Shabanhaxhaj verlängert bis 2023

Wie der SK Sturm am Donnerstag vermeldet, unterschrieb Dardan Shabanhaxhaj einen Vertrag bis 2023. Der 19-jährige Kosovare stand im Frühjahr bei der 1:2-Niederlage erstmals bei den Profis im Kader, kam allerdings nicht zum Einsatz. „Dardan hat in den letzten Monaten eine gute Entwicklung gezeigt und bringt großes Potential mit, welches wir nun gemeinsam mit ihm weiterentwickeln wollen. Er ist im offensiven Mittelfeld variabel einsetzbar und hat in der Regionalliga bereits seine Geschwindigkeit und Technik gezeigt“, sagte Neo-Geschäftsführer Sport Andreas Schicker.

Seit 2014 spielt die Nachwuchshoffnung in den diversen Mannschaften des SK Sturm. „Die Vertragsverlängerung ist ein Vertrauensvorschuss, den ich nun nutzen will. Ich möchte mich für Einsätze in der Kampfmannschaft empfehlen“, freut sich der Offensivmann über die vorzeitige Verlängerung.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Anzeige

4 Kommentare

  1. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Freut mich wie Schicker zuerst mit den Jungen verlängert. So sendet man eine klare Ansage an die Alten.

    3+
  2. der schwarze Hai sagt:

    Bravo Herr Schicker genau so verlängert man junge Talente.
    Da kann der Herr Kreissl noch viel lernen (Lema 1 Jahr verlängern ist ja Hohn).
    Jetzt wo Kreissl weg ist, ist der Weg für die Jugend frei !

    1+
    • TW1 TW1 sagt:

      Es ist allgemein üblich, dass Nachwuchsspieler Profiverträge bekommen. Dies war natürlich auch unter GK so. Allerdings sagt das überhaupt nichts darüber aus, wer schlussendlich am Platz steht. Auch kann man sicher nicht daraus ableiten, dass Schicker die Mannschaft bewusst verjüngen will. Außerdem irritiert es mich immer wieder aufs Neue, wenn bei Spielern, welche sich dem 30.Geburtstag nähern so abschätzig von den „Alten“ die Rede ist. Seht Euch einmal die internationalen Topmannschaften an, da gibt es fast überall 4 bis 5 Leistungsträger in dieser Altersgruppe. Ich bin ja auch dafür die Jugend zu forcieren, aber am Ende werden alle von der richtigen Mischung profitieren.
      Was die Verlängerung von Lema betrifft, hat ja nicht Kressl allein entschieden. Da gibt’s auch noch die Interessen von Lema und seinem Berater. Außerdem weiß man noch nicht, wie sich seine Verletzung auf seine Entwicklung auswirkt.

      2+
  3. fuchsrob sagt:

    der Weg für die jungen Spieler wäre wohl auch unter Kreissl freigeworden, da momentan kein Geld für teure alte Spieler da ist ;-).

    6+

Schreibe einen Kommentar