Testspielsieg in Gnas

Spielbericht: SV Gnas vs. SK Sturm Graz 2:3 (1:1)

Im sechsten Testspiel der Saison 2018/19 trafen die Blackys auswärts auf den SV Gnas. Eine über die ganze Saison starkspielende Landesligatruppe, volle Ränge und Kaiserwetter garantierten einen gelungenen Fußballnachmittag. Für die Gnaser, die in der abgelaufenen Saison den siebten Rang erreichten, war es das erste Vorbereitungsspiel.

Unglücklicher Start

In Minute 3 konnte sich der wiedergenesene Emeka Friday Eze das erste Mal mit seiner Schnelligkeit im Strafraum durchsetzen, doch Tormann Roth parierte den unplatzierten Ball. Nahezu im Gegenzug machte die Defensivabteilung der Schwoazen keinen guten Eindruck, David Fink behielt für die Hausherren die Nerven und konnte zum 1:0 einschieben. In den ersten 20 Minuten kamen beide Mannschaften nur zu Halbchancen, da Kombinationen vorerst Mangelware blieben. In der 26. Spielminute setzte sich Fabian Schubert über rechts gut durch und spielte den Stanglpass auf Eze, der den Ball nur noch über die Torlinie drücken musste und somit auf 1:1 stellte. Die Gastgeber kamen durch Raphael Kniewallner noch zu einer Chance, doch die Abwehr der Grazer behielt in dieser Situation die Oberhand. Danach ertönte pünktlich durch Schiedsrichter Rene Eisner der Halbzeitpfiff.  

(c) Günter Kolb Pornografie

(c) Günter Kolb 

Blockwechsel

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselte Trainer Heiko Vogel zehn Mal und ließ somit eine komplett veränderte Mannschaft auflaufen. Diese agierte aggressiv, provozierte dadurch einen Fehler in der Abwehr der Gastgeber, welchen Philipp Huspek nutzte und optimal für Michael Lema den Assist liefern konnte. Die Nummer 38 traf sehenswert ins Tor der Gnaser und brachte damit die Schwoazen in Führung. Generell sah man ein schnelleres Spiel, Huspek brachte wie so oft die nötige Power über den rechten Flügel. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte setzte Lema zu einen 50-Meter-Sprint an und konnte mit einem Ball den mitgelaufenen Lukas Grozurek freispielen, dieser agierte vor dem Tor aber nicht konsequent genug und dadurch konnte sein Schussversuch geblockt werden.  Für Fabian Koch war es ein kurzer Einsatz, nach 70 Minuten musste der Abwehrspieler leicht humpelnd vom Feld. Danach ging es für Sturm mit 9 Feldspielern weiter, da sämtliche Ersatzspieler bereits eingesetzt waren. Im Laufe des Spiels kamen Huspek und Grozurek noch zu Großchancen, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. In Minute 84 zeigte auch die neue Abwehr keine gute Figur! Sturm konnte nach einem Freistoß den Ball nicht klären und somit stellte Rene Obendrauf für die Heimmannschaft auf 2:2. In Minute 90 wurde Markus Pink mit unfairen Mitteln zu Boden gezogen, in Folge dessen zeigte der Schiedsrichter auf den Strafstoßpunkt. Huspek trat an und konnte den Foulelfmeter verwerten und setzte damit den Schlusspunkt in Gnas.

(c) Günter Kolb Pornografie

(c) Günter Kolb 

Heiko Vogel im Gespräch:

Warum war es heute gegen Gnas so schwierig?

Erste Halbzeit war Hierländer Kapitän, in der zweiten Spendlhofer – haben Sie sich schon festgelegt?

Vielleicht noch ein Kommentar zur Causa-Alar?

Wann haben Sie vom Alar-Abgang erfahren?

In knapp zwei Wochen steht das erste Bewerbsspiel an. Wäre eine frühere Entscheidung von Alar fairer gewesen?

… darüber, dass „genügend Potential vorhanden“ ist, „um den Topscorer ersetzen zu können“:

… kommentiert das Gerüchte um Kwasi Okyere Wriedt (nicht):

… bestätigt, dass Sturm noch einmal am Transfermarkt aktiv werden wird:

 

Spieldaten:

SV Gnas vs. SK Sturm Graz 2:3 (1:1)
Sportplatz Gnas, 8. Juli 2018, 17:30 Uhr

Torfolge: 1:0 D. Fink (5.Min), 1:1 Eze (26.Min), 1:2 Lema (50.Min), 2:2 Obendrauf (84. Min), 2:3 Huspek (90. Min)

SK Sturm

(1. HZ): Schützenauer, Obermair, Piras, Avlonitis, Maresic, Schrammel, Zulj, T. Koch, Hierländer, Eze, Schubert

(2. HZ): Schützenauer, Ovenstad, Lackner, Spendlhofer, F. Koch, Fadinger, Lovric, Grozurek, Huspek, Lema, Pink

SV Gnas (Startformation): Roth, Klenner, Kniewallner, Wagist, Zimmermann, Luttenberger-Haas, Wohlmuth, Obendrauf, Fink, Suppan, Schadler

 

Anzeige

4 Kommentare

  1. Erzschwoarza sagt:

    Eze – endlich!  Wie schlägt sich unser Norweger? Von dem verliert ihr nie ein Wort!

    4+
    • Ennstaler sagt:

      Interessiert mich auch sehr, wie sich Ovenstad im letzten halben Jahr entwickelt hat.

      0
  2. graz4ever sagt:

    Ich mag Vogels reflektierte Art! Freu mich schon tierisch auf die neue Saison; ob wir Ajax schaffen oder nicht (bin mir aber sicher dass wir es schaffen) wir werden es Ihnen sicher nicht leicht machen!!!

    Wenn Lema so weitermacht wird,  R. Schmid sehr schnell vergessen sein..

    10+

Schreibe einen Kommentar