Sturm auf Europa!

Oder endet das Abenteuer schon nach nur einer Runde?

„Die Schwoazen in Europa“ –  Endlich wieder internationales Flair in Liebenau, Reisen in die größten Stadien Europas. Dortmund, Southampton, London, Gelsenkirchen, Liverpool… das alles schwirrte den Sturmfans Ende der letzten Saison durch die Köpfe. Wenn schon nicht in der Gruppenphase, dann zumindest in der Qualifikation einen ganz großen Namen.

Dass das Losglück es nicht ganz so gut mit unserem Klub meinte ist hinlänglich bekannt.

Kein ganz großer Name, jedoch ein sportlich zu großer Gegner? Zumindest hatte dies beim Hinspiel so den Anschein. Keineswegs war der Gegner spielerisch weit überlegen, jedoch machte man es ihnen durch teils haarsträubende Abwehrfehler viel zu leicht.

 

Ähnlich wie Sturm hat auch Rubin Kasan den Saisonstart komplett verpatzt. Die Russen stehen nach drei gespielten Runden mit eben so vielen Niederlagen und noch ohne Tor auf dem letzten Tabellenplatz. Dennoch können sie relativ beruhigt in das Spiel gehen, denn aufgrund der Auswärtstorregel würde Sturm selbst ein 1:0 Sieg nicht reichen um weiterzukommen. Unmöglich ist es aber auf keinen Fall, wie Rapid in der UEFA-Cup Quali 2004 bewiesen hat: Nach einer 0:2 Heimniederlage wurde Kazan auswärts im alten Zentralstadion noch mit 3:0 besiegt.  

 

An genau derselben Stelle könnte auch Sturm dieses kleine Wunder vollbringen, denn die 2013 eröffnete Kasan Arena ist derzeit wegen der Schwimmweltmeisterschaften für den Klub nicht nutzbar. Im Gegensatz zu diesem Schmuckkästchen ist das Zentralstadion eine weitläufige, mit Laufbahn versehene Schüssel, was unter Umständen den Heimvorteil etwas schmälern könnte.

GRAZ,AUSTRIA,30.JUL.15 - SOCCER - UEFA Europa League, qualification, SK Sturm Graz vs FC Rubin Kazan. Image shows Michael Madl (Sturm), Oleg Kuzmin (Kazan), Michael Esser and Simon Piesinger (Sturm). Photo: GEPA pictures/ Markus Oberlaender

(C) GEPA pictures/Energie Steiermark

Während Rubin nur auf Oleg Kuzmin aufgrund einer Sperre verzichten muss, sieht es bei Sturm etwas schlechter aus. Neben dem gesperrten Donis Avdijaj fehlen Sascha Horvath und Anel Hadzic krankheitsbedingt. Ebenso fehlt Christian Klem aufgrund eines Muskelfaserrisses, die er sich im Spiel gegen Grödig zugezogen hat. Dazu kommen noch die Langzeitverletzten Stankovic, Rosenberger und Gratzei. Abermals muss Coach Foda wieder einige Umstellungen vornehmen. Besonders schmerzen wird der Ausfall von Donis Avdijaj, der zwar mit seiner unnötigen roten Karte dem Team geschadet hat, jedoch in den letzten zwei Spielen als einer der Wenigen eine gute Leistung gezeigt hat.

 

 

Spieldaten
FK Rubin Kasan – SK Sturm Graz
Donnerstag, 07.08.2015, 18:00 Uhr, Zentralstadion Kasan
Schiedsrichter: Liran Liany  (ISR)

Puls 4 überträgt live ab 17:45 Uhr

Mögliche Aufstellung
Sturm Graz (4-4-2)
Esser; Ehrenreich, Madl, Spendlhofer, Potzmann; Schick, Piesinger, Offenbacher, Dobras; Tadic, Edomwonyi

Ersatz:
Schützenauer; Kamavuaka, Schmerböck, Lykogiannis, Lovric, Gruber, Kienast

Fraglich:
Schloffer (angeschlagen)

Es fehlen:
Avdijaj (Sperre), Hadzic, Horvath (beide krank), Klem (Muskelfaserriss), Stankovic, Rosenberger (beide Kreuzbandriss), Gratzei (Blessur)

3 Kommentare

  1. Fanatiker sagt:

    Danke Martin Ehrenrich….

    Die Hürde Kazan wäre machbar .gewesen.

    0

  2. mauer mauer sagt:

    Ich hatte nach dem Führungstreffer den Eindruck, als wäre die Mannschaft der Meinung ein 1:0 genügt. Kein Tempo, kein Aufbäumen, kein Feuer… Traurig

    0

  3. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Aber eine positive Sache kann man doch noch in dem verpatztem Saisonstart sehen: Tadic trifft in (fast) jedem Spiel…

    0

Schreibe einen Kommentar