Spielerbewertung: SK Sturm Graz vs. SKN St. Pölten

Gebt eure Bewertung für die Akteure mittels Schulnotensystem ab (1 – Bestnote, 5 – schlechteste Note). Anhand eurer Bewertungen in den einzelnen Spielen wird sowohl der „Man of the Match“ zu jedem Spiel, als auch das SturmNetz.at-Leserzeugnis am Ende der Saison ermittelt. Ihr müsst nicht jeden Spieler bewerten – wenn ein Spieler eurer Meinung nach zu kurz am Platz war oder ihr aus einem anderen Grund seine Leistung nicht beurteilen könnt oder wollt, könnt ihr diesen Spieler auslassen. Für die Beurteilung ist keine Registrierung notwendig, jedoch ist nur eine Teilnahme an der Beurteilung pro Person und Match möglich. Wir bitten euch, nur an der Beurteilung teilzunehmen, wenn ihr das Spiel auch gesehen habt (entweder im Stadion oder im TV) – Meinungen können variieren, wir wollen unsere Ergebnisse jedoch so seriös wie nur irgendwie möglich gestalten. Die Umfrage ist ungefähr bis 24 Stunden nach Spielende offen (06.11.2016, 17:45 Uhr). Bald darauf gibt es in einem neuen Artikel die Auswertung.

Bewertung abgeschlossen. Resultat in Kürze.

12 Kommentare

  1. Nedzad Dedic sagt:

    fens die beste auf platz alle andere spieler Leistung grosses nulla

    0

  2. Superivo Superivo sagt:

    Ein Wahnsinn gegen St. Pölten zuhause so zu verlieren ist ein Skandal.Bitte Trainerwechsel jetzt.Alle Neuzugänge haben extrem stark abgebaut(Matic eine Katastrophe),diesen Gegner muß man zuhause an die Wand spielen es war eher das Gegenteil der Fall.

    0

    • Wenn man zu starken emotionen neigt sollte man einen tag warten bevor man einen kommentar schreibt.. was da steht ist ziemlich übertrieben und bringt niemandem was^^

      2+

    • austria4ever sagt:

      Mmmhhh…war bis zuletzt großer Foda Anhänger u. -Verteidiger! Gerade in den letzten Saisonen noch mit mangendelm Spielermaterial+katastrophaler (Glatze Goldbrich)Klubführung erklärbar (..oder doch nicht?)! Aber heuer steht mmg ein seit langem wirklich guter Kader m. Perspektive zur Verfügung, ein TOP kompetenter Sport Geschäftsführer… „Böse“ Theorien könnten fast versucht sein zu sagen, dieser absolut unvorhersehbare (tolle!!!) Erfolgslauf dieser komplett neu zusammengestellten, uneingespielten Mannschaft (jedoch eben m. Spielern m. Qualität), ist darauf zurückzuführen, daß sie in ihrer Einstellung+Schulung noch komplett „Foda-Befreit“ waren (und sich dies nun immer mehr ändert)..
      Aber eigenartig ist diese konstante faule unmotiviert/-inspirierte „Wuaschtigkeits-“ u. Plan(B)lose“Spielweise, Saison(s)übergreifend schon…

      1+

  3. Lukas sagt:

    Mit dieser Einstellung der Spieler am Platz kann man dieses Spiel nicht gewinnen. Den Trainer steht nicht zur Diskussion, da kein Spieler seine Leistung erbrachte. Den Schiedsrichter mit dieser Leistung darf man auch nicht außer acht lassen. Zur Winterpause unter den ersten drei ist auch ein Erfolg. Immer schön am Boden bleiben und trotzdem weiterhin in das Stadion gehen und die Mannschaft anfeuern wie es dir Nordkurve macht. Alles Gute der Mannschaft, dem Trainerteam weiterhin und nach der Länderspiel Pause ein neues Gesicht zeigen.

    4+

  4. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Schiri: Schlechtester Mann am Feld (!)

    Mannschaft: Komplett versagt, Zweikämpfe nur in Form von Fouls angenommen

    Martin Konrad: In Gedanken schon beim Wiener Derby…

    Krise: Wenn ma 2x in 10 Tagen vam Austeiger düpiert wird is des a Krise wenn man nen höheren Anspruch als Klassenerhalt hat.

    Fazit: Wenns so weitergeht müss ma um den Int. Startplatz bangen.

    Foda MUSS gehen. Spätestens am Saisonende. Jeder der meint Foda schafft den Turnaround soll gleich den Kienast zum 100m Gold beglückwünschen.

    Selbst wenn da Schiri mit Stana die Spieler auwirft miasma de an die Waund spün. Ohne wenn und aber.

     

    2+

    • Bozo 07 sagt:

      Das der Schiri der schlechteste war stimmt.

      Aber erkläre mir mal warum der Franco an der Leistung schuld ist. Es sind doch die Spieler die am platz stehen und „sch…..“ fabrizieren. Oder hab ich da beim Fußball was falsch gelernt?

      Ein Trainer kann nur die Spieler aufstellen die er zur Verfügung hat. Wenn die in einer Formkrise sind kann der beste Trainer der Welt nichts machen ausser ruhig weiterarbeiten und den Seiler das Selbstvertrauen zurück zu geben versuchen!

      3+

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Er hätte vlt. Schoisy statt Schulz spielen lassen sollen…der war sicher noch nicht bei 100%. Oder Hierländer gleich auf die 6 wenn er den Lovric sowieso nach 60min rausnimmt. Oder Alar ganz vorne wenn Edi und Zulechner grad nicht viel reißen. Meinetwegen sogar den Kienast statt Zulechner bringen als letzte Verzweiflungstat.

      Natürlich kann er nur die aufstellen die er zur Verfügung hat. Der Kader von heuer ist aber auch kein schlechter behaupte ich…also wir haben bis auf wenige Ausnahmen den Kader ungebrochen…also an den Spielern kann es nicht liegen…

      1+

    • austria4ever sagt:

      Finde auch, daß man sich diesmal nicht aufs Spielermaterial ausreden kann! Mmg seit langem ein echt konkurrenzfähiger Kader!

      Da sind diese saisonübergreifenden Parallelen in der Einstellung (im Abbau ihrer Einstellung eher), schon strange..

      1+

    • niki1909 sagt:

      Wie sich alle aufgeregt haben dass Lovric nie seine Chance bekommt. Jetzt lasst er ihn einmal spielen und alle regen sich auf, dass er gespielt hat. Manchmal versteh ich euch einfach nicht. Außerdem hat Hierländer auch eine Scheißpartie hingelegt und ich versteh sowieso nicht ganz warum er sein Stammleiberl noch hat.

      2+

    • RAM6I sagt:

      Die Aufstellungen, Auswechslungen eines Hrn. Foda Glaube ich werden, wir nie verstehen. man erinnere sich an das festhalten an Offenbacher, da hätte ein Lovric nicht schlechter spielen können…Oder jetzt teilweise noch überhaupt an Kienast zu denken..jedes mal wenn der am Platz steht, erweckt er den Eindruck dass ihm alles wurscht ist u.eh Net mehr will oder kann. hier Glaube ich er kann einfach Net mehr als 10 Minuten Gas geben.

      Sowie das andere Phänomen das Spieler den Eindruck der Rückwärtsspirale erwecken, ist es hier der taktische Gürtel der Sie geistig behindert, immer defensiv sich zu orientieren kostest mehr Kraft als befreiten Offensiv Fussball zu spielen. besonders in der Form des Erfolges.

       

      Die Spieler kommen wieder in Form somit kommen auch wieder Siege.

      0

  5. RAM6I sagt:

    Tja, so langsam kennen die Gegner unseren Neuen und da es rein taktisch keinerlei Veränderungen bei der Sturm Mannschaft gibt, ist es ein leichtes für den Gegner sich rein taktisch schon optimal auf uns einzustellen und somit die Laufwege (sind immer die selben, nur andere Spieler laufen sie als ein Jahr davor) zu zu stellen.

    Wie gesagt dass wir mal verlieren ist jedem klar und gehört dazu doch bei uns lernt einer halt nicht dazu.

    Genauso das Phänomen dass Spieler sich nicht ersichtlich weiterentwickeln….besonders in einer Zeit wo die Form passt.

     

    Aber keine Sorge, das waren jetzt drei verlorene Spiele zwei gegen den Aufsteiger…..dafür dürfen wir uns wieder beim nächsten Rückstand darauf freuen das Offensiv für Offensiv gewechselt wird anstatt mal Sicherheit gegen Risiko zu tauschen…voller Angriff..

     

    1+

Schreibe einen Kommentar