Vermeintlicher Pflichtsieg für die Amateure

Nach einem Oberösterreich-Gastspiel und drei Steirerderbys en suite geht es für die SK Sturm Graz Amateure am Freitag zu unserem westlichen Nachbarn nach Kärnten . Der Aufsteiger aus Lendorf, der in der „Thomas-Morgenstern-Arena“ spielt, liegt mit null Punkten nach vier Spielen am Tabellenende. Dass diese Partie dennoch kein Selbstläufer wird, zeigte die jüngste Partie gegen den Erzrivalen aus Weinzödl, in der ein Glückstreffer in Minute 94 das Spiel auf die rote Seite kippen ließ. Und auch in den anderen Partien war man knapp an einem Punktgewinn dran. Mit Ausnahme des 2:0 in Wels, wurde jede Partie mit nur einem Tor Unterschied verloren. Eine harte Nuss!

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Die Hösele-11 hat sich gefangen

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt wurden mit einem 3:1-Sieg gegen Bad Gleichenberg in Runde drei und einem 1:1-Remis gegen den DSC in Runde vier die ersten Punkte eingefahren. Apropos Punkte: Jene Wichtigkeit, die im Fußball über Tabellenplätze entscheidet, gilt es dieses Jahr einzufahren. Nur allzu oft hat man im Frühjahr – scheinbar dem Vorbild der Kampfmannschaft folgend – nach durchaus ansehnlicher Leistung den Kürzeren gezogen. Schnell vorbei war der Traum vom Aufstieg in die neu formierte 2. Liga. Dieser wurde heuer gar nicht erst als Ziel ausgegeben, dennoch kann eine fußballerische Entwicklung der einzelnen Spieler nur über Erfolge gehen. Ein guter Herbst wie im vergangenen Jahr wäre hierfür nur allzu dienlich.

Aktuell bester Torschütze der Jung-Blackys ist Michael John Lema mit bisher drei erzielten Treffern. Ob dieser nach seinem Fehlen zuletzt (wohl bedingt durch die Zypern-Reise) wieder in die Startelf zurückkehren wird, ist ungewiss, ebenso die Besetzung des Postens zwischen den Pfosten. Hier durfte gegen den DSC Luka Maric, der Sohn von Zeugwart Simo Maric, ran. Ein weiterer talentierter Hervorkömmling aus der Grazer Tormannschmiede.

 

Anzeige

1 Kommentar

  1. Ennstaler sagt:

    Die Amas legen vor

    Ganz super, die Amateure habe in Lendorf 5:1 gewonnen (nach 1:0-Pausenführung für Lendorf). Wenn das kein gutes Omen für das morgige Match gegen den WAC ist!

     

    0

Schreibe einen Kommentar