Stoak wie a Fösn

Spielercheck: SCR Altach vs. SK Sturm Graz

Die SturmNetz-Leserbewertungen der einzelnen Spieler der letzten Partie SCR Altach vs. SK Sturm Graz sind abgeschlossen und alle Einsendungen sind ausgewertet. Wir haben den Durchschnitt aus allen eingegangenen Einsendungen zu jedem Spieler berechnet, sowie eine (subjektive) schriftliche Beurteilung hinzugefügt. Nach jedem Match wollen wir nicht nur Noten, sondern auch den ehrenvollen Titel ,,Man Of The Match‘‘ an den Spieler mit der besten durchschnittlichen Gesamtbenotung vergeben.

Man Of The Match:

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Christian Gratzei – Note: 1,59

Souveräne Leistung des 35-Jährigen. Er konnte durch einige gute Paraden lange Zeit die Null auf Seiten der Grazer halten, parierte beispielsweise den Schuss von Aigner aus kurzer Distanz. Der Leobner ist nach wie vor zurecht die Nummer eins der Grazer! Er strahlte während des gesamten Spieles enorm viel Ruhe aus und ist nicht zuletzt deshalb einer der Führungsspieler der Schwarz-Weißen. Der Tormann musste zwar am Ende der Partie noch einen Gegentreffer einstecken, bei diesem war er aber wohl machtlos. Zurecht gebührt ihm der ehrenvolle Titel ,,Man Of The Match“. 

James Jeggo – Note: 1,77

Wie immer sehr ambitioniert. In der zehnten Minute gelang ihm ein guter Pass auf Zulechner in die Spitze, doch dieser konnte die Chance in weiterer Folge nicht nutzen. Der Australier musste die mangelhafte Defensivarbeit von Piesinger, sowie dessen fehlende Aggressivität, ausgleichen. Nicht nur, aber auch deswegen, sah er in der 36. Minute bereits seine zehnte gelbe Karte in dieser Saison. Man kann nur hoffen, dass Jeggo auch in den letzten sehr wichtigen Partien für den SK Sturm seine  Leistung abruft und den Grazern somit im Kampf um den Europacup-Startplatz helfen kann.

Dario Maresic – Note: 1,81

Wie schon in der letzten Partie eine gute Leistung des Youngsters. Kann jederzeit in der Innenverteidigung spielen, ganz egal in welcher Formation. Wirkte um einiges ruhiger als bei seinem letzten Auftritt. Zwar keine besonders auffällige Partie des jungen Grazers, er agierte aber durchaus ambitioniert. Ganze 79% seiner Pässe sind bei seinen Mitspielern angekommen – es machte Spaß dem Jung-Juwel auf die Beine zu schauen.

Stefan Hierländer – Note: 2,40

Hat zwar vieles versucht, jedoch wollte ihm am Sonntag kaum etwas gelingen. Hierländer hatte auch während der gesamten Partie nur 42 Ballkontakte, zeigte jedoch in der 58. Minute auf, als er den Freistoß, der zur 1:0-Führung führte, getreten hat.

Philipp Zulechner – Note: 2,66

Zulechner bekam anstelle des angeschlagenen Alar die Chance in der Startelf. Er konnte sich einige Male gut durchsetzen, vor allem nach der Hereingabe von Jeggo war er in der 25. Minute einem Torerfolg sehr nahe. Nach einer Flanke von Charalampos Lykogiannis setzte er den Ball per Kopf leider nur an die Stange. Zudem lieferte er bei der einstudierten Freistoßvariante per Kopf den Assist zum 1:0.

Fabian Koch – Note: 2,76

Sehr solide Partie des Tirolers. In der 50. Minute sah er die gelbe Karte, womit er sich selbst ein wenig aus der Partie nahm. Er gewann 72% seiner Zweikämpfe. Im Großen und Ganzen lieferte der 27-Jährige eine zufriedenstellende Leistung ab.

Christian Schulz – Note: 2,84

Durch seine klärende Aktion in der 5. Minute konnte er den Führungstreffer der Altacher – knapp aber doch – mit einer perfekt getimten Grätsche gegen Nicolas Ngamaleu verhindern. Der deutsche Routinier drückte beim 1:0 den Ball nach Hereingabe von Zulechner über die Linie. Allgemein eine sehr starke Leistung des Kapitäns, abgesehen von dem zu zögerhaften Attackieren beim Anschlusstreffer für die Altacher. 

Charalampos Lykogiannis – Note: 2,92

Der Grieche, dessen Vertrag bei Sturm gerade erst verlängert wurde, hat schon bessere Spiele absolviert. Offensiv kam vom 23-Jährigen viel zu wenig, was eventuell auch am Matchplan des Trainers lag. Defensiv war seine Leistung ebenfalls eher solide, beispielsweise verlor er einmal völlig unbedrängt den Ball. Durch seine Flanke in der 70. Minute kam es aber fast zum 2:0, aber eben leider nur fast … Zulechner konnte dieses perfekte Zuspiel nicht verarbeiten.

Marc Schmerböck – Note: 3,18

Fand eine gute Schussmöglichkeit in der elften Minute nach Zusammenspiel zwischen Hierländer und Potzmann vor, doch Tormann Kobras parierte. Allgemein eine eher solide Leistung: Schmerböck konnte zwar hin und wieder gute Offensiv-Akzente setzten, es waren aber doch einige leere Kilometer dabei. Nicht wirklich rosig sieht auch seine Zweikampfstatistik aus: Nur 12,5% aller Zweikämpfe konnten von ihm gewonnen werden. Musste in der 73. Minute zurecht für Baris Atik weichen.

Marvin Potzmann – Note: 3,44

Kein einfaches Spiel für den Paradereservisten. Brachte in der 18. Minute eine Hereingabe auf Zulechner, der jedoch diese nicht verwerten konnte. Er war zwar einer der Spieler am Platz, der sich extrem abrackerte, doch ihm passierten immer wieder diverse Abspielfehler. Mit 75 Ballkontakten steht Potzmann zwar an der Spitze dieser Liste, doch er konnte nichts wirklich Großartiges daraus machen. Es wirkte, als würde ihm teilweise die Übersicht fehlen. In der zweiten Halbzeit bekamen die Altacher durch ein unnötiges Foul von ihm einen Freistoß zugesprochen, den sie aber nicht verwerten konnten.

Simon Piesinger – Note: 3,93

Leider war von seiner Form, wie wir sie gegen St. Pölten zu sehen bekamen, nicht mehr viel geblieben: Wie schon vorher erwähnt, war er nicht aggressiv genug und stets auf die Hilfe von Jeggo angewiesen.  Zwar schafft er es einige Male, kluge Pässe zu spielen, überließ die Defensivarbeit aber viel zu oft seinen Kollegen.

Wechselspieler:

Baris Atik – Note: 2,16

Nach einer durchwachsenen letzten Partie wechselt Trainer Franco Foda die Hoffenheim Leihgabe erst in der 73. Minute ein und nur kurze Zeit später erzielte er nach Assist des ebenfalls eingewechselten Seifedin Chabbi das 2:0. Hatte zwar nur acht Ballkontakte, doch einer davon war für Sturm wohl richtungsweisend. Mit seinem vierten Saisontreffer für den SK Sturm sorgte er für die Vorentscheidung.

Seifedin Chabbi – Note: 2,19

Gelungener Jokerauftritt! Kommt ins Spiel und macht mit seiner ersten Ballberührung den Assist zur 2:0-Führung der Grazer. Er setzte sich im Konter gegen den Altacher Jan Zwischenbrugger durch und spielte den Ball weiter zu Baris Atik, der zum 2:0 verwertete. Zwar stand Chabbi nur kurz am Platz, zeigte aber mehr Dynamik als Zulechner. 

Das SturmNetz.at – Team bedankt sich für 272 eingegangene Bewertungen und widmet Man Of The Match Christian Gratzei folgenden Song:

 

20 Kommentare

  1. Ich befürchte dass der Atik nicht von beginn an spielt, weil er wohl wieder zurückgehn muss/wird. Unser Spiel muss aber besser werden, Pässe müssen ankommen. Sonst wirds schwierig in da Europa League. Aber wenn da Lyko bleibt, mach ma des schon 😉
    Übrigens hab a kleine Info-Sammlung über Sturm auf Youtube gsehn. War ziemlich interessant: https://youtu.be/EQuMlgsW_lk cheers, guys

    2+

    • another sagt:

      Atik war die letzten 2 Spiele einer der schlechtesten Akteure am Feld..könnt auch ein Grund sein.

      1+

  2. Hindemith Hindemith sagt:

    Wenn man jetzt einmal von Zulechner absieht, gezählte zwei „Kreativspieler“ in der Grundaufstellung, dementsprechendes Offensivspiel, gratuliere zwar zum Erfolg, zum Anschauen war es aber trotzdem nicht. Ich fühle mich beim System „Foda“ immer mehr an die Milan-Djuricic-Zeiten erinnert, da gab es zwar auch Erfolge, die Spiele waren aber meist nicht zum Anschauen…..

    3+

    • mgbj49 sagt:

      Nicht zuschauen.

      1+

    • ballspieler sagt:

      die Djuricin Zeit war sowohl vom Einsatz, der Laufleistung und der Taktik einer der intensivsten – hohes verteidigen usw…..das heutige tiefe reagieren ist eine Frechheit dagegen

      3+

  3. Rayna sagt:

    Liebe Alle,

    Ich kann leider diese FF bashing nicht mehr hören. Spiel nicht zum anschauen…. aber 3 Punkte geholt. Was zählt im Fussball? Punkte und Siege wie ist echt egal. Am ende der Meisterschaft wird durch die Platzierung abgerechnet und nicht wer die schönsten Spiele für die Fans geliefert hat. Es war ein dreckiger Sieg am Wochenende und mehr gibt es da schon nicht mehr zu sagen. Hätten wir ein Traumspiel abgeliefert und verloren, wäre das für euch besser gewesen? Hier geht es um die EL. Mit einer Teilnahme haben wir sicherlich bessere Chancen im Sommer bessere Spieler zu bekommen. Bitte bedenkt das.

    3+

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Ein jeder Spieler träumt davon gegen den estonischen Meister am eigenen 16er zu mauern…

      2+

    • markusmaier97 sagt:

      Kann dir nur Recht geben. Die ganzen Phantasten hier, die immer davon quatschen, dass wir ja ach so schlecht spielen.

      Denen wärs lieber, wir würden dauernd voll gegen jeden Gegner anlaufen aber dafür gegen den Abstieg spielen. Unglaublich.

       

      Wacht mal auf: Fußball ist ein ERGEBNISSPORT!!

       

      Und bevor jetzt alle sagen: Ja aber die Leute kommen bald nicht mehr ins Stadion bei dem Gespiele-

      wie viele glaubts denn würden kommen, wenn wir gegen den Abstieg spielen? Ha?

      Da würden die Experten hier sagen: Es bringt nix, dass wir so schön spielen, wenn wir keine Punkte holen! UNGLAUBLICH, was hier abgeht!

      1+

    • Arch Stanton sagt:

      Muss Dich korrigieren, lieber markusmaier:

      Fußball ist ein Erlebnissport!

      1+

  4. Aero Aero sagt:

    Huch jetzt geht es richtig los mit der Diskussion betreffend Foda Bashing. Ich kann dazu nur sagen, wo ist das Problem? Jeder Fan hat eigene Vorstellungen wie der Verein auszusehen hat. Dem einen ist es wichtiger, dass Punktemaximum zu holen, egal wie. Dem anderen ist es wichtiger schönen Fußball zu sehen, Tabellenplatz eher weniger. Und natürlich ganz viel zwischendrin.

    Da kann glaube ich jeder seine Meinung vertreten und solange er konstruktiv Kritik übt an unserem Trainer ist das auch erlaubt und kein Bashing, auch wenn gewonnen wurde.

    4+

  5. Aero Aero sagt:

    Übrigens kostet Fan zu sein einiges an Ressourcen wie Geld und Zeit. Da kann ich dann auch verstehen, dass viele nicht bereit sind so viel zu investieren, wenn das Niveau des Gebotenen nicht ansehnlicher ist, als zwei Klassen weiter unten. Unabhängig ob Sieg, Remis oder Niederlage.

    4+

    • markusmaier97 sagt:

      das Niveau des Gebotenen ist Platz 3!!!!!

      0

    • wolkerl sagt:

      Und das auch nur, weil Rapid komplett ausgelassen hat diese Saison & Altach wie erwartet eingebrochen ist…aber passt schon – nächstes Mal bitte noch defensiver…solange das Ergebnis passt ist es ja egal, dass man gegen Altach, Ried, Mattersburg und St.Pölten eindeutig die schwächere Mannschaft ist…

      Man kann mittlerweile wirklich nur mehr den Kopf schütteln, wie niedrig der Anspruch einiger sogenannter Fans ist…

      2+

  6. wama sagt:

    foda war noch nie ein offensivapostel, ist wohl bekannt. er legt wert auf diszipliniertes defensivverhalten, will schnell umschalten lassen, also kontern. hat er die entsprechenden spieler dafür, wie heuer im herbst oder in der saison 2010/11, gibts mehr punkte und einen besseren tabellenplatz, sonst wirds bestenfalls platz 4 oder fünf am ende. dieses spiel ist nur in seltenen fällen attraktiv anzusehen, letztlich aber doch ab und an erfolgreich.

    ein anderes spiel als dieses ist unter foda nicht zu erwarten bzw. vorstellbar.

    wer hofft, dass bei einem anderen trainer alles anders wäre, also erfolgreicher offensivfussball geboten würde, der auch noch erfolgreich ist, sollte sich unser budget mal ansehen, unsere chancen, dafür einen brauchbaren trainer und spieler zu bekommen.

    klar wäre das denkmöglich und auch von mir gewünscht, aber da müsste man als sturm eben einen riskanteren weg gehen, der zuletzt unter zb. hyballa nicht gerade sooo erfolgreich war. und das ist ganz einfach nicht das ding unseres vorstandes, der ja besonderes augenmerk auf kontinuität legt und somit kaum wagnisse eingeht.

    also heissts auf kreissl zu vertrauen, dass der für kommende saison wieder (den einen oder anderen) spieler ala matic aus dem hut zaubert, der wenigstens für a bisserl magie in unserem spiel sorgt.

    was anderes wird uns wohl nicht übrigbleiben.

     

    2+

    • Aero Aero sagt:

      Ein etwas risikoaffinerer Geist wäre mit Fußfessel in Graz unterwegs und wartet bestimmt auf seine Rehabilitation.

      Nein Scherz beiseite, dass in den Jahren nach dem wirtschaftlichen Niedergang die Sparefrohs den Ton angeben würden, war abzusehen. Man wird sehen wo der Weg hinführt, fairerweise muss man aber auch sagen, dass das Gesamtprodukt Bundesliga sehr unattraktiv ist und man für sein Geld nicht wirklich viel geboten bekommt.

      0

    • wolkerl sagt:

      @wama: Ich muss dich enttäuschen…ich sehe Woche für Woche das man auch mit wenig Budget zumindest ansatzweise vernünftigen Fussball spielen kann…mit unserem Budget sollte es daher möglich sein auch erfolgreichen offensiveren Fussball spielen kann…einzig der Trainer hat darauf keine Lust, weil es gegen seinen defensiv ausgerichtete Sicherheitsfussball wäre…

      2+

  7. RAM6I sagt:

    Gehöre natürlich nicht zu den Foda Fürsprechern, warum habe ich schon des Öfteren preisgegeben.

    Doch warum habe ich diese Abneigung gegen Ihn und manche Spieler?

    Ganz einfach, da mir nicht nur das gebotene Sauer aufstößt! Spielweise!! Sondern auch und das ist mir genauso wichtig diese Null Selbsteinschätzung.

    Egal wie gespielt wurde, wir waren immer die bessere Mannschaft. Egal wer der Gegner ist wir gehen mit eingezogenen Schultern aufs Feld!

    Wir lassen uns von Abstiegskandidaten das Spiel dirigieren, obwohl wir selbst um Internationale Plätze kämpfen. (Dazu lt. Trainer ging es gegen Altach nicht um den dritten Platz,na eh net Du Superstar)

    Wir vertrösten junger Spieler, sind dann aber auf sie sauer, wen sie verständlicher Weise nicht mehr mit uns verlängern wollen.

    Mut zu den eigenen Fehlern zu stehen, totale Fehlanzeige!

    Aber hier den Spielern einen Vorwurf zu machen ist schwer. Da ihnen der Trainer ja einreden dürfte dass Sie super waren und eigentlich die wahren Meister der Saison sind.

    6+

    • Rayna sagt:

      Jeder kann seine Meinung haben, aber die jungen die du erwähnst welche wären das genau? Gruber?? Lovric?? wer eventuell noch?

      Den Spielern keinen Vorwurf machen. Spielt der Trainer?? Oder gibt er nur die Richtung vor? Trainer redet ihnen ein? Bist du dabei?

      Weiteres was soll er sagen? War ein kack Spiel und wir hätten bei dieser Leistung nicht gewinnen dürfen?? Daher geben wir freiwillig die Punkte her?

      0

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Genau…der Verein wird in den Medien ja schon so scharf kritisiert…

      Am besten Selbstreflexion unter Strafe stellen…

      Mit der von den Fans geforderten Ablöse von GG ist ja auch nur Blödsinn passiert…nur ein paar Millionen in die Kassa und ein Frühjahr das Foda den Job gerettet hat…

      Die Frage ist halt wie viele Foda Fans mit nach Voralberg gefahren sind um die Mannschaft zu sehen die das Wort destruktiv lebt…

       

      1+

  8. wama sagt:

    @wolkerl

    du enttäuscht mich nicht, warum auch. wenn du mein posting richtig deuten würdest, hättest erkannt, dass wir bei diesem thema keinen millimeter auseinander liegen…

    0

Schreibe einen Kommentar