Taktikwundertüte trifft auf ehemaligen Ausnahmekönner

Spielvorschau: SK Sturm Graz vs. NK Zavrc

Im Zuge eines freundschaftlichen Testspieles trifft der SK Sturm auf den slowenischen Klub NK Zavrc. Viele steirische Fußballfans können mit diesem Namen wahrscheinlich eher weniger anfangen, vielleicht aber mehr mit den Protagonisten des derzeitigen Tabellenfünften der Prva Liga. Im Kader der Slowenen befinden sich nämlich durchaus bekannte Namen, wie zum Beispiel jener des bosnischen Mittelstürmers Zlatan Muslimovic. Der ehemalige Italienlegionär spielte unter anderem für Udinese Calcio, FC Parma oder Atalanta Bergamo und brachte es zu Glanzzeiten auf einen Marktwert von drei Millionen Euro.

Im Gegensatz zum nächsten Akteur sind das jedoch Peanuts: der ehemalige 16-fache spanische Nationalspieler Albert Riera schnürt mittlerweile seine Fußballschuhe für den NK Zavrc. Richtig, jener Riera der in seiner Karriere bei Vereinen wie Girondins Bordeaux, Manchester City, Olympiakos Piräus und Galatasaray Istanbul sein Können bewiesen hat. Seine Glanzzeit erlebte er aber beim FC Liverpool, dort beackerte er die Außenbahn als Linksverteidiger und linker Mittelfeldspieler und steigerte seinen Marktwert laut Transfermarkt.at auf beachtliche 14 Millionen Euro.

(c) Facebook/NK Zavrc

(c) Facebook/NK Zavrc

Im 5,3 Millionen Euro teuren Kader des NK Zavrc ist er mittlerweile mit 500.000 Euro, gemeinsam mit dem Kroaten Denis Glavina der teuerste Spieler. Die Slowenen sind erst in der Saison 2012/2013 in die höchste Spielklasse aufgestiegen, konnten sich dort aber, zweimal hintereinander mit einem beachtlichen fünften Tabellenplatz im Mittelfeld festsetzen. Nicht nur weil mit Stefan Petrovic ein ehemaliger Lieferinger seine Fußballschuhe beim NK Zavrc schnürt, gibt es einen Österreichbezug. Ein gewisser Peter Pacult hat nämlich das Kunststück fertig gebracht, nach gerade einmal zwei Spielen entlassen zu werden. Er ist aber in guter Gesellschaft, denn in dieser Saison mussten schon drei weitere Trainer ihren Hut nehmen.

Die Brisanz des morgigen Freundschaftsspieles liegt mit Sicherheit in taktischer Hinsicht. Sturm wird mit großer Wahrscheinlichkeit einigen Akteuren eine Chance geben, die sonst nicht viel Einsatzzeit bekommen. Vielleicht nutzt Franco Foda die Partie auch dazu, um verschiedene taktische Formationen zu trainieren. So ein Spiel bietet sich ja auch sehr gut an, um an der Perfektionierung der bis dato ominösen Dreierkette zu arbeiten, auch der Gegner dürfte sich dafür als geeignet herausstellen. Denn man darf die Slowenen eher defensiv erwarten und mit einer Dreierkette ist es möglich sehr viel Druck im Mittelfeld aufzubauen, um so zu schnellen Ballgewinnen zu kommen. Vielleicht sehen wir morgen auch wieder wie bereits im Test gegen Haladas ein 4-3-3. Wir dürfen also gespannt sein, womit uns der Cheftrainer morgen überrascht.

Spieldaten

SK Sturm Graz – NK Zavrc
Freitag, 12.11.2015, 15:00 Uhr, Trainingszentrum Messendorf

Mögliche Aufstellung:
Sturm Graz (3-4-3) Esser; Potzmann, Spendlhofer, Madl; Schick, Piesinger, Stankovic, Klem; Edomwonyi, Kienast, Dobras

Ersatz: Gratzei, Kayhan, Lykogiannis, Tadic, Schnaderbeck, Offenbacher, Ehrenreich, Seidl, Gantschnig, Resch

Es fehlen: Rosenberger (Kreuzbandriss), Avdijaj (muskuläre Probleme), Gruber, Schoissengeyr, Horvath, Hadzic, Lovric, Kamavuaka (alle Nationalteam)

 

Es wird einen SturmNetz- Liveticker geben.

 

1 Kommentar

  1. Ranger sagt:

    Sau viele nicht da. Man kann nur hoffen, dass Stanko eingesetzt wird.

    0

Schreibe einen Kommentar