Vorsichtiger Optimismus

Spielvorschau: SK Sturm Graz vs. FK Austria Wien

Sechs Punkte aus bisher drei Spielen – da kann man durchaus von einem gelungenen Saisonauftakt sprechen, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass man diese Zähler gegen Kontrahenten holte, die Franco Foda und seinen Mannen üblicherweise nur zu gerne Kopfzerbrechen bereiteten. Dieser eine kleine Dämpfer, den Sturm Graz hingegen in Ried hinnehmen hatte müssen, geriet wohl spätestens letzte Woche in Vergessenheit, als Stürmer Bright Edomwonyi mit einem satten Volleyschuss das endgültige Aus einer elenden Serie an Misserfolgen im Burgenland besiegelte. Sturm ist in der Saison angekommen und das erfreulich früh und auf keinen Fall zu spät für das kommende Schlagerspiel gegen die Wiener Austria, die derzeit mit ebenfalls sechs Punkten bei schlechterer Tordifferenz mit den Schwarz-Weißen in der Tabelle aufscheint.

„Torgarantie“

Auch wenn sich die Erfolgsbilanzen des SK Sturm im sportlichen Vergleich mit den Wiener Mannschaften in der Regel nicht besonders gut lesen, gibt es gerade hinsichtlich des Duells gegen die Veilchen vom Verteilerkreis statistisch doch immer wieder Grund für vorsichtigen Optimismus. Seit elf Heimspielen gelang den Blackies gegen die Austria nämlich immer zumindest ein Tor, ein bisher unerreichter Wert in der Bundesliga. „Ich kann mich aber nur an wenige Heimspiele erinnern, in denen wir keine Tore erzielt hätten“, so Franco Foda. Außerdem verloren sie im Jahr 2016 kein einziges jener Spiele, in denen sie einen oder mehr Treffer erzielten. Auch wenn Statistiken am Feld in jenen viel bedeutenden 90 Minuten kaum relevant sind, so erlauben sie den Sturmfans doch, mit Zuversicht und Vorfreude auf das kommende Schlagerspiel zu blicken, wenngleich die letzte Begegnung kein gutes Ende für die Grazer nahm. Schwamm drüber! Mit einem Sieg in der vierten Runde könnte der SK Sturm den Titelverteidiger wieder überholen und erneut den dritten Platz punktegleich mit Rapid einnehmen, also an der Spitze dranbleiben.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

An der Schwelle zur Heimmacht

Ein weiteres statistisches Indiz für ein möglicherweise erfolgreiches Abscheiden des SK Sturm gegen die Austria könnte auch eine nicht ganz saubere aber doch nicht zu verachtende Heimserie sein. Den Grazern gelang es nämlich, in der Bundesliga seit 21. Februar 2016, also sieben Heimspiele in Folge (drei Siege, vier Punkteteilungen), ungeschlagen zu bleiben. Damit kann man den Blackies eine halbwegs beachtliche Heimstärke attestieren, auch wenn der Weg zur wahren Heimmacht wohl noch ein weiter und steiniger ist. Ob man auf diesem ins Straucheln geraten könnte, wird natürlich in erster Linie an der Spielanlage liegen: Trainer Foda erwartet sich nämlich einen Gegner, der das Spiel gestalten will: „Die Austria ist eine Mannschaft, die selbst versucht, über Ballbesitz zum Erfolg zu kommen, die versucht, Fußball zu spielen.“ Und sein Gegenüber Thorsten Fink will sich und seine Mannschaft nach der herben Derby-Niederlage auch nicht als niedergeschlagen betrachten. „Wir lassen uns von einer Niederlage nicht beirren und bleiben unserem Weg treu. Davor haben wir sehr viel richtig gemacht und müssen deswegen auch nicht alles umschmeißen“, so der Austria-Trainer, der, sieht man von Dominik Prokop ab, personell aus dem Vollen schöpfen kann – nicht zuletzt auch aufgrund einer für die Austria günstigen Entscheidung des Bundesliga-Strafsenats. Dieser stellte das Verfahren gegen Christoph Martschinko (Anm. Ellbogencheck gegen Joelinton Cassio Apolinaro de Lira) nämlich ein – eine, so liest man auf der Homepage der Wiener, „wenig überraschende“ Entscheidung.

Alar fit, Lück noch kein Thema

Auch den Sturm-Coach plagen derzeit kaum Sorgen über Ausfälle, denn das Lazarett der Grazer ist angenehm leer. Deni Alar, der aufgrund seiner Oberschenkel-Blessuren nach dem Spiel in Mattersburg eine Trainingspause einlegen musste, ist wieder fit und einsatzbereit. Der Neo-Keeper Daniel Lück, der ebenfalls bester Gesundheit ist, wird aber weiterhin auf Pflichtspielminuten warten müssen. „Er hat die Vorbereitung versäumt und darf leider auch nicht bei den Amateuren spielen (Anm. Lück wurde erst nach der Anmeldefrist für die Regionalliga geholt). Er wird sicher noch das eine oder andere Freundschaftsspiel brauchen“, so der Coach der Grazer.

Ein weiteres Zahlenspiel dürfte die Vorfreude der Sturmfans anheizen: Für die Austria ist das Liebenauer Stadion kein guter Boden, denn sie konnte von den letzten zehn Spielen dort nur ein einziges gewinnen. Dennoch, also trotz all der genannten guten Vorzeichen, ist das Grazer Publikum offenbar noch skeptisch, denn lediglich 7000 Tickets konnte der Verein bis Freitag absetzen. Freie Plätze gibt es also noch genug!

Spieldaten:

SK Sturm Graz vs. FK Austria Wien
Sonntag, 14.08.2016, 16:30 Uhr, Merkur Arena, Graz

Schiedsrichter: Markus Hameter

Mögliche Aufstellung:
SK Sturm Graz (4-2-3-1): Gratzei; Koch, Spendlhofer, Schulz, Lykogiannis; Jeggo, Matic; Huspek, Alar, Schmerböck; Edomwonyi
Ersatz: Schützenauer, Schoissengeyr, Potzmann, Hierländer, Horvath, Stankovic, Dobras, Kienast

Es fehlen: Piesinger

Es wird ab 16:00 Uhr einen SturmNetz-Liveticker geben.

Welche Aufstellung erwartet/wünscht ihr euch? Erstellt eure Elf mit unserem Squadbuilder und postet die Formation in die Kommentare!

Schon getippt?

Du musst registriert und eingeloggt sein, um mittippen zu können.

3 Kommentare

  1. Pata_Negra Pata_Negra sagt:

    Bin schon gespannt, ob wir heute das zarte Pflänzchen „Mini-Serie“ sehen werden oder wieder das Tief nach dem Hoch folgt. Gut kick!

    0

  2. wama sagt:

    bin wieder live dabei, mal sehen obs gelingt, dem nächsten „großen“ punkte abzuknöpfen.

    vorzeichen sind jedenfalls gut: alle fit, geiles wetter, wohl an die 10.000 im stadion, selbstvertrauen sollte auch da sein nach dem auswärtssieg in mattersburg.

    mit einem sieg bleiben wir oben dran, könnten, vorausgesetzt, wir punkten auch in st. pölten und rapid gewinnt nicht die nä beiden spiele, im nä heimspiel gg altach sogar um die tabellenführung spielen.

    ok, ich komm jetzt wieder runter, bleib am boden und freu mich einfach auf das heutige spiel.

    mein tipp: 2-1(1-0) vor 10.345 besuchern, tore: alar u kienast (als joker)

    1+

    • ds1909 sagt:

      11467 Besucher. 2:1 Tore: Matic, Alar

      solltest du recht haben und Kienast macht ein Jokertor, kriegst von mir eine Kiste Punti. 😉

      2+

Schreibe einen Kommentar