Sturm siegt im letzten Test

3:0-Heimerfolg gegen Wr. Neustadt

Gegen den SC Wiener Neustadt, einem der Aufstiegsaspiranten der zweithöchsten österreichischen Spielklasse, lud der SK Sturm heute zum letzten Test vor dem Meisterschaftsauftakt nächste Woche in Mattersburg ins heimische Trainingszentrum Messendorf. Die Grazer behielten am Ende die Oberhand und setzten sich gegen die Truppe von Sturm-Legende Roman Mählich mit 3:0 durch.

Bei den Grazern besorgte, in einem vor allem zu Beginn recht einseitigen Fußballspiel, Philipp Huspek die frühe Führung für die Heimischen: Sturm mit der Balleroberung und dem schnellen Gegenstoß über Marvin Potzmann, der legte raus auf Neuzugang Thomas Schrammel, der wiederum Huspek bediente, welcher mit einem satten Flachschuss ins lange Eck auf 1:0 stellte (10.). In einer von Sturm dominierten ersten Hälfte dauerte es in weiterer Folge bis kurz vor dem Pausenpfiff, als die Grazer durch Martin Ovenstad nach einem Kopfball von Deni Alar auf 2:0 stellten. Die Flanke auf Alar lieferte erneut Schrammel, welcher sich in Durchgang eins immer wieder ins Offensivspiel seines neuen Arbeitgebers einzubauen wusste.

(C) Martin Hirtenfellner Fotografie

Nach dem Wiederbeginn gingen die Gäste zunächst mit etwas mehr Elan zu Werke, Jörg Siebenhandl konnte sich in dieser Phase aber ein ums andere Mal auszeichnen. Sturm fand allerdings schnell wieder in die Partie, zeigte Einsatz (Huspek rutschte an der gegnerischen Torout-Linie einem verlorenen Ball hinterher und wurde zum Schneemännchen) und kam in Minute 75 durch James Jeggo zu einem Stangenschuss, ehe eine Minute später Sargon Duran, der Kapitän der Neustädter, nach einem langen Ball von Christian Schoissengeyr auf Emeka Eze unglücklich mit der Brust den 3:0-Endstand fixierte (76.).

(C) Martin Hirtenfellner Fotografie

Die Zeit der Vorbereitung neigt sich dem Ende zu. Heute in einer Woche gastieren die Grazer beim SV Mattersburg, spätestens ab dort geht es also wieder ans Eingemachte. Auch wir blicken dem Rückrunden-Start gespannt entgegen, denn die Wahrheit nach dieser scheinbar sehr erfolgreichen Vorbereitungszeit liegt bekanntlich am Platz.

 

Aufstellungen

SK Sturm (4-1-4-1): Siebenhandl; Koch (80. Fadinger), Schulz (72. Lovric), Schoissengeyr, Schrammel (80. Puchegger); Maresic; Huspek (72. Schmerböck), Ovenstad (46. Jeggo), Potzmann (80. Filip), Röcher (80. Schubert); Alar (72. Eze)

SC Wiener Neustadt (Startelf): Schierl; Harrer, Ljubic, Gründler, Miesenböck, Stefel, Duran, Prada-Vega, Kobald, Cancola, Zivotic

Stimmen:

Heiko Vogel: „In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt. Mit der ersten Hälfte in der zweiten Halbzeit bin ich nicht zufrieden, da waren wir zu fahrlässig. 2:0 ist ein trügerisches Ergebnis – wir haben dem Gegner zu viele Möglichkeiten gegeben den Anschlusstreffer zu erzielen. Die zweite Hälfte der zweiten Halbzeit hat dann wieder gepasst. Ab Morgen gilt der volle Fokus dem SV Mattersburg.“

8 Kommentare

  1. Gustlig sagt:

    Folgendes: Ist Schrammel gwampert? Weil es schaut nicht austrainiert aus. Und wenn er blad ist, muss man das klarstellen.

    0

  2. Ennstaler sagt:

    Liaba an Bladn (wia amol da „Buffi“ Ettmayer) ois a Zniachtl!

    0

  3. graz4ever sagt:

    Also, wenn wir mal ausschließlich nur diese 1Spiel von ihm, als Referenz-Punkt hernehmen, sag i, er kann den Lyko 1-1 ersetzen..

    0

Schreibe einen Kommentar

Anzeige