Sieg in der Champions League – Qualifikationsrunde

SK Sturm Damen gewinnen klar gegen Rigas Futbola Skola

Im zweiten Spiel der UEFA Women’s Champions League-Qualifikationsrunde konnte das Team von Christian Lang den ersten Sieg einfahren. Die Schwarz-Weißen ließen den Gastgeber Rigas Futbola Skola keine Chance und gewinnen klar mit 4:0. Mit einem Schuss aus der Distanz konnte Maria Plattner in der 38. Spielminute den ersten Treffer erzielen, danach hatte jedoch die gegnerische Mannschaft etwas mehr vom Spiel. Die Blackys gingen trotzdem mit der 1:0-Führung in die Pause.

In Hälfte zwei konnte Sturm die Führung ausbauen – Modesta Uka versenkte den Ball mittels Freistoß in der 55. Minute im Tor. Rund 15 Minuten später durfte sich Julia Wagner in die Torschützenliste eintragen: Sie wurde kurz davor eingewechselt und stand nach einem Lattenschuss von Emily Cancienne richtig und konnte abstauben. Den Schlusspunkt der Partie setzte Maria Plattner, sie konnte damit doppelt in diesem Spiel treffen. 

Mit dem Sieg ist auch die optimale Reaktion auf die 0:2-Niederlage gegen den SC Braga am ersten Spieltag gelungen. Der letzte Spieltag findet am kommenden Dienstag um 17:00 Uhr statt, da haben die Damen die Gelegenheit sich gegen Appolon Ladies FC aus Zypern durchzusetzen. 

(c) SK Sturm Graz

Spieldaten:

SK Sturm Graz Damen vs. Rigas Futbola Skola 4:0 (1:0)
UEFA Women´s Champions League-Qualifikationsrunde, 2. Spieltag, Arkadija Stadium in Riga
Schiedsrichterin: Irena Velevackoska (MKD)

SK Sturm Graz Damen: Gritzner – Grossgasteiger (78. Roth), Magerl (67. Starchl), Kröll, Mak – Frieser, Degen, Plattner – Uka (67. Wagner), Habuda, Cancienne 

Rigas Futbola Skola: Ibragimova, Matisa, Krumina, Tumane, Leonova – Baliceva (88. Polikarpova), Valaka (74. Lorence), Foosnaes, Medvedeva – Zaicikova, Cemirtane

Tore: 1:0 Plattner (38.), 2:0 Uka (55.), 3:0 Wagner (69.), 4:0 Plattner (72.)

Stimmen:

Christian Lang (Trainer SK Sturm Graz Damen): „Ich freue mich über den kontinuierlich geplanten Spielaufbau, obgleich wir die freien Räume in der Offensive noch viel besser besetzen können. Wichtig war mir die Spielverlagerung, das ist uns großteils sehr gut gelungen. In den nächsten Wochen werden wir uns noch intensiv mit der Entscheidungsfähigkeit im Angriffsdrittel beschäftigen.“

Mario Karner (Sektionsleiter SK Sturm Graz Damen): „Gratulation an das Team, das mit der geforderten Top-Einstellung in das Spiel gegangen ist und diesen Sieg schlussendlich erzwungen hat. Heute können wir uns freuen, dass wir mit dem 4:0 den höchsten internationalen Sieg in der noch jungen Geschichte des Frauenfußballs beim SK Sturm Graz eingestellt haben. Darüber hinaus konnten wir wichtige Punkte in der UEFA-Fünfjahreswertung für Österreich einsacken.“

Anzeige

Schreibe einen Kommentar