Über Vorzeichen und Hoffnungsschimmer

Spielvorschau: FC Stadlau vs. SK Sturm Graz

Zum Saisonauftakt 2016/17 trifft der SK Sturm am Freitag um 17:30 Uhr in der ersten Runde des ÖFB-Cups auswärts auf den FC Stadlau. Der Regionalligist aus Stadlau, dem 22. Wiener Gemeindebezirk Donaustadt zugehörig, der Kennern des Austropops vor allem aus Wolfgang Ambros Lied Die Blume aus dem Gemeindebau bekannt ist, gilt als vermeintlicher Außenseiter. Können die Murstädter der Favoritenrolle gerecht werden oder sorgen die Rosen von Stadlau für eine Cup-Überraschung?

© SturmNetz

Sportanalage Stadlau. © SturmNetz

Ein Rückblick

Stadlau dürfte den Sturm-Anhängern nicht nur durch Ambros bekannt sein, sondern auch durch das letzte Aufeinandertreffen im Cup zwischen den Schwoazen und den Blau-Weißen: In der ersten Runde des Cups 2003/04 konnten sich die Grazer souverän mit 9:2 in Wien durchsetzen. Am Freitag gastieren die Murstädter erneut in der Donaustadt, wieder in der ersten Cup-Runde. Auch dieses Mal ist die Favoritenrolle klar dem Bundesligisten zuzuschreiben. Zudem sind die Grazer in den letzten zehn Erstrunden-Cup-Spielen nur einmal (2006/07 gegen SC Kalsdorf) ausgeschieden (siehe Tabelle). Das könnte ein gutes Omen sein, oder? Es besteht die Hoffnung, ja, die Erwartung auf einen (eindrucksvollen) eindeutigen Sieg der Steirer. Die Frage ist nun, ob es auch 13 Jahre später gelingt, den vermeintlichen Außenseiter zu besiegen. Der Cup hat nämlich eigene Gesetze, wie auch die letzte Cup-Saison wieder gezeigt hat: Die Stadlauer konnten den Erstligisten Austria Klagenfurt überraschenderweise in der zweiten Runde eliminieren und scheiterten erst im Achtelfinale an dem jetzigen Neo-Bundesligisten SKN St. Pölten. Die Grazer erreichten nach einem mühsamen Sieg gegen ASK Ebreichsdorf (ebenso aus der Regionalliga Ost) das Viertelfinale, wo die Begegnung mit RB Salzburg auch schon die Endstation bedeutete.

 

Die letzten 10 Erstrunden-Cup-Spiele des SK Sturm im Überblick
Saison Begegnung Resultat
2015/16 SK Sturm vs. TSV Hartberg  6:0
2014/15 SC Schwaz vs. SK Sturm  1:4
2013/14 SC Team Wiener Linien vs. SK Sturm  0:5
2012/13 WSG Wattens vs. SK Sturm  0:1
2011/12 SV Grödig 1B – SK Sturm  0:4
2010/11 SV Horn vs. SK Sturm  1:2
2009/10 TSV St. Johann vs. SK Sturm  2:4 n. V.
2008/09 FC Dornbirn vs. SK Sturm  0:2
2007/08 Kein Bewerb wegen der EM 2008 in Österreich und der Schweiz
2006/07 SC Kalsdorf vs. SK Sturm  1:0

 

Ein Hoffnungsschimmer

Die Vergangenheit ist jedoch in dieser Hinsicht nicht mehr relevant, am Freitag beginnt die Cup-Saison bei Null und Sturm kann/muss die Mannschaft von Trainer Erwin Cseh bezwingen. Das sollte auch kein Problem darstellen: Marc Andre Schmerböck fiel im letzten Testspiel gegen TSV 1860 München mit seinen schönen Offensivaktionen besonders positiv auf, auch James Jeggo sorgte immer wieder für Gefahr. Am vergangenen Sonntag blieben sie zwar torlos, aber es besteht ein Hoffnungsschimmer, dass sich die Torgefahr gegen Stadlau bezahlt macht. Mit dem Neuzugang Deni Alar, Flügelflitzer Philipp Huspek und dem Rückkehrer Schmerböck hat sich die Offensive der Grazer im Vergleich zur letzten Saison (anscheinend bzw. hoffentlich) verstärkt. Die Defensive rund um Lukas Spendlhofer, Charalampos Lykogiannis und Neo-Blacky Fabian Koch ist ebenso stabil. Einzig fraglich ist, wer in der Innenverteidigung an der Seite von Spendlhofer auflaufen wird. Für Christian Schulz kommt die Begegnung wohl noch zu früh, deswegen wird vermutlich Christian Schoissengeyr seine Chance bekommen. Das Tor wird, unabhängig von einer noch möglichen Verpflichtung von Filip Dmitrovic, Christian Gratzei hüten.

Die Vorzeichen stehen gut, dass der FC Stadlau kein Stolperstein ist und die Grazer mit einem Erfolgserlebnis in die neue Saison starten. Na dann, lasst uns hoffen!

Liveticker_Stadlau_Away_Cup_FB

Spieldaten

FC Stadlau vs. SK Sturm Graz, ÖFB-Cup 16/17, Runde 1
Freitag, 15.07.2016, 17:30 Uhr, Sportanlage Stadlau
Schiedsrichter: Mag. Oliver Drachta

Mögliche Aufstellung:
SK Sturm: Gratzei; Potzmann, Schoissengeyr, Spendlhofer, Lykogiannis; Jeggo, Matic; Huspek, Horvath, Schmerböck; Alar
Ersatz: Ehmann; Maresic, Stankovic, Gruber, Edomwonyi
Es fehlen: Dobras (Läsion des Außenbandes im Sprunggelenk), Piesinger (rekonvalesent), Lovric, Schützenauer (beide U19-EM), Koch
Fraglich: Schulz, Hierländer (beide Trainingsrückstand)

Es wird ab 17:00 Uhr einen SturmNetz-Liveticker geben!

 

4 Kommentare

  1. Juran Juran sagt:

    Wieso geht ihr von einen 4231 aus ? in den Testspielen wurde ja immer Fodas 442 gespielt.

    0

  2. Ossi sagt:

    Schade, dass Gratzei beginnen soll…

    Wäre die ideale Möglichkeit, Schützenauer Spielminuten in einem Bewerbsspiel zu geben.

    0

Schreibe einen Kommentar