Anzeige

17 Kommentare

  1. graz4ever sagt:

    Das Anliegen des Gernot Hofer möcht i zu 100% unterstützten und wär auch ein riesen Wunsch meinerseits!

    Die Krönung (und mein innerlicher persönlicher Wunsch) wär natürlich ein Titel! Wobei mich da auch schon der Cupsieg mehr als zufrieden stellen würd 🙂

    Ans Forum:

    Was sind eurer Hoffnungen/Wünsche???

    13+

  2. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Schworza99 sagt:

    – ein Finale in Klagenfurt wäre schön (brauchen nur mehr 2 Siege)

    – mehr solche Fan Aktionen wie bei der Jugend bei den Damen

    – Stadionumbau UMSETZEN

    – Abgehende Spieler mit Jungen ersetzen

     

    5+

  3. GazzaII sagt:

    100 % Kampf und Einsatz sprich was über die letzten 1 1/2 Jahre eh oftmals gezeigt wurde,

    schöner und ansehnlicher Fußball=> auch wieder vermehrt „Kernöl tiki-taka“ nicht nur top Konterfußball, das vermehrte einbauen von Spielern aus dem eigenen Nachwuchs Maresic zeigt ja das es geht, daher würde ich mir auch einen Aufstieg der Amas wünschen.

    Falls dieser nicht geschafft wird, würde ich mir für nächste Saison Flexibilität von der Regionalliga bei der Spielansetzung wünschen und hoffen, dass die Amas in Zukunft das Vormatch vor den Profis machen dürfen so wie seinerzeit die U23 (ich glaube es war U23 nicht U21.?) in der Gruabn. Würde für Sie hoffentlich mehr als kA 250 Zuschauer bedeuten und eventuell helfen die Fans für mehr als 90 Minuten nach Liebenau zu bringen…

    Generell glaube ich aber, dass trotz einer „gesunden Basis“ auch bei Sturm der Erfolg die wichtigste Komponente für den Stadionbesuch ist=> würden mich konkrete Idee für Fanbindung, Stadionerlebnis und „Pre-/After game Erlebnis“ interessieren bzw. wie sich das Eurer Meinung nach auf die Zuschauerzahlen und Einnahmen niederschlagen würde.

     

    10+

  4. 1909 sagt:

    – dass sich etwas bei der Stadionfrage tut

    – Cupfinale

    – kein Einbruch im Frühjahr

    – dass SturmNetz so weitermacht

    4+

  5. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> mauer sagt:

    Möcht mir endlich mal das Testmatch gegen Dortmund anschaun…

    2+

  6. Rusty sagt:

    Nachdem es in diesem Artikel ums Wünschen geht, habe ich nur einen (kleinen, bescheidenen) Wunsch – ich wünsche mir, dass wir Meister 2018 werden.

    3+

  7. Ranger sagt:

    – Modernes Stadion

    – komplett schwarz-weisse Trikots

    – Meister

    – Kaderstärke im Sommer-Transferfesnter beibehalten oder ausbauen

    – Einzug in die CL-Gruppenphase

     

    7+

  8. Siro sagt:

    Cupfinale in Klagenfurt wäre – in Erinnerung an 2010, für mich der Schönste aller Titel – mega.

    Hoffentlich kann Maresic doch noch gehalten werden.

    Zudem wünsch ich mir keine Dobrase, Schultze und Ovenstads mehr, sondern Kaderergänzungen aus der eigenen Jugend.

     

     

    9+

  9. HW sagt:

    einen finanzkräftigen Sponsor damit all eure Wünsche in Erfüllung gehen können.

     

    4+

  10. flo1909 sagt:

    Weil die Forderung nach mehr Einbau der eigenen Jugend immer wieder kommt: zahlt sich das aus? Wenn Maresic weg geht haben wir wieder nur 1-Jahr wirklich was von einem Spieler aus der eigenen Jugend gehabt. Schmidt war weg bevor es überhaupt richtig los ging. Sonst ist überhaupt nur Lovric aus der eigenen Jugend der eine wirklich Verstärkung ist. Klar jetzt werden viele sagen, dass ist so weil wir sie zuwenig einbauen; aber stimmt das. Oder ist es nicht vielmehr so, dass wir eigentlich viel Glück mit Spielern haben die woanders sich nicht durchsetzen haben können und jetzt bei uns die ‚letzte‘ Chance bekommen. Bei der Jugend schauts mir eher so aus: Entweder setzen sie sich nicht durch oder sie sind gleich weg; beides nicht gerade zielführend!!!

    6+

    • <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Stefan Krainz sagt:

      Ich glaube, hier muss man etwas anders an die Sache herangehen. Ich bin der Meinung, dass es zwar schön und gut ist, wenn Spieler aus dem eigenen Nachwuchs hochgezogen werden, jedoch muss man diese dann auch mit entsprechenden Verträgen längerfristig und frühzeitig an den Verein binden. Wenn dies gelingt, macht es sehr wohl Sinn, auf die Jugend zu setzen, weil man für diese vergleichsweise wenige Ausgaben hat, allerdings hohe Transfererlöse einfahren kann. Bei den von dir genannten Spielern, ist es nun leider so, dass man wahrscheinlich, aufgrund der auslaufenden Verträge oder Vertragsklauseln, nicht mehr wirklich viel Geld machen wird können, sollten diese nicht verlängert werden können.

      Wenn es also gelingt, vielversprechende Talente mit längerfristigen Verträgen, bestmöglich ohne Ausstiegsklauseln, auszustatten, dann macht das alles sehr viel Sinn. Wenn einige Talente dann für schöne Summen in europäische Topligen wechseln, dann werden auch wieder mehr und mehr Talente versuchen, den Weg über Sturm Graz zu suchen, Sturm verdient gut dabei und die Fans haben das, was sie sich wünschen. Eigentlich eine Win-Win-Win-Situation. Leider sieht es halt in der Realität dann oft anders aus.

      5+

    • GazzaII sagt:

      Dann liegt es an GK klügere Verträge zu machen als sein Vorgänger!

      Auch wenn das mit den Spielern die sich woanders nicht durchsetzen aktuell stimmen mag (wobei wie du schreibst ja auch nicht viele aus dem Nachwuchs eingebaut wurden), hatten wir die erfolgreichste Zeit wie der Stamm der Spieler aus dem eigenen Nachwuchs kam.

      5+

    • flo1909 sagt:

      @ Stefan, Gazall,

      Ich bin im prinzip bei euch, aber: Erstens, wenn man ein großes Talent hat wie Schmidt ist es wahrscheinlich sehr schwer einen langfristigen Vertrag ohne Klausel abzuschließen, denn da sind dann schon gleich ganz andere Klubs dahinter; die kann man glaub ich often nur binden mit entsprechenden Klauseln, die dan die Trasnfererlöse wieder sehr schmälern.

      Zweitens: Junge Spieler sind ein großes Risiko, denn du weißt halt einfach nicht wie sich die entwickeln; ergo wenn du allen Talenten einen 4-Jahresvertrag anbietes hast du wahrscheinlich einen mit dem du Geld machst oder viel Freude hast und sieben andere die du 4-jahre zahlst ohne, dass die eine Verstärkung wären. Man denke nur wie viele Talente sich in den letzten Jahren nicht haben durchsetzen können.

      Zum Vergleich, seit GK die Sache in der Hand hat haben wie wenige Leute geholt, die sich bei einem anderen Verein nicht haben durchsetzen können, die nicht richtig Freude machen!!

      3+

    • <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Stefan Krainz sagt:

      @flo1909: Ich gebe dir insofern Recht, dass es bei großen Talenten natürlich eine riesige Herausforderung ist, diese mit langfristigen Verträgen auszustatten. Allerdings ist genau das die Aufgabe eines guten Sportdirektors – die wirklichen Talente frühzeitig zu erkennen, an den Verein zu binden und bestmöglich zu fördern. Wie gesagt, war die Schmid-Causa ein ganz eigener Fall, den ich auch gar nicht mehr weiter kommentieren möchte. Bei Maresic hätte man meiner Meinung nach früher reagieren müssen, denn schlägt ein 17-jähriger Spieler erstmal in der Bundesliga ein, ist der ideale Zeitpunkt für eine Vertragsverlängerung schon verpasst – zu groß ist der Einfluss von geldgeilen Spielerberatern in der heutigen Zeit. Das Thema Klausel ist so eine Sache. Ja, man kann immer über Klauseln nachdenken, allerdings sollten die festgeschriebenen Ablösesummen dann auch an den aktuellen Markt angepasst sein. Zudem sollte man jungen Spielern aufzeigen, dass man nicht immer eine Ausstiegsklausel benötigt, um den nächsten Step auch schon früh machen zu können, denn wenn ein Verein heutzutage ein junges Talent wirklich haben möchte, ist er auch bereit dafür zu zahlen. Wie man mit einem jungen Innenverteidiger, der wohl vom Potential her nicht viel, wenn überhaupt, höher als Maresic einzuschätzen ist, kolportierte 7,5 Millionen Euro machen kann, hat unlängst Rapid bewiesen. Mit denen darf man sich glaub ich schon vergleichen.

      Auch beim Risiko gebe ich dir Recht. Allerdings war ja nie die Rede davon die halbe Amateur-Mannschaft mit 4-Jahres Verträgen auszustatten. Wie schon erwähnt ist es die Aufgabe der sportlichen Führungsriege, die wenigen, großen Talente à la Schmid und Maresic frühzeitig zu erkennen und zu handeln. Natürlich könnte es passieren, dass man dann einmal einen Spieler falsch einschätzt. Allerdings kann man diesen dann immer noch verleihen oder um eine gemäßigte Transfersumme ziehen lassen, sollte er die Erwartungen nicht erfüllen. Ein 17-Jähriger wird wohl kaum vorhaben, einen Vier-Jahres-Vertrag abzusitzen.

      Ich bin aber guter Dinge, dass Günter Kreissl auch hier noch einiges ins Positive lenken wird. Zu seiner Verteidigung sei nämlich gesagt, dass er die Verträge mit den genannten Spielern nicht ausverhalndelt und abgeschlossen hat. Seine Aufgabe war in diesen Fällen eher Schadensbegrenzung zu betreiben.

       

      3+

  11. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Hindemith sagt:

    Ich wünsche den Redakteuren vom Sturmnetz vor allem für die Zukunft einen  entspannteren Umgang mit den anderen Medien, nicht zuletzt weil ja ein ehemaliger „Zwölfer“ (CT) die Seiten gewechselt hat; natürlich wäre ein Mehr an kritischer Distanz und Objektivität wünschenswert, andererseits wünsche ich mir auch keine „Bild“- oder Brit-Boulevard-Zustände in unserer Medienlandschaft.

    Für die qualitätsvolle mediale Aufbereitung der Vorgänge rund um den SK Sturm erwarte ich mir von Euch weiterhin eh nur das gleich hohe Niveau, von den lokalen Printmedien eine dem Zielpublikum angepasste Berichterstattung, die auch ruhig dafür sorgen darf, möglichst Viele zum Stadionbesuch zu bewegen!

    0

  12. blackfoxx sagt:

    was viele hier nicht berücksichtigen ist der Umstand, dass ein Vertrag mit einem minderjährigem Spieler gesetzlich sehr streng geregelt ist. Verträgen mit Spielern unter 18 Jahren sind hinsichtlich Dauer stark eingeschränkt, außerdem sind (meines Wissens nach) hohe Ablösesummen nicht zulässig (Stichwort Ausbildungsentschädigung!) – das war auch einer der Gründe, warum der Vertag mit R. Schmid anfechtbar und somit nicht gültig war. Vielleicht könnte Sturmnetz dazu einmal einen Experten interviewen bzw. zu einem Gastkommentar einladen? Ich denke, das würde einigen die Augen öffnen…

    0

Schreibe einen Kommentar