Sturm Amateure verlieren Duell um Platz zwei

Hösele-Elf unterliegt FC Gleisdorf

Am Karfreitag empfingen die SK Sturm Amateure den FC Gleisdorf und luden somit zum Duell des Tabellenzweiten gegen den Dritten. Die Hösele-Elf trat durchaus ambitioniert auf, musste sich letztendlich aber knapp mit 0:1 geschlagen geben.

(C) Martin Hirtenfellner Fotografie

Dabei startete die Partie aus Sicht der Grazer recht vielversprechend, bereits nach drei Minuten folgte der erste Torschuss der Schwarz/Weißen: Sebastian Mann mit dem Versuch aus der Distanz, der Gleisdorf-Schlussmann Stefan Leitner aber vor keine allzu großen Probleme stellte. Dennoch zeichnete der Beginn der Partie ein recht ausgeglichenes Bild. Beide Mannschaften versuchten, nach vorne zu spielen und das Spiel zu gestalten, was den jungen Grazern zunächst etwas besser gelang. Die großen Torchancen suchten die knapp 500 BesucherInnen aber auf beiden Seiten vergebens, das Geschehen spielte sich zumeist im Zentrum ab. Mit Fortdauer der Partie waren es allerdings die Gleisdorfer, die allmählich besser in die Gänge kamen. Was folgte war die bis zu diesem Zeitpunkt gefährlichste Strafraum-Aktion im Spiel, der agile Markus Ostermann – neben einem weiteren Ex-Blacky in Person von Luca Tauschmann einer der besten Akteure am Platz – scheiterte in Minute 30 aber an Fabian Ehmann. Eine viertel Stunde später wurde eine weitaus ausgeglichene Partie in die Pause gepfiffen.

(C) Martin Hirtenfellner Fotografie

Nach dem Seitenwechsel waren es dann die Gäste, die für Gefahr sorgen konnten, ein gefährlicher Ostermann-Freistoß aus etwa 25 Meter zischte aber knapp übers Gehäuse von Ehmann. Im Anschluss daran nahm das Match richtig Fahrt auf. Beide Mannschaften agierten temporeich und ambitioniert in den Zweikämpfen, für Torgefahr wussten aber dennoch beide nicht zu sorgen. Bis zur 71. Minute, dort scheiterte Gleisdorf-Kapitän Jakob Färber zunächst noch aus kurzer Distanz an sich selbst, die anschließende Ecke brachte Ostermann aber genau auf Matthias Puschl, der volley die Führung für die Gäste besorgte. Spätestens nach dieser Führung war der SC Gleisdorf die bessere Mannschaft, agierte in der Offensive weitaus konkreter und stellte die Sturm-Fohlen vor eine nägelzerbeißende Schlussphase. Denn die Grazer setzten zur Schlussoffensive an, versuchten gegen Ende nochmal alles und drängten die Gäste weit in die eigene Hälfte. Jedoch Erfolglos.

Nach 90 Minuten war Schluss. Die Ost-Steierer untermauerten mit diesem knappen Erfolg Tabellenplatz zwei und zeigten sich – speziell im Spiel gegen den Ball – stark. Die Sturm Amateure bleiben dennoch weiter im Aufstiegsrennen, nächste Woche wartet das Auswärtsspiel bei Vöcklamarkt.

Stimmen:

Thomas Hösele (Amateure-Coach): Unterm Strich war die Partie eigentlich nicht zu verlieren, aber wir haben offensiv zu wenig gezeigt, um zu gewinnen. Wir haben unsere Stärken nicht auf den Platz gebracht. Mir war klar, dass so eine Partie aus einem Standard entschieden wird. Jetzt heißt es Batterien aufladen und es am Dienstag besser machen.

Luca Tauschmann (Ex-Blacky im Dienste von Gleisdorf): Es war ein relatives ausgeglichenes Spiel mit wenig Torchancen, letztendlich war es allerdings ein verdienter Sieg für uns, weil wir einfach die abgeklärtere Mannschaft waren. Uns war klar, wer das erste Tor macht, gewinnt auch das Spiel.

Spieldaten:

Sturm Amateure – FC Gleisdorf 09 0:1 (0:0)

Sturm: Ehmann; Wetl, Gantschnig (46. Ferk), Piras, Pilz; Wagnes, Ostermann (46. Fadinger); Filip, Mann (77. Steinwender), Sittsam; Schubert

Tor: 0:1 Puschl (70.)

Gelbe Karten: Wetl, Piras

Schiedsrichter: Arnes Talic

(C) Martin Hirtenfellner Fotografie

Anzeige

1 Kommentar

  1. Neukirchner sagt:

    Schade. Gleisdorf jedoch ist kein Gegner im Kampf um die Aufstiegsplätze. Hoffentlich können sich unsere Amas – die gestern ein paar wesentliche Ausfälle zu verkraften hatten – dank ihrer fulminanten Herbst-Serie doch noch ins Ziel retten. Der Aufstieg wäre enorm wichtig für die jungen Kicker, momentan liegt man noch im Soll.

    4+

Schreibe einen Kommentar