Vorweihnachtliche Abschiedsbescherung

Spielvorschau: SK Sturm Graz vs. SKN St.Pölten

Die Ausgangslage könnte unterschiedlicher nicht sein: Der Tabellenzweite aus Graz trifft auf das abgeschlagene Schlusslicht aus St. Pölten. In der 19. Runde der Österreichischen Bundesliga geht es in Liebenau gegen die schwer gebeutelten Niederösterreicher. Die Grazer wollen natürlich weiterhin an der Spitze mitmischen und die Bullen aus Salzburg unter Druck setzen. Für Noch-Coach und Bald-Vollzeit-Teamchef Franco Foda ist es das letzte Heimspiel in Graz, für die steirische Fangemeinde das letzte in diesem Jahr. Man darf sich also auf ein emotionales Spiel freuen, in dem die Mannschaft ihrem Trainer noch einmal einen Abschlussheimsieg bescheren möchte.

Der frühere Admira-Trainer und Gäste-Coach Oliver Lederer muss sich jedenfalls etwas einfallen lassen, wenn man nicht den Gang in die Relegation antreten will. Lediglich ein Sieg aus 18 Spielen steht dem SKN St.Pölten zu Buche, die Tordifferenz beträgt -26. Da muss sich schnellstmöglich etwas ändern, ansonsten könnte es doch ein recht kurzes Gastspiel in der höchsten österreichischen Spielklasse gewesen sein – immerhin wird in der Relegation auch ein starker Gegner warten. Die Wölfe konnten in dieser Saison erst einen Punkt in neun Auswärtsspielen holen, der erste und einzige Saisonsieg gelang in der 17. Runde gegen die Austria

Bei den Gästen fallen Daniel Petrovic und Devante Parker sowie Ahmed Muhamedbegovic aufgrund einer Sperre aus. Man kann davon ausgehen, dass die Niederösterreicher das Spiel zunächst defensiver gestalten werden und ihre Chancen in Kontern suchen.

Unter Sturm-Coach Foda wurde in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren. Mit sieben Siegen und zwei Remis in Liebenau sind die Blackys das stärkste Heimteam der Liga. Diese Serie möchte der Deutsche fortführen und somit für einen erfolgreichen Abschluss in Liebenau sorgen. Vor voraussichtlich guter Kulisse geht der Cheftrainer mit Zuversicht und Freude in das Spiel: „Ich freue mich auf das letzte Heimspiel mit meiner Mannschaft, vor unseren tollen Fans. Das Spiel steht im Vordergrund, wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen. Wir wollen zuhause weiterhin ungeschlagen bleiben. Wir wollen einfach an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen.“

Letztes Heimspiel für Coach Franco Foda (c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Personell kann Coach Foda beinahe aus dem Vollen schöpfen. Patrick Puchegger konnte mit Adduktorenproblemen nicht am Training teilnehmen, Christian Schulz war dabei, bleibt aber fraglich für das Spiel. Torhüter Christian Gratzei fällt aus. Im letzten Heimspiel kann man nochmals mit Offensiv-Power rechnen, hat man hier doch mehrere Varianten, auf die man setzen kann. Wahrscheinlich wird eine Doppelspitze Alar/Zulechner aufgestellt werden, wobei  Emeka Friday Eze in der letzten Partie gegen Altach zu überzeugen wusste. Foda wird wohl auf viele Stammkräfte zurückgreifen, daher darf man keine großen Überraschungen in der Startelf erwarten.

Personelle Umstellungen gibt es ab 1. Jänner 2018 auf der Trainerbank. Heiko Vogel tritt die Nachfolge von Franco Foda an, der ja bekanntlich Cheftrainer des ÖFB-Teams ist/wird. Nach Stationen beim FC Bayern München, FC Ingolstadt 04 und dem FC Basel landet der Deutsche nun bei den Schwoazen in Graz. Ihm zur Seite steht der bisherige Trainer der Sturm-Amateure, Joachim Standfest. Die zukünftige Marschrichtung ist klar, man will an der Spitze mitspielen und im nächsten Jahr europäisch vertreten sein. Vogel übernimmt eine intakte Mannschaft, die hoffentlich über die Winterpause hinaus zusammenbleibt und uns noch schöne Stunden am grünen Rasen bescheren wird. Jungvater Christian Schoissengeyr setzt den Fokus auf die beiden kommenden Spiele: „Das Wichtigste ist für uns, dass wir diese zwei Spiele noch sehr ernst nehmen, die letzte Kraft rauslassen und dann mit zwei Siegen in den Urlaub gehen.“

Gebt den Grazer Fans ein vorweihnachtliches Geschenk! – (c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Es bleibt festzuhalten, dass die schwarz-weiße Fangemeinde sich nichts sehnlicher wünscht, als die Tabellenführung zu Weihnachten. Oder dass man in den verbleibenden Spielen des Jahres als Sieger vom Platz geht. Für manche ist die Adventszeit eine stille Zeit, für andere eine stürmische. Wir wollen jedenfalls den Sturm an die Spitze!

 

Spieldaten:

SK Sturm Graz vs. SKN St.Pölten

19. Runde der tipico Bundesliga, Samstag, 09. Dezember 2017, 18:30 Uhr, Graz, Merkur Arena

Schiedsrichter: Oliver Drachta

Mögliche Aufstellung: Siebenhandl; Koch, Schoissengeyr, Maresic, Lykogiannis; Hierländer, Jeggo, Zulj, Potzmann; Zulechner, Alar

Ersatz: Schützenauer, Spendlhofer, Luan, Filip, Lovric, Schmerböck, Eze

Fraglich: Puchegger (Adduktoren), Schulz (Rückenprobleme)

Es fehlt: Gratzei

Anzeige

1 Kommentar

  1. Josef Kurt sagt:

    Was is eig. mit Röcher u. Huspek?

    0

Schreibe einen Kommentar