Startschuss ins Ungewisse

Spielvorschau: SK Sturm Graz vs. Wolfsberger AC

Es fühlt sich schon etwas komisch an, in der aktuellen Situation eine seriöse Spielvorschau zu verfassen. Einerseits kann niemand wirklich abschätzen, in welcher Form sich die jeweiligen Teams befinden, andererseits fehlen auch jegliche Emotionen, die sich im Vorfeld eines Pflichtspieles normal in irgendeiner Weise bemerkbar machen. Morgen wird der Fokus einzig und alleine beim Spiel selbst liegen. Es gibt kein drumherum. Auch in der Stadt wird man nichts von der schönsten Nebensache der Welt bemerken. Ein Tag wie jeder andere auch. Ein völlig nüchternes, ungewohntes Gefühl für einen Spieltag. 

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Ausgangssituation 

Trotzdem will ich nun versuchen, diesen Artikel ins sportliche Licht zu rücken. In der ersten Runde nach der Punkteteilung treffen zwei Tabellennachbarn aufeinander. Drei Zähler trennen die auf Rang fünf liegenden Blackys von dem viertplatzierten Wolfsberger AC. Mit einem Sieg könnte Sturm mit den Lavanttalern punktemäßig gleichziehen, die erheblich schlechtere Tordifferenz verhindert allerdings die Eroberung von Rang vier. Aufgrund der bisherigen Saison und den vorangegangenen Duellen, liegt die Favoritenrolle recht klar bei den Kärntnern. Sollten die Gäste dieser Rolle auch nach Spielende noch gerecht werden und gleichzeitig der TSV Hartberg beim LASK drei Zähler einfahren können, so würde sich Sturm auf Rang sechs wiederfinden. Daran sieht man, wie eng es in der Meistergruppe zugeht. Platz eins und sechs trennen genau zehn Zähler – alles noch möglich. Zumindest in der Theorie. Niemand kann erahnen, wie sich die Zwangspause auf die Teams auswirkte. Nach der Wiederaufnahme des Mannschaftstrainings testete der WAC erfolgreich (3:0) gegen Mattersburg und verabschiedete sich danach ins Kurztrainingslager auf die Koralpe. Sturm testete auswärts gegen die Admira und beendete die Partie, in der laut Nestor El Maestro alle, die nicht dabei waren, nicht viel verpasst haben, mit einem torlosen Unentschieden. 

Ob Kiteishvili gegen den WAC auflaufen kann, ist fraglich. | © Martin Hirtenfellner Fotografie

Gegen die Torflaute

Bei Sturm wird sich zeigen, wie sich die Rückkehr des lange verletzten Kiril Despodov auf die zuletzt allgegenwärtige Offensivmisere auswirken wird. Im aktuellen Kalenderjahr konnten die Grazer in vier Spielen ebenso viele Treffer erzielen, der WAC konnte dagegen ganze neun Mal jubeln, wovon alleine fünf dieser Treffer der israelische Topscorer Shon Weissmann verbuchen konnte. Der führende der Torschützenliste durfte somit in vier Runden nur einen Treffer weniger bejubeln, als die beiden Sturm-Top-Torjäger Bekim Balaj und Kiril Despodov mit jeweils 6 Toren in der gesamten bisherigen Bundesliga-Saison. Auf jeden Fall heißt es für Sturm „verlieren verboten“, um nicht schon zu Beginn der Meistergruppe den Anschluss an die davor liegende Konkurrenz zu verlieren. 

Spieldaten

Österreichische Fußball-Bundesliga; Saison 2019/20, 23. Runde
Mitttwoch 03.06.2020, 18:30 Uhr, Sturmstadion Liebenau
Schiedsrichter: Oliver Drachta

Mögliche Aufstellung:
Siebenhandl; Sakic, Avlonitis, Spendlhofer, Ljubic, Hierländer; Dominguez, Jäger, Kiteishvili; Despodov, Röcher

Ersatz:
Schützenauer, Schrammel, Koch, Leitgeb, Amoah, Friesenbichler, Balaj

Fraglich:
Kiteishvili

Es fehlt:
Geyrhofer, Jantscher

Anzeige

1 Kommentar

  1. hutab sagt:

    Sonntag 03.06.2020, 18:30 Uhr, Merkur Arena

    Zweifel kommen auf … 😉

    0

Schreibe einen Kommentar