Wann ist diese Saison endlich vorbei? (Update: Statements von Günter Kreissl und Galerie)

Spielbericht: Wolfsberger AC vs. SK Sturm Graz

Viele Fans des SK Sturm hatten gehofft, dass die Begegnung mit dem Wolfsberger AC die letzte in dieser Spielzeit sein sollte. Dies bewahrheitete sich jedoch leider nicht. Somit muss der SK Sturm noch im Play-off um eine Teilnahme am internationalen Geschäft kämpfen. Aber später mehr dazu. Sturm begann überfallsartig, der in den letzten Wochen formstarke Markus Pink schafft mit einer schönen Körpertäuschung Raum und legt den Ball für den mitgelaufenen Koch ab. Dieser schließt viel zu überhastet ab, was einen Eckball für Sturm zur Folge hat. Diesen bringt Lema wunderbar in die Mitte, wo Spendlhofer per Flugkopfball aufs lange Eck anträgt, nur ein Wolfsberger auf der Linie kann hier den Einschlag verhindern. Auch die folgende Ecke sollte gefährlich werden, denn nach Stefan Hierländers Kopfballverlängerung ist es wieder Spendlhofer, der Alexander Kofler zu einer Glanztat zwingt. Auch das Heimteam fand schnell in die Partie, denn quasi im Gegenzug entwischt Koita dem etwas indisponiert wirkenden Koch. Sein Stanglpass wird genau zu Schmitz abgewehrt, der aus wenigen Metern abzieht und nur Gideon Mensahs Abwehraktion auf der Linie ist es zu verdanken, dass der WAC hier nicht in Führung geht. Zu diesem Zeitpunkt waren übrigens erst fünf Minuten gespielt.

Ebenso viele Minuten dauerte es, bis sich der SK Sturm auf der Anzeigetafel verewigen konnte. Kiteishvili ließ Wernitznig mit einer einfachen Körpertäuschung mehr als schlecht aussehen, in der Folge legte er den Ball für Lema ab und dieser knallte ihn aus 15 Metern ins lange Eck. Ganz starke Aktion aller Beteiligten. Wer nun gedacht hätte, dass sich die Kärntner geschockt zeigen würden, der lag falsch, denn nur wenige Minuten später sollte es im Strafraum des SK Sturm schon wieder lichterloh brennen. Nach einer Liendl-Ecke, köpfte Friesenbichler unbedrängt, nachdem er zuvor Maresic enteilt war, mitten aufs Tor, genau in Siebenhandls Arme. Da wäre viel mehr drinnen gewesen!

Aufgrund des quasi nicht existenten Mittelfelds der beiden Teams entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, aus dem sowohl Sturm als auch der WAC mehr Kapital hätte schlagen können. Aussichtsreiche Kontermöglichkeiten wurden aber aufgrund ungenauer Zuspiele oftmals leichtfertig vergeben. Michael Liendl, der mit einem Brutalo-Foul Ljubic‘ Knochendichte prüfte, hätte mit Rot vom Platz fliegen müssen. Ljubic war es auch, der die nächste gute Möglichkeit für die Grazer einleitete. Pink bekam an der Strafraumgrenze den Ball, der zögerte kurz, schloss ab und Kofler rettete mit den Fingerspitzen. 26 Minuten sind zu diesem Zeitpunkt erst gespielt. So viele Strafraumaktionen gab es von Sturm in der Frühjahrsaison gefühlt gar nicht, wenn man die bisherigen Spiele zusammennimmt.

Und so sollte es auch weitergehen, nachdem Nowak einen Schuss aus aussichtsreicher Position etwas zu zentral ansetzte, war es wieder Ljubic, der Kofler mit einem Hammer aus 20 Metern prüfte. Sturm übernahm mit Fortdauer der Partie die Leitung und verdiente sich die Führung zusehends. Die verbleibenden Minuten verlaufen dann recht ereignislos und somit gehen die Schwarz-Weißen mit einem 1:0-Vorsprung in die Kabine. So richtig freuen kann man sich zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich, da die Wiener Austria nach Matic-Traumtor in Linz führte.

Das große Grauen

Auch die zweite Halbzeit beginnt mit einem Paukenschlag, jedoch in Linz, denn der LASK erzielt den Ausgleich und gibt beiden Fanlagern wieder Hoffnung. Quasi zeitgleich hat der WAC eine Riesenchance um zu egalisieren, doch Maresic gelingt es nach einem Gestocher im Strafraum mit einer Monstergrätsche den Ball abzublocken. In den folgenden Minuten stand der ganz schwache Schiedsrichter Jäger im Mittelpunkt, als er Ritzmaier nach einer frechen Schwalbe im Strafraum keine gelbe Karte zeigte. Auch Nowak, der Lema umgrätscht und Sturm somit einer aussichtsreichen Möglichkeit beraubt, bekommt keine Karte. Der daraus resultierende Freistoß bringt eine gute Einschussmöglichkeit für Dominguez, doch dieser schießt am leeren Tor vorbei! Zu diesem Zeitpunkt geht der LASK mit 2:1 in Führung und plötzlich winkt für Sturm der versöhnliche vierte Rang.

Das große Zittern beginnt, denn der WAC wird immer stärker und die Abwehrreihe der Schwarz-Weißen strahlt nicht gerade ein hohes Maß an Sicherheit aus. In den folgenden Minuten lässt sich Sturm hineindrücken, doch die Kärntner kommen nicht richtig durch. Zudem stehen sie extrem hoch, aber Sturm gelingt es nicht aus den vielen Umschaltsituationen Kapital zu schlagen. Am Nennenswertesten ist hier wohl noch ein Jakupovic-Abschluss, nach Hierländer-Vorlage. Erstgenannter ist für Markus Pink in der 66. Minute eingewechselt worden. In der 77. Spielminute wird es dann richtig gefährlich, denn Koita entwischt Maresic im Laufduell, doch Mensah klärt den Ball unfassbar in letzter Not. Doch nur wenige Sekunden später passiert, was passieren musste. Nach einem Stanglpass von Ritzmaier ist Michael Liendl komplett alleine, zieht ab und Lukas Spendlhofer lenkt den Ball ins eigene Tor. Es ist einfach eine Saison, in der nichts funktioniert.

Noch zwei Spiele

Der WAC ist in der Folge dem 2:1 viel näher als Sturm, man hat nie das Gefühl, als könnten die Grazer noch einen Treffer erzielen. Als Spitze des Eisbergs kann man Siebenhandls unglaublichen Blackout in der 86. Spielminute nennen, als er den Ball ins Out lassen möchte. Friesenbichler nimmt ihm selbigen ab, spielt ihn zu Koita, doch dieser trifft das leere Tor nicht. Sturm wirkt kraftlos und ideenlos, öffnet Räume und Koita nützt eine der großen Möglichkeiten zum hochverdienten 2:1. Jantscher vergibt dann in der 92. Minute noch die große Ausgleichsmöglichkeit stümperhaft und krönt damit einen schwarzen Nachmittag.

Als Draufgabe darf man nächste Woche auch noch im Playoff gegen Rapid oder Mattersburg spielen. Wann ist diese endlos scheinende Saison endlich vorbei?

 

Spieldaten

Stimmen

Wie groß ist die Enttäuschung jetzt gerade?

Lukas Spendlhofer fand nach dem Spiel deutliche Worte. Was sagen Sie zu der Leistung?

Ist die Situation jetzt besonders bitter, weil der LASK gewonnen hat?

Worauf ist es zurückzuführen, dass Sturm nach Führungstreffern und in diesem Fall speziell in der 2. Halbzeit die Offensive so schleifen ließ?

Ihr habt aber auch die Chancen auf das 2:0 gehabt …

Wie werdet ihr euch jetzt auf Rapid oder Mattersburg im Play-off vorbereiten?

Inwiefern verzögert diese Situation jetzt auch die Vorbereitungen bzw. Konsequenzen für die kommende Saison?

Wie steht es um den Vertrag von Trainer Roman Mählich?

Wurde mit der Europa League budgetiert?

Galerie

Anzeige

34 Kommentare

  1. schmitzi82 sagt:

    Besser heute schon als nächste Woche, so brauch ich mich nicht für diese Mannschaft schämen ,und denn Spott von meinen Kollegen auch nicht anhören.

    Danke an die Mannschaft Trainer Team und Sportvorstand Dafür.

    3+
  2. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Wenn Mählich nicht in hohem Boden rausfliegt kann dem Vorstand und dem Präsidenten keiner mehr helfen…haben eine Chance auf einen EC fixen Platz und verpassen jetzt womöglich sogar die Quali…aber zum Glück haben wir den Vogel gekickt, stehen jetzt soviel besser da…

    5+
    • black_aficionado sagt:

      Wir lassen uns die Jahrhundertchance auf den Geldregen wiedermal entgehen, in einer Saison wo alles angerichtet wäre…
      Anspruch gehört zurückgeschraubt, wir sind wohl einfach nicht besser und machen uns dann noch durch völlig sinnlose Personalpolitik das Leben viel schwerer als nötig…

      4+
    • tommygraz sagt:

      Es geht mir nicht darum den verpassten Geldsegen ( Mit dieser Leistung(en) hätten wir uns eh maximal wieder blamiert. Von mir aus könnten wir auch 6. werden, das wie interessiert mich viel mehr. Vor dem Spiel war klar dass nur ein Sieg helfen könnte, aber stellt der Trainer um? Nein, wieder mit einem Stürmer. Den Ball irgendwie nach vorne, irgendwie ein Tor erzielen und dann die Mauer hochziehen.Erinnert mich stark an Catenaccio der 90er, das will ich nicht mehr sehen, Beamtenfußball vom Feinsten. Kein Plan B, eine Rückentwicklung der Mannschaft, RM sollte beim Verein bleiben, aber die Amateure trainieren, bitte nach den Play- offs dringend handeln

      5+
    • black_aficionado sagt:

      @tommy: jo, eh. wir hätten uns wohl blamiert. aber der wac wird im Gegensatz zu uns jetzt nicht plötzlich die EL gewinnen. Nichtsdestotrotz könnten wir die 3 Mios schon auch sehr gut gebrauchen und im Anbetracht der Tatsache, dass uns dazu wohl die beiden Heimsiege gegen den WAC und St.Pölten gereicht hätten (gegen die hinige Austria hätten wir dann wohl auch gewonnen, wenn wir ein bisschen Selbstvertrauen gehabt hätten), tut das noch mehr weh, dass wir so dermaßen auslassen!
      Aber wie du richtig sagst, mit dem Coaching wird man keinen Blumentopf gewinnen. Wir bekommen Fabelgeschichten von „zu wenig Zeit“ und „junger Mannschaft“ präsentiert, als ob wir deshalb nicht den Anspruch haben dürfen, dass wir zumindest in Liebenau nicht von jedem 3.klassigen Spaßkicker abgeschossen werden.

      3+
  3. fuchsrob sagt:

    @schmitzi: in Anlehnung eines Zitates unseres BP VdB:
    Wir brauchen uns für Sturm nicht zu schämen. Wir kriegen das wieder hin!

    Für eine solch schlechte Saison ist Platz5 eigentlich ein Traum!!

    2+
  4. Robsn85 sagt:

    Die Preise für Dauerkarten müssen drastisch sinken….. ansonsten hamma zustände wie in st.pölten

    2+
  5. bianco nero tifoso bianco nero tifoso sagt:

    Wolfsberg, Gruppenphase, gratuliere, bist du deppat

    2015 gegen Dortmund, ein away Mob, das ist Fussball, Kategorie Zeh, Respekt.

    Endlich ist diese Saison vorbei, Hurarei, Herumeirarei, die Saison wor a gsoffne Gschicht, bitte vergessen, die Stimmung bei Sturm ist wie a Konzert bei The Cure, depri Hilfsausdruck,sorry

    Und danke SKY, kapitalistischer Orsch Sender,Sonntagsspiele, eine Frechheit!

    Wolfsberg, Gruppenphase El, Auslosung ist am 30. August, gut Lack, alles Gute, im Sinne des österreichischen Fussballs, so soll es sein.

    Wir sind Sturm, la famiglia untern Grazer Uhrturm, is so, wir leben von unserer Geschichte und Emotionen
    Endspiel nächsten Sonntag gegen Rapid oder Matersburg, das Stadion wir brennen, wir schaffen das, locker, EL Gruppenphase, easy win, geh bitte, wir sind Sturm, unsere Sturmgeschichte letzte 10 Jahre sagt uns, EL wir kommen, ich bin schon ganz benommen, vull fett alla Charlie Sheen, sorry aber, da Korl ist Legende, frage nicht, bsoffne Gschicht.

    1+
  6. black_aficionado sagt:

    Solange der Mählich bei uns herumpfuschen darf, werde ich jetzt mit copy+paste arbeiten. Es ist eh immer dasselbe, vielleicht ist hie und da ein Name bei der Kritik auszutauschen (wobei vermutlich eher hinzu zu nehmen)…
    Zweite Halbzeit zum Vergessen. Das elendige Verwalten, wir können es nicht! Immer die gleiche Leier, der Gegner kommt ins Spiel zurück und uns fehlen die PS, dass wir nochmal den Schalter umlegen können.
    Wenn dann noch solche Edelzangler wie ein Koch am Platz stehen, dann kann man einfach nie mehr ein Spiel drehen. Die Taktik des Verantwortlichen an der Linie (ich will gar nicht Trainer schreiben) ist außer durchsichtig nur mehr durchsichtig und die Spiele entwickeln sich immer fort wie zu erwarten. Es geht um alles und wir setzen unsere letzten Impulse in der 85. min, alles klar…

    2+
  7. SKPSG sagt:

    Was ich den ganzen kreissl Kritikern entgegnen möchte. Zwei Saisonen sind super gelaufen, eine durchschnittlich bis schlecht. Das ist insgesamt noch ein guter Schnitt. Ihm noch eine Saison werken zu lassen ist das mindeste. Dazu gehört jetzt wohl auch sich mit Mählich auseinanderzusetzen. Ich denke kreissl wird uns noch viele erfolgreiche Jahre bescheren!

    1+
  8. magictriangle sagt:

    Hosenscheisser Fussball…. Um es deftig auszudrücken.
    Nicht einmal gegen einen Dorfbauernklub schafft man es sich durch zu setzen.
    Eine geschenkte Gruppenphase und die hochnäsigen Eierschädel sind zu deppert.
    Ich halte auch nix von dieser übertriebenen „correctness“ deshalb schreibe ich das so wie ich es mir denke.
    Sogar 12 Tore weniger als Hartberg geschossen.
    Zu deppert das man diese desolaten Austrianer unter Kontrolle hat.
    Zum schämen. Gratulation an den TSV, da ist wenigstens Herz und Leidenschaft dabei.
    Was nun ihr Koffer ? Kreissl was ist nun wieder solche FLOPS wie letztes Jahr?
    Vielen Dank

    4+
  9. tommygraz sagt:

    Bitte mal den Spielbericht auf der offiziellen Seite durchlesen, da liest man dass Sturm in der zweiten Halbzeit dominant war und Chance um Chance vergeben hat. Mit dieser „Selbstreflexion“ geht es sicher weiter voran

    4+
  10. abisz sagt:

    So etwas kommt halt heraus, wenn man Kreissl ungehindert schalten und walten lässt, wie einen Foda in längst vergangenen Zeiten. Na schau ma mal wenn die Wiener Neustadt-Boys den nächsten Kumpel (Fellner) installieren…

    1+
  11. magictriangle sagt:

    Geh bitte wenn sie wirklich den Fellner verpflichten dann ist die Postenschacherei offensichtlich!!!
    Denn das hat mit Qualität nix zu tun.
    Das wird Sturm wieder unnötig Geld kosten.
    Denn Mählich, Schicker und wenn auch immer vom Regionalliga Klub Wr.N. geb ich keine 3 Monate mehr.

    2+
  12. jackfrost99 sagt:

    Mählich „vercoacht“ jedes Spiel in der Pause. Wir beginnen gut, kaum geht es in die Kabinen, läuft es nicht mehr.

    Dann die Wechsel: katastrophal.

    Standards: kann man trainieren. Katastrophal.

    Der Verein muss sich nach den beiden Niederlagen gegen Rapid (sic!) neu aufstellen. Man kann einen Fußballklub nicht wie eine Privatbank führen. Man braucht eine Vision, Mut zum Risiko, den Instinkt, welche Prioritäten man setzen muss.

    Neue Spieler, neuer Trainer. Neuer Sportdirektor?

    Nächstes Jahr wird das Präsidium neu gewählt.

    2+
  13. Ich weiß nur eins: Sollte der Verein für das Quali Spiel am Sonntag von mir als Abonnent Eintritt verlangen wollen, bin ich wie viele andere auch sicher nicht im Stadion.

    4+
    • Rusty sagt:

      Wie recht du hast. Wenn dieses Match nicht bei der Dauerkarte dabei ist, gehe ich nicht ins Stadion. Das wäre mit Sicherheit der Gipfel der Unverfrorenheit – die ganze Saison grottenschlecht spielen und dann noch extra Geld dafür verlangen.

      4+
  14. Supersturm sagt:

    Für alle, die in der Lage sind, nach den Leistungen im Frühjahr noch etwas amüsant zu finden…
    Bitte noch einmal das Interview von Hrn. Kreissl vom 27.04.2019 (ist eigentlich noch gar nicht so lange her..) „Zuckerbrot und Peitsche“ durchlesen…

    Daran sieht man wirklich, was einen guten Trainer und Sportdirektor ausmacht – die Herren mit dem gestreiften Trikot am Körper pfeifen auf alles, was angesprochen wird.. wahrscheinlich war das Verhältnis Zuckerbrot zu Peitsche 90% zu 10% – anders kann ich mir nicht erklären, dass Woche für Woche derselbe Sch… abgeliefert wird.

    0
  15. Arch Stanton sagt:

    Ich bin für einen Misstrauensantrag gegen den kurzen Roman..
    Bei allem Respekt für seine Leistungen als Spieler ist die Kickerei nicht zum Anschauen seit er Trainer ist.

    3+
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Ich werf mal ein paar Namen in den Raum:
      Lederer? (jaja für Rapid geboren aber Bettwäsche Alar war auch kein Problem)
      Weinzierl (wahrscheinlich zu teuer)
      Neururer (der redet zumindest Klartext)
      Baumeister (hat guten Schmäh)

      Muss kein Deutscher sein. Aber auch kein Popovic, Shop etc…

      0
    • schmitzi82 sagt:

      Und was wäre mit Schopp und Neukirchner

      0
    • fauli sagt:

      hatten wir schon mal, Ergebnis ist bekannt…

      1+
  16. Atomic911 sagt:

    Wahnsinn, was aus unserem SK STURM geworden ist.

    Ich habe diese Saison fast alle Spiele gesehen, und leider war für mich keine Spiel dabei, wo ich danach sagen konnte: „WOW was für eine geiles Spiel von unserer Mannschaft Heute!!!“.

    Leider kann ich mir nicht vorstellen, dass es unter Mählich besser werden kann. Daher finde ich, dass da besser Heute als Morgen gehandelt werden muss. Ich mag Mählich als Type, aber als Trainer ist er für mich doch schon sehr schwach.

    3+
  17. schmitzi82 sagt:

    Sturm-Geschäftsführer Günter Kreissl: „Interessante Spieler machen ihre Zusage vom Europacup abhängig“

    Das sagt schon alles aus für die nächste Saison

    2+
  18. der schwarze Hai sagt:

    Genau solche Spieler sollte man meiden !
    Zwecks Charakter…..

    0
  19. brent_everett sagt:

    Wenn man die letzten 5 Spiele alle verliert, dann ist das nur noch ein Totalversagen aller Beteiligten! Und wieder wurde ein Spiel zu unseren Ungunsten innerhalb 10 Minuten gedreht – wissend dass man durch die Austria Niederlage und der eigenen Führung sich direkt für den Europacup qualifiziert. JEDE andere Mannschaft würde eine solche Konstellation zusätzlich enorm pushen. Aber bei uns? Das Gegenteil! Da stimmt was gewaltig nicht mit dieser Mannschaft. Wo sind die Warrior, wo sind die Mentalitätsmonster in dieser Mannschaft? Keine da! Der Trainer schafft es nicht, neben einem (einigermaßen) funktionierenden Defensivkonzept, auch ein passendes Offensivkonzept zu entwickeln. Im Prinzip lebt die Offensive von Otis Genieblitzen. Das kann doch alles nicht sein! Der Sportdirektor muss sich natürlich ankreiden lassen, dass er viele gute Kicker in der letzten Saison nicht halten konnte und dafür absolute Rohrkrepierer geholt hat. Noch schlimmer: die Sturmführung schafft es einfach nicht potente Sponsoren an Land zu ziehen. Damit sind keine wohlwollende Gönner gemeint, die aus Freundschaft ein bissl was spenden. Damit sind Sponsoren gemeint, die mehrstellige Millionenbeträge investieren. Wie will man sonst eine starke Mannschaft aufbauen – ohne Kohle? Hat man sich schon damit abgefunden, dass der Wolfsberger AC einfach besser wirtschaftet? Oder muss der Weinzödl AK erst in die erste Liga aufsteigenund Druck erzeugen, bis die Verantwortungsträger sich aus ihrem Wachkoma lösen und endlich in die Gänge kommen?

    3+
    • Laut Jauk gibt es Sponsoren, das sind aber nur Oligarchen od Scheichs…+ die wollen den Klub übernehmen. Gleich darauf wieder mal seine Frage. “ Wollt´s ihr des?“
      Zuletzt behauptet im Augarten am 1. Mai.

      0
    • brent_everett sagt:

      Man gründet einfach ein Pool mit den größten steirischen Firmen u da zahlen Firmen wie Andritz, AVL, Siemens, AT&S, Sappi, Magna, Knapp, Böhler jedes Jahr alle jeweils 1 Million. Die Sturmführung müsste halt diesen Firmen irgendwas bieten, aber sie schaffen es einfach nicht. Was für ein Scheich kennt den SK Sturm, was sind das denn immer für komische Ansagen? Die schaffen es ja nicht einmal ein würdiges Jubliläumsmatch auf die Beine zu stellen! Ein normales Bundesligaspiel als Jubiläumsmach? Wo gibt es denn sowas, wo jedes Jahr zig prominente Teams im Sommer in Österreich Station machen? Aber da fehlen offenbar jegliche Connections. So arm!

      2+
    • @brent_everett: agree. wollten wir vor ein paar ahren nicht auch mal gegen den bvb spielen?
      oder das 100 Jahr spiel gegen werder? gabs keine andere mannschaft?…( nix gegen werder falls einer auf falsche gedanken kommt).
      und wegen der scheich´s: jauk sagt das schon gebetsmühlenartig bei jeder gelegenheit. Ob bei mitgliederversamlung, stammtisch, oder eben letztens im augarten. fast immer die selben worte.

      0
  20. el fenomeno sagt:

    Tja die Saison endet wie das große Final von Game of Thrones- Jeder bekommt was er verdient…In einem professionell geführten Verein würde es nach so einer Saison des Schreckens definitiv weitreichende Konsequenz geben (nach eine knallharten Analyse)…Angefangen von unserem Sportdirektor GK über den Trainer bis hin zu den Spielern…GK hatte nach seinem Amtsantritt einfach Glück mit den ersten Transfers, diese haben bei uns funktioniert…(Danach total Ausfall z.B. Matic, Jeggo usw.), weiters wurden Dinge Verschlafen (Schmidt verloren, Lovric als U21-Teamspieler ABLÖSEFREI ziehen lassen,….)Was jetzt dann in der Schlussphase der Saison abgegangen ist unfassbar! GK und RM sortieren 5 Runden vor Schluss Lovric und Hosiner aus, sowas passiert normal nicht mal in einem Amateurverein so ein Eiertanz. (Lovric erzielte in seinem Vorletzten Spiel das Tor gegen die Austria und hatte im letzten Spiel das Tor für Lema gegen RB Salzburg vorbereitet…) Bitte nicht Falsch verstehen Lovric ist natürlich kein Messi aber hat kein schlechtes Frühjahr gespielt aber sich einfach selbst eine „kreative Option“ zu nehmen wie bescheuert kann man den eigentlich sein????? (Wir sind nicht bei PSG, das da noch 21 weitere Weltkicker rumlaufen in Messendorf) Hosiner hat nie wirklich eingeschlagen sein aussortieren wird trotzdem etwas Unmut in die Mannschaft gebracht haben. Ich vor allem als junger Spieler würde mich Fragen: der „alte“ bekommt einen 3 Jahresvertrag und ist Spitzenverdiener im Sturmkader, wofür??? Zum Coach: Ist jetzt schon lang genug hier, sein Konzept sofern er eines hatte, hab ich bis heute nicht durchblickt! Am Anfang war es klar die Null muss stehen aber die letzten 2 Monate? Harakiri trifft es ganz gut glaub ich…Zum Kader??? Wir alle haben gesehen was los ist. Koch = Katastrophe, Jantscher = Enttäuschend, Stürmer = NICHT VORHANDEN, usw…das schlimmste an der Sache?? Wer soll hier Analysieren und reagieren? Jauk?…Traurig aber wahr die Aussage von Kartnig: Jauk ist kein Präsident der ist ein Bänker und weiß wann Weltspartag ist….So jetzt muss ich mich mal beruhigen…

    0
  21. rio sagt:

    Das Einzige, was überrascht ist, dass man überhaupt überrascht ist. Man startet mit einer Heimniederlage gegen St.Pölten (!), weitere 4 Heimniederlagen folgen und nun der Ärger, weil auswärts gegen den WAC ein Fixplatz „versemmelt“ wurde. Nur Dank des Ligasystems und dem sehr überschaubaren Niveau in Österreich durfte überhaupt bis zum Schluss geträumt werden. Aber jetzt gegen Rapid ….. ja sicherlich ….. die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber GK findet schon die Worte zum Weiterverbleib, kein Geld da und die Spieler kommen nur mit EL, also er kann schon einmal nichts dafür „Billigberger“ und Co zu verpflichten, könnte ja einer dabei sein, der vielleicht gar nicht so schlecht ist. Mählich gefallen ja eh alle und sieht ständig gute, verbesserte Spieler. Wenn mich wer fragen würde, was ja vernünftiger Weise niemand macht, nasse Fetzen und über den Wechsel gejagt!

    0
    • weil du schreibst „mählich gefallen ja eh alle “ : Ich bin noch immer fassungslos ob seiner einschätzung von eze´s 23 minuten in st. pölten. das interview von ihm gibt´s eh hier nachzuhören.

      0

Schreibe einen Kommentar