Sturm-Amateure preschen weiter vor

Die Jungjuwelen des SK Sturm Graz unter Coach Joachim Standfest sicherten sich gegen den SC Weiz heute auf sensationelle Weise den neunten Sieg im zehnten Spiel der Regionalliga Mitte Saison 2017/18. Weil dem erstem Verfolger Lafnitz gegen die LASK Juniors nur ein Remis gelang, konnten die Blackys ihre Führung in der Tabelle somit auf sechs Punkte ausbauen.

Dabei sah es für die Amateure in den Anfangsminuten alles andere als gut aus. Der Weizer Lukas Gabbichler brachte seine Mannschaft nämlich schon nach etwas mehr als vier Minuten mit 1:0 in Führung. In einem intensiven Spiel drängten die Gastgeber danach auf den Ausgleich, dem sich die Oststeirer bis zur 21. Minute wacker entgegenstemmten. Dann aber erlöste Sebastian Mann mit einem sehenswerten Freistoßtreffer sein Team und die Zuschauer im Trainingszentrum Messendorf. Philipp Sittsam vergab elf Minuten später einen Elfmeter. Bis zur Pause geschah ansonsten kaum mehr Nennenswertes.

Die 57. Minute dürfte ein wichtiger Wendepunkt in dieser Partie gewesen sein, denn der Weizer Christoph Gruber wurde wegen Kritik per Ampelkarte zum Umziehen in die Kabine geschickt. Nur wenig später vermochten die Grazer ihre Überzahl zum ersten Mal auszuspielen. Fabian Schubert traf in Minute 65 nach Mann-Assist zur durchaus verdienten 2:1-Führung. Sein erster Streich. Nur neun Minuten später durfte er erneut jubelnd abdrehen, 3:1 und ihm gelang in der Nachspielzeit auch noch mit einem klassischen Abstaubertor der Schlusspunkt. 4:1, Hattrick!

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar