Anzeige

19 Kommentare

  1. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Schworza99 sagt:

    Nennen sich Elite…strafen einen Spieler der nur redet quasi gröber als einen Trainer der alles zammhaut, den Schiri berührt hat und auch geredet hat…ja eh Jörg reiß dich zamm!
    Es birgt einer gewissen Komik wenn man selbst bei den Strafen die Qualität der Entscheidungen beibehält.

    3+
  2. johannesleopold sagt:

    ich denke nicht dass die meinungsfreiheit dazu da ist, aussagen zu schützen die davon reden jemanden niedertreten zu wollen, aber ich lasse mich gern eines besseren belehren…

    2+
  3. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Schwarzes Blut sagt:

    Ich finde jetzt die Strafe gegen Siebenhandel als den eigentlichen Skandal. Ich würde als Konsequenz keine Interviews mehr geben! Aus Solidarität sollten alle Spieler auf Interviews verzichten – Emotionen wird es immer wieder geben.

    8+
  4. Bozo Bazooka sagt:

    @johannesleopold: Er hat beschrieben, wie er und seine Teamkollegen sich zu einem Zeitpunkt während des vergangenen Spiels gefühlt haben. Hätte er gesagt „wir hätten den Arsch am liebsten umgetreten“, wäre es zumindest eine Beleidigung gewesen. So aber hat er sogar eine Vorbildfunktion erfüllt, weil er den Schiri eben nicht umgetreten hat. Die pure Selbstbeherrschung quasi.

    4+
  5. Ivaneijew sagt:

    Also dem Jörg seine Strafe ist mal bedingt, also ist er erst beim nächsten Vergehen gesperrt.

    Die Strafe gegen NEM ist eher die Frage, darf er dann nur beim Spiel nicht auf der Bank sitzen oder darf er ein Monat nicht als Trainer arbeiten?

    Die Strafen sind absolut gerechtferigt, den Kreissl haben sie vergessen.

    Die Strafen mussten sein, weil Spieler und Trainer haben eine Vorbildfunktion. Weil wenn manche Idioten dem Vorbild vom Trainer folgen, wird beim nächsten scheiß Spiel das Stadion auseinander genommen, weil der Trainer hats auch so gemacht. Dann haben wir endgültig Rapid Verhältnisse.

    Und wenn der Jörg sagt, am liebsten hätte er ihn niedergegrätscht, alle die das nicht schlimm finden, sollen dass mal zu einem sagen der einem den Parkplatz wegschnappt, oder einem Polizisten, der dir einen Strafzettel gibt. Schau ma mal wie weit man da kommt mit der Ausrede, war aus der Emotion heraus und man hats ja eh nicht gemacht. Kann er sich denken, muss er aber nicht im Fernsehen sagen.

    Emotionen im Fußball sind gut, aber Benehmen und ein gewisses Maß an Anstand gehören dazu. Unter Osim wäre der Jörg bei so einem Verhalten aus dem Kader geflogen.

    So habe mal wieder fertig, hauts jetzt drauf.

    4+
    • Nock-74 sagt:

      „Die Strafe gegen NEM ist eher die Frage, darf er dann nur beim Spiel nicht auf der Bank sitzen oder darf er ein Monat nicht als Trainer arbeiten?“ Die Frage ist aber nicht dein Ernst oder? Und der Unterschied zu Osim wäre gewesen, dass er die Spieler sofort in die Kabine geschickt hätte und niemand hätte ein Interview gegeben, außer vielleicht Zar Hannes und wie diesem der Kragen geplatzt wäre kann sich eh jeder vorstellen.

      3+
    • <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> Goe sagt:

      Aber auch die Pfeifen haben eine Vorbildfunktion! Wer von Spielern und Funktionären respektvolles und seriöses Auftreten fordert sollte das auch von sich selbst fordern! Professionelles Verhalten wird von uns Fans natürlich verlangt, das stimmt- aber von allen Parteien rund ums Leder! Am Feld herumstolzieren wie ein Gockelhahn und bei Kritik beleidigt sein ist für mich nicht professionell! Der Kreis im heimischen Fußball schließt sich immer!

      0
  6. Wenn wir hier stehen sagt:

    Danke @Bozo Bazooka

    1+
  7. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/sturmnetz/" rel="tag">SturmNetz</a> B.Bakota sagt:

    Wie hier alle auf den Zug von Kreisel und Maestro aufspringen….immerhin gibts dann mal Einigkeit unter den Lemmingen.

    3+
    • Bozo Bazooka sagt:

      Tun ja eh nicht alle. Die Hälfte findet die Strafen, so wie du wahrscheinlich auch, total in Ordnung.

      1+
  8. johannesleopold sagt:

    @bazooka: ich find die ansage einfach grenzwertig und bin der meinung dass der begriff „meinungsfreiheit“ nicht überstrapaziert werden sollte.
    zb die regierung eines landes zu kritisieren ohne eingesperrt zu werden fällt für mich darunter…

    wie auch schon woanders geschrieben, hab einerseits ja verständnis da sich momentan wohl schon sehr viel frust aufgestaut hat bei den protagonisten…
    wäre vielleicht wirklich sinnvoll die interviews direkt nach dem spiel sein zu lassen…

    0
  9. Bozo Bazooka sagt:

    @johannesleopold: Wie gesagt, das fällt gar nicht unter Meinungsfreiheit, weil es eben gar keine Meinung ist, sondern die Beschreibung einer vergangenen Gefühlslage. Hätte er gesagt „ich bin der Meinung, dass der Schiri ein Oaschloch ist und wir ihm vor dem Auto eine pracken sollten“, dann würde ich dir zustimmen.

    1+
  10. Arch Stanton sagt:

    Das mit den Strafen ist so eine Sache. Fragt nach beim Graf von Monte Christo..

    1+
  11. Bozo Bazooka sagt:

    Liebe Sturmnetzler! Habt ihr tatsächlich eine harmlose und überhaupt nicht anstößige Diskussion unter diesem Artikel gelöscht? Ich schätze eure Arbeit sehr, aber wenn ihr derart harmlosen Diskussionen durch komplett sinnbefreite Zensur zu unterbinden sucht, bin ich tatsächlich ziemlich enttäuscht. Eine Plattform wie eure sollte sich der Tatsache bewusst sein, dass gerade die organisierten Fangruppen sehr sensibel auf repressive Maßnahmen reagieren – und da gehört auch die Zensur dazu. Also bitte zensiert nur, wenn es auch einen triftigen Grund dafür gibt.

    0
  12. mario no sagt:

    Ich finde das Urteil zwar hart, aber vertretbar, besonders weil es sich um großteils bedingte Strafen handelt.

    Leider wird gerade beim Fußball Aggression sehr oft mit dem Begriff Emotion verharmlost und damit legitimiert. Hier müssen sich die Vereine selbst viel klarer abgrenzen und selbst deutliche Zeichen setzten.
    Demnach hätte ich mir von der Vereinsführung auch eine andere Reaktion gewünscht. Niemand der im Namen des SK Sturm auftritt, droht Gewalt an oder übt diese gar aus und das gilt nicht nur für Aktive und Angestellte, sondern für jeden, der sich mit dem Verein identifiziert.
    Gerade nach der sehr gelungenen Leitbild-Erarbeitung muss sich Sturm jetzt hier klar positionieren und auch reagieren um nicht unglaubwürdig zu werden.

    Demnach würde ich NEM und auch GK zu Anti-Aggressions- bzw. Deeskalationskursen auf deren Kosten verdonnern. Für JS sollte eine (Nach)Schulung im Bereich Medienkommunikation ausreichend sein.

    2+
    • schwoaza Peter sagt:

      Sind das auch welche die sich mit dem Verein identifizieren?

      Swg

      2+
    • Siro sagt:

      @schwarza peter: überall wo viele menschen zusammen kommen, entwickelt sich auch ein gewisser bodensatz.
      dieser kleine teil ist auf diesem video zu sehen..

      und nein: diese asozialen elemente haben aber auch rein gar nichts mit sturm zu tun und kein mensch braucht die.

      1+
  13. GazzaII sagt:

    Einige hier sollten entweder zum Ballett oder zu den Konzernklubs wechseln!

    0
  14. skblackie . sagt:

    So sind wir ja noch einmal gut weggekommen. Das mit Siebenhandl verstehe ich egtl auch nicht. Jetzt wieder nach vorne blicken, für das Pokalspiel morgen, wird auch eine knifflige Partie. Klagenfurt hat immerhin momentan einen guten Lauf

    0

Schreibe einen Kommentar