„Wir haben alles in der eigenen Hand“

Spielvorschau: WSG Tirol vs. SK Sturm Graz

Ein Blick auf die Tabelle spricht Bände. Das kommende Spiel gegen die WSG Tirol könnte ein vorentscheidendes werden, denn mit dem SK Sturm, dem LASK und dem Wolfsberger AC dürfen sich drei Teams berechtigte Chancen auf den begehrten dritten Platz machen, der eine Teilnahme im Europa League Playoff oder einen Startplatz in der neu gegründeten UEFA Conference League bedeuten würde. Da die drei genannten Teams nur durch einen Punkt getrennt werden, hat jede der drei letzten Spielrunden Finalcharakter.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

„Lieblingsgegner“ Wattens?

Fakt ist, dass die Wattener in ihrer jungen Bundesligageschichte gegen Sturm noch nie voll punkten konnten. Von bislang fünf direkten Partien konnten die Grazer vier für sich entscheiden, ein weiteres Spiel endete Unentschieden. Unterschätzen sollte man die Mannschaft von Trainer Thomas Silberberger dennoch nicht, denn speziell Nikolai Baden Frederiksen, der momentan bei 16 Saisontoren steht, strahlt Gefahr aus. Auch die Tiroler müssen aufgrund der Tabellensituation auf Sieg spielen. Der Rückstand auf den fünften Tabellenplatz, der zumindest kleine Hoffnungen auf einen internationalen Startplatz mit sich bringt, beträgt momentan vier Punkte.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Unklare Personalsituation

Für die Grazer hat sich nach der 1:3-Niederlage gegen RB Salzburg nicht viel an der Tabellensituation verändert. Der dritte Platz kann im Fernduell gegen den LASK und den WAC immer noch aus eigener Kraft fixiert werden. Das vergangene Spiel gegen Salzburg war für Christian Ilzer einen Tag nach dem Spiel kein Thema mehr: „Wir hatten einiges an Analysebedarf, aber über das gesamte Spiel gesehen war es ein verdienter Sieg für Salzburg“. Die Personalsituation für das kommende Spiel gestaltet sich noch offen, es gebe „bei den ein oder anderen Spielern kleinere und größere Fragezeichen“. Die Mannschaft nutzte den Montag zur Regeneration und reiste bereits am Nachmittag nach Tirol, um sich am Dienstag und am Mittwoch vor Ort auf die Begegnung vorbereiten zu können.

Spieldaten

WSG Tirol vs. SK Sturm Graz

30. Runde der österreichischen Bundesliga 2020/2021

Mittwoch, 12. Mai 2021, Tivoli Stadion Tirol

Mögliche Aufstellung: Siebenhandl; Gazibegovic, Nemeth, Wüthrich, Dante; Gorenc Stankovic, Kuen, Hierländer, Kiteishvili; Jantscher, Yeboah

Ersatz: Schützenauer, Geyrhofer, Jäger, Huspek, Shabanhaxhaj, Ljubic, Friesenbichler

Es fehlen: Trummer, Ingolitsch

Anzeige

3 Kommentare

  1. Chris1909 sagt:

    Ich hoffe, dass es nach der zuletzt eher schlechten Auswärtsperformance gegen den LASK heute wieder bergauf geht und 3 Punkte aus Tirol mitgenommen werden. Natürlich, die Wattener sind alles andere als einfach zu bespielen, auch wenn die Bilanz eine deutliche Sprache zu unseren Gunsten spricht. GEMMA SCHWOAZE, HOL MA DIE 3 PUNKTE!

  2. Gmeindlkantine sagt:

    Was „man“ warum mit Schützenauer noch nicht verlängert wurde? Vertrag läuft ja per 30.06.21 aus. Plant man nächste Saison mit Siebenhandl und Maric? Vielleicht kann mich wer erhellen. Lt. eurer Aufstellung für heute ist der 2er Goalie noch Schützenauer.

  3. fid82 sagt:

    Wisst ihr was das Beste an dieser Saison ist? Egal, wirklich egal, wo wir diese Saison landen, ich freue mich schon am Tag vorher auf das Match. Die Vorfreude ist immer riesig. Und nach einem Sieg freue ich mich schon am nächsten Morgen auf die Zeitung.
    Trotzdem sind die Top4 heuer wichtig. Top3 natürlich noch mehr.
    2. Platz wird sich nicht mehr ausgehen und wäre auch nicht optimal.

Schreibe einen Kommentar