Wechselt Schoissengeyr nach Wien?

Laut Sky steht Christian Schoissengeyr vor einem Wechsel zur Wiener Austria. Der Transfer des Innenverteidigers soll im Sommer über die Bühne gehen, der Vertrag des Defensivspielers läuft mit Saisonende aus. Laut dem für gewöhnlich gut informierten Fabian Zerche von Spox sei der Deal bereits durch – beide Seiten sollen sich auf einen Vertrag bis 2021 geeinigt haben. Vor drei Jahren wechselte der 194 cm große Abwehrspieler ablösefrei von den Rapid-Amateuren nach Graz. Schoissengeyr absolvierte bisher 27 Spiele für Sturm Graz und konnte dabei 5 Treffer beisteuern.

In Wien soll der 23-Jährige dabei helfen, die defensiven Probleme in den Griff zu bekommen. Mit 35 Gegentreffern nach 23 Runden hat die Austria die zweitschlechteste Defensive der Bundesliga; nur Tabellenschlusslicht SKN St. Pölten erhält noch mehr Gegentore.

Gegenüber Sky hielt man sich am Verteilerkreis jedoch bedeckt, so hieß es von violetter Seite lediglich, dass Schoissengeyr ein sehr interessanter Spieler sei.

Laut Spox hat jedoch nicht nur Schoissengeyr andere Klubs auf sich aufmerksam gemacht. Stefan Hierländers Wechsel nach Wien zu Rapid Wien soll bereits deutlich konkreter geworden sein, als noch vor einigen Wochen. Auch der Mittelfeldspieler wäre ablösefrei zu haben. Flügelspieler Thorsten Röcher soll außerdem in Deutschland heiß begehrt sein. Die (noch?) Zweitligisten Nürnberg und Düsseldorf werden als mögliche Interessenten gehandelt. Für den 26-Jährigen wäre aber eine Ablösesumme fällig, denn Röcher hat in Graz noch einen laufenden Vertrag bis 2019.

Anzeige

12 Kommentare

  1. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Wahrlich kein Verlust. Wenn er lieber bei den Wienern im Tabellenfriedhof kickt…why not. Gehalt bekommt er mehr und macht er pro Spiel nur einen groben Schnitzer ist er ohnehin bester Austria Spieler.

    7+

  2. schmitz sagt:

    Einen Riesen Dank an die Austria das sie Schoissengyer von unsere gehaltsliste nehme.

    4+

  3. Pata_Negra Pata_Negra sagt:

    Muss man leider positiv sehen, da „Schoissi“ in den letzten Partien in denen er gespielt hat wahrlich kaum positive Akzente setzen konnte bzw. im Gegenteil stets für einen Schnitzer (Tacklings im 16er inkl. Elferalarm, Stoppfehler wie in der Gebietsliga etc.) gut war.

    Vielleicht kann Luan bis zum Sommer noch ordentlich Spielpraxis sammeln und ist dann die ideale Ergänzung in der IV… aber schau ma mal.

    4+

  4. Ikrop W sagt:

    Sehe es ähnlich wie meine „Vorposter“… So stark Schoissi auch im gegnerischen 16er ist, so gefährlich ist er für uns im eigenen Strafraum. Nachdem uns auch Maresic mit einer an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit verlassen und auch Schulz seine Karriere voraussichtlich beenden wird, haben wir hier ordentlich Handlungsbedarf! Nur bei Spendlhofer hat man (Gott sei Dank) die Option

    Hierländer zu Rapid wäre ein herber Verlust. Seine Flexibilität macht ihn sehr wertvoll für unser Spiel.

    Aber sollte Röcher die Koffer packen würde es uns wohl härter treffen als so manche vermuten. Meiner Meinung nach ist er mit Abstand der Beste im 1vs1 und eine absolute Waffe in unserem Offensivspiel. Wie wichtig er ist sieht man erst an den Spielen in denen er fehlt. Bitte unbedingt sofort ein neues Angebot unterbreiten!!!

    6+

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Hierländer und Röcher würde ich nicht so tragisch sehen, eher den Fakt das wir für Hierländer nicht kassieren. Eze zieht auch bis zu 3 Gegenspieler auf sich und ist noch jung, Jantscher kann Hierländer ersetzen im Zentrum und am Flügel sind wir eh breit aufgestellt.

      Mit Schulzs und Ovenstadts Abgang sind auch wieder Legionärsplätze frei. Ein erfahrener IV (kein Ü30 Deutscher) gehört her und je nach weiterem Transferverlauf weitere Verstärkungen. Edi ist ja auch noch da. Wen er sich gut einfügt…wer weiß.

      2+

  5. Hierländer und Röcher wären sehr sehr schade, bei Schoissi wärs trotz Wechsel an den „geliebten“ Verteilerkreis halbwegs zu verkraften.

    Aber schon immer wieder erstaunlich, wie viel mehr Zaster die Wiener gegenüber uns scheinbar haben. Denn sportlich kann die Bundeshauptstadt momentan überhaupt kein Anreiz sein, wenn man in Graz-Liebenau die Fußballschuhe schnürt.

    4+

    • Ritter2016 sagt:

      Beide Wiener Vereine haben durch politische Kontakte zwei halbstaatliche Haupt-Sponsoren. Bei Rapid zahlt zudem ein weiterer halb-staatlicher Nebensponsor mehr als unser privater Hauptsponsor.

      Auf Sturm umgelegt, müsste die Energie Steiermark als Sponsor mit 5 Millionen pro Jahr einsteigen, damit es einigermaßen gleich wäre. Würden dann Puntigammer und Magna als Nebensponsoren je 3 Mille zahlen, hätte Rapid noch immer mehr Einnahmen als wir ….

      3+

  6. sks1909 sagt:

    Falls das eintreifft, dass Hierländer, Röcher & Co wechseln, sowie SChulz aufhören wird, dann hat Ovenstad die Chance, aus Norwegen back eine wichtige Rolle im MF einzunehmen. Dazu kommen Jantscher Husepk udn Lovric, auch Zulj wird bleiben. Let’s see !

    1+

  7. ds1909 sagt:

    Wenn Schoissengeyr wirklich geht, ist das verkraftbar. Aber ich möchte Hierländer nicht im Rapid-Dress sehen. Ihm, Potzmann und auch Röcher sollte man versuchen vorzeitig zu verlängern. Auch bei Maresic (wobei dies unwahrscheinlich ist). Wir haben heuer wirklich eine reelle Chance auf die CL-Quali und mit dieser Mannschaft ist auch der CUP-Titel (Meister wird sich nicht mehr spielen, hat aber auch niemand erwartet) möglich!

    Soviel Geld muss doch wohl vorhanden sein!!! Kann ja nicht sein, dass Spieler lieber nach Wien wechseln, die sportlich momentan unter Sturm anzureihen sind!

    Mich kotzt es dermaßen an, dass man jedes Jahr Schlüsselspieler verliert.

    2+

    • Stefan Krainz Stefan Krainz sagt:

      Versuchen tut das Kreissl seit Oktober, aber wenn von Spieler- und Beraterseite absolut kein Entgegenkommen zu vernehmen ist, dann muss man das früher oder später so hinnehmen. Natürlich hätten wir das Geld, um diesen Spielern das zu zahlen, was die Austria oder Rapid so monatlich überweisen. Allerdings ist halt fraglich ob die dadurch entstehende Unruhe in der Mannschaft durch das extreme Überschreiten des Gehaltsgefüges nicht mehr negative Aspekte mit sich bringt, als es Vorteile bringen würde.

      Swg.

      3+

    • ds1909 sagt:

      @Stefan: Du hast schon recht, Kreissl versucht es eh schon länger.  Ich sehe aber sportlich keine Verbesserung, wenn man nach Wien geht. Die Chance, International und somit sich in Auslage zu spielen ist bei Sturm derzeit sicher besser/größer als in Wien. Und das ist zumindest ein Argument. Soviel mehr können sie ja auch nicht verlangen, dass sich die Gehaltshierachie komplett sprengt.

      1+

    • Stefan Krainz Stefan Krainz sagt:

      Natürlich ist man in dieser Saison sportlich gesehen in Graz besser dran als in Wien. Wenn man sich dann allerdings anschaut wie oft die Wiener, natürlich auch aufgrund dessen dass sie international meist bis zum Play-Off gesetzt sind, Europa-League-Gruppenphase gespielt haben, dann ist da schon ein Unterschied zu sehen, der leider für Wien spricht.

      Ich bin absolut der Meinung, dass man mit Sturm alles erreichen kann was in Wien möglich ist, aber die Spieler davon zu überzeugen ist wohl nicht so leicht. Und ich glaube nicht dass Kreissl nicht schon lang mit den genannten Spielern verlängert hätte, wenn es da um ein paar hundert Euro geht.

      1+

Schreibe einen Kommentar