Wien-Duell, Teil 3

Spielvorschau: SK Rapid Wien vs. SK Sturm Graz

Am dritten Wochenende nacheinander trifft der SK Sturm auf einen der beiden großen Wiener-Großclubs – wie letzte Woche heißt der Gegner Rapid Wien. Der 2:1-Erfolg über die Hütteldorfer war in einem engen Spiel schlussendlich verdient, auch wenn die Blackys es gegen Ende noch unnötig spannend machten. Nach dem vierten Sieg in Folge beträgt der Vorsprung auf den nächsten Verfolger Rapid bereits acht Punkte. Noch einmal in Wien nachlegen, und die Vizemeisterschaft ist uns kaum noch zu nehmen!

Gute Erinnerungen an das letzte Gastspiel

Sturm ist gegen Rapid in dieser Saison noch ungeschlagen. Einem Sieg und Remis im Grunddurchgang ließ man gegen den Rivalen zuletzt die nächsten drei Punkte folgen. An das bis dato letzte Spiel im Allianz-Stadion dürften sich die Grazer noch sehr gut und gerne zurückerinnern: Beim 3:0-Triumph spielte sich das damals ähnlich wie jetzt formstarke Team von Christian Ilzer regelrecht in einen Rausch und ließ das zu dem Zeitpunkt kriselnde Rapid nicht den Hauch einer Chance. Torschützen waren im September übrigens der mittlerweile abgewanderte Kelvin Yeboah, Jon Gorenc-Stankovic und Ivan Ljubic.

Rapid im Aufwärtstrend

Für Rapid verläuft die Saison 2021/22 äußerst zwiespältig. Nach schwachem Saisonstart und vorläufiger Entlassung von Trainer Dietmar Kühbauer fing sich der Rekordmeister unter Ferdinand Feldhofer wieder und schaffte es am Ende doch noch ins obere Play-Off. Dort gab es bei fünf Spielen bisher zwei Siege, ein Unentschieden und zwei knappe Niederlagen gegen die beiden Erstplatzierten Salzburg und Sturm. Nun will man vor eigenen Fans Revanche nehmen und sich noch im Rennen um Platz Zwei halten. Der Rückstand auf Sturm ist zwar bereits respektabel, bei noch fünf ausstehenden Partien aber durchaus noch aufholbar. Dafür müssen die Grün-Weißen aber auf jeden Fall gewinnen.

Vorentscheidung um Platz Zwei

Dass Rapid seit einigen Wochen auf zahlreiche Spieler verzichten muss, wird das Unterfangen aber nicht einfacher machen. Mit Leo Greiml und Maximilian Hofmann fehlen zwei wichtige Defensivspieler, Kevin Wimmer und der zuletzt starke Emanuel Aiwu fehlen jeweils aufgrund einer Gelb-Sperre. Sturm muss mit Francisco Mwepu und Niklas Geyrhofer lediglich auf zwei Akteure verzichten, Ivan Ljubic meldete sich nach längerer Pause im Hinspiel gegen Rapid zuletzt zurück. Im Spiel, dass Sturm bereits vorzeitig fast schon fix den zweiten Platz absichern könnte, gelten die Blackys also durchaus als Favoriten. Hoffentlich können sie den Vorteil nutzen. 

Die Statements vor dem Spiel von Rapid Wien

Spieldaten

SK Rapid Wien vs. SK Sturm Graz

Bundesliga, 28. Runde

Sonntag, 24. April 2022, 17:00 Uhr | Allianz Stadion

Schiedsrichter:  Sebastian Gishamer

Mögliche Aufstellung:

Siebenhandl; Gazibegovic, Affengruber, Wüthrich, Dante; Gorenc Stankovic, Hierländer, Prass, Kiteishvili; Jantscher, Højlund

Ersatz: 

Schützenauer, Jäger, Ingolitsch, Kuen, Sarkaria, Niangbo,

Anzeige

4 Kommentare

  1. CrazyBusiness sagt:

    Mögen alle Akteure von Verletzungen verschont bleiben und Hr. Gishammer die unauffälligste Leistung darbieten

    • Ferdi sagt:

      Nachdem Hofmann wieder mit dabei ist, befürchte ich
      wird es zu einem verletzungsbedingten Ausfall von JJ oder Danish Dynamite geben!

    • ds1909 sagt:

      Hofmann ist nicht wieder mit dabei, was für die Gesundheit unserer Spieler sehr wichtig ist.

    • CrazyBusiness sagt:

      leider, leider, weder das eine noch das andere
      🙁

Schreibe einen Kommentar