„Wir waren einfach nicht gut genug“

Stimmen nach dem Spiel gegen den WAC

Der SK Sturm Graz beendet die Saison 16/17 auf dem dritten Tabellenplatz. In welcher Runde die Schwarz-Weißen in die Qualifikation zur Europa League einsteigen, entscheidet sich erst am 1. Juni, wenn der Cup-Sieger feststeht. Sollte Salzburg das Double holen, beginnt Sturm in der zweiten Quali-Runde (Hinspiel: 13.7. & Rückspiel: 20.7.). Bei einem Rapid-Triumph müssen die Grazer bereits in der ersten Runde ran (29.6. & 6.7.).

Eine Quali-Runde hätten sich die Schwarz-Weißen ersparen können, wenn sie die Saison auf dem zweiten Platz abgeschlossen hätten. Aus dem Vizemeister-Traum ist schließlich nichts geworden, da es im letzten Spiel eine 0:1-Niederlage setzte. Wurscht, wir fahren trotzdem nach Europa…

Was die Spieler und Trainer nach dem Spiel zu sagen hatten, könnt ihr nachfolgend nachhören und nachlesen:

Fotos: © Martin Hirtenfellner Fotografie

Deni Alar:

Was sagst du zum heutigen Spiel?

„Ja wir waren einfach nicht gut genug. Die Aggressivität hat gefehlt, wir haben zu langsam gespielt und verdient verloren.“

 

Warum hat sich Sturm so schwer getan, richtig zwingende Torchancen herauszuspielen?

„Ja weil wir zu langsam gespielt haben. Wir haben zu viel in die Breite gespielt, zu wenig in die Tiefe. Und haben uns keine Chancen herausarbeiten können.“

 

Was ist dein Resümee für die Saison?

„Ich glaube, der dritte Platz ist für Sturm gut. Wir sind im Herbst super gestartet, im Frühjahr war es ein bisschen schwieriger. Aber ich glaube im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein.

 

Sascha Horvath:

Was ist deine Analyse zum Spiel?

„Ja wir sind heute nicht so gut ins Spiel gestartet. Die ersten 20 Minuten waren nicht so gut von uns. Wir sind eher gestanden als gelaufen. Das war einfach zu wenig. Dann haben wir das Tor bekommen und haben uns vorgenommen, mehr auf das gegnerische Tor zu spielen und mehr Chancen herauszuarbeiten, wie wir das eigentlich gewohnt sind bei uns. Wir sind heute aber leider nicht so ins Spiel gekommen, wie wir uns das erwünscht haben. Wir haben auch verdient verloren, oder vielleicht hätten wir einen Punkt verdient aber ein Sieg war heute leider nicht drinnen. Nachdem die Austria heute 6:1 gewonnen hat, hätten wir 6:0 oder 7:1 gewinnen müssen und das wär sehr schwer gewesen.“

 

Woran lag es denn heute?

„Ja ich habe echt keine Ahnung. Wir haben uns gut darauf eingestellt, wir haben gut regeneriert, wir waren gestern alle spritzig, aber heute hat’s ausgesehen, als ob wir alle müde waren. Ja schade drum, aber ich glaube, der dritte Platz ist für Sturm Graz auch ein kleiner Erfolg und damit können wir zufrieden sein. Ich glaube, es hat vor der Saison keiner von uns erwartet und darauf können wir auch stolz sein.“

 

Was sagst du zu deiner persönlichen Leistung in dieser Saison?

„Ja ich habe zum Schluss nicht so viel gespielt gehabt, ich war auch lange krank. Aber heute habe ich wieder versucht, alles reinzuhauen und das letzte Spiel für Sturm Graz alles zu geben. Ich habe mich natürlich auch sehr gefreut, dass ich heute von Anfang an spielen durfte. Es war einfach eine geile Zeit hier und das werde ich sicher nicht vergessen.“

 

Fabian Koch:

Was ist dein Fazit zum Spiel?

„Ja, Scheiße. Wir haben uns viel vorgenommen, wollten das Spiel auf jeden Fall gewinnen und den zweiten Platz erreichen. Ist uns nicht geglückt, weil wir erstens verloren haben und die Austria 6:1 gewonnen hat.“

 

Woran lag es denn?

„Ja sie haben sich relativ tief hinten reingestellt. Wir haben bis 20, 30 Meter vor dem Tor halbwegs gut kombiniert. Wir haben schon die eine oder andere Chance gehabt, z.B. in der ersten Halbzeit, da wo er (der Schiedsrichter, Anm.) uns den Vorteil abpfeift, da wären wir alleine vors Tor gelaufen und hätten das 1:1 machen können. Dann haben wir noch ein, zwei relativ gute Chancen gehabt, aber es ist uns heute leider nicht geglückt.“

 

Was ist dein Resümee für die Saison?

„Auf jeden Fall sehr positiv. Wir haben uns vorgenommen, dass wir international spielen, dass wir unter die Top drei kommen – das ist uns geglückt. Ist jetzt halt etwas schade mit so einem Ende, das hat jetzt einen bitteren Beigeschmack. Aber grundsätzlich, wenn man sich die ganze Saison anschaut, kann man sehr zufrieden sein und nächstes Jahr sind wir international.

 

Joachim Standfest:

… über seine Karriere:

„Ja es waren jetzt fast 20 Jahre unglaubliche Erlebnisse. Ich habe bis zum Schluss neue Situationen erlebt, ich habe fast 20 Jahre konstant als Stammspieler gespielt. Es macht mich sehr stolz, dass das über die Jahre funktioniert hat. Es war eine unglaubliche Zeit und ich hab irgendwann einmal viel zu erzählen.“

 

Was sind deine Pläne nach der Fußballer-Karriere?

„Ich hoffe natürlich schon, dass ich im Fußball bleiben kann. Fast 20 Jahre Berufserfahrung wegzuschmeißen, wäre glaub ich falsch für meinen Sinn. Was die Zukunft bringt, wird man dann hören.“

 

Heimo Pfeifenberger:

Fazit zum Spiel:

„Letztendlich waren wir die Glücklicheren, haben das eine Tor gemacht. Bis zum Schluss war es nur mehr ein Sieg des Willens von uns. Sie sind wirklich drübergegangen, wir haben uns sehr geschleppt und waren wirklich leer. Es ist für uns etwas Besonderes zum Abschluss, wenn du Sturm Graz daheim schlägst. So ist es glaube ich ein sehr versöhnlicher Abschluss gewesen. Jetzt haben wir die Austria und Sturm Graz in einer sehr schweren Phase, in einer sehr schweren Situation geschlagen. Ich glaube, es wäre für beide Mannschaften in dieser Saison ein bisschen mehr drinnen gewesen, obwohl Sturm wirklich eine sehr gute Saison gespielt hat, aber sie haben auch ihre Umfaller gehabt – genauso wie wir. Wir haben es immer wieder geschafft, eine Mannschaft auf den Platz zu stellen, die bereit ist, alles zu geben und schwierige Situationen zu meistern.“

 

Franco Foda:

Fazit zum Spiel:

„Ja in den ersten 20 Minuten hatten wir zwar viel Ballbesitz, haben aber zu langsam gespielt, ohne Tempo. Wir sind dann durch einen individuellen Fehler im Mittelfeld, einen Ballverlust, in den Rückstand geraten. Bis zur Halbzeit waren wir auch viel im Ballbesitz, vielleicht auch optisch überlegen, hatten aber nur ein, zwei Situationen, wo Kofler zwei Mal gut gehalten hat. Ansonsten haben wir in der ersten Halbzeit keine großen Tormöglichkeiten herausgespielt – der WAC ist gut gestanden und war im Konter gefährlich. In der zweiten Halbzeit waren wir glaube ich schon ein stückweit hochüberlegen – auch in Unterzahl. Wir haben zwei, drei riesen Möglichkeiten vorgefunden, die haben wir nicht genutzt. Der WAC hat sehr tief verteidigt und es war schwierig da durchzukommen, aber wir hatten unsere Möglichkeiten, auch mit einem Mann weniger, haben aber das Tor nicht erzielt und deshalb das Spiel 1:0 verloren.“

 

Woran lag es, dass man heute den Willen nicht unbedingt sehen konnte, immerhin ging es um den Vizemeistertitel?

„Den Willen, bis auf den ersten 20 Minuten, habe ich schon gesehen: In den letzten 70. Wenn du in der zweiten Halbzeit so viel Druck ausübst, dass du gegen eine Mannschaft, die doch extrem kompakt war, trotzdem Tormöglichkeiten herausspielst… da war der Wille schon da. Auch in Unterzahl, wo wir zwei riesen Möglichkeiten von Hussi (Huspek, Anm.) hatten. Und sogar kurz vor Schluss: Wenn Potzi (Potzmann, Anm.) einen normalen Ball reinspielt, stehen wir alleine vor dem Tor. Also insofern waren das die ersten 20 Minuten, aber man darf nicht vergessen, wir sind am Ende der Saison und wir haben viel Substanz gelassen.“

 

Was ist Ihr Fazit zur Saison?

„Es war ja so, dass wir einen super Herbst hatten, im Winter uns transfertechnisch geändert haben und im Frühjahr war’s dann so ein Auf-und-Ab. Wir haben sehr gute Spiele und weniger gute Spiele gemacht. Wir mussten uns wieder rankämpfen, gegen Austria Wien waren wir eigentlich schon wieder weg. Die Mannschaft hat sich wieder herangekämpft, sodass es doch nochmal ein wichtiges Spiel um Platz zwei gab. Die Mannschaft war immer unter Druck, wir haben nie Ruhe reinbekommen und das hat man dann schon gemerkt. Trotz allem, glaube ich, vor der Saison hätte jeder den dritten Platz blind unterschrieben. Wir haben eine gute Saison gespielt, ich bin sehr zufrieden mit den Spielern und Gratulation an den ganzen Verein, Trainer-Staff, Vorstand, Präsident und sportliche Leitung. Ich glaube, es war eine gute Saison, aber wenn du Herbstmeister bist, denkst du, es geht noch mehr, mehr, mehr. Aber Fußball ist halt kein Wunschkonzert.“

 

Nächstes Jahr spielt Sturm wieder international – gibt’s Wunschgegner?

„Ich weiß nicht mal, wer international spielt und in Frage kommt. Also es gibt keine Wunschgegner. Für mich ist der Wunsch, dass man solche Gegner bekommt, wo man weiterkommen kann, dass man dann zumindest mal in die Playoffs kommt. Und klar, wenn du international spielst, willst du in die Gruppenphase kommen – das sollte immer das Ziel sein.“

 

 Galerie:

10 Kommentare

  1. mahoni sagt:

    „Ja weil wir zu langsam gespielt haben. Wir haben zu viel in die Breite gespielt, zu wenig in die Tiefe. Und haben uns keine Chancen herausarbeiten können.“

    Alar sagt alles in diesen beiden Zeilen. Seit Jahren geht das, bis auf wenige Ausnahmen, so dahin. Es hat schon 9., 6., oder 5. Plätze gegeben, wo die Fans zufriedener waren. Aber was soll´s? Die Abo-Zahlen werden die Rechnung präsentieren und dass ein Verein wie Sturm in der Saison tausende Karten verschenken muss, dass das Stadion annähernd voll wird ist eine Verarsche der Dauerkartenbesitzer. Ich pfeife auf den Tabellenplatz, Kampfgeist und bedingungsloser Einsatz und das Spiel nach Vorne, waren die Gründe warum ich einst Sturm als Herzensverein ausgewählt habe. In einer Zeit, als man die Vienna kurz vor Meisterschaftsende in die 2. Liga schickte.

    1+

  2. graz4ever sagt:

    Meine Herren Sturmspieler:

    Daß die Austria 6-1 gewinnt, hat aber absolut nix mit eurer Leistung zu tun bzw ist kein Grund eure Leistung auch nur irgendwie zu entschuldigen!!! Komischerweise, weiß aber jeder von euch, worans gefehlt hat, also wieso net versuchen zumindest besser zu machen???

    Die Interviews hören sich teilweise nämli so an, daß es eh wurst gewesen wäre, ob ihr gut od schlecht gespielt hättet, weil die Austria ja eh si hoch gewonnen hat+es darum eh egal is..(besonders weil von uns niemand erwarten darf, daß wir auch 5-6 Tore schießen)

    FRECHHEIT

    3+

  3. RAM6I sagt:

    Immer wieder bekomme ich zuhören/lesen die Erwartungshaltung der Fans sei zu groß? Echt jetzt?! Warum belügen sich solche Menschen/Fans eigentlich selber, lebt ihr gern in der Bedeutungslosigkeit..nach dem Motto..!“ja nicht auffallen?“

     

    Mir stößt dieser Trainer so sauer auf, weil er selbst die größten Sprüche vor einer Saison daher schwafelt oder (eigentlich nach jedem guten Lauf. also zwei Siege hintereinander) um dann schnell bei der ersten Niederlage mit der Aussage daher zu kommen. „in dieser Liga kann jeder jeden schlagen“ Falsch..Sturm kann mit diesem Trainer nicht jeden in Ö schlagen, aber alle können gegen diesen Trainer und Sturm jederzeit gewinnen!

    Und das ist der große Unterschied!

     

    Dazu siehe das Spiel gegen den WAC, eigentlich ging es um REIN GAR NICHTS MEHR! Aber nicht mal in so einer Situation kann der Trainer richtig aufstellen noch dazu seine Spieler richtig heiß machen. Dazu verarscht er weiterhin Spieler und Fans gleichermaßen. Lovric wurde mit den Worten, wir setzen auf ihn verlängert..und dann kommt er nicht mal beim letzten Spiel zum  Einsatz, stattdessen darf ein Potzmann beginnen! Sorry hat dieser Trainer sie noch alle!

     

    Foda ist der Verein Sturm Graz scheiß egal, er ist sich selbst am nächsten und wird nur auf seinen persönlichen Erfolg schauen, welch Kosten oder Schaden er bei Sturm dabei anrichtet ist erm egal (siehe letzte Meister – Nachfolgen)

     

    Aber zum Glück haben wir vorzeitig seinen Vertrag verlängert, seit diese Depperten Verhandlungen waren, ging es bergab?! Seit er seinen Vertrag hat, ist die Leistung konstant schlecht!

     

    Hoffe dass wir nicht bis 2019 warten müssen, und dass wir nach einem Fatalem Sommer 2017 uns endgültig vom diesem Trainer trennen.

     

    Siehe Fall: Tuchel Dortmund, selbst mit Erfolg! (Darf er gehen, da der KLub an erster Stelle steht) (wobei ich hier Watzke für übertrieben halte)

    Bei uns ist es umgekehrt, bei uns geht es nicht um den Klub sondern nur um die Personale Foda!

    Danke dem Vorstand für die frühzeitige Verlängerung seines Vertrages! Wir können ja so stolz auf unsern Ergebnis-Fußball sein, dazu mehr Punkte als .. (is des net wurscht?)

    Und nein erwarte mir keine Wunder ala Barca, Madrid, Bayern&Co

     

    Sondern ehrlichen schnellen Fußball bis in die letzte RUNDE!

    2+

    • sks1909 sagt:

      @RAM :

       

      100% agree – diese Selbstbeweihräucherung nach diesen Frühjahrsleistungen ist der Beweis dafür, dass hier wie in der Politik alles nur schön geredet wird. Hand aufs Herz : Wie viele gute HZ haben wir im Frühjahr gespielt??? Ich erinnere mich an kaum eine, wie oft geben wir wirklich in einem Bundesligaspiel den Ton an?? Nämlich NIE!!!! Manschaften wie Mattsbg., Admira und St.Pölten haben uns daheim vorgeführt, vom Ober-miesen Kick in Altach red ich gar nicht, da war nur der Konter von Chabbi schön..wo ist Ovenstad?? Wo ist Chabbi? Auch so eine Sache..Ovenstad mit 40 Fieber macht den Piesi zB mehr als wett, weil dieser hat gerade einmal 1HZ!!! passabel gespielt, vll. noch ein paar Min. bei Rapid in Wien..

      Foda macht die Dinge genau so, wie sie der Rest NICHT will..er macht es absichtlich, er proviziert permanent..und seine Ausreden sind bekannt..bei nur 1! Torchance in einem Spiel war das der Knackpunkt meistens..und außerdem, es ist kein Zufall, dass wor oft mehr 70 Min. eines Spiels so auslassen, siehe Aufstellungen..nach vorne Spielen mit einem Tempo, einer Torgeilheit, einfach zu Hause eine Macht sein wollen..das fehlt MIR ALLES und nicht erst seit gestern..ich warte als sehr treuer Fan nur auf den Tag, wo Foda’sches Konzept nicht mehr aufgeht und dann werden wieder die Köpfe rauchen…warum wieso, wr ja nicht absehbar…

       

      steinigts mich nur, aber mir geht diese laue Kickerei nur mehr am ….

       

      Danke fertig !

      2+

    • mgbj49 sagt:

      Hätte schon einen Ersatz für FF, Peter Hoppala oder wie war sein Name ist ohne Verein

      0

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Also ich als gebranntmarkter Foda Basher würde sagen das ist Hyballa Bashing…

      1+

  4. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Also die Argumente vieler hier (San eh vor Rapid, Hätte eh nix geholfen) kann ich nicht nachvollziehen…man sollte ja darauf schauen wie WIR spielen und nicht was die Konkurrenz macht. Mit der Einstellung „Wien und RB haben ja mehr Geld, des schoff ma eh nd“ kannst dich eh gleich eingraben. Man tut hier so als ob diese Vereine alle unschlagbar wären…ihr wissts schon: Geld ungleich sportliche Leistung.

    Ich frage mich wenn wir von der Admira in den eigenen 16er gepresst werden was sich da der Sturm Fan ala „San eh 3…rundherum ist wurscht“ denkt. Haben wir nicht den Anspruch PLATZ 4? Saisonziele wie mehr Punkte als im Vorjahr haben sind halt mehr als vorsichtig formuliert. Wennst as 4. größte Budget hast und die zweitgrößte Fansbase, solltest halt vielleicht mindestens 4. werden oder nicht?

    Und bitte kommts ma nicht mit „jeder kann jeden schlagen“. Wenn dem so wäre wäre ein Abstieg bei jedem Verein Thema oder nicht? Jeder KANN jeden schlagen, nur SOLLTE nicht jeder jeden schlagen. Wir dürfen 4:0 daheim nicht verlieren (egal gegen wen aus Ö). Man sollte schon den Anspruch haben nicht blamiert zu werden, egal gegen wen.

    Würde Foda mit seinem destruktiven Fussball in die EL kommen und Top 4 schaffen jedes Jahr, würd sich eh keiner trauen zu motzen. Nur funktioniert das System halt oft nicht (Wolfsberg), oder bei einer Abkehr davon kommt der Super Gau (Austria)

    Man sollte halt stolz auf den Verein sein können und sich nicht überlegen müssen, tu ich mir den Kick heute überhaupt an…

    2+

    • graz4ever sagt:

      @RAM

      Stimmt natürlich schon das dieser Trainer anscheinend ganz augenscheinlich a Problem damit hat, Leute richtig einzustellen, aber Lovric statt Potzmann??? Willst Lovric als VT???

      Lovric hätt einfach sofort als Matic-Nachfolger aufbaut werden sollen.

      Und so groß mei Antipathie Foda gegenüber is, ihm zu unterstellen, Sturm vorsätzlich zu schaden..??? Ernsthaft? Da tät er sich aber selbst schön Tief ins Fleisch schneiden, oder?

      @Schwoaza

      Wer in diesem Forum is bitte zufrieden???

      0

    • RAM6I sagt:

      @grazer4ever…

      Muss zugeben war zu hart, zu extrem formuliert. Habe mich von einem beschi….Montag zu sehr beeinflussen lassen. (dazu das Spiel selbst noch zu stark in Erinnerung)

      Bzgl. Lovric, meinte ich Gesamt eine komplett andere Aufstellung.

      Lovric, Schmid, Zulechner/Chabbi, Alar,etc..

      Vorgeschmack auf die Neue Saison geben..und die Jungen hätten frei drauf los spielen können.

      Aber Saison vorbei…hoffen auf mehr Offensive Kreativität in der Nächsten.

      1+

  5. Schworza99 Schworza99 sagt:

    @graz4ever

    Wenn weiter oben schon der Vergleich mit Hyballa kommt müssens ja einige sein…

    Und natürlich schadet Foda dem Verein nicht bewusst. Der ist schon länger beim Verein als manche hier auf der Welt sind. Und liebt ihn auch bestimmt so wie wir.

    Nur trifft er halt oft unglückliche Entscheidungen (Kasan, Pisi Stamm) und drückt sich mehr als unglücklich aus (Mattersburg Auswärts). Der eingefleischte Fan kann da halt schnell auf 180 gebracht werden…und das er stur wien Bock ist und sein Berater gern in D verweilt rundet halt alles ab.

     

     

    1+

Schreibe einen Kommentar