Start mit Explosion?

Spielvorschau: ATSV Stadl-Paura vs. SK Sturm Graz

Endlich gibt es wieder Klubfußball! Nach Wochen des europäischen Nationen-Kräftemessens, das in Pandemiezeiten abstruserweise über den gesamten Kontinent verteilt stattfand, kehren wir auf das heimische Grün zurück und das natürlich mit einem Duell im österreichischen Cup. Der SK Sturm Graz trifft am Samstagnachmittag in der ersten Runde des ÖFB-Pokals nämlich auswärts auf den Regionalligisten ATSV Stadl-Paura.

(c) Sturmnetz.at

Die Explosion

Die große Bedeutung dieser Begegnung liegt in diesem Jahr nicht nur im obligatorischen Weiterkommen, sondern vor allem auch darin, dass die Nordkurve zum ersten Mal seit mehr als einem Jahr wieder zusammentrifft, um den SK Sturm vor Ort zu unterstützen. Bereits während der Vorbereitung und noch vor dem schon gut besuchten Testspiel gegen Roter Stern Belgrad kündigten die Fanklubs mit Hilfe eines in Messendorf angebrachten Transparents eine „Explosion“ an. Diese soll zur Initialzündung für eine aufregende Saison sein, die ENDLICH wieder zusammenbringt, was zusammengehört: die Sturmfamilie! Zumindest 400 Schwoaze werden im Maximilian-Pangl-Stadion für ordentlich Support sorgen!

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Die Saison stark eröffnen

Weil der Cup für den SK Sturm von enorm großer Bedeutung sei, habe man sich sehr intensiv auf dieses Spiel in Oberösterreich vorbereitet, sagte Sturm-Coach Christian Ilzer im Vorfeld. „Die Vorfreude auf die Rückkehr der Fans ist riesig. Wir wollen die Saison mit einem starken Auftritt und dem Aufstieg in die zweite Cup-Runde eröffnen.“ Auch seine Mannschaft schwor sich schon ordentlich auf den Saisonauftakt ein. „Wir wollen unserer Favoritenrolle gerecht werden!“, meinte Jusuf Gazibegovic dazu, der sich gemeinsam mit der gesamte Mannschaft, sehr darauf freut, endlich wieder vor Publikum spielen zu dürfen.

Erstaunliche Bilanz der Jungblackys

Der SK Sturm Graz II, wie die Amateure jetzt heißen, konnte sich mit den Oberösterreichern bereits einige Male messen. Dabei kam es immer wieder zu interessanten Duellen, in denen Stadl-Paura allerdings meist sieglos blieb. Acht der letzten 10 Begegnungen gingen an den SK Sturm. Zuletzt siegten die Jungblackys auswärts mit einem knappen 1:0. Bevor uns Corona den letzten Nerv zog, triumphierten sie in einem fulminant geführten Spiel sogar mit einem 6:0. Martin Krienzer, der zu diesem Sieg damals einen Hattrick beigesteuert hatte, wurde zuletzt im Freundschaftsspiel gegen Roter Stern Belgrad eingewechselt und darf wohl durchaus damit rechnen, am Samstag zumindest auf der Bank Platz zu nehmen.

Spieldaten

ATSV Stadl-Paura vs. SK Sturm Graz, Samstag, 17. Juli 2021, 16:00 Uhr

Maximilian-Pangl-Stadion, Stadl-Paura

Schiedsrichter: Thomas Fröhlacher

Mögliche Aufstellung: Siebenhandl; Gazibegovic, Wüthrich, Affengruber, Dante; Gorenc Stankovic, Hierländer, Kuen, Kiteishvili, Yeboah, Jantscher

Ersatz: Schützenauer, Komposch, Jäger, Ljubic, Sarkaria, Shabanhaxhaj, Krienzer

Es fehlen: Mwepu (Außenmeniskuseinriss), Ingolitsch (rekonvaleszent), Trummer (Kreuzbandriss)

Anzeige

4 Kommentare

  1. Nimrod sagt:

    Uiuiui, ich freue mich! Wird übrigens auf ÖFB TV übertragen. Glaubt ihr wirklich, dass der Geyr nicht mal im Kader ist?

    • Grazer1909 sagt:

      Ich geh davon aus, dass eher Jäger oder Komposch nicht im Kader sind aber ich weiß nicht genau wie die Vorbereitung für einzelne Spieler gelaufen ist

    • Grazer1909 sagt:

      Laut einer Instastory vom offiziellen Account sind Geyrhofer und Lang im Kader(oder zumindest hängen ihre dressen in der Kabine)

  2. Ferdi sagt:

    Ich denke dieses Spiel wird ins Wasser fallen.

Schreibe einen Kommentar