We are watching you

Leihspieler-Report Winter 2015

Ein Sturmspieler bleibt Sturmspieler, auch wenn er gerade nicht das heilige Trikot der Blackies überstreift. Wir haben uns unsere verliehenen Spieler angesehen und bieten euch einen kleinen Überblick über die schwarz-weißen Exil-Kicker.

Marc Andre Schmerböck

Nach 45 blassen Minuten im Rückspiel gegen Rubin Kazan und einer ebenso schwachen Leistung gegen die Admira in Runde eins durfte Schmerböck noch im Cup gegen Hartberg einige Minuten sammeln. Danach reichte es für Schmerböck gerade noch einmal für die Ersatzbank in der nächsten Runde gegen den SV Grödig. Die nächsten drei Spieltage stand er nicht mal mehr im Kader und so sicherte sich Didi Kühbauer die Dienste des jungen Sturmspielers für die restliche Saison. Bei seinem neuen Arbeitgeber, dem WAC kam er sofort in Runde sechs zu einem 23-minütigen Kurzeinsatz. In seinem zweiten Spiel stand er zwar schon in der Startelf, wurde aber in der 68. Minute vom Feld genommen.

Foto: WAC

Danach musste der 21-Jährige wieder mit der Ersatzbank vorlieb nehmen. Gegen RB Salzburg reichte es noch für einen sechsminütigen Kurzeinsatz, bevor er beinahe gänzlich von der Bundesligabildfläche verschwand. Dreimal konnte man ihn noch auf der Ersatzbank der Kärntner erspähen. In der zweiten Runde des ÖFB-Cups stand Schmerböck für den WAC ganze 79 Minuten auf dem Feld, konnte eine 5:3-Niederlage nach Elfmeterschießen gegen die SV Ried aber nicht verhindern. Danach musste der Feldbacher sogar zwei Mal bei den Amateuren aushelfen; das hätte er bei Sturm auch geschafft. Man muss aber auch etwas eine schützende Hand über Schmerböck halten. Die ganze Saison über plagten ihn kleinere Verletzung, zuletzt wurde er auch vor der 19. Bundesligarunde am Meniskus operiert.

Fazit: Diese Leihe lohnt sich weder für Sturm, noch für den WAC, oder für Schmerböck. Bei Sturm hätte er sicherlich auch nicht mehr Einsatzminuten bekommen; beim WAC konnte er nie überzeugen und verlor recht schnell seinen Kaderplatz. M.A.S. hat zwar noch Vertrag bis Sommer 2017, seine Chancen auf Einsätze nächstes Jahr stehen nicht wirklich besser. Außer ihm gelingt, dank einer fabelhaften Vorbereitung beim WAC, der absolute Durchbruch und er schießt und flankt die Kärntner mit seinen Leistungen aus dem Tabellenkeller. Im Dezember gäbe es zwar eine Rückholoption, ob man davon wirklich gebrauchen machen wird, ist sehr unwahrscheinlich.

Leistungsdaten für den WAC:

  Spiele Tore Vorlagen Spielminuten
Bundesliga 3 0 0 99
ÖFB Cup 1 0 0 79
RL Mitte 2 2 0 180
Gesamt 6 2 0 358

 

David Schloffer

Für Schloffer war ein Wechsel die logische Konsequenz. Bei Sturm sah er kein Land mehr, vor allem nach den extrem starken Leistungen von Thorsten Schick in der Vorsaison. Bis Runde sieben stand Schloffer noch im Kader des SK Sturms (jedoch ohne einmal auf einem Spielbericht aufzuscheinen) ehe er nach Deutschland zur SV 07 Elversberg wechselte. Ein altes Sprichwort: Ein Schritt zurück, zwei Schritte nach vorne; Schloffer nimmt also gewaltigen Anlauf, so wechselte er nämlich nur in die 4. höchste Liga Deutschlands, die Regionalliga Südwest. Der SV 07 Elversberg liegt aktuell auf dem 3. Tabellenplatz, nur einen Punkt hinter SV Eintracht Trier 05 und SV Waldhof Mannheim. Noch ein kleines Beispiel, in welchen fußballerischen Kreisen sich Schloffer aktuell bewegt: Er ist in seiner Liga mit 400.000€ Marktwert der wertvollste Spieler.

(c) David Schlofer/Facebook

(c) David Schloffer/Facebook

Unter Trainer Michael Wiesinger kam Schloffer bisher zu vielen Einsatzminuten und zahlte dieses Vertrauen auch mit soliden Leistungen und zwei Toren zurück. Ab Runde Sieben war der Südoststeirer Dauerbrenner, stand zehn Mal in der Startformation und musste nur drei Runden verletzungsbedingt passen.

Fazit: Diese Leihe war sicherlich ein Gewinn für alle. Sturm hat Schloffer von der Gehaltsliste bekommen, Elversberg bekommt einen soliden Spieler, der auch noch überzeugende Leistungen bringt und Schloffer bekommt endlich regelmäßig Einsatzminuten. Ob er nach seiner Rückkehr noch einmal im Sturmdress zu sehen ist, darf ausgeschlossen werden, da sein Vertrag nach dieser Saison endet. Die Chancen auf eine Verlängerung dürften bei 0% liegen.

Leistungsdaten für die SV 07 Elversberg:

  Spiele Tore Vorlagen Spielminuten
Regionalliga Südwest 10 2 1 675

 

Danijel Klaric

Nach zwei Einsätzen und zwei Toren in der Regionalliga schnappte sich der Bundesliga-Absteiger SC Wiener Neustadt den Jungstürmer der Blackies als Kooperationsspieler, bedeutet, Klaric kann theoretisch jederzeit zurückbeordert werden. In Runde fünf feierte Klaric gleich sein Startelfdebüt für den SC. Im nächsten Spiel gab es auch schon den ersten Treffer der den 0:1-Endstand über den FC Liefering fixierte. Bis zur 10. Runde kam Klaric auf viele Minuten, danach musste er jedoch drei Runden mit der Tribüne vorlieb nehmen. In der Folge kam Klaric nur noch auf Spiele von der Ersatzbank aus, kam aber bei fast jedem Spiel zu seinen Einsatzminuten.

(c) Wikimedia Commons/Steindy

(c) Wikimedia Commons/Steindy

Ein weiteres wichtiges Tor verhalf Wiener Neustadt zu einem 1:1 gegen Austria Klagenfurt. In der letzten Runde vor der Winterpause musste sich Klaric wieder mit der Tribüne begnügen. Insgesamt stand der Kroate viermal in der Startelf und kam sechs Mal von der Bank. In seinen Einsätzen konnte er wichtige Tore erzielen und zeigte durchaus gelungene Auftritte. Mit viel Leidenschaft und Herz fightete Klaric unermüdlich in einer spielerisch sehr überschaubaren Truppe um Torerfolge.

Fazit: So viele Einsatzminuten hätte Klaric bei Sturm wahrscheinlich nicht bekommen, jedoch um den chronischen Stürmermangel bei den Grazern zu bekämpfen, hätte er Sturm auch nicht geschadet. Im Winter wird man Klaric wohl zurückbeordern, völlig unabhängig vom Ausgang der Causa Avdijaj. Nur ein möglicher Transfer von Valentin Grubek, der aktuell bei Austria Salzburg unter Vertrag steht, könnte eine Rückkehr wohl noch verhindern.

 

Leistungsdaten für den SC Wiener Neustadt:

  Spiele Tore Vorlagen Spielminuten
Erste Liga 10 2 0 484

 

Andreas Pfingstner

Der Vertag des 22-jährigen Pfingstner wurde vor dieser Saison um ein Jahr verlängert, inklusive Option auf zwei weitere Jahre, jedoch wurde ihm ein 21-jähriger Christian Schoissengeyr von SK Rapid II vor die Nase gesetzt. Ziemlich blöd sollte man meinen, aber eigentlich war das für Pfingstner ein Glücksfall. Während Schoissengeyr auf acht Einsätze für die Sturm Amateure in der Regionalliga kam, so brachte es Pfingstner immerhin auf elf Einsätze in der Ersten Liga: mehr Einsatzminuten in einer höheren Liga also. Ob Pfingstner bei Sturm Graz zu Bundesligaminuten gekommen wäre, bezweiflen wir.

(c) Wikimedia Commons/Steindy

(c) Wikimedia Commons/Steindy

Ebenso wie Klaric, fand Pfingstner in SC Wiener Neustadt einen Leihklub, um Erfahrung sammeln zu können. Von Anfang an kam der Judenburger in der Startelf zum Einsatz und zeigte einige gute Leistungen und ein paar Schwächere. In der 11. Runde verlor Pfingstner seinen Platz in der Innenverteidigung jedoch an Ex-Blacky Florian Sittsam, der aus dem Mittelfeld in die Verteidigung zurück rückte und den Platz neben Kapitän Remo Mally erobern konnte.

Fazit: Auch dieses Leihgeschäft macht durchaus Sinn. Bei Wiener Neustadt kam Pfingstner schon auf viele Einsatzminuten und könnte sich dort auch für eine fixe Verpflichtung empfehlen. Falls er sich den Platz in der Innenverteidigung zurückerobern kann, darf sich Pfingstner durchaus Hoffnungen auf ein fixes Engagement bei Wiener Neustadt machen. Bei Sturm wird Pfingstner jedoch kaum Chancen haben. Sein Vertrag läuft zwar mit Ende dieser Saison aus, kann aber per Option um zwei Jahre verlängert werden. Schoissengeyr steht noch bis Sommer 2017 inklusive Option bei Sturm unter Vertrag. Trotz Rückholoption im Winter scheint eine baldige Rückkehr ausgeschlossen.

Leistungsdaten für den SC Wiener Neustadt:

  Spiele Tore Vorlagen Spielminuten
Erste Liga 11 0 0 831
ÖFB-Cup 2 0 0 165
Gesamt 13 0 0 996

3 Kommentare

  1. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Laut Spornet ist Sturm an Blessing Eleke dran. Weiß jemand was über ihn?

    1+

    • Nock-74 sagt:

      Hallo Schorza99! Hab jetzt mal gescoutet wie unsere Chefscouter, dh Transfermarkt.at und YouTube! 🙂

      Also was man da sieht und liest könnte wirklich interessant sein. Immerhin hat er in der Slowenischen ersten Liga 12 Tore in 19 Spielen geschossen und viel schlechter als unsere Liga schätze ich diese auch nicht ein. Auf jeden Fall würde ich ihn mal testen und wenn er entspricht auch verpflichten und nicht wieder so lange warten wie beim Sporar. Vielleicht hat sich ja mittlerweilen übers Inserat ein Sportdirektor gemeldet und der sollte das dann in die Hand nehmen. Vielleicht könnte ja auch SturmNetz etwas in Erfahrung bringen?

      3+

  2. Arch Stanton sagt:

    Beschäftigt uns weiter mit derlei Information und füllt die tote Zeit bis Februar!

    3+

Schreibe einen Kommentar