Wird die Merkur-Arena heute offiziell gesperrt?

Kommt es zu einer Sperre, hätte man bereits ein Ausweichstadion im Auge.

Die katastrophalen Rasenbedingungen in der Merkur-Arena lassen den Verantwortlichen des SK Sturm aktuell keine Ruhe. Nach Informationen der Kleinen Zeitung, dürfte die Heimstätte der Blackys im Laufe des Donnerstags offiziell gesperrt werden. Die endgültige Entscheidung über die Bespielbarkeit des Platzes wird durch eine Kommissionierung des Senat 3 getroffen. Von Seiten der Stadionbetreiber, der Messe Congress Graz, wird der Rasen jedoch als „bundesligatauglich“ erachtet und soll bloß im unmittelbaren Bereich um das Süd-Tor Mängel aufweisen. Nach Aussagen der Geschäftsführerin Barbara Muhr, könnten die beschädigten Teile des Rasens erst am Sonntagabend und der gesamte Platz frühestens im Sommer ausgetauscht werden. Für die Kommissionierung werden sowohl Vetreter der Bundesliga als auch Verantwortliche des ÖFB in Liebenau vor Ort sein.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Fällt die Entscheidung des Senat 3 – wie vermutet – so aus, dass der Rasen der Merkur-Arena nicht bespielbar ist, würde das Wörthersee-Stadion in Klagenfurt als Ausweichort zur Verfügung stehen. „Wir stehen bereit. Sturm könnte sowohl das Spiel am Sonntag als auch das Cup-Halbfinale gegen Salzburg am Mittwoch bei uns austragen“, verriet Daniel Greiner, Prokurrist der Sportpark GmbH, gegenüber der Kleinen Zeitung. Dafür müssten die Verantwortlichen des SK Sturm einen dementsprechenden Antrag beim zuständigen Senat 5 stellen. Für Geschäftsführer Sport Andreas Schicker ist klar: „Am liebsten will ich in Liebenau spielen, das ist unsere Heimstätte. Aber ich sehe schon eine Verletzungsgefahr gegeben.“

Anzeige

7 Kommentare

  1. letschi sagt:

    Wenn Sturm nach Klgft ausweichen muss, wäre das ja an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Wenn dann Frau Muhr (Gehalt ca. 200.000 €/Jahr) noch ihre Fachexpertise dazu abgibt, kommst dir als Sturm-Fan verarscht vor.

    +9
  2. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Ich hoffe alle Grazer Wahlberechtigte die ein schwarzes Herz haben wählen den Nagel nie mehr…

    +11
  3. scheno sagt:

    mir fehlt von vereinsseite das klare bekenntnis, mittelfristig (von mir aus in den nächsten 15 jahren) ein eigenes stadion bauen zu wollen, damit wir aus diesem scheißheisl liebenau irgendwann mal rauskommen.

    +4
  4. blackfoxx sagt:

    egal ob das Stadion gesperrt wird oder doch nicht – allein die Diskussion darüber ist ein Skandal! ich erwarte mir von unserem Präsident da doch eine klare, öffentliche Aussage dazu! es kann doch nicht sein, dass wir uns als Verein so blamieren. Ich sag ja nix, wenns einen Meter Schnee herhaut oder wenns drei Tage durchschüttet…in ganz Österreich schafft man es, einen halbwegs vernünftigen Rasen zusammenzubringen! Mit Verlaub – das hängt nicht mit dem Stadion zusammen (und ja – ich hätte auch gern ein neues), sondern mit der völligen Unfähigkeit der Verantwortlichen sich um den Rasen entsprechend zu kümmern. Diese Leute können von mir aus die Stiefmütterchen am Eisernen Tor pflegen aber nicht einen Bundesligarasen! seit 1998 steht der Platz am gleichen Fleck und mit gleicher Sonneneinstrahlung und bei gleicher Witterung – in den guten Grazer Fußballzeiten mit Sturm & GAK im regelmäßigem internationalen Geschäft sogar mit wesentlich mehr Belastung – so einen schleissigen Belag hatten wir noch nie!!

    +8

Schreibe einen Kommentar