Sturm mit erstem Sieg 2021

Niklas Geyrhofer feiert Comeback im Testspiel

Am Samstagnachmittag traf der SK Sturm im Rahmen des Trainingslagers in Kroatien auf den NK Osijek. Sandro Ingolitsch und Otar Kiteishvili fehlten, ansonsten konnte Christian Ilzer aus dem Vollen schöpfen. Sturm dominierte die erste Halbzeit. Jusuf Gazibegovic brachte die Schwoazen in der 19. Minute nach Zuspiel von Ivan Ljubic mit einem Schuss ins kurze Eck in Führung. Nach knapp einer halben Stunde erhöhte Gregory Wüthrich per Abstauber, nachdem Ljubic eine Jantscher-Ecke zur Mitte weiterleitete. Die Grazer kamen zu weiteren Chancen, konnten die Führung jedoch nicht weiter ausbauen. Einen sehenswerten Volley von Jakob Jantscher konnte Osijek-Keeper Ivušić entschärfen.

Zur Pause wechselte Ilzer beinahe die komplette Mannschaft, einzig Jörg Siebenhandl spielte durch. Niklas Geyrhofer konnte nach der im Herbst erlittenen Bänderverletzung sein Comeback feiern. Die vielen Wechsel auf Seiten von Sturm und die dadurch entstandene anfängliche Unordnung nutzte Osijek prompt zum Anschlusstreffer. Nach einer schönen Kombination durch die Abwehr der Schwarz-Weißen traf Bočkaj zum 1:2 aus Sicht der Kroaten. Damit nicht genug, in Minute 59 verwandelte Lopa einen direkten Freistoß – der Ball flog an Freund und Feind vorbei und landete via Innenstange im Tormanneck. Osijek fand weiter Chancen vor, der Ball schlug allerdings auf der Gegenseite ein. Francisco Mwepu brachte den SK Sturm aus kurzer Distanz wieder in Führung. In einer heißen Schlussphase, die aufgrund der harten Zweikämpfe nicht an ein Testspiel erinnerte, retteten Siebenhandl und die Latte den Sieg von Sturm. Kurz vor dem Abpfiff wurde den Grazern ein möglicher Elfmeter verwehrt, zum Sieg reichte es dennoch.

Somit starten die Blackys mit einem 3:2 in die Testspiel-Serie, die am Sonntag gegen MOL Fehervar weitergeht.

Spieldaten

SK Sturm vs. NK Osijek 3:2 (2:0)

Aufstellung SK Sturm: 
1. HZ: Siebenhandl; Gazibegovic, Wüthrich, Nemeth, Dante; Hierländer, Stankovic, Ljubic, Kuen; Jantscher, Balaj
2. HZ: Siebenhandl; Komposch, Geyrhofer, Schendl; Jäger, Stückler, Zettl, Ljubic (Mwepu), Huspek, Shabanhaxhaj; Friesenbichler

Anzeige

4 Kommentare

  1. stefano sagt:

    Ist otarmessi angeschlagen oder aufgrund der verspäteten Rückreise noch nicht dabei?

    0
  2. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Also in den Testspielen trifft Mwepu gefühlt immer. Vielleicht kann er sich jetzt ja zumindest für den zukünftigen Kader empfehlen.

    Im Sturm scheint sich aber was anzubahnen. Umsonst würde man nicht einen Stefanon testen, vor allem in der jetzigen Situation (kein Amateurfußball und für die erste wäre er wohl nicht von Anfang an vorgesehen). Schicker hat gesagt es kommt nur wer wenn wer geht. Würde am ehesten auf Balaj tippen. Dann nimmt Mwepu den Legionärsplatz ein und Stefanon Mwepus Platz als Pendler zwischen den Teams. Man ist anscheinend auf der Suche wenn Transfermarkt selbst solche Infos in die Richtung hat

    +1
  3. bianco nero tifoso bianco nero tifoso sagt:

    Danke Max für die Zusammenfassung des Testspiels.

    A Traum, die ansa Panier 1. HZ, nix anbrennen lassen, zu Null, die beste Verteidigung von ganz Europa, not bad, steirische Weltklasse.

    2. HZ, die junge Garde, viele Nachwuchstalente, Steirabuam.

    Dieser Sieg bestätigt unseren Weg und gibt sehr viel Selbstvertrauen.

    Mit Verlaub, es ist einfach nur unglaublich, wie da Schicker Andi und Chris Ilzer innerhalb von wenigen Monaten Sturm so positiv verändert haben, in­tel­li­gente Burschen, Respekt!

    Die Zeiten ändern sich und wir Sturmfans sind immer dabei, manchmal high oder a gmiatliche Sauferei, bei jeden kleinen Testspiel, Sturm Graz ist nie zuviel.

    Sturm Graz is beste Verein was gibt, Vorfreude auf 17.1. ist groß, gegen den WAC Schweinskarree, Erster können wir werden, a Traum.

    Vom verspotteten Looser Frühjahr 2020 zum besten Verein von Ö.

    Achterbahn der Gefühle, Sturm Graz, what else, einfach nur Kult seit 1909, ich sehr viel freuen, auf die neuen Zeiten 2021.

    +12

Schreibe einen Kommentar