Weiter immer weiter

Spielercheck: SK Sturm Graz vs. WSG Tirol

Die SturmNetz-Leserbewertungen der einzelnen Spieler der Begegnung SK Sturm Graz gegen WSG Tirol sind abgeschlossen und alle Einsendungen ausgewertet. Wir haben den Durchschnitt aus allen eingegangenen Benotungen zu jedem Spieler berechnet sowie eine (subjektive) schriftliche Beurteilung hinzugefügt. Nach jedem Match wollen wir nicht nur Noten, sondern auch den ehrenvollen Titel „Man of the Match“ an den Spieler mit der besten durchschnittlichen Gesamtbenotung vergeben.

Euer „Man of the Match“ © Martin Hirtenfellner Fotografie

Man of the Match

Jörg Siebenhandl – Note 1,57

Die Rückennummer 27 im Tor der Grazer war bereits früh im Spiel gefordert. In der dritten Minute reagierte er jedoch sehr gut gegen Florian Rieder. Bis zum Ende der ersten Halbzeit war dann wenig zu tun für den 30-Jährigen – bis zur 37. Minute – wo er zweimal nach hohen Bällen unsicher wirkte, aber hier konnte er sich auf seine Vorderleute verlassen. Ansonsten war es eine sichere Partie des Grazer Schlussmanns und er ging noch zweimal stark gegen den Tirol Stürmer Zlatko Dedic als Sieger aus der eins gegen eins Situation. Er hielt den Sieg fest und alles in allem war es eine starke Leistung vom Stammtorhüter. Die verdiente Auszeichnung zum „Man of the Match“.

Jon Gorenc-Stankovic – Note 2,06

Er war der Fels in der gesamten Sturm-Mannschaft, auch wenn sich zwischendurch etwas Lässigkeit in das Spiel des Slowenen einmischte. Stankovic agierte gewohnt zweikampfstark und war er in der ersten Hälfte manchmal sogar vor Ljubic in der Offensive zu finden. Der defensive Mittelfeldspieler warf sich wieder in alles was auf das Tor von Jörg Siebenhandl kam und so klärte er auch einen Ball kurz vor der Linie nach einem Eckball der Tiroler.

David Nemeth – Note 2,24

Für sein junges Alter agierte die Leihgabe aus Mainz schon sehr abgeklärt, auch wenn sich noch ein paar Fehler in sein Spiel schlichen. Obwohl er diesmal nicht den allerbesten Tag erwischte, war es eine solide Leistung. Auch im Passspiel war er sehr sicher und seine Pässe fanden sehr oft seine Mitspieler.

Amadou Dante – Note 2,42

Der junge Linksverteidiger war in der Defensive stark und zeigte sich sehr bissig in den Zweikämpfen. Auch offensiv schaltete er sich vor allem im zweiten Durchgang immer öfter ein, aber seine Flanken fanden selten einen Abnehmer und waren meistens zu ungenau.

Gregory Wüthrich – Note 2,42

Der Schweizer hatte im Vorfeld der Partie muskuläre Probleme, von denen man aber in seinem Spiel nichts bemerkte. Wie schon in den letzten Spielen wirkte er sehr abgeklärt und auch körperlich machte er einen sehr starken Eindruck.  

Jakob Jantscher – Note 2,46

Nach dieser Partie durfte der 31-Jährige wieder einen Scorerpunkt mehr auf sein Konto buchen. Mit einem schönen Stanglpass auf Balaj war er entscheidend am Siegtor beteiligt. Auch zwei Minuten nach dem Tor war er es, der den Pass zur Mitte auf Kiteishvili spielte und eine große Torchance ermöglichte. Seine Eckbälle waren in diesem Spiel nicht wirklich oft von Erfolg gekrönt, aber ansonsten war er wieder sehr präsent und er ist und bleibt ein wichtiger Teil dieser Sturm-Mannschaft.

Sandro Ingolitsch – Note 2,75

Es war dies eine eher unauffällige Vorstellung des 23-jährigen Außenverteidigers. Seine Pässe gingen oft an den Gegner und er kassierte in Minute 49 die gelbe Karte. In der 67. Minute wurde er gegen Gazibegovic ausgetauscht. Ein eher gebrauchter Tag für den Rechtsverteidiger.

Ivan Ljubic – Note 2,79

In der ersten Hälfte hätte der Top-Torjäger der Grazer sein Torkonto beinahe erhöht. Nach einem Traumpass von Friesenbichler kam er zu einer gute Chance, scheiterte aber am Keeper der Tiroler. Ljubic war sowohl in der Offensive als auch in der Defensive zu finden und manchmal ließ er sich auch zwischen die beiden Innenverteidigern fallen. In der zweiten Halbzeit war er jedoch nicht mehr so auffällig und wirkte vom Spiel abgemeldet.

Stefan Hierländer – Note 2,82

Der Kapitän von Sturm war im Spiel sehr unauffällig, aber seine Laufbereitschaft und sein Einsatz sind wirklich die eines Mannschaftskapitäns. Es kommen ganz sicher wieder stärkere Vorstellungen des 29-Jährigen.

Andreas Kuen – Note 2,93

Auch der Tiroler lieferte nicht seine beste Partie ab. Der sonst so passsichere Mittelfeldspieler, der unter der Woche das Goldtor gegen Wacker Innsbruck machte, fiel ehr durch das Gegenteil auf. Auch die von ihm getretenen Freistöße und Ecken fanden nur selten einen Mitspieler. Nach einer guten Stunde kam Kiteishvili für ihn in die Partie.

Kevin Friesenbichler – Note 3,16

Der Stürmer hatte die erste Chance im Spiel, denn nach einer Flanke von Ingolitsch kam er völlig frei zum Kopfball – er scheiterte jedoch an Oswald. Ansonsten könnte man sagen, dass ihm das Tempo im Spiel fehlte. Er traf nicht selten die falsche Entscheidung und seine Aktionen waren nicht immer nachvollziehbar. In der 67. Minute nahm ihn Cheftrainer Christian Ilzer dann für den späteren Torschützen Balaj vom Feld.

Einwechselspieler

Otar Kiteishvilli – Note 1,92 (ab der 59. Spielminute)

Der georgische Ballkünstler zeigte, dass er wieder bereit ist, um Sturm nach seiner Verletzung weiterzuhelfen. Er kam ins Spiel und brachte gleich viel Schwung in die Partie. Seine Dribblings und das schnelle Passspiel waren der Schlüssel, dass Sturm als Sieger vom Platz gehen konnte. Kiteishvili hatte auch die ein oder andere Torchance und leitete unter anderem das Eins zu Null ein.

Bekim Balaj – Note 1,99 (ab der 67. Spielminute)

Vier Minuten nach seiner Einwechslung sah der Albaner eine ungerechtfertigte gelbe Karte, diese stachelte ihn anscheinend an und er stand nach einem Pass von Jantscher goldrichtig und netzte zum entscheidenden Eins zu Null ein. Später in der Partie fiel er auch noch mit einem guten Schuss aus 25 Metern auf. Vielleicht ist der Knoten nun ja endlich geplatzt.

Philipp Huspek – Note 2,42 (ab der 89. Spielminute)

Zu kurz eingesetzt.

Jusuf Gazibegovic – Note 2,51 (ab der 67. Spielminute)

Der Positionstausch von Christian Ilzer war verständlich, Ingolitsch spielte nicht die beste Partie. Gazibegovic war von Anfang an sehr solide und schaltete sich auch oft in die Offensive ein.

Sonstige Bewertungen

Christian Ilzer – Note 2,16

Was soll man sagen? Ilzer hat mit seinen Wechseln alles richtig gemacht. Kiteishvili zeigte, dass er wieder für die Startelf bereit ist und auch Balaj war als Joker erfolgreich. Das neue Spielsystem funktioniert über weite Strecken und in der Defensive steht wieder die Null.

Das Schiedsrichterteam um Dieter Muckenhammer – Note 2,49

Naja, einige Entscheidungen kamen dem neutralen Beobachter etwas willkürlich vor. Die Karten saßen am Anfang der Partie etwas fest, aber dies war auch nicht verwunderlich, denn Muckenhammer vergab vor der Partie nur drei Gelbe Karten in dieser Saison. Bei dieser Partie kamen fünf gelbe Karten dazu.  

Das SturmNetz-Team bedankt sich für 171 eingegangene Bewertungen und widmet dem Man of the Match, Jörg Siebenhandl, folgende Nummer:

Anzeige

18 Kommentare

  1. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Waren Jantscher und Balaj schon mal gemeinsam in der Star 11?

    Habe das Gefühl bei Friesi – Jantscher fehlt ganz vorne immer jemand da beide eher über den Flügel kommen. Eventuell sollte man es mal mit Balaj probieren…abstauben kann er ja wie wir gesehen haben.

    +8
  2. neubeginn sagt:

    Budegtupdate -Ligareport: Stichtag 30. Juni 2020
    https://www.derstandard.at/story/2000122147533/sturm-finanziell-in-den-seilen-aber-der-cashflow-stimmt
    „Zu 19/20“ :
    Es ist irgendwie gschissn. Sturm machte 1,3 Mio Minus am Saisonende und hat zwar ca 4 Mio Eigenkapital und dennoch auch Schulden: ca 4,4 Mio.
    in den Zahlen sind die Einnahmeverluste von 2 Geisterspielen noch nicht berücksichtigt.
    20/21 waren 5 Spiele mit ca 1,5k und 2 mit ca 3k. Sofern alles gut läuft wird nur noch ein Geisterspiel in diesem Lockdown dabei sein. Mal schauen wie schnell wieder wie viele Zuschauer zugelassen sein werden. Bin gespannt wie da der Verhandlungsstand bisher aussieht. Die Regierung hat auch kein all zu großes Interesse Entschädigungszahlungen leisten zu müssen.

    Die Austria ist richtig am Arsch. Die werden bei ihren Verlängerungen Prioritäten setzten müssen, weil deren Refinanzierungskosten sicher stark für jeden weiteren geborgten Euro sind.

    Bei uns ist die Situation nicht ganz so weit Fortgeschritten.
    Mit Ausnahme von RBS waren alle Vereine mehr verschuldet als sie Eigenkapital hatten. Diese Saison hat einen bisher miesen Zuschauerschnitt. Insofern werden alle außer RBS auch diese Saison noch mehr Fremdkapitalbedarf haben.

    Übertreiben darf man es dabei nicht. Aber den Sparstift komplett auf Rot zu stellen wird auch nicht zielführend sein -auch wenn da noch einige Geisterspiele das Minus noch erhöhen werden. Durch gezieltes Investieren, kann sich Sturm oben festsetzen.
    Sturm steht im Vergleich zu der Liga immer noch als ziemlich gut dar. Insofern kann man mMn im Hinblick 2021 auch gegebenenfalls eine Saison etwas mehr Verschuldung akzeptiert, damit die Schlüsselspieler verlängern können und für ein richtiges Qualitätsupgrade auch noch Mittel da sind.
    So gut wie die Entwicklung bisher läuft stehen die Chancen auf eine erfolgreiche Qualifikation gar nicht so schlecht.
    Die Saison wird zeigen wie weit wir kommen.

    +4
    • neubeginn sagt:

      edit:
      Der größte Schaden wäre, wenn Sturm mit Leistungsträgern nicht verlängern kann, die eine hohe Ablöse-Wahrscheinlichkeit haben und so nicht wieder zu einem positiven Eigen/Fremd-kapital Saldo kommen kann.

      +5
  3. Lazarus sagt:

    Ich habe das gerade in der Krone gelesen zwecks Röcher.Was sagt ihr dazu?
    https://www.krone.at/2289619

    +1
    • neubeginn sagt:

      Bei unserem GR’schen LV wurde bei einem MW von 2 Mio und einem halben Jahr Restvertrag auch nur ca 600k von aus IT geboten.
      –> ca 1/4 bei noch jüngeren Alter..

      TR MW ca 500k –> ca 100k inkl Altersabschlag..
      die Korona Situation drückt den Preis abermals..

      Schicker hat oft nur davon geredet, dass er in TR wieder will.

      Das ist mMn auch von den Alternativen am Markt abhängig.

      0
    • neubeginn sagt:

      wenn da röcher und da schicker wollen:

      -TR bekommt einen Leistungsvertrag mit eher niedrigem Grundlohn.
      Man definiert Leistungskriterien mit ihm.

      -Option.a: TR bleibt deutlich unter den Erwartungen: er kostet, dann nicht so viel
      -Option.b:TR liefert und bekommt auch davür eine angemessene Belohnung

      Kalkül: Sollte Ingo.. bei den Verhandlungen hart bleiben, dann könnte TR ja durch den niedrigen Grundlohn auch das seine dazu beitragen, dass Sturms aktueller CF dies auch stemmen kann..

      Er bringt es mit der Mannschaft noch zu mehr Erfolg –> Einnahmen..
      ..oder ist eben nicht all zu teuer gewesen..

      0
  4. Fanatiker sagt:

    Wenn ich mich nicht irre, wahr Röcher keine einzige Minute am Feld.

    Ich würde Ihn zurückholen, aber mit den Konditionen die Sturm in Budget passen, bzw. nicht sein Berater…

    +2
  5. neubeginn sagt:

    habe mit gerade die PK angehört:
    Ilzer: „Es werden schon die Fühler im Hinblick auf den Winter ausgestreckt.“
    „Er ist mit den neuen jungen(viele mit kurzen Verträgen) in gutem Kontakt.“

    Interview:
    Laut TR ist niemand mit ihm in Kontakt.

    –> TR ist nicht auf der Watchlist..

    Auf geht’s: mMn sind die Basisziele erreicht und nun steht die Verbesserung des Torverhältnisses an. Sturm und alle aus den ersten 4 haben bisher erst einmal verloren. Umso besser wir dort noch werden, desto erfolgreicher wird auch die Saison. Dies ist ein Indikator für die Steigerungen aus Ilzers Spielaufbauverbesserungen -> und drinnen isa..“

    0
  6. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Röcher ist kein Stürmer. Am Flügel sind wir ausreichend besetzt. Also sollte nicht ein Großverdiener ala Jantscher gehen die wenigen Ressourcen in Zukunftsaktien investieren. Für Röcher gibt’s keine Ablöse mehr.

    Stürmer haben Priorität.

    +4
    • neubeginn sagt:

      Wenn schon einen St mit Erfahrung, dann richtig.

      Robben will spielen und bekommt kaum Minuten. Ja, er ist nicht mehr der Jüngste. Allerdings hat er so weit ich wies, immer extra Lauftrainings bei den Bayern abgehalten, um seine Fittnes hoch zu halten. Viele 28 Jährige haben sich wsl nicht sein Niveau aufgebaut -obwohl sein Peak schon war.
      Technisch, Taktisch und Torgefährlich ist er wsl wie keiner bei ST.
      Sein Vertrag läuft auch aus.

      +2
    • Nimrod sagt:

      Das war jetzt aber nicht dein Ernst, oder??

      +10
    • neubeginn sagt:

      So wie Liendl beim wac richtig Führung ins spiel bringt..
      ..nur um Welten besser..

      ..das mit Kondition Stimmt..
      ..von ihm können sich auch die Jungen ordentlich was ab schauen..
      ..er will Spielen..
      ..sein Heimatverein, wird ihm dies auch wsl ohne Ablösetheater ermöglichen..
      ..Qualität mit Top Fähigkeiten.. er mit seinem Gefühl, unser Spielmacher..

      0
    • schwoaza Peter sagt:

      @ neubeginn, ich glaube nicht das uns Robben wirklich weiterhelfen kann, ich würde Schicker raten mit dem Berater von Lionel Messi Kontakt aufzunehmen da er bei Barcelona sehr unglücklich ist. Wenn man es schafft ihn als Joker zu bringen kann er in der letzten halben Stunde sich noch spielentscheidende Situationen schaffen. Messi ist auch einer der im Notfall auf den Flügeln aushelfen kann, sollten sich Kuen oder Huspek verletzten.

      swg

      +1
    • neubeginn sagt:

      Robben hat bei seinen Heimatverein keine Spielminuten und kann nicht voll im Training mitziehen..insofern wäre Sturm wsl einer der letzten Andockstationen, um es noch einmal allen zu zeigen..
      Europamomente noch einmal erleben .. mit diesem Traum hat Schicker auch Jon begeistern können.. der neben Siebenhandel unser 2.ter Tormann ist..
      Messi spielt noch ganz normal..
      Robbens Bayern-Rücktritt ist schon her.. mehr meine ich gar nicht..
      der Vergleich ist aber unterhaltsam 😉

      ..Im Probetraining, kann man die Situation ausloten..

      Beim WAC muss auch nicht der Älteste die meiste Laufarbeit erledigen.

      +2
  7. ds1909 sagt:

    >>Im übrigen bin ich der Meinung, dass STURMNETZ NICHT LAOLA WERDEN DARF!!!<<

    +4
  8. gepi20 sagt:

    Lieber @NEUBEGINN: Deine Meinung in Ehren – aber inhaltlich meinst Du doch nicht wirklich alles was Du schreibst? Ein Robben kommt zu Sturm? :))
    Und der Röcher: Ja, guter Kicker, aber wir brauchen einen Stürmer als Allrounder.
    Und die Kommentare zum Budget, da stellt es mir meine betriebswirtschaftlichen Haare auf – aber gut: Nicht jeder ist zum Glück Steuerberater 🙂

    +5
    • black_aficionado sagt:

      Ach, bist du nicht der Meinung, dass sich allein aus der Kapitalstruktur eines Unternehmens alles herauslesen lässt?! 😀

      +2
    • neubeginn sagt:

      Das mit Robben ist verwegen und hängt auch von einem Fittnestest ab.. als Joker ja..
      @TR. ich habe nie davon geschrieben ihn anzuheuern. es wurde nur auf den Artikel ein Szenario beschrieben unter, dem es eventuell Sinn macht und auch erläutert, dass er zwar gerne wollen kann.. .. nur wird anscheinend nicht mit ihm geplant ist..

      ad Budget: ich geb mir mühe die Lage besser zu verstehen..
      ..im Post sind die Zahlen grob gerundet..
      ..mit einem baldigen hochfahren des Stadionbetriebes bis ca März(ein Monat Geistesspiele) kommen auch wieder die Einnahmen..
      ..wie siehst du(als fundierter Beobachter) denn die Situation bzgl Budget ?

      +1

Schreibe einen Kommentar