Sturm-Fohlen sind Herbstmeister

Spielbericht: SK Sturm Graz Amateure vs. Junge Wikinger Ried

Die SK Sturm Graz Amateure feierten einen souveränen Sieg gegen überforderte Gäste aus Oberösterreich und setzen somit ihren Erfolgslauf fort. So steht man nach 15 gespielten Runden als Herbstmeister fest. Für die Rieder war es generell ein gebrauchter Tag: Zuerst stand man im Stau, die Partie musste 45 Minuten verspätet angepfiffen werden, noch dazu gab es keine einzige gefährliche Torchance für den Tabellen-Dreizehnten.

Sturm gnadenlos

In den ersten Minuten standen die Gäste in der Abwehrreihe gut und es gab kein Durchkommen für die Offensive der Blackys. Doch in Minute 23 war es Torjäger Martin Krienzer, der nach einer Hereingabe mit dem Kopf das 1:0 markieren konnte. Bereits nach diesem Treffer löste sich der Abwehrverbund der Rieder auf, Sturm bestrafte diesen Umstand gnadenlos mit dem zweiten Treffer: Nach einem Foul von Jakob Horner an Jan Ostermann zeigte Schiedsrichter Thomas Christian Schmautz völlig zurecht auf den Punkt, Martin Krienzer traf sicher und avancierte somit zum Doppeltorschützen. Für Krienzer war es schon der zwölfte Treffer in der Saison – gleichbedeutend mit Platz zwei in der Torschützenliste hinter Mark Grosse vom TUS Bad Gleichenberg. Doch die Elf von Trainer Thomas Hösele konnte in Halbzeit eins noch einen Treffer nachlegen: Oliver Bacher tauchte nach einem schönen Spielzug vor dem Tor auf und ließ dem Gäste-Tormann Lukas Gütlbauer keine Chance. Es sollte nicht sein letzter Treffer an diesem Abend im Trainingszentrum Messendorf sein.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Jung-Blackys machten weiter

Es waren wieder die ersten Minuten nach Wiederanpfiff, wo die Jungen Wikinger aus Ried mit einer besseren Defensivleistung aufwarteten. Aber durch die aggressive Spielweise Sturms und deren unermüdliches Pressing konnten die Amas auch in Hälfte zwei den Torerfolg erzwingen. Es war Oliver Bacher, der einen schweren Schnitzer der Rieder nutzte und zum völlig verdienten 4:0 traf. Wenige Minuten vor Schluss konnte sich auch noch Winfred Amoah für seine starke Leistung am rechten Flügel belohnen: Er zog mit einem Tempodribbling in die Mitte und schloss trocken mit links ab. Ein würdiger Endpunkt des 5:0-Sieges.

Restprogramm 2019

Die Hälfte der Saison ist damit absolviert und die Sturm Amateure stehen mit 30 Punkten verdient als Herbstmeister fest. Am kommenden Freitag findet bereits das erste Saisonspiel der Rückrunde statt: Der FC Gleisdorf 09 ist zu Gast, um 19:00 Uhr wird angekickt. Danach geht es in die wohlverdiente Winterpause, ehe es für die Sturm-Fohlen im März auswärts in Gleichenberg weitergeht.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Spieldaten

SK Sturm Graz Amateure vs. Junge Wikinger Ried 5:0 (3:0)
15. Runde Regionalliga Mitte, Trainingszentrum Messendorf, 150 Zuseher

SK Sturm Amateure: Giuliani; Komposch, Geyrhofer, Ferk, Stückler; Koch, Ostermann; Shabanhaxhaj (68. Urdl), Bacher (84. Saurer), Amoah (87. Krapfenbauer); Krienzer

Junge Wikinger Ried: Güttlbauer, Zikic, Gragger, Haider, Hebesberger (55. Streif), Pointner, Schlosser (77. Socovka), Schwaighofer (63. Huber), Zrnic, Seiwald, Horner

Tore: 1:0 Krienzer (23.), 2:0 Krienzer (25.), 3:0 Bacher (31.), 4:0 Bacher (80.), 5:0 Amoah (87.)

Stimmen:

Thomas Hösele (Amateure-Coach): „Dieser Titel lässt sich nicht vermeiden, bringt aber nichts. Viel wichtiger ist mir, dass wir umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben wenig zugelassen und unsere Tore zum richigen Zeitpunkt gemacht.“

Galerie:

Anzeige

1 Kommentar

  1. Ivaneijew sagt:

    Gratulation an die Jungs!

    Hoffentlich bleibt man in der Rückrunde drann und auch die Vereinsführung macht es richtig, dann spielt man nächstes Jahr 2. Liga!

    3+

Schreibe einen Kommentar