Sturm on fire

Spielbericht: SK Sturm Graz vs. RB Salzburg (3:1)

Saisonbeginn. Eine ereignisreiche Transferperiode. Das kennt man schon vom SK Sturm. Jedoch wurde die Euphorie und die hohe Erwartungshaltung dieses Jahr ein wenig heruntergeschraubt. Man wollte kleine Brötchen backen. „Wir sind ein zusammengewürfelter Haufen mit vielen neuen Spielern. Das braucht Zeit.“, betonte man immer wieder. Viele neue Gesichter also auf beiden Seiten und gleich vier in der Grazer Startformation. Dazu bestritt James Jeggo sein erst drittes Pflichtspiel für die Blackies, Christian Schoissengeyr gab in der Innenverteidigung neben dem heutigen „Vetretungskapitän“ Lukas Spendlhofer – Neo-Blacky Christian Schulz wäre der „echte“ Kapitän – sein Debüt und Rückkehrer Marc Andre Schmerböck läutete im linken Mittelfeld die ersten 90 Minuten der neuen Bundesliga Saison ein.

Verkehrte Welt

„As usual“ legten die Roten Bullen ihr Spiel in den ersten fünf Minuten an. Doch dann ein Konter, ein Tor. Neuzugang Fabian Koch setzte sich auf der rechten Seite gut durch, legte in die Mitte für Bright Edomwonyi auf, der den Ball ideal abtropfen ließ. Dann folgte der Auftritt von Uros Matic: Der Ball am rechten Fuß, ein Haken, der Ball am linken Fuß, ein Flachschuss und das 1:0. Ganz starker Spielzug der Grazer, die in dieser Aktion wahres Teamplay bewiesen und über einige wenige Stationen zum Erfolg kamen. Sturm ließ sich nicht zurückfallen, war meist in Ballbesitz und ließ Salzburg kaum gefährlich werden. Das Spielgeschehen jedoch eher im Mittelfeld angesiedelt. Doch dann erneut die Heimmannschaft gefährlich über die rechte Seite, wieder ein Ball flach in die Mitte, den Dayot Upamecano ungünstig vor die Beine von Schmerböck lenkte. Dieser eiskalt durch die Beine von Alexander Walke. Gerade einmal 18 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt und Sturm mit zwei Toren in Front. Das gefiel augenscheinlich nicht nur den Heimfans, sondern auch Günter Kreissl, der auf der Pressetribüne zur erneuten Jubelpose ansetzte. Sturm wirkte einfach bissiger, gewann viele Bälle und kam den Salzburgern oft zuvor. Diese übernahmen nach dem zweiten Tor wieder das Geschehen, versuchten durch schnelle Kombinationen zum Erfolg zu gelangen, jedoch kam der letzte und entscheidende Pass nicht an. Neuzugang Munas Dabbur konnte kaum in Szene gesetzt werden. Zum einen, weil man die Angriffe oft schon vor dem Strafraum im Keim ersticken konnte und Debütant Schoissengeyr viele Bälle gut vor dem Gegner behaupten konnte und zum anderen, weil die Grazer Abseitsfalle gut funktionierte. Sturm hingegen operierte häufig mit langen Bällen auf Edomwonyi, welcher die Rolle des „Ballhalters“ übernahm. In der 37. Spielminute war es wieder einer dieser starken Ballgewinne von Philipp Huspek, der sich erneut über rechts durchsetzte und Deni Alar ideal bediente. Sturms Nummer 9 konnte mit einem satten Linksschuss ins kurze Ecke diese schöne Aktion zu Ende spielen und die Führung weiter ausbauen. Unglaublich aber wahr, Salzburg hinten bei Ballverlust viel zu offen und der SK Sturm eiskalt. Drei Neuzugänge, drei Tore. Das Stadion stand Kopf. „Wenn wir hier stehen“, hallte es aus beinahe jedem Sektor. Und da war sie wieder, die Euphorie. Dann war Halbzeit, die Teams gingen unter Standing Ovations in die Pause.

IMG_7346

© Martin Hirtenfellner Fotografie – Torschütze Uros Matic dreht zum Jubel ab

Abgebrüht bis zum Schluss

Sturm kam unverändert zurück aufs Spielfeld, Salzburg musste reagieren und brachte Goalgetter Jonatan Soriano. Doch wieder Sturm: In der 50. Minute erneut ein Ballgewinn, diesmal über Links, Schmerböck mit einer präzisen Flanke auf den so starken Huspek, dessen Kopfball Salzburgs Alexander Walke in höchster Not zur Ecke klären konnte. Doch dann konnte auch Salzburg für Aufsehen sorgen: Ein wuchtiger Schuss von der Strafraumgrenze, abgefeuert von Stefan Lainer, machte Bekanntschaft mit der Latte. Doch die Steirer ließen sich von dieser Aktion nicht aus dem Konzept bringen und machten in gewohnter Manier weiter. Viel Platz, gute und überlegte Spielverlagerungen und Pressing. Dies sind die drei Faktoren im Erfolgsrezept der Blackies. Ein Spiel mit Leidenschaft und Kampfgeist, welches die Schwarz-Weißen in jüngster Vergangenheit viel zu selten zeigen konnten. Dementsprechend wurde auch jede gute Aktion lautstark von den Fans gewürdigt. Und es sollte fast noch besser kommen. Charalampos Lykogiannis mit einem wunderschönen Weitschuss am Rande des Strafraums, doch die Querlatte war im Weg. Unfassbar, wie eingespielt und kombinationsfreudig diese Truppe wirkte. Insbesondere das Mittelfeld machte mit schnellem Kombinationsspiel immer wieder auf sich aufmerksam. Symptomatisch für das bisherige Spiel hatte der amtierende Meister seine Wechselmöglichkeiten nach 65 Minuten vollends ausgeschöpft. Und es sah nicht nach Besserung aus der Sicht der Bullen aus, welchen heute die Hörner gezogen wurden. Kurz vor der Schlussviertelstunde der erste Wechsel auf der anderen Seite: Sascha Horvath kam für den Torschützen zum 2:0 neu in die Partie und übernahm seine Position. Und auch Roman Kienast durfte ran, er kam für Bright Edomwonyi und bekleidete Sturms Solospitze. In der 82. Spielminute durften auch die Salzburger einmal jubeln. Fredrik Gulbrandsen konnte sich im Stramfraum gut durchsetzen und mit einem scharfen Schuss ins lange Eck bei Salzburg die Eins anschreiben. Das ging zu leicht. Und weil die Neuzugänge heute so erfolgreich waren, durfte auch Ex-Bulle Stefan Hierländer die ersten Minuten im Schwarz-Weißen Dress sammeln. Dieser erwischte keinen guten Start und wurde direkt von Upamecano mit gestrecktem Bein am Kopf getroffen. Die erste und einzige gelbe Karte in einer sehr fairen Partie. Roman Kienast hatte die absolute Entscheidung am Fuß, schoss völlig freistehend Walke direkt in die Arme. Auch egal, der SK Sturm schlägt den amtierenden Meister zum ersten Mal zu Saisonbeginn verdient mit 3:1. Es waren vor allem die Neuzugänge, die auftrumpfen und sich für weitere Aufgaben empfehlen konnten. Defensiv stand man sicher, gewann viele Zweikämpfe, war im Umschaltspiel schnell und entschlossen und im Angriff eiskalt.

IMG_7671

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie – die Spieler beim Feiern mit den Fans

Stimmen zum Spiel

Valentino Lazaro

… über die Fehler seiner Mannschaft:

 

Andreas Ulmer

… über die Kaltschnäuzigkeit des Siegers:

 

Lukas Spendlhofer:

… über den geglückten Saisonauftakt:

… über seine schnell eingespielte Mannschaft:

… dass man trotzdem am Boden bleiben muss:

… zur Kapitänsentscheidung:

 

Marc Schmerböck:

Fazit:

 

Deni Alar:

„fühlt sich derzeit richtig gut“:

… bezeichnet den Sieg als verdient:

… dass man in den nächsten Spielen auch wieder Leistung zeigen muss:

 

Philipp Huspek:

Wie konnte man den Meister bezwingen?

… ist „riesenglücklich“:

… will wieder zeigen, dass er kein „Schlechter“ ist:

Warum war der Sieg verdient?

 

Franco Foda:

… ist zufrieden über den verdienten Sieg:

… begründet die Kapitänsentscheidung:

 

Óscar García (Dolmetscher):

 

Spieldaten

2016-07-23_SK Sturm Graz - FC Red Bull Salzburg - Aufstellungen

2016-07-23_SK Sturm Graz - FC Red Bull Salzburg - Statistiken

 

Galerie

Die Spieler könnt ihr HIER bewerten!

 

29 Kommentare

  1. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Kann man nur die Manschaft loben und den Teamgeist. Hoffe so wird ab jetzt in jedem Spiel gekämpft!

    1+

  2. elceezed elceezed sagt:

    sollte die Konsequenz, dass spendi die schleife trägt, diese leistung sein, dann bitte die Kapitänsbinde an seinem trikot annähen.

    sturm so effizient wie die gesamte letzte saison nicht. so kanns gern weitergehen.

    2+

  3. mauer mauer sagt:

    Ich bin bei Gott kein Foda-Fan, ich war sogar enttäuscht als er wieder engagiert wurde! Gestern war er aber „on fire“ -so richtig! Könnte mich nicht erinnern ihn schon mal so gesehen zu haben. Er hat gepusht, dirigiert und korrigiert, von Teilnahmslosigkeit, wie sonst, keine Spur. Weiter so Herr Conte…äh Foda! Was die Mannschaft betrifft: Ich war gestern seit langem wieder einmal froh im Stadion gewesen zu sein! Nicht des Ergebnisses wegen-war natürlich umso schnöner! 🙂 Jedoch habe ich gestern die totgeglaubten Sturm-Tugenden gesehen und das hat mich persönlich am meisten gefreut!

    2+

    • Melvinuss sagt:

      Wer auch immer dafür verntwortlich ist, gestern hat die mannschaft gebrannt! Gestern wäre auch niemand böse gewesen, wenn wir nicht gewonnen hätten, denn genau das ist es, was wir sehen wollen. Weiter so!

      2+

    • mauer mauer sagt:

      Genau so is es! Wollt ich auch noch schreiben, hab dann aber aufgrund der Länge drauf verzichtet 🙂

      1+

  4. Arch Stanton sagt:

    Wir konnten Sturm sehen!

    3+

  5. wama sagt:

    gestern hat einfach vieles, fast alles gestimmt.

    wenn man wie ich live dabei war, glaubte man knapp 75 minuten lang seinen augen nicht zu trauen – das ist unser sturm graz, wie ist das möglich?

    riesiger einsatz, jeder rannte für jeden, dadurch viele ballgewinne, schnelles umschalten, und vorallem auch echte torgefahr.

    hinten hatte die gesamte abwehr über fast 80 minuten so gut wie keine probleme mit den salzburgern, stach vorallem schoissengeyer noch positiv heraus, der hervorragend antizipierte, staubtrocken spielte, spendi und koch total souverän, nur lyko spielte schon stärker.

    davor räumten ein echt starker jeggo und ein ebenso starker matic defensiv fast alles weg, leiteten mit ihren ballgewinnen schnelle konter ein, oder versuchten es wie matic auch oft mit eigenen, teils vielversprechenden vorstößen.

    die beiden aussen schmerböck und huspek brachten endlich das, was man sich von aussen auch erwarten sollte – antrittsschnelligkeit und gutes, schnelles flügelspiel. huspek überraschte wohl am meisten.

    vor ihnen waren alar und edo meist gut anspielbar, boten sich gut an, hatten ordentlich zug aufs tor. alar klar verbessert und besser ins team integriert als in der vorbereitung, mit seinem erhofften tor gleich im ersten spiel, edo eigentlich wie immer, sehr bemüht, aber zu nervös je näher es richtung tor ging.

    gratzei hatte 80 minuten kaum was zu tun, spielte solide, zeigte allerdigs seine gewohnten schwächen bei abschlägen – lück wirds recht sein.

    von den wechsel fiel horvath wie meist positiv auf, ihn hätte man eigentlich in der startelf vermutet, statt alar vermutlich.

    in summe hat man die dosen eiskalt erwischt, die wohl nie und nimmer mit so einer gegenwehr, mit so einem tempo gerechnet haben, wohl auch nicht mit so einer effizienz vorm tor – die haben uns total unterschätzt, danke herr garcia.

    es gibt nach diesem geilen spiel allerdings keinen grund abzuheben, aber eines ist klar: dieses jahr werden wir definitiv bessere, rassigere spiele sehen, mit weit mehr leidenschaft, einsatz, tempo und auch spielwitz.

    man darf nach dem gestern gebotenen vorallem kreissl gratulieren, der einen offensichtlich klar verbesserten kader auf die beine stellte, der leidenschaft gepaart mit ansprechender fussballerischer klasse vereint, an den richtigen stellen toll verstärkt wurde.

    und foda hat in der vorbereitung wohl auch so einiges richtig gemacht, das mannschaftsgefüge passte, sein erwünschtes schnelle umschalten ist mit dem heurigen kader tatsächlich machbar – gestern zeigte er sich an der linie übrigens unglaublich engagiert und emotional. ganz so schlecht ist er also doch nicht, der franggggo, wenn er ein entsprechendes spielermaterial zur verfügung hat.

    ich bin echt noch immer voll happy gestern live vor ort gewesen zu sein, solche spiele bleiben für immer im kopf. dieses, weil es wohl alle in vielerlei hinsicht komplett überrachte.

    sturm brennt und lebt wieder!

    bleibt am boden und arbeitet weiter mit solcher leidenschaft, dann wirds ein erfreuliches jahr für alle!!!

     

     

    2+

  6. DeLanceTV sagt:

    Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen das war ENDLICH wiedermal Sturm! ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal so zufrieden nach einem Spiel aus dem Stadion gegangen bin…100% Einsatz, um jeden Ball gefightet und auch die Chancenverwertung hat Gott sei Dank auch mal funktioniert! Großes Lob an Kreissl und die Gesamte Mannschaft, wenn die Jungs jede Woche mit so einer Leidenschaft & Engagement auftretten kann man sich nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder so richtig auf das Match am Wochenende freuen! Abheben braucht man selbstverständlich noch lange nicht, denn natürlich gilt es erstmal die gezeigte Leistung zu bestätigen, aber der erste Eindruck hat mich auf jedenfall aber sehr positiv überrascht! Weiter So!

    1+

  7. DerWurst sagt:

    Alle Achtung! – weiter so

    0

  8. Jocole sagt:

    Sensationelle Vorstellung von Sturm! Großes Kompliment! Als das Team zum Aufwärmen raus kam konnte man bereits erahnen da liegt was in der Luft… Das war eine Einheit, voller KonzentratIon mit dem wachsamen Auge der Betreuer! Kein Donis, der 1 Minute später kam und beim warmmachen Extrawürste mit d. Konditrainer machte usw. .. das kannte man bis jetzt nur vom Gegner!! Der Trainer der sonst eher das Sky Sport Austria Team im Auge hatte beobachtete die Mannschaft!! Ganz klar die Handschrift v. Kreissl meine ich!!

     

    0

  9. Jocole sagt:

    Kompliment auch an Foda! Alar hinter Edomwoyi, Tempo an der Seite, 2 6er die sich sehr gut ergänzen! Dazu mit Koch der wichtigste Neuzugang! Endlich seit Standfest Qualität rechts hinten!! Schoissengeyr top!! In In der Vorbereitung ist vieles richtig gemacht worden hat es den Anschein!

    1+

    • Rene90 sagt:

      @Jocole
      Top Analyse, Koch die wichtigste Verpflichtung und jetzt sieht man was ein guter AV für das gesamte Spiel bringt – zum Vergleich Potzmann im Cup, ähnliches Spiel wie letzte Saison und Huspek hängte total in der Luft und gegen Salzburg eine Topleistung
      aus dem ZM wurde schnell nach vorne gespielt nach Balleroberung, wann hat Kamavuaka jemals schnell oder einen Pass in die Tiefe gespielt ?
      Über Offi braucht man nicht diskutieren, man sieht jetzt alles

      1+

    • Nock-74 sagt:

      @Rene90: Hab eher auf ein „Habs euch doch gesagt, der Schick wird der Mannschaft noch fehlen!“ gewartet von dir! 🙂

      Scherz beiseite. Man sieht doch wieder mal wie einfach eigentlich ein Sturm-Fan zufrieden zu stellen ist. Die einfachsten Tugenden reichen da schon vollkommen aus, die man leider die letzte Saison gänzlich vermissen lies. So und jetzt noch zwei, drei gute Spiele und die Fans kommen auch wieder zahlreicher ins Stadion!

      0

  10. Supersturm sagt:

    Das mit dem „Zufrieden-Stellen“ hat wahrscheinlich auch mit den Kartenpreisen zu tun.. Für das Geld, das aktuell für ein Spiel hingelegt werden muss, sollte man diese Grundtugenden schon erwarten können und am Samstag wurden sie endlich wieder einmal an den Tag gelegt.

    Wirklich großartiges Spiel! Entscheidend für mich war die Änderung im Mittelfeld. Endlich wieder wirkliche Abräumer, die nicht nur sinnlos foulen, weil sie immer zu weit vom Gegner weg sind. Das Spiel nach vorne – wie bereits weiter oben gepostet – endlich mal mit Tempo und auch präzise! Da wird es für jeden Gegner schwer!

    Piesi, Gruber, Stanko und Co. (auch Lovric) werden es schwer haben, jemals zu Spielminuten zu kommen..
    Ich würde nach der am SA gezeigten Leistung auch dem Jungverteidiger Schoissengeyr weiter vertrauen (Schulz bitte warten..) – warum sollte man ihn nach dieser Leistung auf die Bank setzen?

    1+

  11. SportklubSturmGraz SportklubSturmGraz sagt:

    Jetzt kommen auch die Leute ins Stadion die sonst nur zuhause sitzen und die Spiele bei Sky schauen.

    0

  12. fauli sagt:

    war eine wirklich sensationelle leistung, mit der wohl niemand gerechnet hat. hoffe jetzt auf bestätigung dieser leistung gegen ried und mattersburg, dann wirds ein richtig spannendes spiel gegen die austira.
    hoffe, dass jetzt nicht der gleiche fehler wie in der vorsaison gemacht wird –> hochmut kommt vor dem fall. obwohl die interviews nach dem spiel haben sich sehr vernünftig angehört

    0

    • Supersturm sagt:

      hab gestern die Austria im TV gesehen… das war gar nix!! Und dieses Sch..Glück der Wiener.. 1. Tor in der Nachspielzeit der 1. HZ und das 2. Tor.. ohne Worte!

      Vor denen müssen wir uns nicht fürchten

      0

  13. Nock-74 sagt:

    S.O.S. @Rene90: der Sandi weilt bereits mitn Maxl H. in Southampton? Der Deal soll heute oder morgen über die Bühne gehen? Angeblich für 1,3 Mio.! Wir alle bitten um dein Insiderwissen und ein update! Danke!

    0

    • ds1909 sagt:

      würde nicht unbedingt dass glauben, was ein Laola1 User mit dem Namen “ Frisur-Peter-Hackmair“ schreibt…..

      0

    • Nock-74 sagt:

      deswegen befrage ich auch „unser“ Orakel! 😉

      1+

    • Donprackus sagt:

      1,3 Mio führ einen Spieler, mit 1 Jahr Vertragslaufzeit und der zwar ein Talent sein mag, aber das bisher noch nicht unter Beweis gestellt hat…

       

      Win-Win für beide Seiten würde ich sagen.

      Mit Matic, Jeggo, Hierländer und in Folge dann noch Piesi haben wir im ZM eh ein Überangebot…

       

       

      0

    • ds1909 sagt:

      richtig so nock 😉

      0

    • Rene90 sagt:

      Hagmayr arbeitet an einer Verpflichtung im Ausland, Rapid ist auch noch im Rennen, die kolportierte Summe ist nonsens

      0

  14. Supersturm sagt:

    könnte es Lovic aufgrund der Kaderplanung bei Sturm nicht verdenken – aber ganz ehrlich.. was will er in England? Wenn es ihm nicht nur um Geld geht, wird sich die nächsten 2-3 Jahre auch in England an seinem Reservistendasein nichts ändern…er wird wahrscheinlich ganz schnell in die 2. oder 3. Liga verliehen und dann ziemlich schnell in Vergessenheit der Scouts geraten…

    0

    • GazzaII sagt:

      Glaube nicht, dass da was dran ist auch weil Southampton auf der Position keinen Bedarf hat!

      Und wenn doch, die Championship ist stärker als die ÖBL=> da wirst schon nicht vergessen, falls er dort spielen würde;-) (was ich trotzt Jahrhunderttalent bezweifle!) League 1 ist ähnlich, League 2 technisch schwächer dafür (abgesehen vom letzten Sturm Match;-)…) dynamischer, zumindest wären das meine Erfahrungen

      0

  15. flo1909 sagt:

    Rene 90 du hast mal in Aussicht gestellt,eine Ueberschlagsrechnung ueber die Kosten des neuen Kaders zu machen: wuerde mich sehr interessieren was deine Einschaetzung ist. Muss sagen ich verfuege ueber keine internen Infos, aber intuitiv wuerd ich denken, dass der Kader nicht viel teurer geworden sein kann. Im Tor haben wir sicher gespart. Koch, Huspeck, Schmerboeck und Alar, wuerd ich denken, verdienen Oesterreich uebliche Gehaelter, also so um das was Offenbacher etc. bekommen hat. Matic, Schulz und Hierlaender verdienen sicher gut, aber wir haben 7 Spieler geholt und 16 abgegeben. Lieg ich sehr falsch mit der Einschaetzung, dass die Kaderkosten ungefaehr gleich geblieben sind.

    0

  16. wama sagt:

    Rene90

    auf soccerboard überschlagen sie sich mit der lovricstory, berufen sich unter anderem auch auf dich.

    du meinst, hagmayr arbeitet an einem auslandtransfer und davon, dass die genannte summe 1,3 mio weit überzogen ist.

    ist das southhamptongerücht nun ernst zu nehmen, oder nicht bzw. gabs die medichecks tatsächlich schon?

    kannst uns bitte alle auf einen zumindest halbwegs aktuellen stand bringen?

    danke!

     

    0

Schreibe einen Kommentar