SK Lüftchen Graz

Spielbericht: Admira Wacker vs. SK Sturm Graz

Das Spiel Austria Wien gegen den Wolfsberger AC war gleichbedeutend mit dem Startschuss in das letzte Saisonviertel, das heißt: Auch der SK Sturm hat nur mehr neun Spiele zur Verfügung, um das Ruder herumzureißen und den 4. Platz in der Liga zurückzuerobern. Ein guter Start wäre ein Sieg gegen die Admira. Vor exakt neun Runden trennten sich die beiden Mannschaften in Graz-Liebenau mit einem 1:1-Unentschieden, die Konstellation damals war eine ähnliche, mit zwei Punkten Rückstand auf die Südstädter lagen die Grazer auf Rang 5. Nun trennt die beiden Konkurrenten zwar nur mehr ein Punkt, dafür jedoch zwei Plätze. Kann der SK Sturm dieses richtungsweisende Spiel gewinnen, wird man sich nach diesem Spieltag wohl auf Rang 4 befinden. Dafür müssen aber Tore her, seit diesem 5. Dezember des Vorjahres waren die Steirer nicht in der Lage, mehr als sieben Treffer zu erzielen, damit lassen sie nur den momentan letztplatzierten SV Grödig (6 Tore) hinter sich, der aus neun Spielen nur jämmerliche zwei Zähler holte.

Für diese soll einmal mehr Bright Osagie Edomwonyi sorgen. Als der Nigerianer vor acht Runden gegen oben genannte Salzburger seinen ersten Bundesligatreffer erzielte, hoffte man schon, sein Knoten sei endlich geplatzt. Dass dies nicht der Fall sein werde, weiß man spätestens vier Monate danach. Allerdings konnte der von der TSV Hartberg gekommene Stürmer am letzten Spieltag durch seinen späten Ausgleichstreffer gegen die Wiener Austria sein Torkonto aufstocken. Nun hofft man, dass der Afrikaner gegen die Admira nachlegen kann. Neu in der Startaufstellung findet sich Donis Avdijaj wieder, der Deutsch-Albaner soll das Offensivspiel der Grazer beleben. Daniel Offenbacher und Wilson Kamavuaka bilden die Doppel-6, Marvin Potzmann vertritt den verletzten Tanju Kayhan.

Glücklich

Schiedsrichter Manuel Schüttengruber pfeift die Partie in der BSFZ-Arena pünktlich an und steht sogleich im Mittelpunkt. Nach nur zwei Minuten geht Thomas Ebner im Strafraum der Gäste zu Boden, nachdem ihn Charalampos Lykogiannis klar am Knöchel trifft. Die Pfeife des Unparteiischen bleibt jedoch stumm und somit wird der Admira früh im Spiel ein Elfmeter verweigert. Nach zehn gespielten Minuten muss Edomwonyi für die Führung der Steirer sorgen. Zuerst nutzt er seinen Geschwindigkeitsvorteil aus und gewinnt das Laufduell gegen Markus Lackner, scheitert aber an Jörg Siebenhandl, kurz darauf entkommt die Nummer 34 erneut der Abwehr der Niederösterreicher, jagt den Ball jedoch vollkommen unbedrängt über die Latte.

Zehn Minuten später geht beinahe die Admira in Führung. Lukas Grozurek bekommt den Ball ideal im Sechzehner serviert, vertändelt fast und legt dann nochmals ab auf Srdan Spiridonovic. Sturms Goalie Michael Esser kann sich gegen seinen platzierten Schuss mit einer Fußabwehr auszeichnen, den „Nachkopfball“ klärt Lukas Spendlhofer von der Linie. Chancen gibt es auf schlechtem Boden nicht viele, wenn aber, dann sind es Hochkaräter. Ein ganz langer Ball aus der eigenen Hälfte findet irgendwie Avdijaj, der sich schön um die eigene Achse dreht und abschließt. Siebenhandl kann die Kugel gerade noch aus dem rechten Tormanneck fischen.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde spielt sich das Geschehen wieder auf der anderen Seite ab. Daniel Toth setzt zu einem Schlenzer an, den „Bruno“ mit einer sehenswerten Flugparade entschärfen kann. Der anschließende Eckball hat einen Abschluss von Christoph Knasmüllner zur Folge, der Esser aber nicht zu Schweißperlen drängt. Kurz vor der Pause haben die Murstätter nochmals richtig Glück als Spiridonovic mit dem Kopf zu einer gut getretenen Freistoßflanke kommt und den Ball aus fünf Metern nicht auf das Tor bringt. Mit dem Halbzeitpfiff jagt Sturms Schalke-Leihgabe außerhalb des Strafraums einen Schuss über das Gebälk.

© Martin Hirtenfellner

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Trauermarsch

Trotz einiger Topchancen liefern beide Mannschaften bisher eine üble Bundesligapartie ab, gespickt mit dutzenden Querschlägern und Massen an Fehlpässen, die eher an einen Trauermarsch anstelle einer Fußballpartie erinnert. Die „5-Mann-Blasmusikkapelle aus der Südstadt“ begleitet das Begräbnis des ansehnlichen Fußballspiels. Ein Wunder, dass die beiden Klubs nicht mit Trauerflor auflaufen. Zur Halbzeit kann man nur hoffen, dass sich die Qualität im zweiten Durchgang erheblich steigert, sonst gehen die 3200 Besucher am Ende dieses Matches tatsächlich mit dem Gedanken aus dem Stadion, dass man diese Zeit lieber im warmen Krankenbett mit Kamera im Allerwertersten anstatt im eiskalten Stadion verbracht hätte.

Todesstoß

Den ersten Akzent in Hälfte Zwei setzen wieder die Hausherren in Person von Stephan Zwierschitz, Esser lässt seinen Distanzschuss kurz abprallen, packt dann aber sicher zu. Und dann steht es 1:0. Erneut probiert sich ein Niederösterreicher aus der Ferne, diesmal hat Esser gegen Toth aber nicht den Hauch einer Abwehrchance. Es sollte der Todesstoß für die Grazer sein, der Vollständigkeit halber können Sie den restlichen Spielverlauf im kursiv markierten Bereich nachlesen.

Nach einer Stunde reagiert Headcoach Franco Foda mit einem Doppeltausch, bringt statt dem lustlosen Offenbacher und dem glücklosen Marko Stankovic Andreas Gruber und Kristijan Dobras. Den nächsten echten Aufreger gibt es erst wieder in der 72. Spielminute. Sturm fängt sich einen Konter ein, Spiridonovic wird perfekt in Szene gesetzt und schlägt im Strafraum einen Haken. Der deutsche Schlussmann im Kasten der Grazer ist bei seinem flachen Schuss aber rechtzeitig am Boden. 15 Minuten vor Spielschluss geht FF aufs Ganze und nimmt Anastasios Avlonitis, der eine souveräne Leistung geboten hat, vom Feld und ersetzt ihn durch Danijel Klaric.

„Besser kann man auswärts nicht spielen“ – Die Fans skandieren realitätsnah

Es bringt alles nichts, trotz sechs Offensivkräften am Spielfeld schafft es Sturm in der verbleibenden Zeit nicht, auch nur annähernd für Gefahr zu sorgen. Das beste, das die Gäste zu bieten haben, ist ein Kopfball von Donis Avdijaj drei Minuten vor Ende. Siebenhandl hat mit dem viel zu zentral angesetzten Versuch allerdings keine Probleme. Nur einmal muss Admiras Torhüter noch ernsthaft eingreifen. Erneut ist es Avdijaj mit einem Kopfball, der Keeper kann in höchster Not aber zur Ecke klären. In der Nachspielzeit hat auch noch der eingewechselte Gruber den Ausgleich am Fuß, befördert den Ball aber über das Tor.

© Martin Hirtenfellner

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Ungenügend

Sturm Graz verliert gegen Admira Wacker dieses 6-Punkte-Spiel und somit auch den vierten Platz aus den Augen. Der Rückstand auf die Maria Enzersdorfer beträgt nun schon vier Zähler und da Altach gegen Grödig mit 1:0 gewinnen konnte, beträgt der Polster auf Rang 7 auch nur mehr drei Punkte. Die Leistung der Blackies war schlicht und einfach ungenügend – nicht, dass die der Südstädter besser war – der Unterschied war jener des geschossenen Tores. Die Länderspielpause dürfte mehr als ungemütlich werden. Sturm kommt im Sturm einfach nicht auf Touren und sollte vielleicht eine Namensänderung in Erwägung ziehen. SK Lüftchen Graz möglicherweise. Irgendwas Realitätsgetreues eben.

Stimmen zum Spiel

Michael Esser:

Sascha Horvath:

Stephan Zwierschitz:

Franco Foda:

 

Spieldaten

BL_Statistiken 160319

BL_Aufstellungen 160319

 

Die Spieler könnt ihr HIER bewerten!

 

Galerie

 

21 Kommentare

  1. lollo sagt:

    Wieder mal zeigte sich das Standard 4-4-2 mit Doppelsechs „funktioniert“, weder nach hinten noch nach vorn geht was (Kontrolliertes), aber wenn man kommen muss dann brechen alle Dämme. Von der Idee hätts dann wohl ein 4-1-4-1 sein sollen, am Feld wars dann aber einfach nur ein Sauhaufen. Kein Druck auf den Ball, deshalb hat sich die Admira relativ geschmeidig durchkombiniert. Linien?Die haben so gwirkt als hätt jemand besoffen Malen nach Zahlen Punkterl verbunden. Die Frag ist halt immer was die Ursache ist, aber das ist einfach keine kollektive Gschicht, sondern hast da 11 Einzelsportler am Feld, die unabhängig von einander agieren und dann hast gegen eine gut eingestellte Admira-Truppe null Meter.

    1+

    • Rockstar Rockstar sagt:

      naja so schlecht wars nun auch wieder nicht.  Admira konnte auch über weite Strecken des Spiels nicht überzeugen, sicher bei einigen Situation hat Esser stark gehalten. Entscheidend ist einfach dass wir zu wenig aus unseren Chancen machen, das ist der Hauptgrund warum wir momentan so abgeschlagen sind.

      Auch gestern vergab Bright die 100% Chance auf eine frühe Führung.

      0

    • lollo sagt:

      Admira konnte überhaupt nicht überzeugen, die sind bieder durch und durch, aber spielens solide ihren Stiefel runter und das reicht im Moment für eine von Foda gecoachte Truppe. Die Chance von Bright war nicht nur in der Ausführung reinster Slapstick, sondern auch die Entstehungsgeschichte. Wenn dein Konzept auf den Zufall baut, dann bist aber immer nur zweiter Sieger im Long Run weil irgendwann wendet sich dann das Blatt gegen dich und die Nummer zerbröselt dir. Zerst stimmen die Ergebnisse nicht, dann erkennt auch die Mannschaft dast keinen Plan hast und dann bist in der Spirale gefangen, so lang bis sich jemand erbarmt und den Verantwortlichen raushaut.

      1+

  2. RAM6I sagt:

    Man braucht Sturm nicht spielen sehen um zu wissen wie Sie agieren.

    Jede Woche das selbe Bla Bla, sorry kann es einfach nicht mehr hören, einerseits hat man so einen breiten Kader aufgestellt um mehr rotieren zu können, tja is wohl nix mit rotieren besonders ein Mittelfeld Akteur darf sich immer wieder beweisen. (wird sicher verlängert, brauchen ja unbedingt solche Perspektivspieler) (aber auf der anderen Seite lässt man einen 17 jährigen links liegen, und die Fans verarscht man wöchentlich mit Beschönigungen dazu sind wir alles ja Ahnungslose Deppen)

    Ach wisst Ihr was…diese derzeitige  Mannschaft und deren Trainer sowie Management und deren Verbindung zum Verein können mich bis zu deren 180 Grad Bekehrung oder Entlassung aber sowas von am Ar*** lecken!

     

    Schau mir diese Verhaberung_Transfer_Politik und Alles was dazu gehört nicht mehr an!

    2+

  3. Jocole sagt:

    Man muss jetzt Geduld haben mit der Mannschaft und ruhig und konzentriert weiterarbeiten! Betonung liegt auf ruhig…Jetzt die Weichen stellen für die nächste Saison! Schleunigst die Verträge der Nr. 10 u 20 verlängern! Damit sie wieder frei sind im Kopf! Dann kommen die verletzten Spieler wie Kienast u Klem wieder in die Mannschaft! Unbedingt den Kader etwas verbreitern noch!! Ich hab da vollstes Vertrauen in Goldbrich und Foda! Ach ja und auch ein Kompliment an den Leistungsdiagnostiker Niederkofler und Co Kristl wie die die Mannschaft beim Aufwärmen schon pushen! Die sprühen vor Energie! Das gleiche Programm hatte ich vor 10 Jahren in der Gebietsliga! Sky go wir kommen…

    0

  4. ljnight2 sagt:

    Ich weiß leider nicht wie sie trainieren!
    Awa wenn ihr euch beim aufwärmen anseht..
    Die lassen sich beim schießen soviel zeit und haun dann den ball drüber oder daneben, und beim flanken das gleiche, hauptsache zeit lassen hohe flanken ohne druck, hauptsache schön..
    Alles ohne stress..
    Genau so wie es im spiel nicht sein soll, da hat man keine zeit sich den ball auf den richtigen fuß zu legen..
    Oder hohe flanken, ohne druck, den hat der verteidiger!
    Wie gesagt war ich bei keinem training und kann es deswegen nicht beurteilen, awa wenn die so trainieren, na gute nacht..

    0

  5. brent_everett sagt:

    Diesmal hat die 0:0 Taktik 50 Minuten funktioniert. Sturm ist zu einer reinen 0:0 Truppe verkommen – mit der kleinen Schwierigkeit: falls ein Gegentreffer fällt, ist das Spiel vorbei. Die raren Torchancen werden stümperhaftest vergeben. Auffällig ist: warum müssen zb Offenbacher, Stankovic u Edomwonyi bei FF immer von Beginn an spielen – alle drei spielen seit Wochen unterirdisch. Jeder andere Trainer würde ihnen mal eine Pause geben – alleine um sie aus dem Schussfeld zu nehmen. FF´s Gedankengänge kann kein Mensch mehr nachvollziehen. Die jetzige Situation erinnert stark ans Frühjahr 2003 – an die erste Foda Ära – da hat er auch fast alle Spiele verloren und wurde gezwungen den Hut zu nehmen. Wenn die Sturm Führung noch ernst genommen werden will, muss sie FF auch diesmal wieder rauswerfen!

    2+

  6. Rockstar Rockstar sagt:

    0:0 Taktik?  17 Schüsse sagen wohl was anderes aus…

    0

  7. Rene90 sagt:

    nur von Edi als Chancentod zu sprechen ist wieder einmal typisch hier. Donis steht da um nichts nach, gestern wieder 2 100% Chancen nicht verwertet, die 3. Chance könnte man auch machen und wie immer, wird seitens der Schreibpusher des SturmNetz Teams wieder elegant übergangen, wie auch seitens der hier schreibenden Fanlobby

    Offenbacher – Kama ein tolles dynamisches Duo in der Mitte, so kann man Gegner an die Wand spielen. Offenbacher ab auf die Tribüne, da kann es für die nächste Saison je eh keine Vertragsverlängerung geben und Lovric die restliche Saison ohne wenn und aber spielen lassen. Kava Option ziehen nur dann, wenn das System umgestellt wird, denn offensiv viel zu schwach, als reiner 6er kann man die Option ziehen

    Potzmann ist einfach limitiert, Khayan offensiv zu schwach. Man braucht sich nur Zwierschitz von der Admira anschauen, ständig offensiv mit Zug aufs Tor und hinterlaufen fürs flanken. Wann hat einer unserer beiden rechten AV’S einmal aufs Tor geschossen ? Khayan keinen neuen Vertrag geben und dafür sich um Zwierschitz bemühen. Wie gestern Potzmann defensiv geschwommen ist war schon gruselig und da hat man eben dann auch gesehen, wenn der Mittelfeldspieler nicht defensiv hilft, wie es dann dem AV geht. Jetzt sieht man auch wie wertvoll Schick für Sturm auf dieser Position ist, obwohl der ja laut SturmNetz Team und einigen Usern hier der größte Chancentod ist und seine Leistungen schwach waren und es auch gefordert wurde, ihn mal auf die Tribüne zu setzen. Die letzten Spiele hat man alles gesehen, wie er unserem Spiel fehlt

    Gruber, Dobras und Co sind einfach als back up zum gebrauchen, für die Startelf viel zu schwach, auf dieser Position muss sich um eine Verstärkung umschauen

    Stanko als Führungsspieler mit einem neuen Vertrag auszustatten stehe ich bald eher kritisch gegenüber, hatte diesbezüglich eine andere Meinung, denn seine Leistungen werden nicht besser, nein sie werden von Runde zu Runde schlechter

    wegen Verpflichtungen im Angriff braucht man ja eh nicht diskutieren :-)))))

    2+

    • black_aficionado sagt:

      Herst Rene, es wird fad. Ja, wir alle wissen es, dass du Donis nicht magst und jeden der von ihm noch „mitgerissen“ wird argwöhnisch gegenüber stehst. Hör doch mit dem Lobby Schwachsinn auf…
      Zur Chance, die hat Siebenhandl glänzend pariert, see the difference? Die restlichen Spieler im Kader zwingen den Tormann nicht einmal zu einer Parade!

      Beim Rest stimme ich dir zu. Lovric rein, der braucht die Praxis und wir können heuer weder etwas gewinnen noch verlieren!
      Offenbacher, bye bye und fall net. Keine Notwendigkeit den Vertrag zu verlängern.
      Stanko – ernsthaft? Was der sich als „Führungsspieler“ erlaubt grenzt an einen Hohn. Nichts, da kommt einfach gar nichts von ihm.

      Schick wird uns verlassen und wir werden ihm noch sehr nachtrauern! Es war davor schon nicht gut offensiv, als er (völlig außer Form) noch meistens unser Beste war, ohne ihn rennt einfach faktisch gar nichts mehr. Von seinen Defensiven Stärken beginn ich erst gar nicht. Wenn man sich einen Dobras oder Gruber nach hinten anschaut, fürchterlich…

      1+

    • Unterton Unterton sagt:

      Edi wurde im gestrigen Ticker gelobt und als „auffälligster Spieler“ bezeichnet. Dein Schreiberlobbyverfolgungswahn ist aber recht unterhaltsam, bitte mehr davon!

      0

  8. ljnight2 sagt:

    Ich verstehe einfach nicht warum der offi immer noch spielt..
    Und warum nicht vor 3 – 4 runden einer mal gesagt hat so kann es nicht weiter gehen wir müssen umdenken..
    Das hat doch jeder gesehen das man so nicht spiele gewinnt (außer mit glück)..
    Das nicht irgendwer mal auf den tisch gehaut hat (in der öffentlichkeit) wohlgemerkt!
    Stattdessen wurde immer nur von: „in ruhe weiter arbeiten gesprochen“.
    Da is von vorn herein klar das wir fans uns verarscht vorkommen!!!

    Wenn man eine firma hat und ein arbeiter einen fehler macht, kann ich nicht zu den kunden sagen: wir müssen in ruhe weiter arbeiten, der/die kommt/en sich auch verarscht vor und ich würde da nix mehr kaufen..

    Hab noch nie das wort kriese gehört, dabei sind wir in der abwärtsspirale schon sehr weit unten..

    Und ich gebe nicht die spieler die schuld!
    Wenn keiner trifft, können die nicht schuld sein, da passt etwas im training oder system oder sonst wo was net..
    Großchancen hin großchancen her, wir sind 6. Und 4 punkte weg vom 4. Platz und die admira spielt besser als wir..
    Hab das gestrige match nicht gesehen, aber das spiel von denen gegen rapid, die waren unglaublich!
    Und wir gegen rapid, nicht mal halb so gut!

    0

  9. Sturm-Echo sagt:

    KOLLEKTIVES VERSAGEN!!! MIR WIRD SCHLECHT WENN ICH DEN NAMEN EDOMWONYI HÖRE…vielleicht erinnert sich noch jemand???…der wurde als Ersatz für Djuricin verpflichtet…Bravo Herr Goldbrich!!!

    0

  10. DerWurst sagt:

    Foda raus – Hyballa rein

    1+

  11. Jocole sagt:

    Ich habe mir gerade die Wiederholung auf Sky v Spiel gestern angeschaut! Kamavuaka ist nach dem Spiel stocksauer, gestikuliert u schimpft in Richtung der Mitspieler, bis sorry d Ausdruck ‚Pausenkasperl Ehrenreich‘ ihn streichelt, er soll sich beruhigen, ist ja alles gut….Edomwonyi liegt am Boden zerstört, ringt n Luft! Avdijaj blutet aus der Nase! Was macht z.B. Dobras. Der schnurstracks n Abpfiff Richtung Spiridonovic, die umarmen sich, plaudern a paar Minuten…Superstar  Klaric geht zu Einen Freund z Tribüne, gibt dem sein Trikot!! Offenbacher u Stankovic siehst gar nicht, sind wahrscheinlich noch mit der Frisur beschäftigt in d Kabine…Da sind bei Sturm zwei Team innerhalb der Mannschaft!

    4+

  12. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Also ein Shop/Hypballa/Milanic hätten den 6. Platz auch geschafft…

    Es ist nicht mehr die Frage ob Foda fliegt, sondern nur wann und wie.

    Man sollte den Kader WIRKLICH ausmisten. Öhrli und Gratzei sind schon längst über ihren Zenit.

    Aber was hilft das Jammern wenn Foda fliegt übernimmt eh da GG das Dreifachamt…und kann sich dann den wohlverdienten Ferrari leisten.

    0

  13. realistic sagt:

    Das ist die herzloseste, unkooperativste und schlechteste Mannschaft seit dem Abstieg damals.

    Kein Herz, kein Spielverständnis, kein Teamgeist – alles scheißegal. Jeder mach was er will – und die Rotzbaum (Gruber, Avdijaj, Dobras, ect….) glauben das sie nur ihr gegelten Schleimhaare durch die Gegendtragen müssen und saufen gehn können – da sie denken Sie seien schon STARS.

    Unfassbar!!!

    Strafzahlungen – Gehaltsreduktion – Kasanierung – Straftraining – zu Fuß gehen.

    Gemma

    2+

Schreibe einen Kommentar