Stehen bei Sturm die nächsten Abgänge bevor?

Die Hoffenheim-Leihgabe Baris Atik konnte Sturm Graz in der abgelaufenen Saison definitiv seinen Stempel aufdrücken. Mit fünf Toren und einem Assist sorgte der kleine Dribblanski für so einige Herzschlagmomente bei den Fans, welche Atik wohl liebend gerne auch in der nächsten Saison in Graz sehen würden. In der Hinrunde durfte der 22-Jährige 69 Minuten in drei Partien der Deutschen Bundesliga sammeln, im Winter wechselte er dann leihweise an die Mur.

Auch Sportdirektor Günter Kreissl würde den offensiven Mittelfeldspieler gerne halten: „Wir stehen in Konkurrenz mit anderen deutschen Vereinen, die ebenfalls Interesse zeigen. Es ist eine Möglichkeit, dass er über diese Saison hinaus bei uns bleibt, wenn alle Seiten das für die beste Lösung halten. Es hat Vorgespräche mit Hoffenheim und dem Spieler gegeben. Es ist durchaus eine denkbare Option, aber man muss noch ein wenig zuwarten“, so Kreissl vor zwei Wochen gegenüber Sky. Neben Klubs aus der 2. Deutschen Bundesliga sollen auch die türkischen Topklubs Galatasaray sowie der zweimalige Meister in Folge Besiktas interessiert sein, berichtet die Bild.

Mittlerweile klingt das schon ganz anders: „Die Tendenz von beiden Seiten geht dahin, dass es mit Baris Atik keine weitere Zusammenarbeit gibt“, so Kreissl gegenüber der Kronen ZeitungMit Thorsten Röcher habe man aber schon einen Ersatz gefunden, außerdem drängt von den Sturm Amateuren mit Romano Schmid ein großes Talent nach.

Atik wird wohl nicht für Sturm Graz auflaufen. © Martin Hirtenfellner Fotografie

Außerdem bahnt sich ein spektakuläres Tauschgeschäft an. Die Kronen Zeitung bringt ein Tauschgeschäft zwischen Sturm Graz und RB Salzburg ins Spiel. So soll Linksverteidiger Charalampos Lykogiannis, welcher aktuell beim griechischen Nationalteam weilt, an die Salzach wechseln und im Gegenzug könnten die Ex-Blackys Stefan Stangl und Marco Djuricin zurück an die Mur kommen – plus Aufzahlung! Günter Kreissl lässt sich jedoch nichts zu diesem Thema entlocken: „Ich gehe davon aus, dass Lyko bei Sturm bleibt.“ Auch Djuricin-Berater Max Hagmayr will von dem Tauschgeschäft nichts wissen: „Keine Ahnung im Moment. Noch ist alles offen, aber das ist eigentlich kein Thema.“

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Konkreter dürfte es schon bei Seifedin Chabbi sein: „Stand jetzt ist, dass Seifedin wohl nicht mehr im Kader stehen wird“, wird Kreissl in der Kleinen Zeitung zitiert. Lassaad Chabbi, Trainer beim Bundesliga-Absteiger SV Ried, weiß um die Qualitäten seines Sohns bestens aus der gemeinsamen Zeit bei Austria Lustenau Bescheid und würde ihn gerne zu sich holen. Ein Transfer, aber auch eine Leihe, scheinen im Bereich des Möglichen, bei Sturm besitzt Chabbi noch einen Vertrag bis 2018 plus Option. SturmNetz hat bei seinem Berater Max Hagmayr nachgefragt: „Es gibt Gespräche zwischen den Klubs, aber noch keine Einigung“. Es dürfte womöglich nur noch eine Frage der Zeit sein.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Ein Abgang ist allerdings schon fix: Der erst 20-jährige Lukas Skrivanek wechselt für die kommende Spielzeit leihweise zum FC Blau-Weiß Linz in die Erste Liga.

Blau-Weiß Linz hat unter der Führung von Trainer Klaus Schmidt eine tolle sportliche Entwicklung vollzogen und verdient die Klasse gehalten. Daher freuen wir uns, dass Lukas Skrivanek nächstes Jahr bei einer sehr guten Adresse die Chance bekommt seinen nächsten Entwicklungsschritt zu machen“, kommentiert Kreissl den Transfer.

„Mit Lukas haben wir ein Top-Talent auf der linken Außenverteidigerposition verpflichten können. Damir Mehmedovic haben wir zuletzt die Chance auf dieser Position geboten und er hat sie genützt. Nun möchten wir mit Lukas wieder einen neuen, jungen Spieler auf der linken Abwehrseite aufbauen. Da auch an ihm einige Erste Liga-Vereine dran waren, sind wir sehr froh, dass er sich letztendlich für uns entschieden hat“, freut sich David Wimleitner, der Sport-Vorstand der Linzer.

Nach Philipp Seidl ist Skrivanek der zweite Außenverteidiger der Sturm Amateure, der sich in der kommenden Saison in der Ersten Liga behaupten darf. Die Linzer haben zusätzlich die Option auf ein weiteres Jahr. Brisant: „Skrivi“ hat bei den Grazern nur noch einen Vertrag bis 2018.

Skrivanek darf sich in der kommenden Saison in Linz behaupten. – © Martin Hirtenfellner Fotografie

 

17 Kommentare

  1. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Also Atik ist vielleicht ein guter Fussballer, seinen Charakter werde ich aber nicht vermissen…

    Chabbi war wohl ein Missverständnis von beiden Seiten…

    Sollte Kreissl für 1 Jahr Lyko Vertrag wirklich 2 Spieler+Geld bekommen musst ihm eigentlich ne Statue vors Stadion stellen…aber ich glaubs erst Garcia darüber twitter^^

    0
    • mgbj49 sagt:

      Scheinst ihn persönlich zu kennen, ansonsten sollte man über seinen Charakter kein Urteil abgeben.
      Chabbi braucht Zeit, um sich im Systhem FF einzuleben, ach ja, der passt ja auch nicht.
      Hör endlich auf zu posten, du verstehst das nicht

      1
  2. Bozo Bazooka sagt:

    Wieso? Weil Baris mit Leidenschaft und jugendlichem Ungestüm anstatt mit Farblosigkeit gesegnet ist, stimmt sein Charakter nicht? Geh bitte! Der ist eine coole Haut, so wie der Donis, das passt schon so. Und hin und wieder auch einmal die Pappn halten wird er schon noch lernen.

    Aber eine Statue fürn Kreissl wär schon lustig. Oder zumindest ein Gartenzwerg. Statue dann bei Vertragsverlängerung.

    2
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Also jugendlicher Ungestüm is eine Sache, aber auf der Bank Wirbel machen wenn man ausgewechselt wird und 2 Gelbe in 30sec bekommen in einem sehr wichtigen Spiel hat nichts mehr mit Ungestüm zu tun…das ist schon a bissl viel drüber. Ein bisschen Disziplin schadet nicht. Und mit 22 Jahren sollte man sich schon wie ein Profisportler verhalten…

      Btw ists um Donis auch ruhig geworden und deswegen hat er bei Schalke auch Einsätze bekommen. Dem hat die Leihe zu uns sehr gut getan.

      2
    • Bozo Bazooka sagt:

      Der Donis war aber auch als Wilder schon ein ganz Lieber.

      2
    • Bozo Bazooka sagt:

      Das mit den zwei Gelben meinte ich mit Pappn halten lernen.

      0
  3. Bozo Bazooka sagt:

    Und stimmt natürlich, der Donis war jünger. Aber sich bei Auswechslung ärgern zeugt von Leidenschaft, das kenne ich auch von ganz anderen, älteren Kalibern.

    2
  4. gepi20 sagt:

    Realistischerweise werden wir Lyko nicht halten können. Sollte es wirklich gelingen Stangl Djuricin plus Aufzahlung zu bekommen dann Kompliment an Kreissl. Als Atik Ersatz Liendl ablösefrei und wir wären ganz gut aufgestellt.

    1
  5. flo1909 sagt:

    Stangl und Djuricin plus Aufzahlung für Lyko wäre der beste Deal ever, ich glaubs halt nur nicht!!

    0
  6. jott1976 sagt:

    Also bei Atik hat man es leider eh nicht selber in der Hand. Da entscheiden Hoffenheim und sein Berater, was „das Beste“ für Atik ist. Sollte er wirklich gehen, gehört im Mittelfeld auf alle Fälle noch nachgerüstet. Wir brauchen einen Spielmacher. Ob da der Liendl der richtige ist??? Da gibt es sicher andere Spieler die Interessanter sind.

    DEAL Lyko gegen Djuricin/Stangl wäre perfekt. Wenn es noch Kohle drauf gibt, dann sofort zuschlagen. Lyko wird bei Sturm nach dieser Saison sowieso nicht mehr zu halten sein. Besser jetzt einen guten Deal abschließen, als dann mit leeren Händen dastehen. Mit Djuricin/Alar/Zulechner hätten wir dann auch einen gut besetzten Angriff. Chabbi macht dann auch keinen Sinn mehr. Daher gleich an SV Ried verkaufen oder verleihen. Stangl könnte die Lyko-Position einnehmen. Wenn er wieder Spielpraxis bekommt, wird er nicht so viel Schlechter sein.

    0
  7. SKPSG sagt:

    Kann mir jemand das mit Chabbi erklären? Wieso haben wir 200.000 Ablöse gezahlt? Ich denke nicht das Ried sich diesen Betrag leisten kann. Wir werden das Geld doch nicht zum Spaß augegeben haben. Und einen Spieler kaufen um ihn dann zu verleihen kennt man eigentlich nur vom Konzernverein Dosentaurin. Was ist da los?

     

    Atik würd ich auch noch ein Jahr bei Sturm sehn, aber das ist unrealistisch.

    Lyko gegen Stang und Djuricin kling doch zu gut um wahr zu sein. Ich glaubs erst wenn Kreissel das bestätigt.

    Könnte es nicht auch sinnvoll sein Roman Schmid ein Jahr zu verleihen, nach Innsbruck oder Ried? Wieviel Einsätzte wird er nächste Sasion bei Sturm bekommen? Vieleicht 5 oder 10 Kurzeinsätze?

    0
    • vampy99 sagt:

      Ich denke Chabbi war ein Panikkauf weil man event. Den gewünschten Spieler nicht bekommen hat. Ist nicht aufgegangen und der Fehler wird schnellstmöglich wieder ausgebügelt. Finde ich eigentlich gut. Woher hast du die 200.000? Hab mal von einer kleinen symbolischen Summe gelesen.

      Soweit ich weiß will Schmid nicht verliehen werden und sich bei Sturm durchsetzen.

      2
  8. Ritter2016 sagt:

    Chabbi war ein versehen, kann passieren. Atik brauch ma nicht mehr. Die Leihgeschäfte bringen nichts. Lyko gegen Djuricin und Stangl? So blöd kann bei Salzburg keiner sein. Könnt mir nur vorstellen, dass beide/oder einer Leihweise plus Geld kommen. Bei Stangl wäre das schön… ist ja aus der Sturm-Jugend

    0
  9. frankie roberts sagt:

    Liendl statt atik, stangl statt lyko und djuricin statt chabbi und mehr brauchts eigentlich nicht mehr für die kommende Saison. Einzig mir fehlt der Glaube.

    0
  10. Ivaneijew sagt:

    Der Lyko Deal wär zwar super, wird so aber nicht kommen glaube ich.

    Entweder ist es eine totale Ente, was ich weniger glaube. Oder es scheitert an den Spielern.

    Der Deal wäre für Sturm zwar gut, aber der einzige Grund warum er noch nicht durch ist, wenn es so stimmt, sind die Spieler.

    Wenn der Deal mit Salzburg zwar gut ist, aber beide Spieler das Gehaltsschema sprengen, bringts halt nichts. Und ich glaube ehrlich gesagt nicht, das man Djuricin es schmackhaft machen kann für weniger Geld als bei seinem ersten Auftritt für Sturm zu spielen (wegen Sparprogramm seid dem). Es wird für beide Spieler schwer sein auf ihr momentanes Gehalt zu verzichten und für Sturm wird es schwer sein ihr Gehalt zu stemmen.

    0
  11. RAM6I sagt:

    Würde den Kuhhandel sofort abschließen. Da Lyko (ws) zu teuer für den nächsten zwei Jahre Plus Vertrag sein wird.

    Beim aktuellen Stand, würde weder Sturm noch Salzburg leer ausgehen.

    Lyko Wert. 1,75 Mille…

    (Kreissl, sicher kein Verkauf unter 2,5 Mille)

    Stangl Wert 800k

    Djuricin Wert 1,5 Mille.

    Es wird einfach von den beiden selbst abhängen. Und ob Rapid bzgl Djuricin mitkämpft. Wobei die Gehaltsforderungen von Djuricin ws zu hoch für uns sein werden. (Und einen Vertrag ein Jahr Plus, dafür in Kauf zu nehmen, wäre meiner Ansicht zu teuer) bei Beiden Kandidaten.

    Wäre ein interessantes Sturm-Duo,  Alar Hängende Spitze und Djuricin als Mittelstürmer

    0

Schreibe einen Kommentar