefühlt jeder Offensivaktion im zweiten Durchgang beteiligt. Rein subjektiv betrachtet hätte er das eine oder andere Mal selbst abschließen sollen, aber das kennt man von ihm bereits aus vergangenen Spielen. Man konnte aber sehr gut beobachten, welchen Unterschied er für das Spiel von Sturm ausmachen kann. 

Sandro Schendl – Note: 2.82

Der 18-Jährige wurde in der 84. Minute für Gorenc Stankovic eingewechselt und feierte somit gegen Salzburg sein Bundesliga-Debüt. 

Dardan Shabanhaxhaj – Note: 2.88

Dardan Shabanhaxhaj kam in Minute 75 für Andreas Kuen in die Partie und war auch ein Faktor dafür, dass Sturm das temporeiche Spiel bis zum Schluss durchziehen konnte. 

Kevin Friesenbichler – Note: 3.20

Friesenbichler musste zunächst wieder mit der Ersatzbank vorlieb nehmen und wurde in der 65. Spielminute für Kelvin Yeboah ins Spiel gebracht. Nur wenige Minuten später hätte er beinahe Grund zum Jubeln gehabt, jedoch hatte da Stankovic im Tor der Salzburger etwas dagegen, der glänzend reagierte. 

Bekim Balaj – Note: 3.39

Balaj kam in den Schlussminuten für Jakob Jantscher, konnte jedoch keine erwähnenswerte Akzente mehr setzen. 

Sonstige Bewertungen

Christian Ilzer – Note: 2.93

Die (gezwungene) Umstellung in der Abwehr ging in der Anfangsphase mehr als nur daneben. Es zeugte aber von einer starken Mentalität, dass Sturm nach drei Gegentreffern innerhalb von wenigen Minuten nicht die Köpfe hängen ließ und sich wieder in die Partie zurückkämpfte. Dass die Mannschaft auf den Gegner grundsätzlich sehr gut eingestellt war, zeigte die Vorstellung ab Mitte der ersten Hälfte. 

Das Schiedsrichterteam um Julian Weinberger – Note: 2.75

Insgesamt eine unaufgeregte Leistung der Unparteiischen, die die Partie zu jeder Zeit im Griff hatten. Beim vermeintlichen vierten Treffer von Patson Daka entschied die Linienrichterin wohl zu Unrecht auf Abseits. Im Vergleich zu vielen anderen Fehlentscheidungen in dieser Saison war dies jedoch eine Millimeterentscheidung. 

Das SturmNetz-Team bedankt sich für 95 eingegangene Bewertungen und widmet dem Man of the Match folgende Nummer:

 

Anzeige

6 Kommentare

  1. SchwarzerRabe sagt:

    Warum mußte ich diesmal auch RBS bewerten um meine Bewertung abzuschicken? Haben von mir alle eine 0 bekommen! 😉

    0
  2. Ennstaler sagt:

    Austria spielt nur im UPO – wieso hat man sich nicht bemüht, Djuricin wieder zu Sturm zu holen, wo er schon einmal super funktioniert hat? Junge Stürmer wie Mwepu aufzubauen braucht Zeit – Sturm braucht aber Geld, da wäre ein Euro-Bonus schon sehr willkommen.

    +1
    • RAM6I sagt:

      Abgesehen von RBS, braucht so ziemlich jeder Verein in Österreich dringend frisches Geld/mehr Einnahmen durch besuchte Heimspiele.
      Daher wäre ein Djuricin nur ein Kostenfaktor u. der falsche Weg, den man angeblich geht.

      Nur Junge Spieler zu verpflichten sie in den ersten Kader einberufen und Sie dann nicht öfters und regelmäßiger einzusetzen. Wenn die angeblichen Stammkräfte nach dem xten Mal no immer net funktionieren, bleibt mir ein Geheimnis….
      Aber dann verleihen um Spielpraxis zu sammeln in einer Kreisliga dann kommen sie zrk spielen vll. wieder net da Erfahrung in da 1ten Liga fehlt und das kurz Vertragsende…;-))

      Naja..egal..ist wie mit den Jobanzeigen..
      suchen jungen, erfahrenen Mitarbeiter zum Nulltarif.

      +2
  3. rio sagt:

    Da scheint ja eine richtige 7-Handl-Mania zu enstehen. In nur 12 Minuten „unglücklich“ (patschert wohl richtiger!) 3 Trümmer kassiert, dann schwachen Elfer gehalten und etliche 100%ge am Tor vorbei, aber der Headliner und „Man of the match“ – Titel sind ihm sicher. Soll sein, ändert ja nichts an der Tatsache, dass diese Bullen nur zu knacken sind, wenn man solche „Türln“, wie in der Anfangsphase verhindert.
    Auch wenn Salzburg danach großzügig Chance um Chance vergab, so haben mich unsere schon beeindruckt, wie sich entgegenstemmten. Von „aufgeben“ war in 90 Minuten nichts zu sehen und das sollte man loben und anerkennen!

    +7
  4. Wie oft war eigl Siebenhandl in den letzten 3 Jahren MotM?

    +1
  5. Erzschwoarza sagt:

    Für mich gehört Hierländer aus der Startelf! Stefan ist seit langer Zeit einfach nur mehr ein bremser! Zwischendurch hat er mal paar gute Szenen aber im großen und ganzen spielt er seit langer Zeit einfach nur mehr auf Lanfesliga Niveau! Auch wenn er vlt als Kapitän wichtig ist, am Platz kann er der Mannschaft schon lange nicht mehr helfen!

    +5

Schreibe einen Kommentar