Sprachlos

Spielbericht: AEK Larnaka vs. SK Sturm Graz

„Alles oder nichts“ war das Motto im Rückspiel der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation. Sturm musste bekanntlich einen 0:2-Rückstand aus dem Hinspiel wettmachen, um doch noch in das Play-off einziehen zu können. In Graz war AEK Larnaka deutlich überlegen und Sturm tat sich gegen einen gut eingespielten Gegner mit vielen Routiniers sehr schwer, weshalb das Endergebnis durchaus auch noch höher hätte ausfallen können. Trainer Heiko Vogel überraschte mit seiner Aufstellung etwas und stellte Thomas Schrammel und Raphael Obermair in die Startformation. Mit Sandi Lovric und Peter Zulj im zentralen Mittelfeld verzichtete der Coach somit  zumindest nominell auf echte Flügelspieler.

Bei den Gastgebern fehlten im Gegensatz zum Hinspiel Thomas Ioannou und Acorán Barrera, die beiden Torschützen Joan Truyols und Ivan Trickovski standen dagegen auch heute von Start an am Spielfeld. Abseits des Sportlichen muss man sagen, dass hier alles sehr gut organisiert wurde. Wie bereits in unserem Reisetagebuch beschrieben, wurde man ausnahmslos von jedem Mitarbeiter freundlich und zuvorkommend behandelt. Etwas ungewohnt war allerdings der Pressebereich, der sich in einem Glaskasten befindet und klimatisiert war. Vor dem Spiel hüllte sich dieser Kasten dann plötzlich in Pizzageruch, da einer der freundlichen Mitarbeiter fünf Kartons der eigentlich italienischen Köstlichkeit den in großer Anzahl anwesenden Medienvertretern zum Verzehr auftischte. Erwähnenswert ist auch noch der Frappé, welcher von gefühlt jedem zweiten Besucher konsumiert wurde und dem auch wir nicht widerstehen konnten.

Nun aber wieder zurück zum Spiel. Das Stadion war wenige Minuten vor Beginn gut gefüllt, aber nicht voll. Die meisten Fans bevorzugten die bereits im Schatten liegenden Plätze bzw. die Fantribüne. Die meisten mitgereisten Sturmfans trafen recht spät im Stadion ein und enthüllten erst kurz vor dem Einlaufen der beiden Teams ihre Transparente. Von der Stimmung im Stadion bekamen wir aufgrund unserer „Einhausung“ recht wenig mit. Zumindest war im Fanblock der Zyprioten viel Bewegung zu erkennen, während die schwarz-weißen Aficionados ihre Mannschaft mit einem stilechten Transparent und Gesängen begrüßten.

(c) SturmNetz.at

Worst Case

In den ersten Minuten passierte zwar nicht viel, dennoch kame AEK zur ersten großen Möglichkeit! Eingeleitet durch Apostolos Giannou, konnte Tobias Schützenauer einen gefährlichen Querpass per Fuß klären. Drei Minuten nach dieser Aktion war der Ball dann aber schon zum ersten Mal in den Maschen: Kapitän Ivan Trickovski nützte eine Schwäche in Sturms Defensive beinhart aus und sorgte für die frühe Führung und somit den Worst Case aus Sicht von Sturm. Kurz darauf landete die Kugel auf der anderen Seite im Tor, doch der vermeintliche Treffer von Raphael Obermaier wurde wegen Abseits aberkannt. In Minute 15 wäre es für Sturm beinahe noch dicker gekommen, doch Acorán Barrera Reyes entschied sich bei einem Überzahlspiel gegen eine Hereingabe und beförderte den Ball ins Außennetz. In Minute 23 war es abermals der 35-jährige Spanier, der den Ball nach einem Freistoß alleine vor Schützenauer nicht unter Kontrolle bringen konnte und so eine aussichtsreiche Möglichkeit vergab. Sturm ließ sich in dieser Phase vorführen und zeigte teils haarsträubende Ungenauigkeiten. Nach 25 gespielten Minuten verordnete Schiedsrichter Paolo Valeri den beiden Teams die erste Trinkpause.

Unterlegen in allen Belangen

Diese Unterbrechung konnte Sturm zunächst noch nicht wirklich nützen, auch wenn sich die Gastgeber nun etwas zurückzogen. Viel zu oft versuchte man es mit hohen Bällen aus der Defensive, die aber meist nicht einmal Abnehmer fanden. Öffnende, flache Pässe in die Offensive suchte man vergebens, da meist schon im Mittelfeld Endstation war. Wie es richtig geht, zeigte Larnaka eindrucksvoll: Acorán setzte sich gegen Obermair und Zulj gleichzeitig durch, spielte auf Ivan Trickovski ab, der Schützenauer keine Chance ließ und zum vermeintlichen 2:0 einschob. Zum Glück entschied das Schiedsrichter-Team aber wieder auf Abseits. Und wieder war es knapp. Verdient wäre der Treffer jedoch allemal schon gewesen, denn so wie sich Sturm in vielen Situationen präsentierte, schmeichelte der 0:1-Rückstand den Schwarzen noch. Dann wurde es turbulent: Apostolos Giannou hatte im Strafraum leichtes Spiel gegen Lackner, der sich nur noch mit einem Foul zu helfen wusste und sorgte im Fallen und mit Hilfe seiner Hand für einen weiteren, jedoch abermals ungültigen Treffer und sah dafür Gelb. Trainer Andoni Iraola Sagarana sah diese Situation anders als das Schiri-Gespann, äußerste seine Meinung und wurde dafür auf die Tribüne geschickt. Rot für Lackner samt Strafstoß gegen Sturm wäre in dieser Situation aber auch gerecht gewesen. Kurz vor dem Pausenpfiff spielten sich die Grazer zum ersten mal einigermaßen gut in den gegnerischen Sechzehner, doch Peter Zulj vergab diese Möglichkeit mit einem viel zu schwachen Abschluss. Dann war die erste Hälfte zu Ende. Endlich, denn Sturm konnte sich aufgrund es Spielstandes glücklich schätzen. Man zeigte hier katastrophalen Fußball und war in allen Belangen unterlegen. 

Ideenlos und unsicher

Zur zweiten Hälfte reagierte Vogel und brachte Philipp Huspek für den schwachen Dario Maresic. Dieser Wechsel bewirkte zunächst eigentlich gar nichts. Sturm versuchte zwar, früh zu stören, wirkte aber weiterhin völlig ideenlos in der Offensive und unsicher in der Defensive. Gerade als man sich etwas Raum verschaffen konnte und das Tempo erhöhte, holte sich Sandi Lovric mit einem dummen Ellbogen-Check die gelb-rote Karte. Sturm versuchte es nun zu zehnt mit dem Mut der Verzweiflung. Nach einer guten Kombination zwischen Zulj, Pink und Hosiner, kam der Ball abermals zurück auf Sturms Nummer 10, der Abschluss aus kürzester Distanz misslang aber vollkommen. Ein kurzes Aufflammen einer völlig desolaten Sturm-Mannschaft.

Bankrotterklärung

In Minute 65 passte Schützenauers Timing nicht und der Ersatz für den verletzten Siebenhandl verursachte einen Strafstoß, den Jorge Larena sicher zum 2:0 verwertete. Der Jubel war noch gar nicht verstummt, da bekam Ivan Trickovski den Ball hoch und maßgeschneidert serviert, hatte mit Sturms Defensive Kinderspiel und knipste zum verdienten 3:0! Sturm war nicht einmal mehr ein Lüftchen und schlitterte mehr und mehr in ein Debakel. Für diese Leistung müsste man eigentlich neue Wörter finden, inferior wäre eigentlich noch zu milde. Die Demütigung war aber noch nicht vorbei. In Minute 80 wurde Koch vom eingewechselten Jean Luc Gbayara vernascht, anschließend bediente der Ivorer seinen Teamkollegen Trickovski, der mit seinem dritten Treffer für das 4:0 sorgte. Und wer glaubte, dass es nicht mehr schlimmer kommen könnte, der wurde eines Besseren belehrt: Wieder kam ein hoher Ball in den Strafraum, Lukas Spendlhofer hatte gegen Florian Taulemesse das Nachsehen und der eingewechselte Zypriote erhöhte auf 5:0!

Eine historische Pleite nahm ihren Lauf. Man konnte wirklich froh sein, als der italienische Schiedsrichter Valeri diesen Albtraum aus Sicht von Sturm beendete. Bankrotterklärung. Peinlich. Katastrophal.

Spieldaten

 

 

Anzeige

29 Kommentare

  1. Wenn wir hier stehen sagt:

    Wo sind jetzt die Foda Raus leute??

    Aber naaaa, Kreissl is schuld..

    3+
    • vampy99 sagt:

      Foda raus. Will ihn trotzdem nicht mehr als Sturmtrainer haben.

      11+
    • Neukirchner sagt:

      Foda raus!
      Bin zwar auch froh, dass er weg ist.
      Aber:
      Langsam wirds ein Bela Gutmann Fluch
      Es scheint so, als wäre er seit der jüngeren Vergangenheit der einzige Trainer, der bei Sturm funktioniert

      Schopp: unglücklich, Milanic: ein Stümper, Hyballa: unter jeglicher Sau, Vogel: Hyballa mit Wampe

      30+
    • realistic sagt:

      No Na… Will Kreissl natürlich keinen vorsätzlichen  Vorwurf machen ABER die miesen Transfers und das verschleuderte Geld gehen ganz klar auf seine Kappe!!!!

      Diese Transferperiode ist die schwärzeste seit langem.  Sich bei Spielern verankert bzw auf die lange Bank geschoben  –  zu wenig bzw. Keine Qualität dazu geholt UND eine zerstöre Mannschaft. 

      Und von dem unkomischen Vogel möchte ich gar nicht reden.  Super samma … 

      4 internationale Spiele 1:12 Tore.

      Das schafft sonst nur San Marino!

       

      2+
    • @Realistic

      2016 Rapid gegen Valencia 0:10 in 2 Spielen wenn Dir das ein Trost ist *g*

      0
  2. mauer mauer sagt:

    Gibts diesmal auch wieder Interviews??? Traut sich wer?

    2+
    • Rockstar Rockstar sagt:

      was sollte man da hören? Finde in diesem Fall besser nichts sagen und dann am Platz antworten. Alles andere ist sowieso nicht zielführend. Im Ticker war von Welpenbildern die Rede, such dir irgendwas was dich aufheitert. Wird besser. Die Frage ist nur wann…..

      13+
  3. Willkommen im Abstiegskampf

    4+
  4. black_aficionado sagt:

    Weil ich mich selbst so wichtig nimm und ich mir heute alles wurscht is, poste ich hier nochmal das gleiche (leicht adaptiert) wie unter die Spielerbewertung:
    Eine Schande! Charaktertest nicht bestanden, sportlich hilflos! Ich habe es nur bis zum Wechsel Avlo für Pink angeschaut, das hab ich mental nemma derpackt. Einen Defensiven für einen Stürmer wenn es bei uns um alles geht – ich versteh es noch immer nicht! Heute darf sich der Vogel wirklich hinterfragen, was soll das? Was will man beim Stand 0:1, Gesamt 0:3 absichern?  Was ist mit unserem Passspiel los? Alles lasch, lauwarm und unendlich langsam! In der Regel die Passes zu kurz oder in den Rücken, ich mein da ist wurscht wer gegangen ist, die Grundtugenden kann ich immer verlangen!
    Koch, Lackner, Maresic: Für die müsste man heute eigene Noten erfinden, so schwach war das! Fehlpässe en masse, teilweise auf 2,3 Meter!
    Lovric: Bemüht, aber wieder so dumm! Ja, der Sandi ist noch jung, aber so viel Routine sollte er in seiner 5. Profisaison auch schon haben! Wenigstens kann der fußballerisch etwas, wenn er sich traut und nicht nur querlegt. Der bereits erwähnte Lackner ist leider brutal hilflos wenn es um den Spielaufbau geht.
    Obermair: Der ist gedanklich auch noch in der bayrischen RL. Aber bei dem sieht man zumindest Ansätze und der hat teilweise so etwas wie spielerische Ideen. Dennoch, da muss viel viel mehr kommen.
     
    Zulj: Anspruch und Realität… Er ist bemüht der Pedda. Aber viel läuft da leider nicht zusammen – wenngleich dennoch der stärkste Mann bei uns meines Erachtens.
    Zum Rest:
    -)Schützenauer hat als Tormann keine Hände wie mir scheint und Sicherheit sieht anders aus, wobei kein Vorwurf – nur 1er wird der wohl keiner
    -) Spendlhofer kann auch damit aufhören für seine Pässe den Außenrist zu verwenden. Das geht öfters mal schief und er hat es nicht drauf, dass das á la Modric beeindruckend ist
    -) Schrammel wie immer, ein Unsicherheitsfaktor – wenngleich defensiv immer noch ein brutales Upgrade zu Ferreira
    -) Hosiner, tjo wenn man für jede Ballannahme 5-10 Meter Platz braucht, dann wird man gegen einen kompakten Gegner NIE zur Geltung kommen
    -) Pink kämpft brav, der rackert, läuft, arbeitet! Kopfbälle sollte er noch ein paar üben, aber dem kannst nichts vorwerfen

    28+
    • Wenn wir hier stehen sagt:

      Grundsätzlich ja, aber der stärkste war eindeutig Huspek. Er hat gekämpft als würde das Leben seiner gesammten Familie auf dem Spiel stehn

      8+
    • black_aficionado sagt:

      @Wenn wir hier stehen: Korrekt. Auf den hab ich vergessen, der hat viel viel Betrieb gemacht und sich wenig bis nichts zu Schulden kommen lassen….

      4+
    • realistic sagt:

      Aber geht der Superstürmer, Goalgetter  –  Hosiner gefällt nicht? Superschnäppchen um 300tsd und nur 3 Jahres Vertrag!!!! Mit seinem Gehalt wird er wohl zum teuersten Regionalliga Spieler!!

      1+
    • realistic sagt:

      Nur der Huspek darf ja leider nie spielen.  Was da wohl vorgefallen ist?

      2+
  5. RAM6I sagt:

    Bis heute war ich noch davon überzeugt, das uns die Spieler heuer wegen des Geldes verlassen haben.

    Mittlerweile vermute ich es, waren es ganz andere Beweggründe den Verein zu verlassen. Denn welcher Spieler (in Form mit der momentanen Konstellation-Mannschaftgefüge) würde auf Aussicht Champions-Quali mögliche Teilnahme oder EuroL. Teilnahme darauf freiwillig verzichten.

    Ahnten diese Spieler schon etwas?! Wussten Sie unter dieser Führung, wird die Form rapide absinken!? (Kann doch net sein oder doch?)

    Man muss es leider erwähnen, 7-0 Gesamtscore gegen eine zypriotische Mannschaft ausgeschieden..nicht mal im Stande ein Tor zu erzielen, wobei lt. Aussage eines Trainers haben wir was……???????

    Jeder einzelne Spieler der Vorsaison spielt mindestens zwei Klassen unter seinen Möglichkeiten. Denn das nicht mal mehr Pässe Mitspieler finden und sie wie Strauße ihren Kopf in den Sand stecken ist eine Bankrotterklärung!!!

    Diese Mannschaft ist mit diesem Trainer fertig und umgekehrt!

    Jetzt gehören nicht nur Worte gesprochen sondern Taten gesetzt.

    Vll. funktioniert der Verein Sturm nur mit unsympathischen Deutschen ;-))

     

    Schäme mich nicht ein Schwoaza zu sein, doch schäme ich mich für diese Mannschaft besonders für ihre komplette Selbstüberschätzung und das sogar nicht mal mehr einfachste Basics funktionieren. (selbst wenn der Trainer der falsche sein sollte, darf man sich so nicht präsentieren)

    Eine wahrlich großartige Schande dieser heutige Tag. Danke wie ihr Österreich international präsentiert habt und viel schlimmer wie ihr diesen Verein präsentiert habt!

    Schande!

     

    PS.: sollten uns den Trainer v. Lanarka sichern

     

    17+
    • realistic sagt:

      Na siehst du RAM6I  –  genau das gleiche habe ich eine Woche nach dem Alar Wechsel geschrieben.  Und die Entrüstung war gross und nur Spott weil fast keiner glauben wollte das diese Abgänge hausgemacht sind !!

      Ich bin nach wie vor überzeugt das man die Mannschaft nicht dementsprechend verstärken wollte bzw billige Lösungen gesucht hat. 

      Und Jeggo, Alar und Co werden das gewusst haben. 100%

      3+
  6. Geri sagt:

    Glaube die spielen gegen Vogel .Da wär  ja z.b.:Pfeifenberger  besser.

    5+
    • RAM6I sagt:

      der erste Weckruf hätte schon gegen Innsbruck klingen müssen, der zweite andauernde Weckruf war das 0:2 gegen Larnaka!! Der schrillende andauernde Weckruf das 0:2 gegen St.Pölten…..

      Aufn Weg nach Zypern wurde der Wecker von einem Unbekannten aus dem Flugzeug geworfen….

      12+
  7. Duddy sagt:

    Bester Fall = weckruf

    Worst case = laaaaange saison

    6+
  8. blackfoxx sagt:

    Unfassbar…mir fehlen die worte für das blamabelste auftreten einer österreichischen mannschaft im europacup ever! 4 spiele, 0 punkte, in wahrheit (ohne das eigentor vom ajax goalie) 0:12 tore, 0:7 gegen eine biedere zypriotische mannschaft gegen die man ohne jede chance war…Vogel hat letztes jahr durch die Foda-nachwirkung irgendwie den cupsieg geschafft, der 2. Platz war in wahrheit eh nicht zu verlieren…jetzt erkennt man die Vogel handschrift, die für unsere minderbemittelten kicker allerdings unleserlich erscheint. Wir sind die Lach- und Skandalnummer österreichs und europas, wir können nur hoffen, dass die uefa uns für 5 jahre vom EC ausschliesst, dann blamieren wir uns wenigstens nicht bzw. nur national…Vogel hat jeglichen Draht zur mannschaft verloren, das thema wird sich gegen Altach erledigt haben (mein tipp 0:3). Hr. Kreissel: jetzt sind sie gefordert, neue impulse sind zu setzen, wir sind in einer schnell drehenden abwärtsspirale!

    19+
  9. Luca1111 sagt:

    Traurig aber sowas von wahr…..

    2+
  10. Provinciano Provinciano sagt:

    Je länger ich darüber nachdenke, desto klarer wird die Sache. Vogel hat offenbar die Mannschaft nicht mehr/nie erreicht. Seine Konzepte was Taktik, Strategie, Aufstellung, Wechsel betrifft, scheinen nicht anzukommen. Seine Kommunikation nach außen (nach innen, da wissen alle hierorts recht wenig….) war ohnehin von Anfang an sehr oft komplett falsch.

    Wenn das so ist geht es vielleicht ab nun in jeder Woche um Vogels Kopf, denn es sind zwar nur einige Spiele, aber diese waren derart desaströs, wie ich es in 20 Jahren nicht komprimiert gesehen habe, da muss einiges sehr sehr schief laufen. Ich meine, dass allenfalls Standfest bis Saisonende übernehmen sollte. Man muss sich ja z. B. nur ansehen, die die Amas mit ihm und dann ohne ihn performt haben. Jedenfalls braucht es als möglichen Vogel-Nachfolger eine., der die Liga und die Spieler gut kennt.

    4+
  11. blacKnight sagt:

    Es tut schon sehr weh, die Schwoazen so zu sehen. Baut Vogel zu sehr auf Variabilität ohne über eine echte Basisausrichtung zu verfügen, die auch für die Neuzugänge funktioniert?

    4+
  12. mariohaasfussballgott sagt:

    Eines mal vorweg:

    Ich verfolge schon seit Beginn dieses Forums die Beiträge und Kommentare und bin echt dankbar für die hochqualitative Berichterstattung und immer wieder interessanten Kommentare! Großes Lob an Redaktion und User

    Habe die aktuellen Ereignisse jetzt mal als Anlass genommen, mich zu registrieren.

    Man muss ganz klar sagen, dass die EC-Auftritte der jüngeren Vergangenheit eine absolute Frechheit waren. Was aber kein Wunder ist, wenn jedes Jahr die Mannschaft ausgetauscht wird. Es macht keinen Sinn, den Europacup als Ziel auszugeben, wenn man diesen dann nach 2 Spielen wieder abhaken muss. Das ist frustrierend! Wir waren ja derartig chancenlos, das geht ja gar nicht schlimmer…

    Warum gehen uns die ganzen Spieler flöten? Weil wir die Kohle nicht haben. Solange wir nicht finanziell mit den Wienern mithalten können, wird die Situation nicht besser werden. Und die Lücke wird immer größer… Wo bleibt denn da der Fortschritt lieber Vorstand? Andere Vereine schaffen es auch. Und Graz ist nicht mattersburg. Es braucht einen steirischen Großkonzern im Hintergrund, Puntigamer ist das bei aller Liebe nicht.

    Letzte Saison war super! Begeisternd! Aber das könnte auf lange Sicht der Ausreißer nach oben gewesen sein…

    Ich glaube zwar, dass die Mannschaft nicht sooo schlecht ist, wie sie sich gerade verkauft, aber 2. Platz und Cupsieg wird schwer (ich hoffe, ich täusche mich).

    Wo bleiben denn eigentlich unsere hochgelobten Nachwuchskicker? 2-3 Maresic braucht es jede Saison. Hat man ja bei Ajax gesehen mit welch jungen Leuten die daher kommen. Drumherum einen erfahrenen Stamm von 5-6 im besten Alter + 1 oder 2 Experimente wie Eze.

    Wenn man jemand aus Portugal im besten Alter holt, muss der funktionieren.

    Den Vogel finde ich eigentlich sympathisch, ist aber nur mehr schwer zu halten. Mählich fände ich toll als Nachfolger

    Ich habe fertig ☺️

     

    12+
  13. blackfoxx sagt:

    Mit verlaub, das „Geldmärchen“ kann ich schon nicht mehr hören und hat sich nach den beiden spielen gegen eine mannschaft mit einem drittel des unseren marktwerted/budgets auch erübrigt! Auch sturm hat (unter Foda) bewiesen, dass man auch mit wenig Mittel viel erreichen kann. In den finanziellen „un-sphären“ wie sich die klubs in österreich (ausser RBS) bewegen, spielt Geld ohnehin nur eine untergeordnete Rolle. Für dad Geld, das bei uns allg. bezahlt wird bekommt man Durchschnitt, wesentlich ist das Gesamtpaket und die Fähigkeit eines trainers, das beste aus dem vorhandenen rauszuholen.

    5+
    • realistic sagt:

      Man muss auch von Misswirtschaft sprechen!!!! Für einen Grozurek und Hosiner fast eine Million raus pulvern und für Alar nur 600tsd bekommen. Das stimmt was gewaltig nicht!!!

      6+
  14. mariohaasfussballgott sagt:

    Da stimme ich dir teilweise zu, Wechsel innerhalb der Liga abgesehen zu Salzburg müssen aber irgendwie vermieden in Zukunft.

    2+
  15. mariohaasfussballgott sagt:

    Vermieden werden.

    0
  16. Ferdi sagt:

    8 Tage

    3 Spiele

    3 Niederlagen

    9:0 Torverhältnis

    Da gibt es nichts positives heraus zu streichen!

     

    4+
  17. Sturm-Echo sagt:

    Tja, was möglich ist hat man gestern in Linz gesehen…congratulations LASK!!! Aber Larnaca ist natürlich klar über Besiktas zu stellen…da spielen 9 ehemalige spanische Weltmeister!!! Hat das denn keiner gesehen??? ;-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))

    3+

Schreibe einen Kommentar