Simply the best

Spielercheck: FK Austria Wien vs. SK Sturm Graz

Die SturmNetz-Leserbewertungen der einzelnen Spieler sowie des Trainers und des Schiedsrichterteams der letzten Partie sind abgeschlossen und alle Einsendungen sind ausgewertet. Wir haben den Durchschnitt aus allen eingegangenen Benotungen zu jedem Spieler berechnet sowie eine (subjektive) schriftliche Beurteilung hinzugefügt. Nach jedem Match wollen wir nicht nur Noten, sondern auch den ehrenvollen Titel „Man Of The Match“ an den Spieler mit der besten durchschnittlichen Gesamtbenotung vergeben.

Man of the Match

(c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Jakob Jantscher – Note: 2,54

Starkes letztes Spiel des Spielers der Saison in der Bundesliga! Mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich schoss sich JJ nicht nur intern an die Spitze der Torschützenliste, sondern schloss diese innerhalb der Liga auch auf dem Treppchen ab. Abgesehen vom Treffer kam aber auch Jantscher nicht immer zur Entfaltung, in einer insgesamt schwachen Mannschaftsleistung stach er aber noch einmal heraus.

Manprit Sarkaria – Note: 2,87

Gegen den Ex-Club zeigt sich der zweitbeste Saisontorschütze der Grazer (13 Tore) immer besonders in Spiellaune. Diesmal dauerte es, bis Sarkaria in Fahrt kam, was auch einer starken gegnerischen Defensive geschuldet war. Die meisten Angriffe liefen über ihn und, wenn auch zu spät, folgte auch der Geniestreich, der zum 4:2 führte.

Jusuf Gazibegovic – Note: 3,17

Schönes Assist auf Jantscher zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Generell hatte Gazibegovic seine rechte Seite ganz gut im Griff, die meisten Angriffe der Veilchen folgten über die linke Seite von Aleksander Jukic.

David Affengruber – Note: 3,22

Erwischte wie die gesamte Defensive nicht seinen besten Tag, an ihm lag die hohe Anzahl an Gegentoren aber nicht. Rettete bei einem Distanzschuss von Braunöder in letzter Sekunde, indem er sich noch entscheidend streckte. Sein Stellungsspiel nach gegnerischen Eckbällen bleibt weiterhin ein Manko, an dem Affengruber über den Sommer arbeiten wird müssen.

Otar Kiteishvili – Note: 3,33

Für 78 Minuten war der georgische Spielmacher Kapitän der Grazer. Er bemühte sich wie immer nach vorne Gefahr und Kreativität zu versprühen, was ihm gegen eine gut stehende Austria aber nur selten möglich war. Überraschenderweise konnte sich Oti diesmal im Spiel nach hinten auszeichnen, wo er gleich zu Beginn einen Schuss von Braunöder bravourös noch zur Ecke ablenkte.

Gregory Wüthrich – Note: 3,43

Das Tackling gegen den Abwehrchef vor dem 2:1 sorgte für viel Diskussionsstoff. Unabhängig davon, ob es ein Foulspiel war oder nicht, war es durchaus mutig von Wüthrich in dieser Situation derart weit vorzupreschen. Auch er hatte wie die gesamte Abwehr Probleme mit dem Tempo der Austria-Offensive. Vorne vergab er eine der wenigen Großchancen.

Amadou Dante – Note: 3,48

Einer der Dauerbrenner im Team der Schwoazen. Alle 32 Saisonspiele startete Dante auf der linken Seite von Beginn an und auch in Wien durfte er sich ein letztes Mal auszeichnen. Das gelang ihm nicht immer, weil der stark aufgelegte Jukic ihn immer wieder vor Probleme stellte. Dennoch zeigte Dante bis zu seiner Auswechslung nach 60.Minuten zum Abschluss eine anständige Leistung.

Alexander Prass – Note: 3,55

Bemüht wie eh und je, ist Prass bestimmt einer jener Spieler, die sich im Saisonverlauf stetig gesteigert haben. Die finalen Partien gestaltete der Jungstar wieder etwas unauffälliger, was gegen die Austria nicht anders war. Den zweiten Gegentreffer leitete er mit dem entscheidenden Ballverlust gegen Matthias Braunöder ein. Nach 78 Minuten war die Saison für Prass vorbei.

Ivan Ljubic – Note: 3,98

Das letzte Spiel war ein wenig das Spiegelbild der gesamten Saison des 25-Jährigen: weder Fisch noch Fleisch. Beim 1:4-Debakel gegen den WAC in der Vorwoche war Ljubic mit seinem Tor noch einer der Lichtblicke, in Wien ließ er vor allem defensiv einiges vermissen. Auch nach vorne eine weitgehend blasse Vorstellung, weswegen er nach einer Halbzeit bereits Platz für Lukas Jäger machen musste.

Rasmus Højlund – Note: 4,02

Nachdem der Winter-Neuzugang zunächst wie eine Rakete ins Frühjahr gestartet war, verlor er in den letzten Wochen seinen Glanz. Vier Spiele blieb er am Ende tor- und assistlos, gegen die Austria ließ er jegliche Gefährlichkeit vermissen. Højlund war das Sinnbild für einen misslungenen Grazer Nachmittag in der Offensive.

Jörg Siebenhandl – Note: 4,45

Ein gebrauchter Tag für unsere ansonsten so verlässliche Nummer Eins. Beim ersten Tor aus kurzer Distanz noch chancenlos, leistete sich Siebenhandl vor dem 2:1 durch Manfred Fischer einen üblen Patzer. Den eigentlich missratenen Lupfer muss er nach vorne parieren, die darauffolgende Rettungsaktion per Flugeinlage kam zu spät und wirkte ein wenig wie Slapstick. Beim 4:1 durch Kelles ließ er sich den Ball durch die Hosenträger spielen.

Einwechselspieler

Lukas Jäger (ab der 46. Minute) – Note: 3,30

Zum Abschluss seiner Sturm-Karriere bekam Jäger noch eine ganze Halbzeit Einsatzzeit. In dieser gab es Licht und Schatten. Eine scharfe Hereingabe des enteilten Ohio konnte er im letzten Moment noch mit viel Elan verhindern, beim sehenswerten 3:1 von Dominik Fitz stand er aber zu weit weg vom Gegenspieler.

Andreas Kuen (ab der 60.Minute) – Note: 3,78

Unauffällige letzte 30 Minuten in Schwarz-Weiß. Passt ein wenig zur gesamten Zeit des einstigen Rapid-Zugangs bei den Grazern, wo er zwar immer wieder sein Potenzial aufblitzen ließ, für den großen Wurf reichte es im Endeffekt aber nicht.

Moritz Wels (ab der 78.Minute) – Note: 3,02

Zweiter Bundesliga-Einsatz für den erst 17-Jährigen. Schlüpfte in den letzten Minuten in die Fußstapfen von Kiteshvili und empfahl sich mit einem beherzten und braven Auftritt für weitere Minuten.

Sandro Ingolitsch (ab der 78.Minute) – Note: 3,23

Weitere Einsatzminuten für den Langzeitverletzten, dem jegliche Spielzeit nach dem vielen Pech gut tut. Machte seine Sache souverän und unauffällig.

Luca Kronberger (ab der 78.Minute) – Note: 3,08

Legte Sarkaria das 4:2 auf. Gemeinsam mit Wels brachte er in den letzten fünfzehn Minuten frischen Wind, was für die Zukunft bestimmt mehr Einsatzminuten offen lässt.

Weitere Bewertungen

Christian Ilzer – Note: 3,42

Der Cheftrainer hatte in den letzten Spielen keinen leichten Job, da viele Stammkräfte entweder nicht fit oder außer Form agierten. Dass er auch die für Sturm bedeutungslosen letzten Spiele enorm ernst nahm, zeigte sich nicht nur daran, dass er weitgehend auf die bewährte Elf setzte. Ilzers Selbstkritik nach den enttäuschenden letzten Partien zeigt, wie weit Sturm unter seiner Regentschaft gekommen ist. Dennoch stellt sich die Frage, ob Ilzer die Spieler am Ende noch genug motivieren konnte.

Schiedsrichterteam um Markus Hameter – Note: 3,56

Außer der Aktion vor dem 2:1, was vermutlich kein Foulspiel an Wüthrich war, agierte das Schiedsrichterteam weitesgehend fehlerlos.

Wir bedanken uns bei unseren Leser*innen für 86 abgegebene Bewertungen und widmen unserem Man Of The Match folgenden Song:

Anzeige

17 Kommentare

  1. Lukas sagt:

    Diese 2 Spieler sind bei Sturm Graz im Gespräch :

    Dorgeles Nene ( Mittelstürmer )
    https://www.transfermarkt.at/dorgeles-nene/profil/spieler/671591

    und

    Antoine Bernede ( Zentrales Mittelfeld )
    https://www.transfermarkt.at/antoine-bernede/profil/spieler/395512

    • Juliano sagt:

      Quelle?

    • Lazarus sagt:

      Ehrlich gesagt mache ich mit um das Mittelfeld und den Sturm weniger Sorgen als um die Abwehr und Torhüterposition, da wird nämlich international mehr auf und zukommen als gegen den WAC und die Austria.

  2. Lukas sagt:

    Ich lebe in Salzburg Stadt und habe sehr guten draht dazu

  3. Schworza99 sagt:

    Zu den Bewertungen….puh da bekommen viele ihr Fett weg. 7 mit 4.45…könnte auch Rekord sein oder?

    Zu den Spielern:
    Dorgeles wäre ablösefrei und für der Legionär für die Offensive. Der andere würde eher nicht passen oder haben wir soviel Bedarf in der Mitte sodass wir Ablöse zahlen würden?

    • Schworza99 sagt:

      Edit: Haben beide Vertrag. Würde also nicht billig werden im Fall der Fälle.

  4. Moe sagt:

    In der Kleinen Zeitung werden David Nemeth und Dominik Baumgartner als IV Neuzugänge gehandelt… nemeth wär schon sehr cool find ich…

  5. Moe sagt:

    Wie schaut’s eigentlich bei Maresic aus, kann der noch kicken? Bzw meint ihr würde es sich lohnen ihn zurückzuholen? Hat heuer glaub ich nur 7 Spiele für den Lask gemacht und noch bis 2024 Vertrag bei Stade Reims…

    • Nimrod sagt:

      Ich denke mal, du hast dir (leider) deine Frage mit dem letzten Satz selbst beantwortet…

    • Moe sagt:

      Ja stimmt eh, aber ob die den noch brauchen wenn er beim Lask 7 Spiele in einer Saison macht… und dann stelle ich mir selber die nächste Frage: wollen wir ihn dann haben?

  6. bianco nero tifoso sagt:

    Cool story, Bro. You are my brother.

    Schwarz-weisser Bruder und Sister, wir sind Proleten und keine Hipster.

    Wo is da Bobo? Ja, wo is er denn?

    Olta, des ist die nächste deppate Frog, brav is er, gib Pfote. Bobo, schön brav sitz, brav.

    Proud to be Kernöl Bauer, flower power, ein Sommer wie damals, ohne Corona, wir hobn pudert wie die Karnickel, the summer of love, flying high above, up in the sky, die Liebe zu Sturm macht uns high.

    Wir sind eine grosse Sturm Familie und werden jeden Tag mehr, ich schwör.

    Hey, ho, let’s go, reiss on the machine, wir san jetzt was Besseres, Sturm Graz ist sowas von in, von der working class direttissima in die upper class, auf den Weg in die Champions League, geil, manifigue, Olta.

    Da JayJay ist bester Fussball Spieler in Ö, musst di mal vorstellen, lebende Legende, JJ ist Fussball Gott.

    Mit der Ivica Osim Gedenkminute hat die Austria Bonuspunkte gesammelt, danke, sowas vergisst man nicht, grosse Geste von der Austria, big respect.

    Die Politiker und Journalisten, von Tuten und Blasen keine Ahnung, wollen uns die Sturm Welt erklären, die da oben, sie glauben sie sind was Besseres und wollen uns bekehren und belehren, geh bitte, schleich di.

    Wir sind stark und autark, finanziell unabhängig, dank unseren Andi Schicker, superreich, wir sind super und reich, Mitglieder Verein, bei Sturm sind alle gleich.

    Kniet nieder ihr Kernöl Bauern. Wir sind eure Hauptstadt ihr Bauern.

    Mitnichten, als Sturmfan hat man nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten.

    Das kommt jetzt aber sicher nicht in die Frage, vergiss es, wir haben unseren Stolz, wos sull dus?

    De wollen uns nur produzieren.

    Wir kämpfen und werden immer alles geben, egal wos kummt im Leben, ist unsere Sturm DNA, alles klar, comprede?

    Steiraschmäh, Händ in die Höh.

    Wir sind so, Bro.

    Wir waren jung und brauchten das Geld, Peter Huberts war damals unser Held, wir hatten nichts, unser Traum war eine Tasche voller Geld. Oder glaubst es ist schön, wenn man ganz unten ist und jeden Tag Nudl mit Ketchup frisst. Wir waren mehr als Freunde, wir waren wie Brüder.

    Andi Schicker ist Gott, wir haben ihm alles zu verdanken, Monument unseres Glaubens ist die Andi Schicker Statue.

    Lorbeerkranz Niederlegungen und Blumenspenden sind jederzeit meglich.

    Für die Andi Schicker Statue reicht kein Lorbeerkranz, glaub mirs oder nicht, sagt sogar der Kevin Schwantz und der Rudl, des ist der mit der grössten Goschn.

    Andi, wir bitten dich erhöre uns, bitte steh uns bei, du bist ein Segen für unserer Verein und sollst für immer ein Schwoaza sein.

    Ich bete jeden Tag ein Vater unser, mehr als beten kann ich nicht, Andi, möge die Transferphase gelingen, bist da King und stehst über den Dingen.

    Es ist kein Ende in Sicht, wir sind noch lange nicht am Zenit, wir ham noch lange nicht genug, schweben auf Wolke sieben, man muss diesen Verein einfach lieben.

    • Ennstaler sagt:

      Mein Motto: Reisende soll man nicht aufhalten. Wenn Ilzer weg möchte – dann kann ihn nichts halten, wenn er bleibt, wird er sich in der kommenden Saison voll reinhauen.

    • Tobias sagt:

      Glaube dass Ilzer allerfrühestens im Winter geht, er möchte sich ja sicherlich nicht die EL- evtl Cl-Gruppenphase auslassen. Und wenn dann sicherlich nicht zu YB oder FC Zürich. Wenn, dann eher Deutsche BL.

  7. Lukas sagt:

    @ Tobias : Ilzer würde mit FC Zürich Champions League und mit YB Europa League spielen. Sturm Graz würde halt Ablöse bekommen für den Trainer außer er hat eine Ausstiegsklausel im Vertrag.
    Warum hat Ilzer den Vertrag nur 1 Jahr verlängert. Was steckt da dahinter ?

    Wer hat dazu klare Antworten.

Schreibe einen Kommentar