Transferupdate Ferreira/Benshop/Zivzivadze/Giantsopoulos

Der SK Sturm kann wohl durchatmen: Filipe Ferreira, bereits im Jänner 2019 an den portugiesischen Erstligisten CD Nacional verliehen, dürfte einen neuen Verein gefunden haben. Wie A Bola berichtet, steht der Linksverteidiger kurz vor einer Vertragsunterzeichnung bei CD Tondela. Der 2015 erstmals in die Primeira Liga aufgestiegene Klub, beendete die abgelaufene Saison auf dem 15. Tabellenplatz. Der in Graz nur zu sechs Einsätzen gekommene Spieler hätte noch bis Juni 2020 Vertrag. Sollte dieser Wechsel klappen, bekäme man einen Spieler von der Gehaltsliste, der als einer der größten Transferflops der jüngeren Vereinsgeschichte gilt.

Auch zwei Stürmer, die in diesem Sommer bei Sturm durchaus Thema waren, haben einen neuen Klub gefunden: Bereits am Mittwoch unterzeichnete Charlison Benshop bei Eredivisie-Klub FC Groningen einen Vertrag bis Sommer 2021, gestern wurde auch Budu Zivzivadze fündig. Der georgische Mittelstürmer unterschrieb beim ungarischen Erstligisten Mezokövesd Zsory einen 3-Jahres-Kontrakt. 

(c) mezokovesdyzsory.hu

Novität bei den Damen: Mit der erst 19-jährigen Katrina Giantsopoulos wird in der kommenden Saison erstmalig eine Kanadierin für die Sturm-Frauen auflaufen. Sie unterzeichnete kürzlich ihren ersten Profi-Kontrakt und kommt aus Ontario in die Steiermark. 

 

Anzeige

10 Kommentare

  1. goodoldtimes sagt:

    Also ich hoffe, der Budu hat uns am Ende einfach doch nicht mehr gefallen und deshalb haben wir kein Angebot unterbreitet. Mit Mezökövesd, ca. dem ungarischen SKN St. Pölten, können wir finanziell und vom Gesamtpaket her wohl hoffentlich noch mithalten! (Nix gegen den SKN…)

    1+
    • mattopul sagt:

      Ich glaube mal, dass es in erster Linie daran liegt, dass wir aktuell zu viele Stürmer haben. Bevor man einen los wird, ist es auch fahrlässig einen neuen zu kaufen, sonst hat man wieder Tribünensitzer auf der Gehaltsliste.

      Was voreilige Transfers bringen, haben wir ja letzte Saison gesehen. Besser die machen die Vorbereitung nicht mit, sind dann aber wohl überlegt.

      1+
    • goodoldtimes sagt:

      Jakupovic haben wir ja bereits abgegeben. Wenn es darüber hinaus keinen Spielraum gibt, dann hätte das auch nicht so kommuniziert werden sollen, dann macht sich keiner Hoffnungen.

      Aber stimmt schon, die besten Transfers im letzten Jahr (Kiteishvili, Dominguez) kamen jeweils am Ende des Transferfensters. Mir ist auch lieber, sie holen eine funktionierende Lösung, als eine voreilige.

      0
    • Grazer Fussballwunder sagt:

      Also meiner Meinung nach haben wir mit Pink, Hosiner und Eze definitiv noch nicht zu viele Stürmer im Kader und da spreche ich noch nicht von ihrer Qualität, ihrer zuletzt gezeigten Pflichtspielform und von möglichem Verletzungspech.

      Im Sturm sollte/muss eigentlich noch etwas gemacht werden.

      1+
    • Bozo 07 sagt:

      Die Frage ist nur ob er stark genug ist um sich in der Bundesliga durchzusetzen.

      0
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Bevor Hosiner nicht geht oder auch Pink wird man für die Offensive nichts mehr holen (sonst hätten wir schon zugeschlagen)
      Eze wird wohl noch eine Chance bekommen.
      Eler wäre interessant nur als Einser-Stürmer ein viel zu großes Risiko.

      Da muss schon jemand her mit einer Reputation und nicht jemand ohne Erste Liga Erfahrung (Mählich lässt grüßen). Würde sogar behaupten mit dem Hosiner Gehalt könnte man 2 Spieler holen…

      0
  2. Rene90 sagt:

    @Schwoarza99
    Würde sogar behaupten mit dem Hosiner Gehalt könnte man 2 Spieler holen…

    was für ein Schwachsinn …. meinst so 2 Qualitätsspieler ala Ferreira

    0
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      No offence aber Hosiner fällt auch in die gleiche Kategorie wie Ferreira – Flop…Unterschied ist nur Ferreira war bei weitem billiger.

      0
  3. realistic sagt:

    Leider ist nicht nur die Qualität von Hosiner unzufriedenstellend, sondern auch seine uneinsichtige Selbstüberschätzung.
    „Er meint das er gut genug ist….blablabla“
    Er, bzw sein Management, weiß das er keinen Bundesliga Vertrag mehr bekommen wird – deshalb will er den gut dotierten Kreissl Vertrag absahnen und nicht gehn.
    Mir wäre lieber er wäre besser heute als morgen weg.
    Brauchen dringend einen fähigen bundesligatauglichen Angriff.
    Dazu zählen eben ein Hosiner und Pink nicht!!

    0

Schreibe einen Kommentar