Verliert Sturm jetzt auch noch Michael Madl?

Zuletzt rankten sich immer wieder Gerüchte um einen vorzeitigen Abgang des Sturm-Kapitäns. Von einem möglichen Wechsel nach Deutschland, genauer gesagt zum Traditionsverein TSV 1860 München , war die Rede. SturmNetz hat diesbezüglich allerdings andere Informationen und hat sich deswegen mit Michael Madls Manager Frank Schreier unterhalten: Dieser bestätigte loses Interesse an Madl aus England, Konkretes oder Unterschriftsreifes ist aber noch nicht dabei. „In den nächsten drei bis fünf Tagen wird sich zeigen, ob ein Transfer zustande kommen könnte“, betonte der Spielerberater im Gespräch mit SturmNetz. Ein möglicher Abnehmer soll schon bereitstehen. Um den FC Brentford, bei dem ja schon Ex-Blacky Marco Djuricin unter Vertrag steht, handelt es sich, laut Schreier, aber nicht.

Ein Abgang des Kapitäns im Winter ist damit nicht ausgeschlossen

Sportlich wäre es ein herber Verlust für Sturm. Einen weiteren Leistungsträger abzugeben würde einen immensen Rückschlag bedeuten. In finanzieller Hinsicht dürfte man so einem Wechsel jedoch keinen Riegel vorschieben. Dass Klubs aus England in der Regel gute Ablösen bezahlen, ist bekannt. Gerhard Goldbrich soll schon mögliche Nachfolger im Visier haben. Neben Grödigs Matthias Maak könnte auch Admiras Christoph Schösswendter als Ersatz herhalten. Laut Christian Sand, der beide betreut, gäbe es allerdings bislang noch keine Anfragen von Sturm für einen seiner beiden Klienten. Er betonte jedoch, dass grundsätzlich mehrere Vereine an den beiden Abwehrspielern interessiert sind, deren Verträge im Sommer auslaufen.

GRAZ,AUSTRIA,30.AUG.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, SK Sturm Graz vs Red Bull Salzburg. Image shows Michael Madl and general manager Gerhard Goldbrich (Sturm). Photo: GEPA pictures/ Michael Riedler

© GEPA pictures/ tipp3 (honorarfrei)

Christoph Schösswendter steht vor dem nächsten Karriereschritt, denn der Vertrag des 27-Jährigen läuft im Sommer aus. Als heißester Interessent gilt die Wiener Austria. Sportdirektor Franz Wohlfahrt möchte den 193 Zentimeter großen Verteidiger unbedingt als Ersatz für Lukas Rotpuller verpflichten. Rotpuller wird mit dem Zwölften der türkischen Süper Lig, Osmanlispor FK, in Verbindung gebracht und könnte noch diesen Winter wechseln. Matthias Maak hat sein Arbeitspapier im Sommer nur um ein Jahr verlängert, daher wäre auch der 23-Jährige im Sommer kostenlos zu haben.

Es könnte also noch eine spannende Transferperiode auf uns warten. Auf die Abgänge von Anel Hadzic und Josip Tadic wollte Sturms General Manager noch nicht reagieren, ein weiterer Abgang würde ihn aber zum Handeln zwingen.

 

2 Kommentare

  1. Rene90 sagt:

    ob es eine Direktverbindung von der Türkei auf die Insel gibt

    0

  2. Ranger sagt:

    Kommt jetzt wieder irgendein Legionär? Sehe keinen brauchbaren und leistbaren Österreicher als Ersatz in der Liga.

    0

Schreibe einen Kommentar