Unglückliche Niederlage gegen „The Bhoys“

Testspiel: SK Sturm Graz vs. Celtic FC (0:1)

Bei für diese Jahreszeit ungewohnt kühlen Temperaturen gastierte mit Celtic Glasgow wohl einer der klingendsten Namen dieser Fußballwelt in Liebenau. Der amtierende schottische Meister absolviert in Slowenien gerade seine Sommervorbereitung, in der es neben Spielen gegen NK Celje, Olympija Ljubljana und NK Maribor auch zum heutigen Testkracher gegen den SK Sturm Graz kommt. In der abgelaufenen Saison bewies Celtic zum wiederholten Male seine Übermacht in der schottischen Liga und gewann diese mit einem Abstand von 15 Punkten. In der kommenden Spielzeit kommt es nach dem Zwangsabstieg der Glasgow Rangers 2012 seit vier Jahren erstmals wieder zum Glasgow-Derby in der schottischen Premier League, dem Old Firm.

Für Sturm ist es der siebente Test in der laufenden Vorbereitung und gleichzeitig die erste wirkliche Bewährungsprobe. In den bisherigen Spielen sah man zumeist eine unsicher und fehlerhaft wirkende Sturm-Elf, was bei vielen zwei Wochen vor Saisonbeginn die Alarmglocken schrillen lässt. Mit hohen Erwartungen wird wohl nach derzeitigem Stand niemand in die neue Saison gehen.

Sturm nutzte das heutige Spiel auch, um einem verdienten Spieler einen feierlichen Abschied zu breiten. Nach sieben Jahren in Schwarz-Weiß verließ Martin „Örli“ Ehrenreich die Profibühne und wurde von Vorstand und Fans gebührend verabschiedet. Quasi als Abschiedsgeschenk bekam er in Anlehnung an seine Rückennummer 17 Minuten Spielzeit gegen den Celtic FC.

© SturmNetz.at

© SturmNetz.at

Sturm begann stark, war einige Zeit spielbestimmend, ohne jedoch richtig gefährlich zu werden. Die Gäste wirkten anfangs eher lustlos und gaben den Grazern viel Raum für Kombinationen, welche teilweise sehr ansehnlich angetragen wurden. Die erste große Möglichkeit fanden aber dennoch die Gäste vor: Nadir Ciftci bekam den Ball vor dem Tor der Gastgeber, umkurvte Christian Gratzei, schloss ab, traf den Ball aber nicht richtig und katapultierte diesen nur ins Außennetz. Gleich im Gegenzug, während Ehrenreich nach seiner Auswechslung von den Sturm und Celtic Fans gefeiert wurde, hämmerte Marc Schmerböck den Ball nach einem Volley nur knapp über die Latte. Celtic schaltete im Laufe der ersten Hälfte einen Gang höher und sorgte durch Ryan Christie in Minute 36 nach einem Durcheinander in Sturms Defensive für die eher schmeichelhafte Führung. Wenige Minuten später verfehlte Bright Edomwonyi auf der Gegenseite das Tor nach einem starken Dribbling nur knapp. Auch wenn man mit einem Rückstand in die Pause ging, war bei Sturm viel Spielfreude zu erkennen. Zum ersten Mal in der aktuellen Vorbereitung sah man ein erfrischend spielendes Team, das versuchte, durch gelungene Kombinationen schnell und erfolgreich nach vorne zu spielen.

Gal_StuCel (17)

© SturmNetz.at

Sturm startete mit einem Wechsel (Lukas Spendlhofer für Dario Maresic) in die zweite Hälfte, während der Coach der Gäste, Brendan Rogers, sein gesamtes Team austauschte. Die erste nennenswerte Aktion des SK Sturm leitete Neuzugang Fabian Koch mit einem starken Antritt ein, welchen er mit einer fast perfekten Flanke auf Deni Alar abschloss. Der Stürmer vergab per Kopf aber aus aussichtsreicher Position, weil er nicht mehr richtig an den Ball kam. Bei Sturm versuchte man nach zahlreichen Auswechslungen wieder mehr Schwung in die Offensive zu bringen, jedoch gelang dies vorerst nicht ganz wie gewünscht. Zwischen den neu ins Spiel gekommenen Stankovic, Gruber und Kienast konnte man noch deutliche Abstimmungsschwierigkeiten erkennen. In den letzten Spielminuten durften sich mit Schützenauer, Skrivanek und Schmid auch drei Spieler der jungen Garde beweisen. Andreas Gruber prüfte in der 87 Minute Gordo Craig im Tor der Schotten, der den Ball gerade noch zu Ecke klären konnte. In den letzten Minuten änderte sich am Spielstand aber nichts mehr und somit verlor Sturm diesen Test gegen den schottischen Meister etwas unglücklich mit 0:1. Der Gegner kam gegen eine erfrischende Sturm Mannschaft oft um einen Schritt zu spät, die Grazer waren über das beinahe gesamte Spiel tonangebend, wenn auch oft die Genauigkeit im Abschluss fehlte. Zumindest ein Remis wäre für Sturm wohl mehr als verdient gewesen.

testspiel_celtic

 

Stimmen zum Spiel

Deni Alar:

… zum Spiel:

… über die Stärke des prominenten Gegners:

 

Günter Kreissl:

Fazit zum Spiel?

Wie haben sich die Neuzugänge bewährt?

Ist Deni Alar heute ein bisschen blass geblieben?

Auf welchen Positionen sind noch Verstärkungen geplant?

 

Franco Foda:

Wie zufrieden sind Sie nach diesem Test?

Gestaltet sich die Vorbereitung wegen des doch großen Kaderumbruchs als schwierig?

Werden die Automatismen bis zum Saisonstart funktionieren?

Haben Sie schon eine Stammelf im Kopf?

… zu den Neuzugängen – vor allem Koch und Huspek:

… zur „schottischen Härte“ im heutigen Test:

… über den Abgang von Kapitän Michael Esser:

Was ist Ihre Wunschvorstellung für die Torhüter-Position?

Ist Filip Dmitrovic weiterhin ein Thema?

Werden in den kommenden Tagen Vollzugsmeldungen folgen?

Wann wird sich die Kapitänsfrage klären?

 

Spieldaten

Tor: Christie (36.)

Aufstellung:

SK Sturm (4-4-2): Gratzei (83. Schützenauer); Koch (83. Potzmann), Maresic (46. Spendlhofer), Schoissengeyr, Lykogiannis (83. Skrivanek); Ehrenreich (18. Huspek (72. Gruber)), Lovric (57. Horvath), Matic (83. Schmid), Schmerböck (57. Dobras); Alar (57. Stankovic), Edomwonyi (68. Kienast)

Celtic FC (Startformation): Bally; Izaguirre, Britton, Ciftci, Christie, Scott, Janko, Johansen, O’Connell, Henderson, McCart

Sturm befindet sich nun schon in der finalen Phase der Sommervorbereitung und mit dem TSV 1860 München wartet am 10. Juli der letzte große Testspielgegner (Kumberg, 16:00 Uhr).

 

Galerie

 

8 Kommentare

  1. dada sagt:

    Wieviele Zuschauer waren heute im Stadion?

    0

  2. lollo sagt:

    Hab durchaus Fantasie, aber bei dem Spielbericht steig ich aus.

    0

  3. Meister Gallo sagt:

    3.800 oder so haben sich das angesehen.
    Die anderen Vorbereitungsspiele müssen wirklich ganz schwach gewesen sein, wenn das Gebotene heute zu so einer gut gemeinten Zusammenfassung führt.

    1+

  4. 12terMann sagt:

    Ganz wichtig, dass Christian Gratzei heute 82 Minuten in einem Testspiel (!) spielen durfte. Ganz wichtig für…  ja, für wen eigentlich?

    1+

  5. Ritter2016 sagt:

    Wusste gar nicht, dass Marc Janko jetzt bei Celtic spielt?

    0

    • lollo sagt:

      Irgendjemand muss dort ja die Tore schießen, Serkan Ciftci tuts ja nicht.

      0

  6. mahoni sagt:

    Warum der junge Schützenauer keine Chance bekommt ist mir unbegreiflich. Einwechslung in Minute 83.. Da muss sich jeder Spieler verarscht vorkommen. Es bleibt halt alles beim Alten und eine neuerliche trostlose Saison steht uns bevor. An diese Kulisse können wir uns schon anfangen zu gewöhnen.

    0

Schreibe einen Kommentar