Testspielsieg gegen Udinese Calcio

Spielbericht: SK Sturm Graz vs. Udinese Calcio 3:2 (2:1)

Fünf Tage nach der Niederlage zum Bundesliga-Auftakt gegen Salzburg, traf der SK Sturm Graz auf Udinese Calcio. Das Spiel wurde im Rahmen des Sommer-Trainingslagers der Italiener in St. Veit an der Glan ausgetragen. Gegen den 14. der abgelaufenen Saison der Serie A startete Christian Ilzer annähernd mit der nominell stärksten Formation. 

Sturm übernahm von Beginn an das Kommando und ging in der 9. Spielminute durch Otar Kiteishvili in Führung. Der Georgier zirkelte die Kugel aus gut 20 Metern unhaltbar ins lange Eck – ein Treffer zum Zunge schnalzen! Die Friulani benötigten eine Viertelstunde für ihre erste Möglichkeit, doch Cristo Gonzalez vergab – nachdem Sturms Defensive schwindelig gespielt wurde – die große Chance zum Ausgleich. Zehn Minuten später hatte der Spanier abermals den Ausgleich am Fuß, fand aber in Jörg Siebenhandl seinen Meister. Kurz darauf war es wieder Siebenhandl, der gegen Ignacio Pusetto glänzend reagierte. Spätestens ab Mitte der ersten Spielhälfte war Udine klar spielbestimmend und drückte auf den Ausgleich. Sturm konnte sich in dieser Phase nur noch selten aus der eigenen Spielhälfte befreien. Zumindest bis zur 38. Spielminute: Nach einer Ungenauigkeit im Zurückspielen schaltete Kelvin Yeboah schneller als seine Gegenspieler und verwertete zum 2:0! Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte Pusetto für den absolut sehenswerten Anschlusstreffer. 

(c) SturmNetz.at

Typisch für ein Testspiel wurde zur Pause auf beiden Seiten kräftig gewechselt. Bei Sturm standen gleich zehn neue Kräfte am Feld, einzig Manprit Sarkaria stand als „Überbleibsel“ aus der ersten Hälfte weiterhin am Feld. Das erste Ausrufezeichen auf Seiten der Grazer setzte der 19-jährige Christoph Lang, dessen Schuss nur knapp den Kasten verfehlte. Wie man es besser macht, zeigte Stefano Okaka in der 57. Spielminute: Nach einem Pass in den Grazer Strafraum kam Tobias Schützenauer herausgestürmt, doch der 31-jährige Stürmer war schneller und besorgte den Ausgleich für Udine. Paul Komposch fälschte die Kugel noch leicht ab und avancierte somit zum Eigentor-Schützen. Da passten Abstimmung und Kommunikation in der Grazer Hintermannschaft überhaupt nicht. In der 80. Spielminute stand dann abermals der Hauptakteur zum 2:2 im Mittelpunkt, als er im eigenen Strafraum aktiv mit dem Arm zum Ball ging. Das Schiedsrichterteam entschied umgehend auf Elfmeter, welchen Andreas Kuen schnörkellos zum 3:2 verwertete. Wenige Minuten später erfolgte der Schlusspfiff. Sturm besiegte somit Udinese Calcio in einem durchaus interessanten Testspiel mit 3:2 und konnte damit Selbstvertrauen für das Auswärtsspiel gegen den WAC tanken. 

Christian Ilzer:

„Wir haben uns gegen einen starken internationalen Gegner gut präsentiert. Wichtig zu sehen war, dass wir die Intensität, die international gefordert ist, mitgehen konnten.“

Spieldaten

SK Sturm Graz vs. Udinese Calcio 3:2 (2:1)

Jaques Lemans Arena, St. Veit an der Glan, 0 Besucher*innen (Unter Ausschluss der Öffentlichkeit)

Aufstellungen 

SK Sturm Graz: Siebenhandl (46′ Schützenauer); Jäger (46′ Gazibegovic), Affengruber (46′ Geyrhofer), Wüthrich (46′ Komposch), Prass (46′ Dante), Gorenc Stankovic (46′ Ljubic); Hierländer (46′ Stückler), Kiteishvili (46′ Kuen); Sarkaria (65′ Trummer), Yeboah (46′ Lang), Jantscher (46′ Shabanhaxhaj)

Udinese Calcio: Silvestri (46′ Padelli); De Maio, Nuytinck, Walace; Zegelaar (46′ Makengo), Matos (46′ Jajalo), Arslan (46′ Samir), Udogie, Pereyra; Pusetto (46′ Okaka) , Cristo (46′ Forestieri)

 

Anzeige

1 Kommentar

  1. Nimrod sagt:

    Geiles Tor vom Kite und lustiger italienischer Kommentar 🙂

Schreibe einen Kommentar