Sieg im Nachtragsspiel

Der Wochencheck der Sturm Graz Damen

Die SK Sturm Graz Damen konnten im Nachtragsspiel gegen SKV Altenmarkt/Triesting die nächsten drei Punkte einfahren.

Die Steirerinnen gingen in der 20. Minute in Führung. Nach einem Eckball kam Valentina Kröll im Strafraum an den Ball und beförderte diesen unbedrängt ins Tor. Nina Predanic sorgte in der 38. Minute bereits für das 2:0: Frieser eroberte den Ball im Mittelfeld und schickte die slowenische Stürmerin, die der Torfrau keine Chance ließ. Predanic, die unter der Woche für das slowenische Nationalteam im Einsatz war, erzielte somit ihr erstes Tor für die Schwarz-Weißen.

Nina Predanic belohnte ihren Auftritt mit dem ersten Tor für die Blackies (c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Den Schlusspunkt setzte Emily Cancienne in der 71. Spielminute: Die Amerikanerin versenkte den Ball nach herrlicher Vorarbeit im Kreuzeck und ihr Treffer wurde damit zurecht zum Tor der Runde gewählt. Nach zwei absolvierten Spielen können sich die Grazerinnen über das Punktemaximum und ein Torverhältnis von 6:0 freuen.

Spieldaten:

SKV Altenmark/Triesting – SK Sturm Graz Damen 0:3 (0:2)

Damen: El Sherif; Magerl, Kröll, Mak, Schasching, Cancienne (80. Mittendrein); Malle, Frieser, Uka (75. Roth); Wagner (46. Wirnsberger), Predanic (61. Seybert)

Tore:  0:1 Kröll (19.), 0:2 Predanic (38.), 0:3 Cancienne (71.)

Gelbe Karte:  Kröll, Frieser

 

Sonntags-Matinee gegen St. Pölten Frauen

Zweikämpfe garantiert – SK Sturm Graz Damen vs. St. Pölten Frauen (c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Am Sonntag um 12 Uhr findet in Messendorf ein echtes Topspiel statt. Die Serienmeisterinnen aus St. Pölten kommen mit dem Punktemaximum und in Torlaune nach Graz. 16 geschossene Tore in zwei Spielen lautet die Bilanz der Niederösterreicherinnen. Für die Grazerinnen wird es ein wichtiges Spiel, um an St. Pölten dran zu bleiben und die Konkurrenz auf Distanz zu halten.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar