UPDATE: Schwarz-Weiß für Rot-Weiß-Rot

Mit Stefan Hierländer und Peter Zulj schafften es wieder zwei Spieler von Sturm Graz in den Kader von ÖFB-Teamchef Franco Foda. Gespielt wird gegen Nordirland (UEFA Nations League, 12. Oktober, Wien) und ein Freundschaftsspiel gegen Dänemark (16. Oktober, Herning). Jörg Siebenhandl steht auf Abruf bereit. Für das Grazer Duo geht es am kommenden Montag, nach dem Heimspiel gegen Red Bull Salzburg (Sonntag, 17:00 Uhr, Merkur Arena), nach Bad Waltersdorf.

Kiteishvili gegen Andorra und Lettland

Auf internationale Einsätze darf auch Otar Kiteishvili hoffen. Der Mittelfeldspieler wurde von Georgiens Fußballverband für zwei Auftritte in der Nations League einberufen. Zuerst geht es nach Tiflis, wo man auf Andorra trifft, ehe auf Kiteishvili und seine Teamkollegen ein Auswärtsspiel gegen Lettland in Riga wartet.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Duo für Gregoritsch

Auch U21-Teamchef Werner Gregoritsch hat seinen Kader für die beiden abschließenden EM-Qualifikationsspiele in Serbien (12.10.) und zu Hause gegen Russland (16.10.) bekanntgegeben.

Dario Maresic und Sandi Lovric dürfen sich auf den Weg zum Team begeben. Jungkeeper Tobias Schützenauer steht vorerst nur auf der Abrufliste. 

Spitzenreiter Serbien (24 Punkte) fehlt nur noch ein Zähler, um das Ticket für die EURO 2019 in Italien fix in der Tasche zu haben. Österreich (18) kämpft im abschließenden EM-Quali-Spiel, am 16. Oktober, 18:00 Uhr in St. Pölten, gegen den Tabellendritten Russland (16) um den Einzug ins Playoff. Bei einem Sieg hat man beste Chancen, zu den vier besten Gruppenzweiten der neun Gruppen zu gehören, die dann sich im November um die letzten beiden EM-Startplätze duellieren.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

 

UPDATE: 

Krienzer im U19-Team

Auch im U19-Nationalteam ist Sturm mit Martin Krienzer vertreten. Der Stürmer ist mit dabei, wenn die U19 in Ungarn im Rahmen der EM-Qualifikation auf den Kosovo (10. Oktober), Slowenien (13. 10.) und Gastgeber Ungarn (16. 10.) trifft. Auf Abruf wartet zusätzlich Vincent Trummer auf einen möglichen Einsatz in Hermann Stadlers Auswahl.

Sturm-Mädels trafen für U19-Team

Einmal im Einsatz war bereits die U19-Nationalmannschaft der Damen, die mit einem 8:0-Kantersieg gegen Montenegro in Windischgarsten in die EM-Qualifikation startete. Gleich vier Sturm-Spielerinnen fanden in der Startelf von Teamchef Michael Steiner Platz: Celina Degen, Lisa Kolb, Julia Mak und Stefanie Großgasteiger waren mit von der Partie. Großgasteiger sorgte für das 3:0 für Österreich, Kolb traf sogar doppelt. 

Anzeige

3 Kommentare

  1. Ennstaler sagt:

    Bin schon gespannt, wie lange Lovric noch bei Sturm bleibt. Für die U 21 ist er gut genug, bei Sturm wird er selbst in der laufenden Katastrophensaison kaum eingesetzt.

    0
    • fuchsrob sagt:

      @Ennstaler

      So richtig berauschend waren die Leistungen von Lovric bislang in der Saison auch nicht!

      Das war eher ein Wellental.

      0
    • fuchsrob sagt:

      ….trotzdem würde ich ihn konstant spielen lassen und Ihm den Vorzug gegenüber Lackner geben.

      0

Schreibe einen Kommentar