Sturm-Transferupdate: „Das ist ein Wahnsinn“

Spielerberater und Sturm-GF Sport geben Auskunft über einige Personalien

Die Sommerpause ist die Zeit im Jahr, in der das Herz eines Fußballfans blutet. Ein wochenlanger Entzug der wunderbarsten Sportart der Welt. Um diese trostlose Zeit zu überbrücken, versuchen einige Medien und Internetportale ihre Kunden und Leser mit Gerüchten bei Laune zu halten, Spielerberater bringen ihre Spieler bei Vereinen ins Gespräch, ohne dass dieses Interesse auf Gegenseitigkeit beruht. Gerüchte gibt es natürlich auch wieder einmal zur Häufe über den SK Sturm Graz. Wir haben für euch, als wären die Temperaturen nicht sommerlich genug, die Telefone heiß laufen lassen und uns über so einige Personalien erkundigt.

Mögliche Abgänge:

Beginnen wir bei den möglichen Abgängen, die dem SK Sturm noch bevorstehen. Günter Kreissl meinte auf Nachfrage von SturmNetz: „Im Moment gibt es für keinen Spieler, der letzte Saison viel zum Einsatz kam, ein Angebot.“  Der Stamm der Mannschaft dürfte somit tatsächlich auch über den Sommer hinaus beisammenbleiben. Einzig bei Spielern, die weniger oft zum Einsatz kamen, sieht die Sache wohl anders aus:

Dario Maresic: Ein Gerücht, das so einige Sturmfans nervös werden ließ, machte letzte Woche die Runde. Für das Innenverteidiger-Talent, das gegen Ende der Saison seine Bewährungsprobe mehr als bravourös meisterte, gäbe es laut seinem Berater Interessenten aus Deutschland und England. Günter Kreissl konnte uns dies allerdings nicht bestätigen.

Daniel Lück:  Der Deutsche, der in der letzten Saison kein Licht gegen den in Überform agierenden Christian Gratzei sah, bekam nun für die neue Saison auch noch Neuzugang Jörg Siebenhandel vor die Nase gesetzt. Auf die Frage wie es beim deutschen Torhüter denn weitergehe, ließ uns Lücks Berater wissen: „Das kommt auf die Möglichkeiten an. Natürlich sieht man sich als Berater in einer solchen Situation nach Alternativen um. Man hat Daniel mitgeteilt, dass man sich am Tormannsektor verändern wird und dass es für ihn in der nächsten Saison noch schwerer werden wird. Es gibt jedoch noch keinen konkreten Verein und so lange der nicht gefunden ist, wird er ganz normal mit dem SK Sturm in die Vorbereitung starten und weiterhin alles geben.“

Tobias Schützenauer: Die Torhüter-Talente beim SK Sturm fangen sich langsam an aufzustauen. Die Nummer drei der Blackies, Tobias Schützenauer, bekam mit Jörg Siebenhandel einen weiteren Tormannkollegen. Daniel Lück wird den SK Sturm zwar voraussichtlich verlassen, es stellt sich aber die Frage, ob Schützenauer in eine weitere Saison als dritter Torhüter geht oder doch noch verliehen wird. Zuletzt wurde eine Leihe zum Kapfenberger SV kolportiert, welche wohl auch Kreissl interessant fände: „Das liegt tatsächlich im Bereich des Möglichen, aber noch ist das Ganze nicht konkret.“

Christopher Giuliani: Der junge Giuliani ist das nächste Nachwuchstalente auf der Position des Tormanns, über das wir Interesse anderer Vereine in Erfahrung bringen konnten. Sein Berater Max Hagmayr bestätigte uns auf Nachfrage: „Der SV Mattersburg hat Interesse, würden ihn gerne fix erwerben. Grundsätzlich würde er natürlich gerne bei Sturm bleiben, aber die Frage der Perspektive stellt sich halt immer bei jungen Spielern. Man wird sehen.“ Günter Kreissl konnte uns dies allerdings nicht bestätigen.

Baris Atik: Das von der TSG Hoffenheim ausgeliehene Talent wird wohl nicht mehr zum SK Sturm zurückkehren. Kreissl zu dieser Causa: „Wir haben zuletzt vor zehn Tagen Gespräche geführt. Sein Berater meinte, dass die Tendenz wohl in eine andere Richtung geht. Wir haben allerdings mit unseren Neuverpflichtungen und mit unserem Talent Romano Schmid auch auf dieser Position bereits vorgesorgt.“

Benjamin Rosenberger: Der an den WAC verliehene Außenverteidiger wird laut Angaben von Kreissl wohl auch nicht mehr zum SK Sturm zurückkehren, der auslaufende Vertrag nicht verlängert: „Es ist eher unwahrscheinlich, dass Rosenberger über den Sommer hinaus beim SK Sturm bleibt. Es gibt bereits Interessenten, die mit uns im Gespräch sind.“

Bei den übrigen Verdächtigen, für die ein Wechsel im Sommer in Frage kommen könnte, sprich Alar, Spendlhofer oder Lykogiannis, konnten wir nichts Neues in Erfahrung bringen.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Mögliche Zugänge?

Marco Djuricin: Das Sturm Graz mit einem Comeback des einstigen Torschützen vom Dienst der Blackies liebäugelt, ist seit geraumer Zeit bekannt. Sein Berater Max Hagmayr bestätigte zwar Sturms Interesse, dies sei allerdings nicht mehr ganz so aktuell: „Um den SK Sturm ist es jetzt in Bezug auf Marco Djuricin etwas ruhiger geworden, aber das hängt wohl auch mit Salzburg zusammen, die viel Geld für ihn bezahlt haben und dadurch jetzt auch ihre preislichen Vorstellungen haben. Eines ist jedoch sicher: In Salzburg bleibt er nicht. Es gibt einige Vereine, auch aus dem Ausland, die Marco gerne verpflichten würden.“

Christoph Monschein: Der Shootingstar der Admira ist zur Zeit in aller Munde. Sein Berater Christian Sand trägt im Moment öffentlich einen Streit mit den Südstädtern aus. Gegenüber SturmNetz erklärte uns der Spielerberater: „Grundsätzlich ist es so, dass Monschein wechseln möchte, er will sich verbessern. Es gibt sehr gute Optionen, die er wahrnehmen möchte. Es gibt gute Angebote, die für Spieler und Verein passen sollten. Wir brauchen einfach jemanden bei der Admira, mit dem wir Angebote realistisch besprechen können. Wir warten ja eigentlich auf einen seriösen Lösungsvorschlag von der Admira. Wenn von den Entscheidungsträgern aber nicht mehr kommen sollte, dann bleibt eben nur mehr das Gericht als letzte Lösung. Aus unserer Sicht ist nämlich die Option, die gezogen wurde, ungültig. Wir haben nächste Woche bereits einen Termin bei der Bundesliga, welche das ganze Thema natürlich auch möglichst rasch abwickeln möchte.“

Auf die Frage ob zu den erwähnten Optionen denn auch der SK Sturm Graz gehören könnte, bestätigte uns Sand das Interesse aus Graz: „Günter Kreissl hat sich bei mir erkundigt wie es bei dem Spieler aussieht, das ist richtig. Sprich es gibt Interesse von Sturm. Aber man kommt mit der Admira zurzeit einfach nicht weiter. Es gibt auch Angebote aus Polen und Deutschland. Aber es hängt halt jetzt einfach davon ab, ob die Admira noch einlenkt oder nicht. Denn sollte der Spieler nach einem Gerichtsbeschluss ablösefrei gehen können, ergeben sich natürlich noch einmal mehr Optionen. Sturm Graz und die Austria Wien haben Interesse, aber es gibt auch noch einen dritten Verein unter den Topmannschaften in Österreich, der sich um Monschein bemüht.“

Erwin Hoffer: Auch der mit dem Karlsruher SC in Liga 3 abgestiegene Erwin Hoffer sei Gerüchten zu Folge ein Thema in Graz. Sein Berater Hagmayr konnte uns allerdings kein konkretes Interesse des SK Sturm bestätigen: „Es gibt zurzeit keine konkreten Gespräche. Aber Hoffer ist natürlich immer Thema bei allen österreichischen Klubs. Noch dazu hat er einen Wohnsitz in Schachenwald, daher wäre es nicht abwegig darüber nachzudenken.“

Angesprochen auf diese drei Stürmer-Kandidaten meinte Kreissl gegenüber SturmNetz: „Natürlich sind das alles interessante Namen, aber man muss schon auch unterscheiden, zwischen einem interessanten Spieler, einem Angebot oder davon, gar kurz vor einer Verpflichtung zu stehen. Wir haben uns beispielsweise im Fall Monschein nach den Rahmenbedingungen erkundigt, das heißt aber noch lange nicht, dass wir kurz vor der Verpflichtung stehen. Das ist doch als Sportdirektor normal, dass man sich die Rahmenbedingungen aller interessanten Spieler einmal anschaut, um einfach Bescheid zu wissen und ausselektieren zu können.“ Als ein Gerücht stuft Kreissl zudem das Tausch-Geschäft Lykogiannis gegen Djuricin & Stangl ein: „Dieser Tausch ist definitiv ein Gerücht und wird so nicht passieren.“

Michael Liendl und Konstantin Kerschbaumer: Diese zwei Namen kursierten bereits in den vergangenen Transferperioden in diversen Gerüchteküchen. Doch auch in diesem Sommer wird sich am Status „Gerücht“ kaum etwas ändern. Berater Markus Klimesch meinte bezüglich Liendl fast schon etwas gereizt: „Er war nie Thema, und ist auch jetzt kein Thema, nein!“ Und auch bei Kerschbaumer meinte er kurz und bündig: „Nein, ist kein Thema.“

Nodar Kavtaradze: Zuletzt tauchte auch der Name eines russischen Flügelspielers auf. Sein Berater bestätigte gegenüber SturmNetz zudem: „Der Transfer zu Sturm ist zu 99% fix.“ Laut Berater würde man am kommenden Montag nach Graz reisen, um den Vertrag zu unterzeichenen. Soweit so gut. Interessant wurde es dann allerdings, als wir Günter Kreissl mit der ausstehenden Formsache konfrontierten: „Ich kenne weder den Spieler, noch den Berater. Das ist ein komplettes Eigeninserat. Das ist ein Wahnsinn. Selbst wenn der ein Wunderkicker wäre, würde ich ihn nach dieser Aktion nie mehr verpflichten!“ Auch wir sind verwundert darüber, was sich so mancher Spielerberater erlaubt. Dieses Thema ist auf jeden Fall abgehakt.

Auf die Frage, auf welcher Position man denn eigentlich noch nachrüsten wolle meint Kreissl: „Prinzipiell müssen wir gar niemanden mehr verpflichten, denn wir sind vom derzeitigen Kader absolut überzeugt und wollen ja auch unsere jungen Spieler fördern. Sollte sich im Angriff noch etwas Tolles ergeben, kann man darüber nachdenken, aber grundsätzlich haben wir den zweitbesten Torschützen der vergangenen Saison im Kader und Philipp Zulechner kam gegen Ende der Saison auch immer besser in Fahrt. Röcher und Schmid können zudem auch vorne spielen. Eine Position die wir allerdings noch besetzen wollten ist ein Verteidiger mit linkem Fuß, der sowohl als Linksverteidiger als auch als Innenverteidiger spielen kann. Daher testen wir im Moment Patrick Puchegger. Weitere Testspieler sind allerdings nicht geplant.“

Im defensiven Mittelfeld wird man aufgrund des Fehlens von James Jeggo (beim Confed Cup für das Australische Nationalteam im Einsatz) wird man definitiv keinen Spieler mehr holen: „Wegen zwei Wochen hole ich doch keinen neuen Spieler. Wir vertrauen voll und ganz auf unseren Kader.“ 

Ein anderer defensive Mittelfeldspieler ist Sandi Lovric, welcher bekanntlich seinen Vertrag um ein Jahr verlängert hat. Sein Berater Max Hagmayr zur Vertragsverlängerung: „Ausschlaggebend war Franco Foda, der viel mit ihm gesprochen hat, der ihm viele Perspektiven für das nächste Spieljahr aufgezeigt hat. Es gab andere Möglichkeiten, aber er ist Sturm Graz-Spieler durch und durch. Franco Foda hat ihm Einsätze zugesichert, die möchte er nutzen. Sein Ziel ist es Stammspieler beim SK Sturm zu werden, konstant Leistung zu bringen und dann den nächsten Schritt zu machen.“ Somit dürfte die Transferperiode, sollten keine unerwarteten Abgänge mehr kommen, ruhiger als vermutet ablaufen.

Eine Position ist jedoch bereits beschlossene Sache. Günther Neukirchner wird in den kommenden Tagen als Personalcoach präsentiert werden. Kreissl: „Wir arbeiteten bereits zusammen und es ist eigentlich alles ausverhandelt. Der Vertrag wird demnächst unterzeichnet werden.“

 

15 Kommentare

  1. vampy99 sagt:

    Danke Jungs für das herumtelefonieren und nachfragen. Andere Medien verbreiten dagegen nur Gerüchte.

    Was ich nicht verstehe, wozu brauchen wir noch einen IV bzw. jemanden der LV+IV spielen kann? Wir haben 4 die alle in der Startelf stehen könnten. Und es schmerzt jetzt schon einen Maresic oder Schoisi draußen zu lassen. Und dann soll noch Einer kommen?

    5
    • Stefan Krainz sagt:

      Gern geschehen, wir geben unser Bestes!

      Bezüglich Puchegger meinte Kreissl, dass er gerne einen Backup-Spieler für Lykogiannis hätte. Er möchte aber keinen Spieler nur als reinen LV-Backup holen, daher sollte der Spieler im Bedarfsfall auch die Rolle des linken IV ausfüllen können – dieses Profil trifft beim Testspieler zu. Zudem wird Schoissengeyr auch noch ein wenig länger verletzt sein und in den ersten Spielen wohl noch nicht einsatzfähig sein.

      Swg. Stefan

      3
    • mauer mauer sagt:

      Wann werden eigentlich die neuen Trikots präsentiert, wenn schon kein neuer Stürmer präsentiert wird?? 🙂

      0
    • kato kato sagt:

      ein lyko-ersatz macht durchaus sinn, wenn er dazu auch noch den IV drauf hat: umso besser. mit 5 potentiellen IVs kann man auch über eine 3er-kette nachdenken

      0
    • Stefan Krainz sagt:

      @mauer: Leider haben wir den Termin für die Präsentation der neuen Sturm-Trikots auch noch nicht erfragen können. Letztes Jahr war es am 16.06. so weit, im Jahr 2015 wurden sie am 29.06. vorgestellt. Man kann also wohl davon ausgehen, dass es in den nächsten 2-3 Wochen spätestens soweit sein sollte. Swg

      2
    • graz4ever sagt:

      Ja total, möcht mi @Vampy da zu 100% abschließen: vielen vielen Dank!!! für die ganzen Umstände (wie a schon in der Winterpause) und UpDates!!!

      Mmg sind Spielerberater nix anderes als, als „seriös getarnte“ Trickbetrüger, die nen Spieler dorthin schicken, wo die fetteste Provision drin is..

      2
  2. jott1976 sagt:

    Also auf der Stürmerposition sollten wir wirklich noch zuschlagen.

    Aktuell haben wir nur 2 echte Stürmer im Kader. Wenn sich Alar oder Zulechner länger verletzt, haben wir gar keine Alternativen.

    Und auch keine Möglichkeit mal von unserer 4-2-3-1 Taktik abzuweichen.

    1
  3. Neukirchner sagt:

    Gut dass Lyko bleibt. Der Rest klingt nicht sonderlich optimistisch. Aber vielleicht überrascht uns Kreissl doch noch.
    Danke SturmNetz für das ausführlichen Update. Auf Spox wären das insgesamt 23 Artikel mit einem 1/3 an Inhalt aber 23 Mega-Headlines. 🙂

    7
  4. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Also 2 Stürmer sind einfach zu wenig…verletzt sich einer schwerer spielt der andere jedes Spiel. Verstehe nicht wieso er nicht klar sagt das wir noch einen holen müssen. Mag sein das der Offensivfussball unserer Jungs nicht allzuviel Stahlkraft besitzt aber zu sagen mit Alar und Zulechner in die Saison zu gehen ist auch ok.. puh!

    Und die Geschichte mit den Russen zeigt halt auch wie viel sich Spielerberater herausnehmen…

    Ich würde schauen Lyko noch an den Mann zu bringen…mir ist lieber wir kassieren jetzt als das er noch diese Saison bleibt und dann ablösefrei die Fliege macht. Ob der Testspieler ein Lyko Ersatz wäre…keine Ahnung aber im Fälle der Fälle hätte man auch noch Potzmann der zumindest solide spielte, als er spielte.

    1
    • SKPSG sagt:

      Das Potzmann solide spielt halte ich für ein schweres Gerücht. Er verdribbelt fast jeden Ball, nach vorne funktioniert nichts, man kann bei ihm froh sein das er hin und wieder einen Gegenspieler aufhält.

      0
    • Jimmy sagt:

      @SKPSG

      Dann hast du entweder keine Spiele gesehen, oder hattest deine Augen zu. Potzmann ist bei seinen Einsätzen kaum negativ aufgefallen, hat tlw. sogar ziemlich spritzig gewirkt und war einer, der mal das 1 gegen 1 gesucht hat bzw. mehr in die vertikale gegangen is. Auf Links seh ich ihn aber nicht, wenn dann auf Rechts oder als 6er/ZM. Insofern machts schon Sinn, sich auf der LV-Position umzuschauen.

      1
    • graz4ever sagt:

      Also hier muss ich @Schwoaza sowas von eindeutig recht geben, was Potzmann betrifft! Bringt grundsolide Leistung, ohne Aussetzer nach oben od unten..

      Wg Stürmer, haben wir (bis jez) nur 2 gelernte, aber Kreissl spricht ja eh Schmid+Röcher expliziet an, die man durchaus (besonders Schmid) als „erweiterten Stürmerkreis“ rechnen kann+viell spekuliert er ja no auf Monschein (was i echt coolio finden würd)

      2
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Ich glaube nicht das FF den Schmidt in seiner ersten Saison nicht auf seiner angestammten Position einsetzt…naja vlt als Joker ala 85min.+…nur da wird er halt die Welt auch nicht allein erobern…

      Röcher kommt soweit ich weiß eher über die Flügel…mir wäre viel wohler falls Alar und Zulechner ausfallen einen gelernten Stürmer im Kader zu haben…

      Die Causa Monschein könnte sich lange ziehen…und die Austria zahlt sicher mehr.

      Wir haben 5/6 Torleute und gefühlt 45 Mittelfeldspieler… da werden 3 Stürmer wohl drin sein…

      1
    • SKPSG sagt:

      @ Jimmy

      Ich sag ja auch nicht dass er nicht motiviert ist und die Wege nicht sucht. Er versucht auch offensiv zu spielen, hin und wieder gelingt ein Dribbling, nur in meiner Wahrnehmung sind halt 90% seiner Vorstöße, also der Spielaufbau, nicht erfolgreich. Soll heißen Sturm verliert den Ball. Seine Flanken kommen auch hin und wieder an, aber Glanzleistungen waren da nicht viele dabei. Wenn ein Außenbahnspieler offensiv spielt muss man halt auch das miteinrechnen. Natürlich ist es unfair ihn mit Koch oder Lyko zu vergleichten, aber das ist nunmal bei Sturm die Messlatte auf den Positionen im Moment.

      0
  5. Patrik sagt:

    Also ich wäre ja für einen Dieng zb. Der hat bei St.  Pölten bewiesen das er HS spielen kann wie damals Edi und ich glaube so einen bräuchte es für unser angriffsspiel!

     

    3

Schreibe einen Kommentar