Wird Foda Teamchef von Georgien?

Ein brisantes aber dennoch sehr fragwürdiges Gerücht verbreitet sich in den georgischen Medien: Der 49-jährige Sturm-Trainer, Franco Foda, sei, wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf, auf der Liste der potentiellen Kandidaten für die Teamchef-Frage in Georgien.

Ex-Sturm Spieler David Mujiri, der von 2001 bis 2006 seine Fußballschuhe beim SK Sturm schnürte, ist seit Oktober als Generalsekretär beim georgischen Fußballverband tätig, kennt natürlich den Deutschen und könnte ebenfalls seine Finger im Spiel haben.

20160208181147-2af87b73-me

(c) SturmNetz.at

Die Georgier belegten mit Noch-Teamchef Kakhaber Tskhadadze den vorletzten Platz in der Gruppe D in der Qualifikation für die diesjährige EM in Frankreich. Für Tskhadadze, der vor dem Abgang stehen soll, wird ein Nachfolger gesucht. Der Nachfolger wird in der Quali zur WM 2018 mit dem georgischen Nationalteam auf Österreich treffen (Dienstag, 5. September 2017, 20.45 Uhr CET).

Ob Franco Foda das Amt des georgischen Teamchefs als reizvoll erachtet, ist fraglich – zusätzlich hat der Deutsche bei den Schwarz-Weißen noch einen gültigen Vertrag bis Sommer 2017.

 

15 Kommentare

  1. Nock-74 sagt:

    Sollten wir jetzt nochmals soooo viel Glück wie mit Leeds haben? Leider zu schön um wahr zu sein, doch träumen wird man wohl noch dürfen!!

    Hier würd ich auch mal großzügigerweise auf eine Ablöse verzichten!!

    3+

  2. Nimrod sagt:

    So ein Glück hat man nicht zwei mal…

    1+

  3. Supersturm sagt:

    Ich war immer ein Fan von David Mujiri – das waren noch Distanzschüsse!!

    wenn er da seine Finger im Spiel hat und es tatsächlich klappt, dann wird er mein absoluter „Legenden-Lieblingsspieler“!!

    3+

  4. Ranger sagt:

    Als Teamchef, also wenn er nicht so oft bei der Mannschaft ist, könnte er eventuell sogar funktionieren.

    1+

  5. Aero Aero sagt:

    Klingt zwar wirklich gut, vielleicht auch für Franco Foda, denn er kann gehen ohne sein Gesicht zu verlieren.

     

    Auf der anderen Seite wird es in Georgien keinen Petzi geben und daher glaub ich nicht, dass der gehen wird. Den wenn wir ehrlich sind, so jemanden musst du erst mal finden, wie ich den T&T sah konnte ich es erst gar nicht glauben, dass er sich Journalist schimpfen darf…

    0

  6. ds1909 sagt:

    Glaubt doch niemand ernsthaft das FF nach Georgien gehen würde, oder?

    Bei dem selbst gemachten Nest in Graz, mit der Rückendeckung von Medien und seinen Padawan GG, noch dazu mit der Macht im Verein…… für mich nur sehr schwer vorstellbar. Da müsste wohl Jauk ein „Männergespräch“ mit ihm führen, um dass zu realisieren.

    Und selbst wenn der Fall eintreten würde, fällt mir momentan auf die schnelle kein Trainer ein, der seine Nachfolge antreten könnte.

    1+

  7. kato kato sagt:

    der david mujiri hat halt wirklich sturm im herzen 😛 😀

    ich halts auch für unwahrscheinlich, aber die hoffnung stirbt zuletzt…

    ein neuer trainer findet sich schon. bis saisonende gibt man dem schopp eine chance. diesmal wärs auch kein selbstmordkommando wie beim letzten mal.

    canadi oder lederer fallen mir auf die schnelle ein, aber mit ein bisserl kompetenz und gutem willen findet man sicher noch spannendere kandidaten.

    wichtig wär vorher einen wirklich kompetenten sportdirektor mit einschlägiger erfahrung zu holen, anstatt den präsidenten wieder zum elfer antreten zu lassen…

    1+

  8. Balotelli45 sagt:

    Sofern es tatsächlich etwas wird, würde mir da Kühbauer als Nachfolger gefallen. Als Spieler mochte ich ihn nie aber als Trainer taugt er mir richtig.

    1+

  9. Nock-74 sagt:

    Angeblich haben der Klem, der Ehrenreich und der Sandro Foda schon einen Antrag auf Einbürgerung in Georgien eingebracht um dort im Nationalteam zu spielen! 🙂

    1+

  10. RAM6I sagt:

    Ein Sommermärchen könnte sich daraus entwickeln…BITTE BITTE!

    @Nock-74 hast Offenbacher vergessen, der würde dort der neue Nationalheld werden!

    @ds1909: Hat es leider richtig formuliert, welcher Idiot würde sich so eine Machtstellung die er wieder innerhalb kürzester Zeit in Graz sich geschaffen hat, wieder freiwillig hergeben!

    Leider hat es sich schon bestätigt, dass dieser Foda wieder mit soviel Macht anvertraut wurde, dass wir wieder leiden werden. Den wäre er der richtige für all diese Aufgaben, würden wir ja mittlerweile nicht so dastehen!

    Bitte Hr. Goldbrich, ihre Stellungnahme mit so schlecht stehen wir nicht da, das lassen sie ja nicht gelten..wirklich?? Blick für die Realität verloren? Bis auf wenige Halbzeiten, spielen wir einen Dreck zusammen, dazu noch die fehlende Treffsicherheit! Und dass wir noch auf dem 4.Platz sind haben wir den anderen Klubs zu verdanken, erinnert a bissl an das Meisterjahr! (War auch nicht unser verdienst, naja laut Foda schon, aber das seine Optik eine ganz eigene ist, wissen wir)

     

    Es geht bergab, statt bergauf..naja ist ja auch viel gemütlicher

     

    1+

    • RAM6I sagt:

      Solche Nachrichten sollen sich bitte vermehren, um am Ende einen neuen Arbeitgeber für Hrn. Foda zu finden.

      Doch welcher Klub tut sich so eine Person freiwillig an? Mit welchem Portfolio tritt er dort an? Die letzten aktuellen Leistungen einer Mannschaft unter seiner Führung sprechen nicht für ihn!

      Den es gibt unzählige Trainer die mit weniger talentierten Spielern mehr erreichen.

      Wenn schon Diskussionen über neue mögliche Trainer geführt werden, dann soll man bitte net einem vom Freunderlwirtschaft – Boot holen! Was Externes könnte einen Wind zu einem Sturm werden lassen.

      Einen Typen der wirklich mit jungen Wilden umgehen kann, und diese auch wirklich weiterentwickeln kann! dazu sollte er ein Fan vom Hohen-Pressing sein und auch mehr als einen Plan in der Tasche haben! Aber er sollte auch extrovertiert sein, damit auch wir Fans spüren, dieser Typ haut auch mal auf den Tisch und redet nicht alles schön oder sieht seine Truppe immer als die bessere mit viel Pech!

      Eigentlich wäre ein leistbarer Klopp, Tuchel mein Traum! 😉

      0

    • black_aficionado sagt:

      @RAM6l: Ich will ja nichts sagen, oder sticheln, aber genau die von dir angesprochenen Punkte vereinte eine Person in sich, die nicht vor allzu langer Zeit in Graz recht grob abgesägt wurde…

      Und ich glaube nicht, dass die strukturellen Probleme bisher bereinigt wurden. Gut, ein Gratzei, Haas, Feldhofer, etc – sprich die Mannschaft – hat vermutlich nicht mehr so viel Narrenfreiheit und Macht den Trainer komplett abzumontieren, aber im Umfeld sind wir nach wie vor so aufgestellt, dass die Haberer wichtiger als die Leistung sind.
      Es gibt schon Gründe warum die wirklichen Reformer (bzw die, die an ein echtes Sturm Neu geglaubt haben) allesamt dem Verein den Rücken gekehrt haben.
      Und wenn es für manche essentiell ist, dass man vor den Freunden beim Wirtn gut dasteht, tja, dann wird sich so bald nichts ändern und wirkliche, professionelle Strukturen werden weiter auf sich warten lassen.

      Wir schaffen es ja noch nicht einmal einen Sportdirektor zu installieren, der das Konzept des Vereins trägt und dementsprechend agiert.

      1+

    • RAM6I sagt:

      @black_aficionado:

      tja, wir hatten damals wirklich die Chance auf ein Sturm – Neu! Nur leider durch Mithilfe mancher Spieler die für manche Fans Legenden sind! Wurde schnell die Meinung über diesen damaligen Trainer schnell unruhig, obwohl seine Leistungen durchaus eine Kurve nach oben abzusehen war!

      Und wenn ein Profi auf einen Amateur trifft und der Profi den Amateuren sogar noch als komplett Ahnungslosen entlarvt, ja dann wird es persönlich! Und man sucht solange nach einem Grund und holt sich Verbündete um diesen so schnell wie möglich los zu werden!

      Mein Kartenhaus (Freunderl-Haus) soll ja nicht zusammen brechen!

      Wir könne als Fan nur das Besten hoffen, oder irgendwann die EuroMillionen mit 150 Mille knacken..und wirklich mal professionelle Strukturen schaffen 😉

      0

    • kato kato sagt:

      @hindemith: ok, die uhr tickt, foda hat jetzt eindeutig ein ablaufdatum. so gemütlich is es halt nicht mehr in graz, wenn ihn georgien ordentlich mit geld zuschüttet, könnt das was werden.

      @RAM6l: hyballa hat eh gesagt, er will wieder in den erwachsenenfussball…bruhahaha. kann mir schon vorstellen, dass foda für manche vereine interessant ist, ein magath bekommt ja auch immer wieder einen job. fodas fussball, wenn er mal funktioniert, is ja net unerfolgreich (siehe meistertitel, siehe kaiserslautern), er is nur nicht anzuschauen und dazu kommen halt fodas persönliche problembereiche (autoritärer stil, dünnhäutigkeit, übervorsicht, machthunger).

      wünschenswert wär ein taktisch moderner trainer mit sozialer kompetenz, der ein team zusammenschweissen und führen kann. aber um so einen zu finden und beim umfeld durchzudrücken bräuchte es zuerst den sportdirektor, der über die notwendige kompetenz verfügt.

       

       

      0

Schreibe einen Kommentar