Sturm Damen marschieren weiter durch Vorbereitung

Spielbericht: SK Sturm Graz Damen vs. ZNK Radomlje

Lange dauert es nicht mehr, dann startet auch die Damenmannschaft des SK Sturm in die Frühjahrssaison. Am 11. März ist frau auswärts gegen Bergheim im ÖFB Ladies Cup gefordert, eine Woche darauf empfangen die Mädels den SKV Altenmarkt zum Bundesligaauftakt. Der Februar wurde bisweilen für Testspiele genutzt und verlief ähnlich erfolgreich wie die Vorbereitung der Männer. Dass das, wenn es zählt, nichts heißen muss, konnte man in den vergangenen Wochen sehen – aber die Damen müssen sich ja nicht überall für Gleichberechtigung einsetzen und könnten den positiven Schwung mit in die Pflichtspiele nehmen. Bereits Ende Jänner stand das erste Testspiel auf dem Programm, Erlaa konnte mit 2:0 bezwungen werden. Es folgten weitere Siege gegen die SV Gössendorf U15 (11:2) und Südburgenland (3:0), ehe man die erste und bislang einzige Niederlage gegen MTK Budapest hinnehmen musste (1:2). Es folgte ein 2:0-Erfolg gegen LUV und am heutigen Samstag ein klarer Sieg gegen ZNK Radomlje. Das Team rund um Trainer Christian Lang konnte den Tabellenführer aus Slowenien mit einer 4:0-Packung heimschicken.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Frau des Spiels war Irina Wurzinger mit einem Dreierpack. Die Sloweninnen hatten gegen gut kombinierende Grazerinnen und deren Pressing nichts entgegenzusetzen und wurden bereits in Halbzeit eins an die Wand gespielt. Einzig und alleine der mangelnde Chancenverwertung war es geschuldet, dass es zur Halbzeitpause durch einen Treffer von Wurzinger nur 1:0 stand. In der zweiten Hälfte sahen rund 30 Zuseher bei strahlendem Sonnenschein das selbe Bild wie vor Seitenwechsel – bei schlechterem Wetter wäre Anna-Carina Kristler im Tor der Steirerinnen wohl festgefroren. Wurzinger legte noch zwei Treffer nach, den Schlusspunkt setzte Katharina Naschenweng, die von 28. Februar bis zum 7. März das Frauen-Nationalteam beim Zypern-Cup unterstützen wird. Aber nicht nur Naschenweng wird in der kommenden Woche von Schwarz-Weiß auf Rot-Weiß-Rot wechseln: Mit Besjana Pireci, Julia Mak, Yvonne Weilharter (alle U19) sowie Celina Degen, Julia Wagner und Jessica Frieser (alle U17) kommen gleich sieben Sturm-Akteurinnen zu Nationalteamehren. Ein Nachweis für die tolle Arbeit, die in Messendorf geleistet wird.

Am 4. März steht das letzte Testspiel der Damen auf dem Programm, die Grazerinnen empfangen um 14 Uhr in Messendorf ZNK Pomurje, die in der slowenischen Liga hinter Radomlje auf Rang zwei stehen.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Anzeige

Schreibe einen Kommentar